Zuordnung Lambdasonden

  • Hallo,


    in der Hoffnung auf Hilfe habe ich mich jetzt einmal hier angemeldet.
    Mein Maxima (A33, 3,0 V6) braucht eine neue Lambdasonde, ich werde sie jedoch paarweise tauschen.
    Der Fehler beanstandet Sonde 2 Bank 2.
    Das dürfte nach Kat sein, aber gehört Sonde 2 zu Zylinder 1,2 und 3 oder zu 4, 5 und 6?
    Oder anders gefragt, welche Bank beinhaltet welche Zylinder? Bank 1 Zylinder 1,2 und 3 und Bank 2 Zylinder 4,5 und 6?
    Und welche Bank ist welche, wenn man davor steht?


    Vielen vielen Dank im Voraus für Antworten.


    Grüße,
    Sascha

  • Unglaublich, ein neuer Maximafahrer, wie wunderbar !


    Allerherzlichst willkommen im Kreise der Verrückten.


    Da werden wir sicherlich noch einiges voneinander lesen....


    Um Deine Frage konkret zu beantworten: Bank 2 ist die vordere Bank am Kühler und Sonde 2 ist ne Diagnosesonde und ganz blöd zu wechseln.


    Bin auch P0430 geplagter und hab so ne Sonde seit längerem hier liegen, einfach weil ich nicht das gesamte Hirschgeweih losmachen will.


    Stell doch mal ein paar Bildchen her ( max 300KB ), in welcher Gegend Lampukistans wohnst Du ?


    Post folgt


    Grüße
    O.

  • Hallo und vielen Dank für die euphorische Begrüßung, da fühlt man sich gleich gut aufgehoben. :)


    Ich komme aus Schwetzingen (zwischen Heidelberg und Mannheim im Rhein-Neckar-Kreis).



    Bisher fuhr ich einen BMW 520d (E61, Automatik) und meine Frau einen VW Polo (6n). Nachdem meiner Frau jemand hintendrauf gefahren ist, war der Polo ein Totalschaden.
    Es musste Ersatz her. Da wir gerade ein Haus bauen, war das Budget nicht so wirklich üppig. Da wir ein Kind haben und künftig in beiden Autos einen Kindersitz haben wollten, fielen Autos in der Polo-Klasse raus. Man will ja gerade mit Kind etwas Blech um sich rum. Außerdem ging mir die ganze Zeit schon der BMW mit der furchtbaren Automatik auf den Senkel.
    Damit war klar, meine Frau bekommt den 5er und ich bekomme etwas mit 6 Töpfen und Handschaltung (ist recht selten, beim 3.0 V6, oder?). Die Suche war gar nicht so einfach, aber am Ende standen dann drei Autos zur Wahl. Der Maxima war nicht der Schönste, wohl aber, nachdem, was ich in Erfahrung bringen konnte, der Zuverlässigste, der am wenigsten Probleme hat. Außerdem überzeugten mich die 67.000km (scheckheft) und nur eine Vorbesitzerin, die den Wagen meistens in einer Garage parkte. Außerdem sieht man ihn nicht an jeder Ecke. Und hey, ISOFIX war auch noch drin  :wow: Da verschmerze ich mal, dass er kein Leder hat (aber das ist bei Autos in diesem Alter ja sowieso oft sehr verschlissen).
    Ein Wehrmutstropfen war, dass die Dame geraucht hat. Aber nach einer ordentlichen Aufbereitung mit Ozonbehandlung ist davon kaum noch etwas geblieben.
    Bisher bin ich wirklich glücklich, mit dem Maxima.


    Ich hänge mal Bilder an (300KB ist ja übel :heul: ).


    Die ein oder andere Veränderung ist schon geplant, aber eins nach dem anderen. Jetzt muss ich erstmal die Lambdasonden in Ordnung bringen.


    Vielen Dank, oggsi_eggdschen für die Infos. Sorry, wenn ich nochmal kurz nachfrage: Bank 1 sind also Zylinder 1-3 und Bank 2 Zylinder 4-6? Ich frage, weil auf der Bestellseite für die Sonden diese immer Zylinder 1-3 bzw. 4-6 zugeordnet werden. Ich habe jetzt ja auch etwas Doku und kann da heute Abend mal reinschauen.
    Ist das echt so ein Aufwand? Ich dachte, das könnte man mal eben im Hof erledigen, aber das klingt, als sollte ich eine Werkstatt aufsuchen...


