Öl im Wasser aber kein Wasser im Öl

  • Hallo Leute hab einen Nissan micra k11 und derzeit ein kleines Problem.

    Die Kühlwasservorratsbehälter sind beide sau dunkel und ölig denke mal ist Motor öl drin...

    Was mich allerdings stutzig macht ist das der Verschluss im Ventildeckel Wunderschön aussieht.

    Kein weiser schleim nur Öl sonst nix.

    Hat vllt jmd eine Idee wie sich das Öl mit dem kühlwasser vermischt aber nicht umgekehrt?

    Ein freund von mir hat gesagt das läge an der dichtung der Kühlwasserpumpe kann das sein?

    Bin über jede anregung und ratschlag sehr dankbar


    MfG Erik

  • Hi Erik,


    wie schaut denn der Kühlerverschlussdeckel von innen aus (nur bei kaltem Motor öffnen!!!)?


    Ein freund von mir hat gesagt das läge an der dichtung der Kühlwasserpumpe kann das sein?

    Ich wüsste nicht, wo da Öl reinkommen sollte - da läuft höchstens Wasser raus.


    Hat vllt jmd eine Idee wie sich das Öl mit dem kühlwasser vermischt aber nicht umgekehrt?

    Ich kann mir nur vorstellen, dass eine Stelle zwischen einem Öl- und einem Wasserkanal minimal undicht ist (z.B. Kopfdichtung). Wenn dann der Öldruck höher ist als der Wasserdruck, dann drückts Öl in den Wasserkreislauf. So ganz überzeugt bin ich von der Erklärung allerdings nicht. Denn Wasser ist meines Wissens dünner als Öl und wenn der Motor aus ist (Öldruck weg), dann müsste es das Wasser zumindest bei warmem Motor durch den Druck vom Kühlsystem umgekehrt in den Ölkreislauf drücken. Und dann müsste es an den beiden Deckeln (Kühler und Ventildeckel) eben diesen gelben Schleim geben.


    Vielleicht hat ja jemand noch eine andere Idee. Bin gespannt!


    Gruss Matthias


  • Servus,


    wurde schlechtes oder falsches Kühlmittel eingefüllt so wird der Behälter ranzig und es könnte so aussehen.

    Oder Dein Vorbesitzer hat unverträgliche Kühlmittel gemischt.

    Schlecht und falsch ist alles mit VW-Norm (G11, G12, G13, G13+) oder sehr altes Kühlmittel, für Nissans wird Nissan L250 oder Ravenol HJC Protect genommen.


    Kleiner Schlachtplan:

    - Schütte den Vorratbehälter in ein helles Gefäß aus und analysiere den Inhalt.

    - Baue den Vorratsbehälter aus und reinige ihn sorgfältig, mit Spüli und Bürste, und spüle ihn sorgfältig aus.

    - Fühle ihn mit korrektem Kühlmittel auf (dem, das bei Dir im Kühlkreislauf ist).

    - Beobachte.


    Somit zum großen Schlachtplan:

    - Baue den Vorratsbehälter aus und reinige ihn sorgfältig, mit Spüli und Bürste, und spüle ihn sorgfältig aus.

    - Führe einen Kühlwassertausch durch.

    Mit destiliertem Wasser nachspülen.

    - Dann befüllen.

    Kaufe obiges, das Ravenol HJC Protect gibts bei Amazon und Ebay, entweder als Konzentrat (dann 50:50 mit destiliertem Wasser mischen) oder als Fertigmischung. Wie Du magst.

    - Vorratsbehälter auf MAX füllen.

    - Fahren und beobachten.


    Gruß,

    F

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Freek ()

  • Es kommt immer drauf an, wo die Kopfdichtung defekt ist, es gibt die Möglichkeit, Wasser im Öl ,oder Öl im Wasser,wobei erstes schlimmer ist.Meistens in der Nähe der Zylinderwand.Dann drückt der Kolben Restöl durch die Dichtung.

  • Danke schonmal für die vielen nützlichen anregungen :)
    Das öl ist nicht wirklich mit dem wasser vermischt daher weiß ich ja das es öl ist ;)

    Es schwimmt einfach nur oben drauf rum

    Öldruck erhöt sich nicht sonderlich, jedenfalls nicht so das die Öltemperatur weiter ansteigt als normal


    Naja was für ne lebensdauer würdet ihr so nem system zutrauen ich meine das ist ein 20 jahre altes auto das nicht mehr im besten zustand ist meint ihr ich kann damit noch 1-2 jahre rumfahren ?


    MfG Erik

  • Danke schonmal für die vielen nützlichen anregungen :)

    ...

    Naja was für ne lebensdauer würdet ihr so nem system zutrauen ich meine das ist ein 20 jahre altes auto das nicht mehr im besten zustand ist meint ihr ich kann damit noch 1-2 jahre rumfahren ?

    Jetzt wirds Zeit, Hand anzulegen und die Anregungen umzusetzen; ansonsten weiß Du nicht mehr oder verbesserst Deine Situation nicht.


    Sollte Dir wirklich Öl ins Kühlwasser gelangen dann kann das Ding schon noch 1 Jahr halten - je nach Fahrweise (kein Vollgas, keine Hitzefahrten, ...) und wenn Dein Leck nicht weiter einreißt.

    Auch, wieviel Öl Dir übergeht - dann kann auch schonmal der Kühler zugehen und dann schön langsam Dein Motor überhitzen.


    Aber dafür braucht man schon eher eine Kristallkugel, da wir bisher nicht mehr Infos erhalten haben, die eine genauere Abschätzung zulassen.


    Essentiell wäre hier wirklich, den großen Schlachtplan (siehe oben) durchzuführen, nur dann weiß man wirklich mehr.


    Gruß,

    F

  • Alles klar dann werd ich das dieses Wochenende in die hand nehmen :)

    Hab mich selber gefragt warum 2 ausgleichsbehälter ^^ aber kann es mir net anders erklären ist net der bremsflüssigkeitsbehälter und auch net für die servo

    ist wasser drin mit öl drauf

    Es ist ein runder behälter ich kann die tage mal ein bild anfügen

    Dass der druck nicht ansteigt reim ich mir so zusammen weil eine druckerhöhung im motor die temperatur erhöht jedenfalls errinnere ich mich das es so in physik war


    MfG Erik

  • Dein Motorraum sollte in etwas so aussehen, richtig?


    https://data.motor-talk.de/dat…2-3455598851632288302.JPG


    Auf dem Bild ganz rechts, grün schimmernd - das ist der Ausgleichsbehälter.


    Edit: Ja, mach bitte mal ein Foto von Deinem Auto und zeige, was Du meinst.


    Unten hat traveler ja schon einen Schemaplan gepostet.


    PS: Das mit dem Druck und der Temperatur machen wir mal wann anders.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Freek ()