Wo kipp ich denn das Kühlwasser rein??

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hansrudi.

  • Guten Abend,


    ja ich gebe zu die Frage hört sich doof an :]


    Ich habe ich das "schlaue" Benutzerhandbuch geguckt.


    Bei den Lämpchenwechsel für die Scheinwerfer hat es echt geholfen.^^


    Nur, schimpft mich blöd.....für mich sich dort zwei Möglichkeiten wo ich kleines Weibches das Wasser reinkippen würde. Mit meinem Glück entscheide ich mich für die falsche.......


    Auf dem einen Deckel steht ganz klar "cooler" drauf...ok, ist der Kühler.


    Wofür ist denn dann das Andere Behältnis mit der Skala drauf????



    Hilfe


    Die Conny

  • Anleitung Kühlsystem entlüften Serena:


    "... beim Serena ist die Entlüftung lediglich etwas komplizierter. Zu den 2 Deckeln die du gefunden hast: bitte Wasser auffüllen, (eine eventuell vorhandene Luftblase unter der Deckelfolie vorsichtig herausdrücken, Folie sollte keine Beschädigung haben) und danach NICHT mehr öffnen.


    Heizungsregler ganz nach rechts auf rot stellen.


    Wasserstand im Ausgleichsbehälter zwischen min. und max. auffüllen.


    Der Luftauslass befindet sich beim Kühlerdeckel oberhalb der Lichtmaschine unterm Fahrersitz (kl. Blindstopfen unterhalb des Kühlerdeckels). Dort stecke ein 8 mm Klarsichtschlauch ( im Baumarkt in der Aquarienecke 2 Euro) , ca 1,5 Meter lang, drauf und achte darauf, daß evtl. austretendes Wasser AN DER LICHTMASCHINE VORBEI (!) läuft.
    Den Einfüllstutzen findest du vorne oberhalb vom Reserverad. Es ist der große GummiBlindstopfen, bei dem du dich schon immer gefragt hast, warum der beim Reserverad rausnehmen im Weg ist. Hier füllst du mehrmals bei laufendem Motor Kühlflüssigkeit/ Wasser nach, bis am Klarsichtschlauch, dessen Ende währenddessen ein 2. Mann/ Frau/ Kind im Wageninnern über Einfüllstutzenniveau halten muss Kühlwasser hochsteigt. Wenn nun das Wasser-Niveau im Einfüllstutzen und im Klarsichtschlauch gleich hoch ist und keine Luftblasen mehr aufsteigen, beide Gummistopfen wieder festschrauben.
    Hierbei wieder auf Lima (auslaufendes Wasser) achten.
    Nochmal Wasserstand im Ausgleichsbehälter kontrollieren.
    Jetzt sollte dein Thermostat wieder ordnungsgemäß öffnen und schliessen und der Serena wieder wie ein Zäpfchen flutschen.
    Falls du nun auf die Idee kommen solltest einen der beiden Kühlerdeckel zur Kontrolle zu öffnen, fange bitte mit der ganzen Prozedur sofort von vorne an.
    Sollte nach der Probefahrt die Folie auf einem der beiden Deckel gewölbt sein war noch Luft im System; fange bitte von vorne an."


    bon chance! ;)

    Der robuste DATSUN 120Y. Sicher. Sparsam. Stabil.


    DATSUN - Wir machen Zuverlässigkeit. Weltweit.


    Wer kein altes Auto fährt, lebt verkehrt! ;-)

  • O nein^^


    Ich dachte eher an.... Decker auf, Flüssigkeit rein, Deckel zu..........



    Jetzt mag ich nimmer^^ ;(

  • Zitat

    Original von Die Conny
    Ich dachte eher an.... Decker auf, Flüssigkeit rein, Deckel zu..........


    Nicht beim C23, sorry. 8)

    Der robuste DATSUN 120Y. Sicher. Sparsam. Stabil.


    DATSUN - Wir machen Zuverlässigkeit. Weltweit.


    Wer kein altes Auto fährt, lebt verkehrt! ;-)

  • Kühlsystem auffüllen beim C23 war jedes Mal ein Erlebnis. :evil:


    Glücklicherweise hatten wir damals nicht zu viele von denen im Kundenstamm.

  • Wir schon. 8)

    Der robuste DATSUN 120Y. Sicher. Sparsam. Stabil.


    DATSUN - Wir machen Zuverlässigkeit. Weltweit.


