Leerlauf zu hoch - Vergaser

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von howie.

  • Moin zusammen,
    hab ja seit fast 1,5 Jahren nen Primera P10 Ga16DS also Vergaser.
    Und hab Probleme mit dem Leerlauf - liegt fast immer bei ~1500 U/min +/-100 .....
    Lässt sich der e- Vergaser so einfach runterschrauben oder regelt der sowieso direkt wieder hoch?


    Ansonsten Ansprechverhalten Leistung ist normal , teilweise läuft er dann auch mit 8-900 U/min meist aber viel zu hoch . Aber eine Regel hab ich da nich gefunden - wegen Kalt /Warm oder Wetter.


    Lambdasonde hab ich mal abgeklemmt hab da aber keine Veränderung festgestellt.


    Hat da jmd ne Idee?
    mfg
    Helge

  • Es müsste da ein Element geben was das Standgas zwischen warm und Kalt regelt.


    Also läuft deiner immer im Kalt zustand. Weil die Stellschraube am Vergaser regelt nur die mindestluft und greift somit nicht.


    Prüfe alle unterdruck Schläuche und teste mal diese Dosen die rund um den Vergaser sind.


    Bei mir war mal was mit der Lichtmaschine da lief er auch zu hoch. Prüf mal deine Batterie und deine Ladespannung.


    Batterie muss 12V oder etwas mehr haben Ladestrom sollte bei mindesten 13,5V besser 13,8V aufwärts sein bis fast 14,8V meist 14,2V.

  • Hi,
    Schläuche haben wir uns letzte Woche "grob" angeschaut und den Luffi abgebaut - augenscheinlich so nichts zu erkennen.
    Hatte ja erst LMM in Verdacht aber den hat er ja nicht .....


    Werd aber nochmal genau checken und heute abend auch mal den Ladestrom überprüfen.


    Also danke erst mal halte auf dem Laufenden.
    thx
    Helge



    So heute in der Mittagspause kurz was essen gefahren - 1500er Leerlauf an jeder Ampel - Kupplung treten - immer.....
    Nach m Essen auf Schlag 800min -1 und das auch nach 2 mal ausstellen und dann 3 Stunden später genau so die ganzen 50km Heimweg (öfter mal ausgekuppelt , und dann als ich grad kurz unterwegs war genauso - check ich nich......
    Klingt ja so eher nach m Wackler ?!

    Der mit dem Opa P10er....

    Einmal editiert, zuletzt von badman01 ()

  • Hatte mein alter P10 auch, da war die Vergaserdichtung hin. Falschluft also.


    Schon mit Bremsenreiniger getestet?

  • Ne bislang nur "optisch" die Schläuche geprüft, hatte keinen Bremsenreiniger mehr - aber grad was besorgt.
    Werd nachher mal einsprühen und dann auch mal die Batteriespannung trotzdem prüfen.
    Ich nehm dann auch mal den Lufi runter und prüfe das genauer - ob da nicht ne Dichtung verrutscht is oder so.

  • Läßt sich der Leerlauf mit der Stellschraube (hinten am Vergaser) runterdrehen?


    Ja ==> Fehlersuche Richtung Falschluft
    Nein ==> Fehlersuche Richtung Startautomatik, Drosselklappendämpfer, Gaszug zu stramm...

  • Hallo alle zusamen...
    Ich bin neu hier und freue mich sehr darüber, dass hier genau das Thema besprochen wird, das für mich gerade besonders wichtig ist. Mein Ga16DS hat genau das selbe Problem, wie es badman beschrieben hat, nur habe ich nicht halb so viel Ahnung von dem, was sich unter der Motorhaube abspielt, wie ihr. Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich eine Anleitung finde (am besten mit vielen bunten Bildchen :-)), die den Ausbau und die Reinigung des Vergasers erklärt?


    howie: Kannst du mir bitte zeigen, wo ich die Stellschraube finde, die die Leerlaufdrehzahl ändert?


    @badman: Hast du eventuell schon die Lösung des Problems parat?


    Ich muss mit meinem Primera noch diesen Monat zum TÜV und schätze, dass ich mit der Leerlaufdrehzahl die ASU nicht schaffe und teure Reperaturen beim Feundlichen kann ich mir leider nicht leisten... Es muss also irgendwie so gehen.


    Ich hoffe auf eure Hilfe!
    Gruß, Janos

  • Leuchte mal mit der Taschenlampe hinten an den Vergaser, da ragt eine Rändelschraube am langen Schaft nach schräg oben Richtung Windschutzscheibe. Nicht zu übersehen. Läßt sich mit den Fingern rausdrehen.
    Aber nicht gleich so weit drehen, dass sie rausfliegt, sonst geht die Suche los. ;)

  • Hallo Howie,


    ich habe deinen Ratschlag befolgt, muss aber zugeben, dass ich dafür zu blöd bin... Ich habe mal rumgeschaut, weiß aber nicht, wo sich die Rändelschraube befindet.


