Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Nissanboard. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Januar 2012, 13:15

[Gelöst] 350z rattert / vibriert --> Seit 6 Wochen in der Werkstatt, zwei Werkstätten ratlos.

Hallo Zusammen,

ich bin seit Juli letzten Jahres Besitzer eines 350z Roadsters (2006er Modell, 300PS, ca. 80tkm.).

Von Anfang an ist mir aufgefallen, dass der Wagen / Motor / Schalthebel beim Abtouren extrem stark vibriert.

Auf Rückfragen beim KFZ-Händler (freie Händler, keine Vertragswerkstatt, 100km von meinem Wohnort), wo ich den Wagen gekauft hatte wurde mir gesagt: "Das sei beim 350z nunmal so. Der ist nunmal ein bisserl rauher, ein echtes Männerauto eben".

Ähnliche Äußerungen habe ich von einer Vertragswerkstatt erhalten und in diversen Foren, wo über ähnliche Probleme berichtet wurde, gelesen.

Im November letzten Jahres hatte ich die Gelegenheit einen anderen 350z zu fahren.
Das war ein völlig anderes Fahrerlebnis.
Kein hakeliges Gangeinlegen, keine Vibrationen beim Abtouren.

Also bin ich zu einer Nissan Vertragswerkstatt und habe den Meister genötigt mal eine Probefahrt zu machen.
Er ist erstmal schön sachte mit dem Wagen gefahren und hat dann ein gelangweiltes "Da ist nichts" vom Stapel gelassen.

Auf meinen leicht gereizten Kommentar: "Er solle halt mal nicht wie meine Mutter fahren", hat er dann draufgetreten, den Wagen rollen lassen und siehe da: *brrrrrrrr*.
"Uhhh, das sollte aber nicht so sein", kam nurnoch zurück.

Ich habe den Wagen gleich da gelassen, damit eine Diagnose und Reparatur (über die Gebrauchtwagengarantie) vorgenommen werden kann.

Nach ca. zwei Wochen bekam ich dann einen ernüchternden Anruf.
"Man wisse nicht, woran es liegt. Der Verdacht geht Richtung Kardanwelle oder Anbringung dieser, sicher sei man sich aber nicht."

ABER: Eine Reparatur nehmen sie nicht vor. "Sie sind sich nicht 100% sicher und falls das nicht die Fehlerursache sei, würden sie bei weiteren Reparaturversuchen auf den Kosten sitzen bleiben, weil der Garantiegeber nur eine Reparatur mit der Fehlemeldugn erlaube. Somit sehen sie davon ab den Reparaturauftrag entgegen zu nehmen.".

Noch bevor ich "WTF?" sagen konnte, war ich auch schon vom Hof und bin zur nächsten Vertragswerkstatt gefahren.

Gleiches Spiel "Da ist ja nichts" und dann "Uh, das sollte aber nicht so sein".
Wagen da gelassen und nach drei Wochen "Wir wissen nicht woran es liegt und unternehmen nichts. Die Vermutung geht Richtung Kupplung".

Ich habe dann auf eine Lösung gedrängt (Expertenrat einholen, über Generalimporteur gehen, Gutachter einberufen) und der Wagen ist jetzt schon die vierte Woche in der Werkstatt.


Könnt Ihr Euch erklären was da los ist?
Warum finden die Werkstätten den Fehler nicht, bzw. warum stellen Sie sich so schwierig an, wenn Sie doch quasi einen Blankoscheck (Bezahlung über Garantiegeber) in der Hand halten.

Und was kann der Fehler sein?

Nochmal zum Fehlerbild:
Wenn ich die Gänge ausfahre und den Wagen mit eingelegtem Gang rollen lasse, vibriert alles recht stark. Besonders bei 4500U/Min und 2500U/Min.
Vorstellen kann man sich das Geräusch und Vibrieren ungefähr wie einen PC Lüfter mit Unwucht, oder ner Flex, wo von der Trenscheibe ein Stück rausgebrochen ist. (Sorry, weis nicht wie ich es besser beschreiben kann).
Je höher der Gang, desto deutlicher merkt man es.



