Katalysator P0430

  • Tja, dem Gesetz der Statisik muss Genüge getan werden, gilt auch für mich und so bin ich denn nach Jahrzehnten am Sonntag abend kurz vor zu Hause mit meiner Karre liegen geblieben. Motor Saft- und Kraftlos, keine Drehzahl über 2500, absolut unwillig, komisches Röhren und Knallen, hörte sich an wie durchgebrannte Zylinderkopfdichtung auf fast allen Pötten.


    Der Tausch des LMMs durch 2 Andere, die ich immer dabei habe, blieb wirkungslos und ich konnte mich gerade noch mit stinkender Kupplung auf einen freien Parkplatz retten von wo mich dann ein Freund meines Juniors nach Hause geschleppt hat, nicht ohne mir 50m vorm Haus auch noch mein Abschleppseil zu killen.


    Kompression der vorderen Bank geprüft, alles akzeptabel, bei der hinteren Bank braucht man aber einen Druckprüfer mit ca 40 cm Schlauch, hab ich nicht und konnte Montag auch keinen auftreiben.
    Kerzen zwar rehbraun, aber riesiger Abstand der Elektrode, weil die bei 180TKM in Kürze eh fällig gewesen wären, hab ich Neue ( 145€ ) gekauft.
    Motor lief dann im Leerlauf deutlich besser, aber höhere Drehzahlen wollte er trotzdem nicht.


    Kein Öl im Wasser und kein Wasser im Öl und heiß geworden ist er auch nicht, kann also nur ein Katproblem sein.


    Wie Einige hier wissen, bin/war ich ja seit Jahren P0430 geplagter und so hab ich mich denn zur Fummelei entschlossen und den vorderen Katalysator ausgebaut.
    Selten so geflucht, fast wäre mir das Ding noch auf die Schnute gefallen und was seh ich ? Der Topf ist ratzeputz leer, nix von Kat zu sehen, lediglich so ne art Stahlwollgewebe war noch drin.


    Dann war also die zigmal gelöschte Meckermeldung bzgl der Schwellwertunterschreitung doch korrekt und so nach und nach hats den Kat immer weiter zerlegt bis es ihn endgültig nach hinten geblasen hat.


    Dann kann das Problem also nur noch vorm Haupt- bzw Nachkat in der Mitte sein, mit dem heftig gekämpft, alle 4 Stehbolzen abgerissen und dann kam die erwartete Überraschung in Form einer Kehrschaufel voll vorderer Kat, der Hauptkat war also völlig dicht, siehe Bildchen.


    Alles aufs liebste rausgeklopft und den Topf mit Druckluft durchgeblasen, so ca 70-80% der Kanäle waren dann wieder frei.


    Die Reste der Stehbolzen ausgebohrt und durch Schrauben ersetzt, Probefahrt, hat deutlich an Durchzug gewonnen insbesonders oberhalb von 3000 U/min , sehr zufriedenstellend.


    Wer also mal beim A32/A33 das gleiche Problem haben sollte: Nicht den vorderen Kat ausbauen, ist völlig unnötige und tierische Arbeit, es muss "nur" in der Mitte der Hauptkat rausgenommen werden, was auch gerade Arbeit genug ist.



    http://nissan4u.com/parts/maxi…d_muffler/illustration_1/
    http://nissan4u.com/parts/maxi…converter/illustration_1/


    Grüße
    O.

  • Das ist ja blöde. Und wie schaut der Kat der anderen Bank aus? Auch angefressen oder OK?


    Was jetzt aber noch ärgerlicher ist: Der Kat zerbröselt so stark nicht einfach aus Langeweile. Sieht aber nicht nach Schmelze sondern eher Verpuffung aus.


    Als mein [lexicon]P11-144[/lexicon] Krümmerkat geschmolzen ist, war zunächst ein Loch im Kat und ähnliche Brocken wie du hast im 2. Kat , aber kleiner und deutlichen Zerschmelzungen. Man sah halt überall Schmelzspuren. Deine Teile sehen eher sauber herausgesprengt aus.


    So als ob viel zu fettes ggf. unverbranntes Gemisch sich im Kat gesammelt hat und dann halt entzündet.


    Aber was jetzt noch ärgerlicher ist: So etwas kommt nicht einfach so. Du hast kein LPG, ich glaube auch nicht dass das KFZ nur Dauervollgas bekommt. Was ist dort mit dem Gemisch passiert ?  :rolleyes:  

  • Das ist ja blöde. Und wie schaut der Kat der anderen Bank aus?


