N14-Temperaturanzeige Plateau-Funktion killen

  • Vorab:
    1) Wem der Titel nichts sagt, braucht das auch nicht.
    2) Der Umbau kann mit hoher Wahrscheinlichkeit die Anzeige irreparabel unbrauchbar machen -> schrotten (s.u.), also
    3) Nachmachen auf eigenes Risiko und nur als letzte Verzweiflungstat!
    4) Vor dem Loslegen erstmal komplett bis unten durchlesen!


    Mich hat die dämliche Plateauanzeige schon länger genervt. Gerade im Winter merkt man nix davon, ob man evt. zuviel Pappe vor den Kühler gezimmert hat und der Motor kurz vorm Kochen ist.


    Also kurzerhand mal das Anzeigeinstrument vom Tacho ausgebaut und die Schaltung von der Platine grob hingekritzelt und noch bevor ich sie ganz kapiert hatte, einen Punkt ausgemacht, an dem die Plateaufunktion zu killen sein müßte und es hat funktioniert. Und zwar ging es so:


    Den markierten Widerstand (gelber Pfeil) auf der Platine durchknipsen bzw. sonstwie entfernen. Die Plateaufunktion ist jetzt tot und der Zeiger springt - wenn angeschlossen - gleich hoch in den roten Bereich. Das sollte man korrigieren, indem man den Zeiger rauszieht und entsprechend verdreht wieder reinsteckt. Ich habe ihn so hingedreht, dass er beim Anspringen des Lüfters knapp unterm roten steht. Funktioniert.


    Jetzt kommt der Haken an der Sache:
    Nachdem ich den Zeiger so ein paarmal neu reingedrückt hatte (geht ziemlich schwer), bewegte er sich nur noch widerwillig und langsam - er schleift also oder verklemmt sich, das Instrument hat dabei offenbar mechanisch Schaden genommen!
    Mittlerweile hat es sich wieder etwas gebessert, und zeigt einigermaßen an. Temperaturänderungen sind jedenfalls gut zu erkennen und damit erfüllt es für mich seinen Zweck.

  • Zeit für ein Update - jetzt aber richtig.
    Nachdem ich mir neues Material besorgt habe und aus den Fehlern gelernt, die mich das erste Anzeigeinstrument gekostet haben:


    1) Den Widerstand durchknipsen, wie oben gehabt (sehe gerade, das Foto mit der Position ist Flöten, ich versuche es nochmal aufzutreiben).
    Die Anzeige zeigt nun plateaufrei aber zuviel Wassertemperatur an, so daß der Zeiger schnell im Roten landet.


    2) Nun nicht wieder dem sensiblen Instrumentchen den Zeiger ausrupfen sondern stattdessen einen 50 Ohm Spindel-Trimmer auf 28,5 Ohm drehen und in die Leitung von Sensor hängen, also in Serie mit dem Sensor, andersgesagt zwischen Sensor und Instrument, Schrumpfschlauch drüber, fertig.


    Nun zeigt die Anzeige bei Betriebstemperatur (92°C) knapp auf den weißen Strich - darüber hinaus dreht der Lüfter. Bei längeren Steigungen wandert sie gen Rot.