Ich wäre für jeden Tipp oder Hinweis sehr Dankbar.

Besten Dank und Beste Grüsse,

Xeno :wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xenophanes« (8. Mai 2012, 14:09)



E-Bay Werbung


SePtOn

Tante Emma

  • »SePtOn« ist männlich

Beiträge: 68 523

Dabei seit: 10. Dezember 2002

1. Auto: Mazda 3 MZCD Sportline

Wohnort: AC


  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Januar 2012, 14:09

Ich würde spontan auf die Lagerung der Kardanwelle tippen. Beim S13 habe ich sowas schon mal gehört. Hört sich bei einer gewissen Drehzahl wie ein kaputtes Radlager an.

Zudem passt es dazu, dass das Geräusch gewindigkeitsabhängig ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SePtOn« (26. Januar 2012, 14:10)



Hansli

Sergej Gleithmann

Kennzeichen-Grafik

Beiträge: 5 871

Dabei seit: 13. Oktober 2007

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Januar 2012, 15:03

zu meiner zeit als nissan mechaniker hatten ich drei ähnliche fälle am z33.

fehler war bei allen ein verschlissenes hinteres lager der getriebeausgangswelle.

dadurch "eiert" der zapfen der kardanwelle im getriebe und verursacht diese vibrationen.


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Januar 2012, 15:16

Hoi Jungs,

ich hab Eure Anmerkungen an den aktuell tätigen Werkstattmeister weiter gegeben.

Er hat einen "Eureka!"-artigen Kommentar abgelassen und meinte:

"JA RICHTIG, dass kann es in der Tat sein!"


Er wird das ganzen die Tage kontrollieren und mich wieder informieren.


Das wäre ja der Hammer, wenn das leidige Thema endlich ein Ende finden würde.


Vielen Dank für Eure Auskünfte, ich halte Euch auf dem Laufenden :bier2:


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. März 2012, 15:56

Hallo Zusammen,

ich hatte ja gesagt, das ich mich melde, wenn sich etwas tut.
Und ja, das hat bis jetzt gedauert :(

Mein 350z ist immernoch in der Werkstatt (Zugegeben: Ich hatte den Mitte Februar zwei Wochen raus geholt, weil mein Lancia auch noch den Geist aufgegeben hatte. Aber das ist ein anderes Thema)...

Zwischenzeitlich wurde das Lager der Getriebeausgangswelle geprüft.
Das soll wohl in Ordnung sein.

Weil der Werkstattmeister auch keinen Rat mehr hatte, hat er heute nen Gutachter kommen lassen.
Der wusste auch nicht was es sein könnte.

Jetzt wird probehalber über Kreuz eine Kardanwelle eines anderen Fahrzeugs eingebaut um zu sehen, ob es daran liegen kann.

Naja, ich lass den mal machen....


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. März 2012, 17:17

Leider immernoch keine Lösung. :(

Ich hole meinen 350z heute wieder ab. Leider unrepariert.
Das tauschen der Kardanwelle hat keine Besserung gebracht.
Der Fehler ist leider nicht mit gewandert.

Lt. Werkstatt kann es nurnoch das Zweimassenschwungrad sein.
Mit 100%iger Sicherheit kann er es aber auch nicht sagen.

Kosten: rd. 600sFr - 700sFr (500€ - 580€) für den Aus- und Einbau des Getriebes. Dann nochmal 900sFr (750€) für das Schwungrad.

Er selbst würde aber erstmal nichts machen, solange das rappeln nicht deutlich schlimmer wird.

Vom Garantiegeber würde davon nichts übernommen werden, da das Schwungrad unter den Verschleißteilen laufen würde.

Ich überlege gerade selbst ein geringfügig leichteres Schwungrad bei den üblichen Verdächtigen zu bestellen und verbauen zu lassen.