    Viele Grüße,
    Sascha

  • Ich hab auch noch ne betriebsanleitung, da stehts dann auch drin , 1-3-5 sind die Zyl Bank 1 unter der Windschutzscheibe und 2-4-6 sind Bank 2 vorne am Kühler.
    Drolliger- und seltenerweise gibts dann damit die Zündfolge 1-2-3-4-5-6, wollte ich zuerst auch nicht glauben.


    Beim Maxima gibts ein paar Spezialthemen,
    einmal Rost unten in der Mitte der Frontmaske,
    eine festgehende Leerlaufregelung, die leider das Verbrennen eines Chips im Motorsteuergerät zur Folge hat,
    ein festrostendes Gestänge an der HA für die Leuchtweitenregelung,
    eine abfallende Mitnehmerschale der VIAS-geschichte im Ansaugtrakt
    und festrostende Handbremsmimik in den hinteren Bremssätteln.


    Ab und an mal ne kaputte Zündspule und bei meiner Karre ein sehr hartnäckiger P0430


    Ansonsten ist der sehr zuverlässig und frei von den Macken, die Micras, Primeras und Navara hier so quälen.


    Grüße
    O.

  • Das mit dem Leder geht. Trotz fast 190 TKM ist das Leder im Auto 100 % ok...bis auf die Sitzwange des Fahrersitzes, die aber nicht aus Leder ist.


    Der 3.0 l Handschalter ist von den Fahrleistungen recht brauchbar, dazu hat er noch ein VISKO Sperr Diff.


    Gut...deiner hat wenig KM, das ist natürlich positiv. ....... Mich hat jetzt ein defekter Kühler, kaputter Anlasser, kaputte Bremsschläuche, kaputter [lexicon]ABS[/lexicon] Sensor, kaputte Querstrebe der HA in der letzen Zeit geärgert. Birnchen der AC Einheit (kann man aber rel. einfach wechseln).


    Wie Oxi schon schrieb. Lambdasonden gehen gerne kaputt, [lexicon]LMM[/lexicon] und auch Bremssättel HA.


    An der Rostvorsorge wurde ab Werk extrem gespart. Da gammelt schon einiges.


    @Sonden: Man kann alle 4 Sonden ohne Auspuffdemontage wechseln. Ist halt nur etwas fummelig, dazu kommt noch Kollege Gammel...  :D 




    Das meiste ist halt normal bei dem Alter bzw. Laufleistung.


    Dann noch ein Punkt. Sollte der Bereich der linken ATW am Getriebe ölfeucht sein, er aber kein ÖL tropfenweise verlieren und der Getriebeölstand i.O. sein, dann lass bloss die Finger von dem Simmering.  :D 


    @E61: Die 6 Gang Automatik ist zwar kein Vergleich zu der ZF 8 Gang (die BMW im F10 und anderen Modellen später verbaut hat [die ist wirklich genial]). Aber die Automatik im E60/61 gehört def. zu den besseren Getrieben, sofern sie nicht defekt ist ?( 







  • Vielen Dank für die Infos und sorry, wenn die Antworten mal etwas länger brauchen. Ich lese zwar die Nachrichten und Antwortposts auf dem Handy, aber zum schreiben nutze ich dann doch lieber ein Gerät mit richtiger Tastatur.


    Ich muss zu mir selbst sagen, dass ich kein Mechaniker oder etwas in der Richtung bin, auch wenn ich das im Nachhinein lieber geworden wäre, als Softwareentwickler, weil es mich viel mehr interessiert. Ich habe zwar schon mal ein Fahrwerk eingebaut, eine Musikanlage, Stoßfänger usw., aber da endet meine Weisheit dann auch. Deshalb entschuldigt bitte die ein oder andere unqualifiziert erscheinende Frage.



    Also ich werde mal sehen, ob ich mit einem Automechaniker an der Hand die Sonde ohne Werkstatt gewechselt bekomme.


    @oggsi_eggdschen 
    Ich habe jetzt das Thema um und über Captain Silver gelesen. Informativ, witzig, traurig... schön zu lesen. Nun hoffe ich, dass mein Maxima nicht doch das ein oder andere versteckte Übel hat. Ich werde das mal überprüfen, so gut ich kann. Und ich werde mich ganz sicher mit dir in Verbindung setzen, zwecks einiger Teile  =) 


    @adam.p
    Das mit dem Leder wollte ich nicht pauschalisieren. Es war nur bei einige Autos in dieser Preisklasse und diesem Alter so, dass das Leder aufgrund von Vernachlässigung einfach nicht mehr gut war. Wenn man sich ein wenig darum kümmert, kann das Leder natürlich auch in diesem und weit höherem Alter gut aussehen.

