Gebläsemotor - wo sitzt der hierfür zuständige Vorwiderstand R50 Bj.1999

  • Selbst auf die Gefahr hin, dass ich jetzt geleutert werde, aber ich weiss nicht mehr weiter, habe das Forum hoch - und runter gelesen und dabei vielleicht was überlesen?


    An unserem geliebtem Pathfinder geht der Gebläsemotor (Klimaautomatik) nicht mehr, jetzt habe ich gelesen, dass da eventuell nur der Vorwiderstand hinüber ist. Und der nach Ausbau des Handschuhfaches sichtbar wäre.
    Gefunden habe ich den Wärmetauscher, mit so einer silbernen Platte drin wo drei Kabel drangehen, das ist aber ja nicht der Vorwiderstand, oder?
    Den Gebläsemotor habe ich ausgebaut und an 12V gehangen, der dreht sich ;-)


    Ich finde den Vorwiderstand nicht :-(


    Vielleicht weiss ja einer von Euch, wo dieser bei dem [lexicon]R50[/lexicon] sitzen könnte


    Vielen Dank im voraus
    Beste Grüße


    Frank

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von happy0011 ()

  • Selbst auf die Gefahr hin, dass ich jetzt geleutert werde,


    Hi Frank


    Ja, es gibt schon so einige Leute hier, könnte ich ein Lied von schreiben, aber ob die Dich gleich leutern wollen ? Hmmm, Du machst mich nachdenklich....


    Bei den Vorwiderständen gibts 2 Bauformen, ne Ältere mit 6 Anschlüssen ( hier schwarz ) und ne Neue mit 3 Anschlüssen ( silber )
    Erstere hat durchgebrannte Lötpunkte auf der Platine, bei 2ter geht innendrin ein Transistor kaputt.
    Rep.fotos gibts bei Bedarf , vergleiche mal ob das Ding so aussieht.


    Grüße
    O.

  • Hallo Oggsi,
    Mein Problem ist ja, dass ich den gar nicht erst finde ....


    Im Wärmetauscher sitzt ein Fühler mit drei Kabeln, der sieht so aus, wie auf die Teile auf Deinen Bildern :-)


    Dann wäre ja jetzt schon mal geklärt wo das Teil sitzt :-)


    Mal in der Bucht schauen, ob ich da so ein Teil finde > der http://www.ebay.de/itm/Widerstand-f-Geblasemotor-/111838817376?fits=Make%3ANissan&hash=item1a0a1cec60:g:LcUAAOSwi0RXxH2M sieht aber anders aus :-(


    Beste Grüße


    Frank

  • Hi Frank


    Vorweg: ich helfe so gut ich kann und weiss, aber ich bin NICHT der Pathfinder Spezialist. Ich hab zwar das ESM vom [lexicon]R51[/lexicon], aber nicht von [lexicon]R50[/lexicon].


    Das Teil auf Deinem Foto sieht ganz verflucht so aus wie es der 2ten Bauform entspricht, das Ding im Ebay auch, hat lediglich rundliche Bauform.
    Will sagen, Du bist damit an der richtigen Stelle.


    Genau genommen ist das auch kein Widerstand, sondern eine Schaltung zur Modulation des Stroms, weshalb das Ding auch so gekühlt werden muss.
    ( Nennt man das PM-Schaltung ? Bin kein Elektroniker )


    Das Ding auf Deinem Foto sitzt ja in dem rechteckigen Loch dahinter im Luftstrom.


    Ich hab jetzt lange nach dem Thread gesucht, der sehr detailiert die Reparatur beschrieben hat, war bei einem Primera [lexicon]P12[/lexicon] oder [lexicon]WP12[/lexicon], allein die Suchfunktion ist nicht wirklich mächtig und deshalb hab ich es nicht gefunden.


    Wie gut kannst Du mit Lötkolben ?


    Der Trick besteht darin das Ding zu zerlegen und unten den Transistor zu tauschen, für den gibts aber einen anderen Ersatztyp, da muss Dir ein ausgewiesener Elektroniker helfen.


    ( Unser guter mad_max kann und weiss sowas, schreib ihn mal an )


    Die Fotos zeigen ganz gut wie vorzugehen ist.
    Meiner Meinung nach müsste in dem schwarzen Gebläsekasten auch ein Pollenfilter sein, wenn der zugesetzt ist, dann ist nix mehr mit Kühlung.

    Grüße
    O.

  • Bild 3 +4 , Platine hochbiegen und die Beinchen des Transistors auslöten
    5 + 5a die Einzelteile


    Bild 6 , meine Güte, jetzt sehe ich es erst, meine altersschwachen Augen, der alte Transistor ist ein NEC K2500, der Neue ist ein IRFP064N, das Bauteil daneben erscheint mir als Leistungswiderstand, könnte aber auch ne Diode sein.


    Mad_max , wo bist Du ??


    Bild 7 , der Transistor wird mit Wärmeleitpaste unten festgeschraubt, die Beinchen hochgebogen, dann die Platine draufsetzen, dass die Beinchen durch die Löcher kommen, verlöten.


    Fertig.


    Ganz dunkel glaube ich mich zu erinnern, dass die Teile unter 5€ gekostet hätten


    Ja, 1,52 + V


    https://www.conrad.de/de/Search.html?search=IRFP064N


    Grüße
    O.

  • Bin da :-) auf 6.jpeg ist ein mosfet, daneben ist eine sicherung.
    Das kleine runde schwarze ding auf der platine ist eine diode.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mad_max ()

  • DANKE, da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen, aber jetzt wo Du es so schreibst...


    Bei nem Widerstand hätte sicherlich nicht " 2A" drauf gestanden. :wand:


    Dann kann ja Happy mit nem einfachen Multimeter messen ob die noch heile ist, wunderbar.