Was meint Ihr?
Wie würdet Ihr vorgehen?


CDW

Profi

  • »CDW« ist männlich

Beiträge: 726

Dabei seit: 8. August 2010

1. Auto: N16 1.8 Elegance

Wohnort: Berlin


  • Nachricht senden

7

Montag, 26. März 2012, 18:00

Der Mängel besteht scheinbar schon seit Kauf des Farhzeugs? Gibt es in der Schweiz sowas wie Gewährleistung in Deutschland?


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. März 2012, 20:34

Ja, generell gibt es die schon. Aber leider nur binnen der ersten 30 Tagen.
Danach greift die Gebrauchtwagengarantie.

Vermute aber auch, das es schwierig werden würde zu beweisen, das der Fehler schon beim Kauf bestand.

Ich hatte den Wagen 07.2011 gekauft.
Jetzt, 8 Monate und 8tkm später würde vermutlich jeder Händler abwinken...

Ich habe jetzt eher zwei Optionen:

- Damit leben, die Gebrauchtwagengarantie verlängern, warten bis es schlimmer wird und hoffen, das sonst nichts in Mitleidenschaft gezogen wird.

oder

- Selbst nochmal aktiv werden und Schwungscheibe, ggfs. bei der Gelegenheit Kupplungsteile und das Ausrücklager tauschen.

Es geht mir weniger um das Geld.
Ich würd halt gerne wieder ruhig schlafen bzw. ruhigen Gewissens den Wagen ausdrehen usw... =)


CDW

Profi

  • »CDW« ist männlich

Beiträge: 726

Dabei seit: 8. August 2010

1. Auto: N16 1.8 Elegance

Wohnort: Berlin


  • Nachricht senden

9

Montag, 26. März 2012, 20:51

Wenn du die Schwunscheibe tauscht, kannst du ja sehen, ob die kaputt ist. Vllt. war es ja ein Fertigungfehler, der bestand dann ganz klar schon beim Kauf.

In Deutschland hat man beim Händler 12 Monate Gewährleistung.


Shadowrun

Erleuchteter

  • »Shadowrun« ist männlich

Beiträge: 7 830

Dabei seit: 22. September 2003

1. Auto: Almera N16 -verkauft-

2. Auto: Fiat Tempra 1.6 ie

Vorname: Hinrich



meine e-bay Auktionen
  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. März 2012, 00:14

Und das bringt ihn doch nix wenn in Timbuktu 350 zs kostenlos repariert werden ...

Wurde denn schonmal das Getriebeöl gewechselt bzw abgelassen zwecks Kontrolle nach Späne ??
Wenn nicht mach das doch mal .. kostet ja fast nix gegenüber den anderen Sachen.
--> Verkaufe meine (Almera) N16 Teile <--
<-- Zündkerzen N16 1.5 ... Bremsüberholungskit N16 -->


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. März 2012, 08:40

Getriebeöl habe ich erneuert.
Hat aber leider nichts gebracht bzw. ergeben.
Vor Übergabe wurde noch eine Inspektion durchgeführt.

Ich hab also frisches Getriebeöl mit Frischem getauscht :/


0815bastler

Schüler

  • »0815bastler« ist männlich

Beiträge: 93

Dabei seit: 7. März 2012

1. Auto: Sunny Sedan N14 2.0D

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. März 2012, 20:42

Zitat

Original von CDW
In Deutschland hat man beim Händler 12 Monate Gewährleistung.