    Zitat

    Der 3.0 l Handschalter ist von den Fahrleistungen recht brauchbar, dazu hat er noch ein VISKO Sperr Diff.


    Sehe ich auch so, aber was das VISKO Differential besonders macht, weiß ich wiederum nicht... verzeih :confused:


    Bremssättel hinten wurden tatsächlich bereits gewechselt und sonst hoffe ich mal, noch eine Weile verschont zu bleiben. Ich werde mir mal vornehmen, den Unterboden vor dem Winter zuwachsen zu lassen. Der sieht astrein aus und ich denke, da gibts dann erstmal keine Nester, die unter dem Wachs weiterrosten...


    Zum E61 nochmal: Die Automatik ist in Ordnung, er geht auch untenraus sehr ordentlich. Aber ab 100-120 wird er sehr träge, bei einem Kickdown überlegt die Automatik schon eine Weile, ob sie nun mal runterschalten soll... Und in höheren Gängen schaltet sie auch gerne mal gar nicht runter und dann dauert das Beschleunigen ewig. Und die "Handschaltung" macht auch nicht, was ich will. Drehe ich zu hoch, schaltet er trotzdem (deutlich vor dem roten Bereich) und auch das Runterschalten erledigt er im manuellen Modus ungefragt... Ich habe keine Ahnung, weshalb die Tiptronic überhaupt eingebaut wurde...
    Ich wollte nun einfach gerne wieder einen Handrührer, damit ich mir nicht so bevormundet vorkomme (vielleicht klingt das komisch, besser kann ich es nicht erklären) und ich nehme dafür auch in Kauf, dass ich um Welten langsamer schalte, als eine Automatik.
    Ein ordentliches DSG Getriebe, das so schaltet, wie ich das möchte, wäre wieder was anderes gewesen. So bleibt der 5er eben unser Urlaubsdampfer, wofür der 520d mit seiner Automatik natürlich wiederum ideal ist.


    Viele Grüße und einen tollen Fussballabend, euch!!!


    Sascha

  • sascha : Ich bin auch kein Mechaniker. Die Sonden (alle 4) wurden bei NISSAN "häppchenweise" getauscht und daher weiß ich dass es ohne Abbau der Abgasbrücke ging.


    @Leder: Natürlich ist so etwas vom Pflegezustand abhängig. Ich habe auch schon Ledersitze mit 3 J und 30 TKM gesehen, die ein Fall für den Schrottplatz waren.  :D 


    @SperrDIFF: Hat nur der [lexicon]A33[/lexicon] 3.0 Schalter. Das Differential ist halt nicht offen.  :D Bei Autos mit offenem Diff (der Normalfall): Hat ein Rad keine Traktion (bedingt durch Eis, Schnee, Nässe usw.) und dreht es durch, dann war es das mit dem Vortrieb, da keine Kraft mehr auf das andere Rad übertragen wird. Autos mit [lexicon]ESP[/lexicon] / einige auch vorher mit Traktionskontrolle können in so einem Fall per Bremseingriff am durchdrehenden Rad Antriebskraft auf das nicht durchrutschende Rad bringen.


    Und dann gibt es noch mech. Sperren (da gibt es verschiedene Varianten). Der [lexicon]A33[/lexicon] hat eine Visko Sperr (Silikonöl). Diese erkennt den Drehzahlunterschied (wenn ein Rad durchdreht) und stellt durch "Versteifung des Öls" einen Kraftschluss zum anderen Rad her (wieviele % die Sperre tatsächlich sperrt gibt NISSAN leider nicht an).


    Daher: Stehst du mit einem Rad z.B. auf Schnee und würdest du mit einem KFZ ohne Sperre oder elektr. Diffsperre (der Bremseingriff) da gar nicht wegkommen, da das Rad durchdreht, geht es mit dem [lexicon]A33[/lexicon] an sich recht gut. Der buddelt sich durch Übertragen von Kraft auf das andere Rad durchaus brauchbar da heraus.