    Das sollte doch eigentlich für ihn alles so hinzukriegen sein....


    Grüße
    O.

  • Bitte gern, hab den thread noch garnicht gelesen...
    Sicherung auf durchgang prüfen, das dürfte eine sein, die auch bei übertemperatur aufgeht.
    Diode prüfen, sollte in durchlassrichtung ca. 0,5 - 0,7v spannungsabfall haben, in sperrichtung sperren :-)
    Wenn das ding nicht tut, tipp ich auf mosfet und sicherung...
    Ist das eine klimaautomatik?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mad_max ()

  • Wenn das ding nicht tut, tipp ich auf mosfet und sicherung...
    Ist das eine klimaautomatik?


    Ja ja, der Transistor ist der Stein allen Übels, deswegen ja der Ersatztyp.


    Nein, das ist nur die stufenlose Drehzahlregulierung des Gebläsemotors, ob die nu manuell oder automatisch ist weiss ich nicht.


    Das ist ja alles nicht von mir, ich hab das vor 2-3 Jahren ( ? ) mal in meine [lexicon]Datenbank[/lexicon] unter [lexicon]WP12[/lexicon] aufgenommen, weiss auch nicht mehr wer das verfasst hat.


    ( Sonst wäre das nicht mehr aufzufinden gewesen, hab lange nach dem Originalthread gesucht, vergeblich, da war der Text etwas ausführlicher )


    Mit etwas Geschick sollte das m.M.n. in höchstens ner halben Stunde hinzukriegen sein.


    Nochmal Danke !


    Grüße
    O.

  • Ich frag wegen der klimaautomatik, weil der mosfet irgendwoher sein gate ansteuerungssignal bekommen muss, also eine pulsweitenmodulierung, der macht dann massetaktung. Schaltet also die masse zum lüftermotor durch.
    Der transi ist ein n-kanal mosfet 60V 70A Rdson 9mohm, kann auch durch höherwertige type ersetzt werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mad_max ()

  • Ja, ist eine Klimaautomatik ;-)


    Erstmal ganz vielen Dank für Eure Hile :-) Da komme ich doch schon mit weiter.


    Mal sehen ob ich das alles so hin bekomme ;-)


    Danke und Beste Grüße


    Frank

  • So, habe jetzt mal alles durchgemessen.


    Wenn ich mit dem Multimeter an der Sicherung den Durchgang messe, springt sofort der Lüfter an.


    Natürlich hat es dann gestunken, wenn der "MofSet" bis dahin noch ganz war, ist er jetzt garantiert durchgebrannt *g


    oh Mann


    Also ist ja wohl die Sicherung und jetzt auch der MofSet kaputt, der MofSet ist ja klar, nur kann ich da einfach so ne 2A Sicherung bei Conrad kaufen?


    Im voraus wie immer ganz Vielen Dank für die Antworten


    Beste Grüße


    Frank

  • Messen tut man im ausgebauten zustand :-)
    Das ist meiner meinung eine übertemperatursicherung, 2A 115Grad
    Ich hab mal aus den fotos einen teil der schaltung rausgezeichnet, leider seh ich die unterseite der platine nicht.
    Was ich seh, wenn du an der sicherung misst, dann steuerst du je nach polarität des multimeters das gate des mosfet auf.
    Dein multimeter hat sicher nicht ausreichend messspannung um das gate voll durchzusteuern, also ist der mosfet noch nicht voll leitend und wird heiss. Falls du ihn dadurch nicht verbraten hast, lebt er also noch. Probier das nochmal kurz, läuft der lüfter ist der mosfet ok und nur die sicherung def.
    Gibts beim conrad.
    Für einen test kannst du eine drahtbrücke statt der sicherung einlöten, aber bitte nicht so lassen, brandgefahr...
    Kontrollier auch den lüftermotor, die sicherung ging wohl nicht umsonst sterben...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von mad_max ()

  • Ja, sag ich doch, er kanns, wunderbar !


    Alles auf dem richtigen Weg, wenn Du so Sicherungen bestellst, dann bitte auch den o.a. Transistor kaufen ( oder 2 auf Vorrat )


    Denn ich hab noch deutlich in Erinnerung, dass es ein langes Klagelied im Originalthread gab, weil der NEC-Transistor für die Leistungsaufnahme des Gebläsemotors ( 90 Watt ) viel zu "dünn" ausgelegt sein und deshalb unbedingt der Andere rein müsste.


    Wie erwähnt:
    Der Thread und die Fotos sind nicht von mir,
    ich verstehe zwar die Grundlagen von Elektrik, aber eben nix von Elektronik, folglich konnte ich mir das auch nicht ausdenken, sondern habs mühsam in meiner Erinnerung zusammengesucht und aus den Bildern hergeleitet.


    aber bitte, mehr kann ich nu wirklich hier nicht zu beitragen.


    Danke für Deine Hilfe mad_max !


    Grüße
    O.

  • Jo bitte gern, freu mich immer über interessierte selbstreparierer und wenn ich helfen kann.
    Und selbst auch wieder was gelernt über die lüftung.
    Wenns irgendwie geht werden teile wieder repariert, buchsen in abgebrochene wischermotoren eingezogen, teile nachgebaut usw.

  • Versteh ich nicht. Die sicherung löst aus wenn die verlustleistung am transi zu hoch wird. Zb motor steckt, schwergängig, zu viel strom usw.
    Das gate wird abgetrennt, der mosfet hat keine ansteuerung mehr, lüfter aus.
    Passt aus meiner sicht, guter schutz gegen abfackelnde lüfter. Als kurzschlussschutz gibts ohnehin noch die sicherung im sicherungsblock.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mad_max ()