Bei uns in Österreich gibts auch 12 Monate Gebrauchtwagen Garantie-Gewährleistung.
Wobei in den ersten 6 Monaten muß der Händler es machen da man davon ausgeht das der Schaden schon war.
Nur in den darauf folgenden 6 Monaten muß man beweisen das der Schaden schon zum Zeitpunkt des Kaufs vorhanden war, sonnst schaut man auch durch die Finger.
Nur auf die üblichen Verschleisteile gilt das nicht.
ein 0815 auto okay, aber bei mir meist nicht bei der optik
mein N14 der Diesel im Rally Look (in arbeit)


Shadowrun

Erleuchteter

  • »Shadowrun« ist männlich

Beiträge: 7 830

Dabei seit: 22. September 2003

1. Auto: Almera N16 -verkauft-

2. Auto: Fiat Tempra 1.6 ie

Vorname: Hinrich



meine e-bay Auktionen
  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. März 2012, 20:57

Zitat

Original von Xenophanes
Getriebeöl habe ich erneuert.
Hat aber leider nichts gebracht bzw. ergeben.
Vor Übergabe wurde noch eine Inspektion durchgeführt.

Ich hab also frisches Getriebeöl mit Frischem getauscht :/


Schitte .. also wenn Späne da waren waren die weg ?? Getriebeöl gehört nämlich normal nicht zum Service
--> Verkaufe meine (Almera) N16 Teile <--
<-- Zündkerzen N16 1.5 ... Bremsüberholungskit N16 -->


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 8. Mai 2012, 14:09

So, um auch die Lösung zu präsentieren:
Es war tatsächlich das Zweimassenschwungrad.

Ich war gestern in der Partnerwerkstatt von QAS und habe mir die Competition Clutch Stage-2 Kupplung (die alte Kupplung hatte nurnoch Luft für 5000km - 8000km) und ein 8,5kg Einmassenschwungrad verbauen lassen.

Beim alten Zweimassenschwungrad waren die Federn, die die Massen ausgleichen, verschlissen und somit nahezu ohne Funktion.

Jetzt ist alles i.O. und der Wagen fährt sich so wie er sollte.

Besten Dank für die Unterstützung und weiterhin frohes fahren und schrauben,

Xeno


  • »jessesno« ist männlich

Beiträge: 599

Dabei seit: 27. März 2008

1. Auto: B12 Traveller

2. Auto: B12 VFL ( Foha Verspoilert ),B12 VFL Automatik

Vorname: Markus

Wohnort: Heddesheim

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 8. Mai 2012, 15:58

Nur mal ne Dumme Frage,
war es ein Geprüfter Gebrauchtwagen ?

Kann mich noch an meine Lehrzeit erinnern,wo der Werkstattmeister den jeweiligen Gebrauchten ordentlich geprüft hat,
auch mit Probefahrt in diversen Situationen ( Meistesn isser dazu auf die BAB ),
da wurden selbst Bremsscheiben gewechselt, die ich persönlich noch dringelassen hätte ( Auf Kosten der Werkstatt ) :D

Aber der Sohn meines Cheffes hat es fertig gebracht, bei einem 350Z innerhalb von 50.000 Km , das Getriebe zu schrotten =)
B12 in Besitz:
B12 E16i Weiß Automatik - B12 GA16i Rot Schlachter - B12 E16i Silber FoHa Komplettverspoilert - B12 Traveller E16i


Xenophanes

Anfänger

  • »Xenophanes« ist männlich
  • »Xenophanes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 26. Januar 2012

1. Auto: Nissan 350z Roadster

2. Auto: Lancia Y

Wohnort: Nahe Basel

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 8. Mai 2012, 16:14

Was bringt die Prüfung, wenn die Leute die prüfen schlichtweg keine Ahnung haben?

Ich war mit dem Wagen bei 2 von 3 drei grösseren Nissanhändlern in der Region.
Der Wagen war insg. 3 Monate weg.

Bei beiden konnten die jeweiligen Werkstattchefs, plus zwei Gutachter bei der zweiten Werkstatt, weder den Fehler diagnostizieren, noch weiterhelfen...

Ich habe eher den Eindruck, das die hier in der Region "Beider Basel" zu lange an den Micras und Sunnys dieser Welt rummgespielt haben (ohne jmd. auf die Füße treten zu wollen)...