    Die Sperre hat auch Vorteile bei flotter Kurvenfahrt und ggf. nassem Untergrund. Gibst du in der Kurve Gas, dann ist der Gripp besser als mit einem reinen Fronttriebler ohne Sperre.


    Wunder vollbringt die Sperre natürlich auch nicht. Erhöht aber den mech. Gripp durchaus in einigen Situationen.


    @DSG: Also so toll finde ich DSG auch nicht. Mein Vater hat einen F10 535i mit der ZF 8 Gang Automatik. Also ich finde dass diese ZF Wandlerautomatik doch recht "VOLLKOMMEN" ist. Schaltet super schnell, immer richtig und auch butterweich hoch und runter. Genau dann wenn man es erwartet. Gleiche Fahrleistungen wie Handschalter, dafür hat die Automatik 0,5 Liter geringeren Verbrauch. Vor allem das Drehzahlniveau. Benziner Tacho 230 8. Gang nicht mal 4000 RPM.  :D 


    Ich kenne die 6 Gang Automatik zwar nur von einem E60 530i und E61 530D. Deine Beschreibung klingt aber nicht nach Normalzustand. Wieviel KM hat der E61 weg? Zwar sagt BMW Lebensdauerfüllung, aber oft wirkt ein Ölwechsel bei +/- 100 TKM wie eine Generalüberholung der Automatik und alle seltsamen Verhaltensweisen verschwinden dann urplötzlich.

  • Bremssättel hinten wurden tatsächlich bereits gewechselt und sonst hoffe ich mal, noch eine Weile verschont zu bleiben.

    Hi Sascha,


    auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Die Bremssattel an der Hinterachse werden zu wenig belastet, deswegen gammeln sie fest. Mein Almera hatte das Problem auch. Die Werkstatt hat mir für knapp 700€ Sättel, Scheiben und Beläge getauscht. Damals wusste ich nicht, dass man die Sättel überholen kann. Die Werkstatt hat es mir verschwiegen.  :cursing: Es gibt Bremssattel-Reparatur-Sätze extra für die Überholung der Sättel. Das kommt günstiger als ein Kompletttausch.
    Man kann aber auch vorbeugen, indem man ab und an mal die Bremsen der Hinterachse belastet. Wenn mal wenig Verkehr ist, kann man mit der Handbremse bis zum Stillstand verzögern. Das Tragbild der Bremsscheiben der Hinterachse im Auge behalten und dementsprechend Bremsungen mit der Handbremse durchführen.


    viele Grüße
    marwan

  • Dem Widerspreche ich jetzt mal.


    @Sattel: Eine Überholung der HA Bremssättel mit eingebauter Handbremse macht dir keine seriöse Werkstatt, da es eine arge Fummelei (Arbeitszeit) ist mit dem Handsbremsgedödel und keiner eine Garantie übernimmt, dass es wieder richtig funktioniert. Daher ist da ein aufbereiteter Sattel die bessere Wahl (mit Garantie).


    @HA Bremse: Diese Almera Diskussion hatten wir schon mal hier: Es geht recht viel Bremskraft beim [lexicon]A33[/lexicon] durch [lexicon]EBD[/lexicon] + langer Überhang nach hinten. Die Bremse wird durchaus ausreichend belastet. Daher sind die Klötze hinten auch recht schnell runter.


    Beim normalen Bremsen ist das Traggbild 1a und die HA Scheiben blitzeblank.


    Was kaputt geht: Im Regelfall (auch bei fast allen anderen Autos) die Handbremsmechanik geht kaputt (warum auch immer). Entweder hält die Handbremse nicht oder sie löst nicht mehr eigenständig. Oder die Klötze gammeln in den Führungen. Dagegen hilft auch nicht ein Abbremsen mit der Handbremse.



    Wenn ich schneller fahre und mehrmals Abbremse (keine zu starken Bremsungen, da dann die Bremskraft durch die Gewichtsverlagerung nach vorne geht) sind beide HA Scheiben immer schön angelaufen, während vorne so etwas erst später kommt. Bremse ich sehr stark herunter dann passiert das natürlich an der VA.


    Genau das gleiche beim P11-144er. Starke Bremsungen. VA Klötze zuerst runter. Normale Bremsungen. HA Klötze fast gleich stark mit den VA Klötzen runter oder sogar früher.