    Ich habe also ein paar Bilder von meinem Motor gemacht und würde dich bitten da mal ein paar Pfeile dranzuzeichnen, wo ich genau schauen muss...


    Ansonsten ist mir noch ein Kunststoffschlauch mit so einer Art Schaumummantelung (eventuell irgendwo abgerissen) aufgefallen und habe das mal auf Bildern festgehalten... Ist das normal so? Das Gegenstück habe ich nämlich auf die Schnelle nicht finden können.

  • Der Vergaser ist unter dem Luftfilterkasten versteckt. Ich habe unten mal die Rückseite fotografiert und die Stellschraube rot eingekreist.


    Aber mit den abgerissenen Luftschläuchen bist du wohl eher am Problem. Ich kann den da nicht erkennen aber beschreib mal genau das Ding, wo der dranhängt, dann kann ich dir sagen wo das andere Ende drankommt.

  • Hallo Howie,


    schon mal vielen Dank für dein Bild! Da ich sowas an meinem Auto noch nicht gesehen habe, habe ich ein wenig an mir gezweifelt und sicherheitshalber mal in den Fahrzeugpapieren nachgeschaut, ob ich wirklich einen Vergaser habe... Aber Erstzulassung 11.1991 spricht doch dafür :-)


    Ich werde gleich mal in die Tiefgarage laufen und den Luftfilterkasten abbauen, vielleicht kann ich dann genauer erkennen, wo dieser Schlauch hinführt.


    Wie auf dem Bild "Da führt er hin" zu erkennen ist, verschwindet dieser Schlauch genau am linken (wenn man vor dem Fahrzeug steht) hinteren (also auf der Seite der Windschutzscheibe) Eck des Luftfilterkastens... und ist somit vorerst uneinsehbar.


    Also bis in Kürze! Janos

  • Von der Lage und Fehler reimt es sich einigermassen zusammen, dass das der Schlauch zur Warmluftklappe ist bzw. war. In dem Fall kannst du den Schlauch für die AU einfach mitm Nagel o.ä. verkorken. Wenn nicht noch zuviel Risse an anderen Stellen sind, müßte das erstmal reichen.
    Längerfristig sollt man die alten Schläuche tauschen.

  • Ich fahr zwar keinen P10 aber Versager und Drehzahlprobleme hatte ich reichlich, aber am Ende war es bei mir das Steuergerät das durch einen Defekt die Leerlaufdruckdose beschädigte und diese nicht mehr regelte und er lustig ne Drehzahlorgie von sich abgab.
    Druckschläuche aber trotzdem peniebel prüfen wenn da einer Falschluft zieht kanns das auch schon sein.
    *weiß von was er redet* :D

  • Hallo Howie,


    ich habe heute den Luftfilterkasten abgeschraubt und habe daraufhin gleich die Rändelschraube gefunden... Die war vor der Demontage auch wirklich nicht zu sehen.


    Na, wie auch immer. Ich habe gefunden, wo dieser Schlauch hinführt, nämlich zu einem "Sensor" im Luftfilterkasten. Das sieht man auf dem Bild - gelbe Kappe mit der Beschriftung "AC".


    Die Unterseite des Luftfilterkastens habe ich auch nochmal fotografiert. Da sieht man den Anschluss an den "AC - Sensor" (Was genau ist das? Air Control habe ich mir mal zurechtgereimt, aber stimmt das auch?). Ich habe das mal mit rot eingezeichnet und den Verlauf des Schlauches nachgezeichnet. Wo das abgrissene Ende allerdings drangehört kann ich mir nicht zusammenreimen... Von der Abnutzung her (der Schlauch ist leicht aufgescheuert) gehe ich davon aus, dass der genau unter dem Kasten eine Schleife macht...


    Desweiteren ist da noch dieses andere Teil, das ich grün markiert habe. Da führt ebenfalls ein Schlauch dran, den ich mit dem grünen Pfeil markiert habe. Dieser Schlauch war nicht drangestöpselt, oder ich habe ihn beim Ausbau des Luftfilterkastens versehentlich gelöst... lässt sich jetzt nicht mehr klären.


    Die Leerlaufdrehzahl habe ich etwas runter geschraubt. Ich habe das Gefühl, dass es geholfen hat. Die Drehzahl ist beim Stehen an der Ampel nun eher im Bereich von 1000 U/min gelegen, statt bei den sonst üblichen 1400 U/min. Allerdings muss ich das noch beobachten, denn der erste Eindruck kann hier trügen und der Leerlauf schwankt immer noch hin und her...