Der Werkstattchef, wo ich gestern mit dem Wagen in Frankfurt war, hat nen Gang eingelegt damit das Getriebe blockiert ist, einmal an die Kardanwelle gelangt, bisserl rumgedreht und gesagt:
"Ich verstehe das Problem nicht. Wer den Wagen kennt, weis wieviel Spiel die KW haben darf.
Und die hier lässt sich viel zu weit bewegen...
Da ist nicht die Kupplung defekt; das ist die Schwungscheibe, die die Probleme macht.".

Diagnose in 5min erledigt (inkl. Wagen auf die Hebebühne nehmen).
Ich durfte vorher und nachher auch mal hinlagen.
Den Unterschied sollte man als Fachmann tatsächlich erkennen können.
Zumindest wenn die Federn völlig platt waren, wie bei mir.

Was wann, wie und wo gewesen ist und wer dafür verantwortlich war, ist mir inz. aber auch egal.
Das Problem ist behoben und das ist es, was für mich zählt.


Shadowrun

Erleuchteter

  • »Shadowrun« ist männlich

Beiträge: 7 830

Dabei seit: 22. September 2003

1. Auto: Almera N16 -verkauft-

2. Auto: Fiat Tempra 1.6 ie

Vorname: Hinrich



meine e-bay Auktionen
  • Nachricht senden

17

Dienstag, 8. Mai 2012, 16:41

Glückwunsch ...

Dann haste ja wieder ein heiles Wägelchen...

Aber du hast Recht... Mein Gefühl sagt mir auch dass viele Werkstätten abbauen und wenn was nicht gerade offensichtlich defekt ist ... dann gehts los
--> Verkaufe meine (Almera) N16 Teile <--
<-- Zündkerzen N16 1.5 ... Bremsüberholungskit N16 -->


Siccario

Erleuchteter

  • »Siccario« ist männlich

Beiträge: 4 650

Dabei seit: 5. August 2005

1. Auto: Nissan Skyline R33

2. Auto: BMW E39

Vorname: Tobi

Wohnort: Hil-Town

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. Mai 2012, 18:47

Jo stimmt vollkommen, da ja mehr 350Z als Golf 3 rumfahren ist es selbstverständlich, das bei jedem Problem sofort auf Erfahrungswerte zurück gegriffen werden kann :wand:
ICH BIN FÜR GRÖßERE SIGNATUREN
Mein Penis hat sich dank meines Autos um 25% vergrößert :perfekt:
....denk drüber nach....


Beiträge: 3

Dabei seit: 8. Mai 2012

1. Auto: VW T4

2. Auto: Wartburg

Vorname: Olaf

Wohnort: Großhartmannsdorf/Sachsen


meine e-bay Auktionen
  • Nachricht senden

19

Dienstag, 8. Mai 2012, 19:05

Also ich als Aussenstehender würde einfach mal schauen, ob die Motorlagerung respective Getriebeaufhängung mehr Spiel als normal hat.
Sowas gibts, das durch Öl oder Benzin sich die Härte von der Gummiaufhängung ändert.
Ich hatte auch mal bei einem Kunden was ähnliches, also Rückwärtsgang eingelegt und Motorhaube auf...und dann einfach mal ein Stück vorwärts und rückwärts geschoben.Wenn dann der Motorblock sich um mehrere cm hoch bewegt ist was oberfaul.

Olaf
Hobby ist Beruf ist Hobby


Beiträge: 3

Dabei seit: 8. Mai 2012

1. Auto: VW T4

2. Auto: Wartburg

Vorname: Olaf

Wohnort: Großhartmannsdorf/Sachsen


meine e-bay Auktionen
  • Nachricht senden

20

Dienstag, 8. Mai 2012, 19:09

aber ich les grade nach der Erstellung meines Beitrages, das es mit dem Motor /Schwungmasse zu tun hatte.
Glückwunsch!
Ein Fahrzeug ist kein Stehzeug!

Olaf
Hobby ist Beruf ist Hobby


Google Werbung

Social Bookmarks