    Hi
    Das kann ich Dir nicht sagen, den hab ich lieber dringelassen, ist noch blöder auszubauen als der Vordere.


    Hatte ca 2 Wochen lang nach dem Starten ganz leise son helles Kläppergeräusch gehört, ähnlich kleinen abgerosteten Hitzeschutzblechen.
    Da haben anscheinend die Brocken des Kat son Tänzchen gemacht, jedenfalls sehen die alle so abgerundet aus.


    Gemisch ? Hatte ich nur einmal kurz die Magermeldung P0171 mit nem neuen aber unpassenden [lexicon]LMM[/lexicon], zig Jahre her, 2 mal ne defekte Zündspule 4+6, also vorne.
    Dauervollgas ganz bestimmt nicht, bin eher Cruiser.
    Denke das Ding ist einfach ganz banal an Altersschwäche gestorben.


    Im Grunde genommen bin ich ja fast froh, dass zum einen diese leidige 430erSache mal geklärt ist und zum anderen ich nicht auf einen "Autoguru" gehört habe, der sofort einen ZKD-Schaden der hinteren Bank diagnostiziert hatte.
    War auch schon schwer am überlegen, aber mit den neuen Kerzen lief der im Leerlauf zu gut als, dass das hätte sein können.


    Die Sache wäre ja ansich auch kaum nen Beitrag wert, wollte aber damit Anderen sagen in einem solchen Fall nicht voreilig den Zylkopf runter zu nehmen, sondern eben einfach nur die 4 Schrauben des Kats in der Mitte aufzumachen.


    Vorderer Kat = 800€ 8o , sonst hier keine Bezugsquelle gefunden, im Amiland gibts welche für 350US$, aber ich traue mich im Moment noch nicht denen einfach so Geld zu überweisen ( zumal die Paypal wollen, was ich nicht habe/will ), hab keine Erfahrung mit Käufen in den USA, Du ?


    Werde aber mit Sicherheit mal einen Kompressionsprüfer mit langen Schlauch kaufen ( 33€ ).


    Grüße
    O.

  • Wie kommt dein Autoguru einfach so auf die Idee, dass die Kopfdichtung durch ist, wenn er nicht vernünftig läuft. :D :D Vor allem sind [lexicon]ZKD[/lexicon] Schäden eigentlich unbekannt bei dem Motor.


    @Spule: Das reicht meist. Gerade bei den motornahen Kats. Beim Aussetzen reicht manchmal das unverbrannte Gemisch für eine Verpuffung und Beschädigung der Struktur. Beim [lexicon]P11[/lexicon] ist der Kat durch Falschluft und dann Überhitzung gestorben. Zumindest war der Krümmern vorher zum Kopf auf Zylinder 1 undicht.


    Dann kam auch P0420. Und nach dem Löschen war der Fehler wieder länger weg. Die zersprengten Stücke haben sich zeitweilig quer gestellt und das Loch abgedichtet und dann war der P0420 weg. Teilweise sogar 1500 KM. Bis sie irgendwann ganz rausgefallen sind und halt dauerhaft P0420, das roch dann auch kalt im Leerlauf nach Abgas.


    Meine Theorie: Die Spulen haben dir den Kat beschädigt und je nach Zustand der Brocken und "Verstopfung" des Krümmerkats lief es gerade noch, mal reichte es nicht und es kam P0430. Bis jetzt mal alles auseinandergefallen ist.


    @USA: Dort habe ich noch nichts gekauft, aber churchi öfters.


    kat : Hast du nicht in deinem Maxima Spendengrab einen Kat? Ansonsten würde ich zunächst einen Gebrauchten suchen. Ggf. einen Teilehändler der so etwas aus dem EU Ausland gebraucht besorgt. Gerade im EU Umland fuhren/fahren viele A33er.


    @Preis: 800 € ist fast geschenkt. Der [lexicon]P11[/lexicon] Krümmerkat lag bei 2600 € . :D Natürlich keinen gekauft. :D

  • Grüße
    O.

  • Also 150 KM mit Misfires und damit Verbennungsstörungen sind kein Problem um den Kat zu killen. Ich kenne Leute, die sich in 30 KM so einen Kat weg gebraten haben. Das ist ja das Problem der Einzelzündspulen. Kaputte Zündkabel setzen meist ja nur sporadisch aus oder unter bestimmten Lastzuständen oder halt bei Feuchtigkeit. Hast du eine richtig kaputte Einzelspule, dann kann es sein dass sie fast dauerhaft nicht zündet und den Kat schießt.