    Das ist seit [lexicon]EBD[/lexicon] auch völlig normal. Mein Vater hat im 5er an der VA noch die 1. Klötze, an der HA schon die 2. Klötze.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von adam.p ()

  • Diese Almera Diskussion hatten wir schon mal hier: Es geht recht viel Bremskraft beim [lexicon]A33[/lexicon] durch [lexicon]EBD[/lexicon] + langer Überhang nach hinten. Die Bremse wird durchaus ausreichend belastet.

    adam.p : Danke für die Aufklärung. ich dachte das wäre die selbe Geschichte wie beim Almera. das Tragbild der hinteren Scheiben sah immer furchtbar aus. Und ich bin jemand der gerne spritsparend fährt. Da wird die Bremse noch weniger belastet, weil ich meistens die Motorbremse nutze :D am Ende hat meine Bremsenreparatur meine ganze Sparerei zunichte gemacht :wand:


    Wie ist das jetzt beim Maxima? sind die Sattel der Vorderachse auch betroffen?

  • Bei Fahrzeugen ohne [lexicon]EBD[/lexicon] oder mit kleinen Überhängen, ist das mit der Handbremse natürlich nicht verkehrt um das Tragbild zu verbessern. Aber auch da kann der Sattel genauso kaputt gehen und klemmen.


    Beim Almera ist das Problem, dass dieser einfach an der HA zu leicht ist (bedingt durch die Länge des Überhangs und damit Gewichts). Da bringt natürlich das Abbremsen mit Handbremse schon was. Aber auch dort gehen mal Sättel einfach so kaputt.


    Maxima und alle anderen. Die VA Sättel sind unauffällig. Habe noch nichts von kaputten Sätteln gehört. Hier kann man bzw. die Werkstatt ohne größere Probleme die Sättel überholen, da keine komplexe Handbremsmechanik drin steckt. Wobei ein Austauschsattel hier auch rel. günstig ist.


    @Sättel Almera: Hier können die Klötze halt festgammeln bzw. diese Distanzbleche (gegen Quietschen) auf den Klötzen. Die vergammeln irgendwann und der Gammel kriecht mit Pech halt unter die Kolbenmanschette. Das killt dann den Kolben. So ist der 1. (orig.) HA Sattel vom [lexicon]A33[/lexicon] gestorben. Der Gammel vom Blech war dann überall am Kolben unter der Gummimanschette und der klemmte dann.  :D 







  • Es geht recht viel Bremskraft beim [lexicon]A33[/lexicon] durch [lexicon]EBD[/lexicon] + langer Überhang nach hinten. Die Bremse wird durchaus ausreichend belastet. Daher sind die Klötze hinten auch recht schnell runter.

    hhmmm... jetzt weiß ich warum mein [lexicon]A32[/lexicon] damals so gut gebremst hatte. Er bremste genau so gut als wenn ich mit dem Almera mit Hand- und Fußbremse gleichzeitig verzögere. [lexicon]EBD[/lexicon] heißt das Wundergerät also .. Danke.. wieder was gelernt

  • Wobei ich dir jetzt nicht sagen kann, ob der [lexicon]A32[/lexicon] überhaupt [lexicon]EBD[/lexicon] bzw- EBV hatte? ?(


    Eines der ERSTEN Autos mit [lexicon]EBD[/lexicon] das mir bekannt ist, war der Omega B.

  • @adam.p: Danke, das war ausführlich :perfekt: Die Automatik vom E61 ist in Ordnung, war schon immer so. Das ging mir bisher bei jeder Automatik so ähnlich, vielleicht bin ich noch keine gute Automatik gefahren.... Bei einem 520d geht halt obenraus auch nicht viel, das ist wohl auch ein Grund.


    @Kapitän:

    Zitat

    auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Dankeschön! :wink:


    Mal noch eine andere Frage an euch:
    Ich habe unten ein Foto angehängt. Das ist der Bereich Windschutzscheibe Fahrerseite am Übergang zur A-Säule (Ich weiß, gehört saubergemacht). Mir ist aufgefallen, dass da ein Stück Dichtung fehlt... Läuft da jetzt Wasser rein und mir gammelt die A-Säule weg oder ist das nicht so schlimm?
    Danke!!!

  • das habe ich befürchtet

    Tia, Alles ist vergänglich, aber keine Sorge... du kommst schon drüber hinweg.
    Bald werden wir eh Alle Elektro-Autos fahren.


    Apropos Elektroauto: kann mich bitte jemand erschlagen bevor das Elektro-Zeitalter beginnt?