Bremsenproblem - blockiert leicht - Almera N16

  • Super! Danke Dir!


    Hätt' ich ja auch selber drauf kommen können, da zu schauen. Aber man ist eben manchmal zu bequem. Gute Seite! :)


    Den hat wohl unser Vorgänger vergessen. Und deswegen war die Bremse fest.


    Muss dazu der Kolben raus, oder kann ich den von außen "reinstopfen"? Hoffentlich letzteres!

  • Kannst ja dann mal berichten was es war. Werde wahrscheinlich erst am Sa. dazu kommen. Dieser Ring ist natürlich rund, nur dessen Querschnitt ist rechteckig. Er wird in den Zylinder bzw. dessen Nut eingesetzt. Anschließend wird der Bremskolben dort eingedrückt. Würde dazu ein spezielles Kolben-Rückstellwerkzeug empfehlen, dadurch kann sich so einfach nichts verkannten und den Ring beschädigen. Denn falls das passiert, merkst du es nicht unbedingt gleich (mir ist das beim ersten Mal passiert!)

    Viel Erfolg! :)

  • Der Kolben muss dazu herausgenommen werden!


    Kannst ja dann mal berichten was es war


    Danke für den Tipp!


    Hab' dann den "eckigen" Dichtungsring doch noch gefunden. War eigtl. alles in Ordnung bei mir. Musste nur die neue "Manschette" montieren. Aber jetzt weiß ich, warum es immer heißt: "Werkstattarbeit". Ziemliches Gefriemel, wenn man nicht weiß, wie's geht!


    Bei mir war schließlich nur der "Schlitten" (oder auch Kolbengehäuse) des Bremssattels festgerostet. Gängig gemacht, und jetzt funzt es wieder.

  • ok, also ich warte noch auf meine Bremskolben. Ärgerlich wie lange das dauert (laut Benachrichtigung hätte das Paket heute geliefert werden sollen). DHL war schon mal schneller und zuverlässiger! :will-u-understand:

    Am Fr. sollte ich hier berichten können! ;)

  • Bei mir war schließlich nur der "Schlitten" (oder auch Kolbengehäuse) des Bremssattels festgerostet.

    Gut gemacht, Ausdauer und Geduld zahlen sich aus. :perfekt:


    Deswegen heissen die Dinger ja auch Schwimmsattelbremse weil der eigentliche Bremssattel auf diesen beiden Stiften des Sattelträgers "schwimmt".

    Ist ein altes Leiden, gerne verursacht durch diese kleinen Wurmartigen Manschetten bzw deren Defekt.

    Kommen Dreck, Wasser und Rost dazwischen ist nix mehr mit "schwimmen"

    Gegenstück ist die Festsattelbremse, die auf jeder Seite Kolben hat.

    SSB ist billiger und hat neben dem o.a. Nachteil gerne auch einseitig abgenutzte Bremsklötze, der innere Klotz ist oft deutlich stärker runtergeratscht.

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich die Teile gestern bekommen habe, gibt News, jedoch keine guten:

    Heute habe ich links und rechts Bremskolben, Dichtungsring und Manschetten sowie die Bremsschläuche erneuert. Die verbauten Teile sahen eigentlich recht gut aus. (Blöd, dass die Bilder hier 1MB nicht überschreiten dürfen, sonst hätte ich jetzt welche gepostet). Anschließend wurde das System ordnungsgemäß entlüftet. Nach der Probefahrt habe ich festgestellt, dass dieser Widerstand beim Drehen der Räder (verursacht durch die anliegenden Bremsbeläge) noch immer vorhandenen ist.


    Kann evtl. der ABS-Block schuld sein?


    Oder doch der Hauptbremszylinder?


    ...das gute Ding hat knapp 95 tkm, kann doch alles nicht wahr sein!?:wand2:


    Mir ist aufgefallen, dass wenn ich das aufgebockte Auto ohne Bremsen laufen lasse, sich die Räder drehen, obwohl kein Gang drin ist. Ist das normal?

  • Mir ist aufgefallen, dass wenn ich das aufgebockte Auto ohne Bremsen laufen lasse, sich die Räder drehen, obwohl kein Gang drin ist. Ist das normal?

    Ja, die Getriebeeingangswelle wird durch den Motor gedreht und infolge von Ölhaftung werden die Zahnräder etwas mitgenommen.

    Du kannst die Räder mit der Hand anhalten, kein Problem.

  • Mit Paint kannst die Bilder verkleinern. Guckst du hier: Klick mir

    Was steht denn genau auf dem Tüv-Bericht bzw. wie wurde dieser Mangel beschrieben ?

    Danke für den Tipp, bei meinen Eltern habe ich allerdings keinen PC bzw. Paint. Mache sowas gerne vom Handy aus. Aber im Prinzip sagen die Bilder nicht viel aus, weil da alles sehr gut aussieht.


    Der Tüv-Bericht liegt im Auto, aber ich versuche mal die Worte wiederzugeben:

    "Freigängigkeit der Räder vorn (links und rechts) unzureichend."


    oggsi_eggdschen

    Danke für den Hinweis, das hat mich anfangs irritiert, aber so ergibt das absolut Sinn.


    Übrigens habe ich heute Tüv bekommen (mängelfrei)^^, der Prüfer war sehr nett und meinte, dass die Räder nie ganz frei laufen. Ich werde die Sache jetzt mal bei längeren Strecken genauer beobachten bzw. schauen ob die Scheiben auch wirklich kalt bleiben.


    Danke euch allen für eure Hilfe!


    Und falls jemand doch noch auf die Ursache kommen sollte bzw. ein ähnliches Problem hat, ich bleibe am Ball.

  • Übrigens habe ich heute Tüv bekommen (mängelfrei), der Prüfer war sehr nett und meinte, dass die Räder nie ganz frei laufen. Ich werde die Sache jetzt mal bei längeren Strecken genauer beobachten bzw. schauen ob die Scheiben auch wirklich kalt bleiben.

    Gratuliere. :thumbup: 


    Mit dem ersten Prüfer hast Du einfach Pech gehabt. War wahrscheinlich ein Erbsenzähler. ;)  Die gibts es leider noch. X/