    @andere Bank: Das habe ich ganz vergessen. Der Kat ist doch gar nicht am Krümmer, sondern in dem dicken Knubbel der Abgasbrücke unten vor der 2. Sonde dieser Bank. Vorne (also zum Kühler hin) kommt Krümmer + Regelsonde + Vorkat danach Monitorsonde und dann geht es nach unten in die Abgasbrücke. Hinten (zum Innenraum hin): Krümmer + Abgasrohr+Regelsonde+Abgasbrücke mit Vorkat + Monitorsonde im Abgasrohr -->alles geht dann zusammen weiter Richtung Flexrohr + Nachkat.


    Du weiß glaube ich was ich meine. Thermisch sollte der Abgasrohr Vorkat besser dran sein.


    Über die Software haben wie ja drüber gesprochen. Nach dem ersten Tausch einer Regelsonde, gab es dauerhaft MKL wegen Lambda. Und genau da gab es von NISSAN ein Software Update das genau solche Probleme mit neuen Sonden löst, da sich die Kennwerte der neuen Sonden geändert haben. Das Update wurde eingespielt und das Sondenproblem war weg. KFZ ist Baudatum (laut NISSAN EFAST) 11/2000. Das war 2006 (du hast ja meine Rechnungskopien).


    Hmm. Das ist halt immer das Problem bei einem Gebrauchtteil.  ?( 

  • sondern in dem dicken Knubbel der Abgasbrücke unten vor der 2. Sonde


    Ja ja, alles korrekt, siehe auch Bildchen im Katalog, nur eben kommste an die oberen 3 Schrauben nicht dran und solange der montiert ist, kann man auch nicht reingucken.
    Den Ehrgeiz hatte ich auch nicht nachdem ich den Vorderen bzw sein Behältnis gesehen hatte.


    30KM Misfire und Kat kaputt ? Hmmm, Du machst mich nachdenklich, dermaßen empfindlich ? Und davon dann gleich 3.


    Grüße
    O.

  • Danke für die Diskussion,
    hatte ja auch bis jetzt (272.000km) eine Zündspüle, 3 Lambdasonden und ...habe gerne mal diese Fehlermeldungen weg gedrückt.
    Ach: bin beim dritten Enttopf, die sind aber billig (;-)
    Die Werkstatt hatte ähnliche Bedenken.... aber jetzt versteh ich endlich ein bisschen mehr, wo welcher kat und welche Sonde sitzt....


    Da Maxima gerade hohe Drehzahlen liebt.... denk ich mir, ich habe gerade mal Ruhe...in diesem Bereich.
    Egal, verglichen mit anderen Autos hat Maxima wenig kostenintensive Probleme. ;)

    Nicht nur Holländer lieben Maxima!

  • Danke für eure Beiträge!


    Ich habe auch das KAT-Schwellenwert-Problem, das ich schon ungefähr 10.000km spazieren fahre. Zündspulen hatte ich aber schon vor 3-4 Jahren gewechselt gehabt und das Schwellenwert-Problem kam erst "vor kurzem"... Ich werde nächste Woche nach dem Hauptkat mal schauen, was ich da so auffinde und ob der auch verstopft ist. Was mir noch nicht ganz klar ist: Ist das Thema AU-relevant, wenn der vordere Kat sich verabschiedet?


    Bereite mich so langsam auf die HU vor im Mai/Juni17. Und deswegen hat mich die Motorleuchte nun doch gestört. Eine Düse von der Schweinwerferreinigung vorne links fehlt mir auch noch. Kleiner Steinschlag in der Frontscheibe im Sichtfeld des Fahrers :( und die Bremssättel hinten sind wohl auch fest. Ist die Reparatur der Sättel mit Reparatursatz (wenn es denn welche gibt für den) ein gangbarer Weg oder sollte ich eher neue kaufen? Bestimmt mind. 250€...


    Ich bin mit meinem LPG-Schlitten nun bei 340tkm und würde gerne noch weiter meine Freude haben mit dem ansonsten zuverlässigen [lexicon]A33[/lexicon]. Aber da macht mir das Getriebeausrücklager Sorgen, das immer lauter wird... Wenn ich Kupplung durchdrücke ist das Klirren fast weg. Eine Reparatur ist da nicht mehr wirtschaftlich, oder?


    Ich danke euch vorab für eure Antworten.

  • Die Dichtungen fürn Hauptkat gibts für 2,50€ im Fachhandel, ich kann Dir die Maße geben.


    let me know


    Grüße
    O.