Navara D40 Camperumbau mit Dachzelt

  • Moin Moin aus Norddeutschland. Nachdem ich bisher nur Beiträge gelesen habe möchte ich Euch meinen Camperumbau vorstellen. Vielleicht kann der eine oder andere etwas damit anfangen. Da ich jetzt auch stolzer Womo-Besitzer bin, stehen die Umbauteile jetzt auch zum Verkauf. Angefangen hat dieses Projekt mit dem Wunsch mal wieder zu campen. Die Investition in eine Wechselkabine war mir zu teuer. So kam mir die Idee ein Dachzelt anzuschaffen. Ein Dachträger war ja schon beim Platinum Evo serienmäßig vorhanden. Ein paar Thule Querträger und Trägerfüße für die stabilen Längsröhre bilden eine gute Basis für das Dachzelt. Irgendwie war diese Lösung aber nicht perfekt. Schlechter CW-Wert, Schiebedach verdeckt und Windgeräusche gaben mir zu denken. Über der Ladefläche habe ich die Mountain Top mit Reling montiert. Dieser Platz ist ideal für ein Dachzelt. Die Mountain Top Reling ist jedoch mehr ein Schmuckobjekt und für diesen Zweck ungeeignet. So habe ich mir ein Paar Edelstahlrohre mit Stopfen und PVC-Rohrschellen besorgt und montiert. Die Thule Querträger und -füße konnte ich auch hier verwenden. Das Dachzelt habe ich dann rechtsbündig auf dem Träger montiert. Zusammengeklappt ist das Zelt 110 cm breit und 160 cm lang (Liegefläche ausgeklappt 220x160). Links vom Zelt bleibt dann noch Platz für zwei Fahrräder. Teil 2 folgt Morgen.

  • Um auch im Sommer ein kühles Bierchen :Bier: dabei zu haben, musste natürlich eine Kühlbox her. Da der Stromverbrauch nicht zu hoch sein sollte habe ich mich für eine Kompressorbox CFX35 von Waeco entschieden. Die Kühlleistung ist top und der Stromverbrauch verhältnismäßig niedrig. Bei hochgeklappter hinterer Sitzbank passt sie perfekt auf den Boden hinter dem Beifahrersitz. Fixiert ist sie mit zwei Gurten. Die Stromversorgung übernimmt das Bordnetz (12V) oder auf Stellplätzen mit 220 V-Versorgung ein externer Stromanschluß Defa Mini Plug. Unter der Heckstoßstange ist der Außenanschluß befestigt. Von dort geht ein Kabelbaum in das Fahrerhaus (über das Entlüftungsgitter hinter dem linken Beifahrersitz). Dort liegt dann eine 220 V Steckdose. Für die Kühlbox habe ich auch eine Fernbedienung/Fernanzeige am Armaturenbrett. Hier wird unter anderem, bei Speisung über das Bordnetz, die anliegende Spannung angezeigt. Aber dazu später noch einmal mehr.


    Vor einer Urlaubsreise nach England, wo auch mehrere Tage ohne externe Stromversorgung eingeplant war, kam die Idee eine Zusatzbatterie einzubauen. Dazu habe ich mir eine Halterung für die Montage auf dem Boden hinter dem Fahrersitz gebaut. Hier ist dann eine Yellow Top 5.5 mit 75 Ah verbaut. Und wenn dann so eine Batterie da ist, soll sie natürlich auch während der Fahrt vom Bordnetz geladen werden. Über die Fernanzeige für die Kühlbox ist mir aufgefallen das die Bordspannung nach dem Start ansteigt (Bordbatterie wird geladen), aber nach kurzer Zeit schon wieder deutlich unter 13 V abfällt. Das ist zum laden der Zusatzbatterie deutlich zu wenig. Zumal auch noch Spannungsverluste über die ca. 6 Meter langen Kabel (16 mm²) von der Bordbatterie zur Zusatzbatterie zu erwarten waren. So habe ich einen Ladebooster aus der Caravan/Wohnmobil-Technik angeschafft. Dieses Gerät (Votronic VCC-1212-25) "transformiert" die anliegende Bordspannung auf die einstellbare Ladespannung von z.B. 14,4 V. Das Ganze mit Temperaturüberwachung der Batterie und einerm Infodisplay für das Armaturenbrett. Die Anlage ist natürlich mehrfach über passende Sicherungen geschützt und funktioniert perfekt.

  • Navara [lexicon]D40[/lexicon] Camperumbau mit Dachzelt, Teil 3



    Das letzte Problem war dann die Unterbringung von Gepäck, Wasser und Lebensmitteln. Da die Ladefläche nur noch über die Heckklappe zugänglich war, habe ich, inspiriert durch Zubehörkataloge, einen Auszug für die Ladefläche gebaut. Das Ganze aus robuster Siebdruckplatte, Schwerlastauszüge mit 110 kg belastbar und Aluwinkeln 40x40x5 mm verschraubt mit den Original Zurrschienen des Navara. Die Grundfläche ist 84 x 125 cm groß und dadurch ideal für Euroboxen geeignet. Links und rechts neben den Auszug passen noch jeweils zwei Boxen 30 x 40 cm. Das Gleich auch noch saugend hinter den Auszug. Jetzt war auch das Gepäckproblem gelöst.


    Bedingung vor allen Umbauten war ein schneller Rückbau. Bis auf Batteriekabel, Fernanzeige für Ladebooster und die hintere Gepäckreling, ist alles innerhalb von 30 Minuten ausgebaut.


    Sollte jemand Fragen dazu haben, stehe ich gerne zur Verfügung.


    Hannes

  • Hallo Hannes,


    Dein Camperumbau ist sehr interessant und eine wirklich originelle Lösung. Kompliment!
    Ich mache mir seit einiger Zeit auch Gedanken über einen Auszug auf der Ladefläche.
    Welche Auszugsschienen hast Du verbaut?


    Gruss Thomas

  • Ohne jetzt speziell Werbung für diese Firma machen zu wollen ...
    für solche Schienen kann man zB bei Haefele in den Katalog schauen .. die stellen Auszüge für Küchen und so her.. da bekommst du alles in jeder Form und Belastbarkeit..
    Hier zB https://www.haefele.de/de/info…HBmG-zgCKY46HFgXiRJFc_g==


    Da bestellen wir immer wenn wir was in der Arbeit mit Schubauszügen bauen



    Saubere Arbeit ! gefällt mir
    MfG Patrick

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • gefällt mir richtig gut der Umbau...


    Kann man die Schienen eigentlich feststellen? Hätte schiss, wenn die Konstruktion nicht genau im Maß auf press (vorn/hinten) in der ladefläche sitzt, dass sich das Teil dann beim Anfahren/Bremsen bewegt bis es anschlägt. Oder sind meine Gedanken dazu unbegründet?


    Habe solche Schienen noch nie verbaut, geschweige in der hand gehabt :baby:


    Mir schwirrt allerdings schon wieder ne Idee im Kopf rum, wo ich deine Bilder sehe :D

    Fährt einen 2013er Nissan Navara D401DC LE in KAP mit gaaaaanz viel Individualismus :D

  • Zur Arretierung: Die Schienen haben eingeschoben am Anschlag eine Rastung. Ich habe hinter dem Auszug aber auch noch zwei Euroboxen stehen. Dadurch ist der Auszug dann auch fixiert.


    Das Dachzelt habe ich bereits verkauft. Der Auszug und die elektrischen Bauteile (Batterie, Ladebooster mit Fernanzeige, Kabelbäume und 220 V Außenanschluß stehen noch zum Verkauf.


    MfG


    Hannes