    Der Vergaser sieht im oberen Bereich etwas dreckig aus, aber weiter unten ist alles blank und sauber. Vorausgesetzt, das auf dem Bild ist der Vergaser :-)


    Was meinst du dazu?


    Gruß, Janos

  • Joa, die Autos verdecken irgendwie mit der Zeit. Zum Glück muß man sie nicht ins Zimmer stellen. :D


    Bei dem Schlauch habe ich wohl richtig geraten, der muß vom "AC" zur Warmluftklappe weiter vorne im Schnorchel des Ansaugkastens. Und der unter dem grünen (IC) muß auch drauf, wo er hängt.


    edit: Achso zur Erklärung: Der "AC" ist ein Bimetallunterdruckventil und steuert die Klappe für die Ansaugluftvorwärmung über eine Unterdruckmembrane und der "IC" öffnet bei hohen Temperaturen zur Gemischabmagerung.

  • Hallo Howie,


    wie ich gestern schon geahnt hatte, hat das verstellen der Rändelschraube für den Leerlauf nichts bewirkt. Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit hat der Motor wieder die alten Verhaltensmuster an den Tag gelegt... Gestern hatte er wohl einfach nur einen guten Tag :-)


    Ich werde heute nach der Arbeit versuchen die Warmluftklappe zu finden. Für Bildmaterial bin ich natürlich immer dankbar :-)


    Gruß,
    Janos

  • Bild hab ich nicht aber ich glaube man muß nur irgendwie den Schnorchelteil vom Ansaugkasten demontieren, um dran zukommen.

  • Hallo Howie und natürlich auch "Hallo" an all die anderen interessierten Leser :-)


    Ich kam heute erst kurz vor Zehn Zuhause an und es hat Überwindung gekostet sich nochmal in die Tiefgarage zu begeben, um nach dem Auto zu schauen, aber die Mühe hat sich gelohnt und es hat auch kaum Zeit in Anspruch genommen...


    Ich habe die Warmluftklappe und entsprechend auch das fehlende Ende des abgerissenen Schlauchs gefunden. Auf dem Bild rot eingezeichnet... Der grüne Pfeil zeigt den Schlauch, der vorne vom Motor zum Luftfilterkasten geführt wird und die Warme Luft bereitstellt.


    Ich hoffe, dass ich so ein Adapterstück vom Händler bekomme... Ansonsten weiß ich vorerst auch nicht, wie ich die Schläuche luftdicht wieder zusammen bekomme.


    Wichtig ist auch für Bastler, die diesen Beitrag vielleicht später mal lesen, dass man den Schnorchel (im Bild "Übersicht" blau eingezeichnet) und den Kasten (gelb eingezeichnet) nicht voneinander trennen darf, solange der Kasten auf dem Vergaser festgeschraubt ist! Weil man in Folge dieser Aktion mit Sicherheit genau dieses Adapterstück aus Gummi kaputt macht, da der Schlauch kein Spiel hat. Das Ding ist super eng geführt und reagiert auf Zugbelastung sehr allergisch!


    Ich bin heil froh darüber, dass das Adapterstück bei mir schon vorher kaputt war und ich es nicht bei meinem Reparaturversuch geschrottet habe, sonst würde ich mir jetzt in den A... beißen!


    Ich hoffe, dass ich morgen Neues berichten kann!
    Gruß, Janos

  • Adapterstück? Wenn das mal nicht hingebastelt ist. Bei mir steckt der Schlauch schlicht auf dem Anschluß. Der hat natürlich auch den entsprechenden Querschnitt.

  • Hallo Howie,


    hmm, das klingt schon mal verdächtig... Aber das kann natürlich auch ganz logische Gründe haben. Vielleicht ist dieses Ventil im Luftfilterkasten "AC" nicht mehr das Originalteil von Nissan und brauchte deswegen so einen Adapter, um die unterschiedlichen Querschnitte passend zu machen. Der Schlauch vom AC ist dünner, als die Aufnahme an der Warmluftklappe, aber dadurch, dass ich dieses Reststück an Gummi nicht abgezogen bekommen habe (vermutlich festgeklebt - was wieder für "dahingebastelt" spricht), konnte ich nicht prüfen, ob ich den Schlauch einfach so reinstopfen kann... Ich glaube aber auch, dass das keine vernünftige Verbindung erzeugt.


    So, jetzt schnell vor der Arbeit zum Nissanhändler und mal schauen, was die so dazu sagen... Zumal ich glaube, dass deren Mechaniker das Adapterstück geschrottet hat, als er letztes Mal am Luftfilterkasten rumgepfuscht hat.


    Bis dahin! Gruß,
    Janos