    Wer kein altes Auto fährt, lebt verkehrt! ;-)

  • Hallo


    Beim Serena ist am Motor noch eine Entlüftungsschraube ( am Thermostatsgehäuse ) M6 SW 10
    Im Kalten Zustand öffnen bis die ganze Luft aus dem Motor herraus ist, am Kühler immer so langer Wasser nachfüllen bis es voll bleibt. Dann Kühlerdeckel und Schraube wieder schließen. Ausgleichsbehälter bis max füllen. Dann Motor starten, Heizung öffnen immer mal Gas geben, Heizung sollte zu aller erst warme Luft bringen, laufenlassen bis der Kühler sich erwärmt hat ( Kühler nur oben anfassen ) Wenn der Kühler sich erwärmt laufen lassen bis der Lüfter läuft.


    Dann abkühlen lassen und nachfüllen nur am Ausgleichsbehälter! bis auf max steht.
    beste grüße


    Neben der Position 1 (Lüfterschalter ) ist die Entlüftungsschraube
    Entlüftung

    Tips und Tricks gibts von mir ( Kfz - Mechaniker )
    Mein Serena ist verkauft. Jetzt aktuell mal der Berlingo im Test.
    Test bei Ciao

    3 Mal editiert, zuletzt von win32netsky ()

  • nachdem ich live in einer NISSAN Fachwerkstatt den ca. 2 stündigen Versuch betrachten konnte den Kühlkreislauf meines Nissan Serana 1.6 97 PS zu entlüften (eine Leitung zur Zusatzheizung im Fond war durchkorrodiert) macht er nun immer noch Probleme.


    Es scheint ja nicht so leicht zu sein.....


    Warum machen das die Jungs in der NISSAN Werkstatt anders, als hier im Threat beschrieben (jedenfalls versuchten sie es anders).


    Die haben die dicke Gummikappe über dem Ersatzrad abgezogen, und dann immer wieder bei laufendem Motor versucht das dort herausspritzende Kühlmittel (welches sich großflächig im Werkstatthof verteilt hat) wieder reinzukippen, aber vermutlich ohne großen Erfolg.
    Denn nach 2 Stunden und geschätzten 5 Liter im Hof bekam ich damals einen Leihwagen und durfte mein Auto am nächsten Tag abholen (muss wieder kalt werden um den Motor zum entlüften...).
    Danach hat das auch tatsächlich ca. 6-8 Wochen gehalten, bis es dem Motor erstmals zu warm wurde (obwohl der Kühler ganz kalt war, Heizung weg).


    Dann fand ich dieses Forum, und habe tatkräftig versucht mit der Anleitung hier selbst zu entlüften.


    Das letzte halbe Jahr kam ich soweit auch ganz gut damit zurecht.
    Bei Hitzewallungen meines Serenas (meist nach längerer Autobahnfahrt und anschließendem Stadtverkehr) wurde es schnell an der nächsten roten Ampel sehr warm und die Heizung war weg.
    Der Tipp mit der M6 Scharube hatte Erfolg.
    Diese Entlüftungsschraube unter dem Beifahrersitz nahe dem Thermostat zu öffnen und dann bei etwas Gas dort solange offen zu lassen, bis nur noch Kühlerflüssigkeit ausgetreten kam und keine Luftblasen, half bis heute immer weiter.


    Irgendwann hatte ich auch mal in den Kühler geguckt, der Deckel (hat kein Ventil, aber eine nicht mehr so schick aussehende Gummidichtung) aufgeschraubt, und der Blick in den Kühler offenbarte (welch überraschung) dass dieser nicht voll war (im Ausgleichsbehälter stand die Brühe damals schon etwas über max).


    Also den Kühler vorne aufgefüllt, und auch mal den ominösen Gummideckel über dem Errsatzrad abgemacht und versucht dort randvoll (wie die Jungs aus der Werkstatt) aufzufüllen.


    Aber irgendwie habe ich den Eindruck, das Zeug landet auf direktem Wege im Ausgleichsbehälter (der wird immer voller).


    Also nun muss eine andere Taktik her.



    Frage 1:
    wie bekomme ich das zuviel an Kühlflüssigkeit wieder elegant aus dem Ausgleichsbehälter und was passiert da zur Zeit genau das es immer mehr wird? (es ist vermutlich das Zeug was ich letztens einfüllte um den Kühler vorne wieder voll zu bekommen).


    Muss ich nun wieder auf die Seite unter dem Fahrersitz, und dort den Verschluss öffen?



    Frage 2:
    Was genau mache ich unter dem Fahrersitz auf?
    Den Kühlerdeckel (ähnlich zu dem vorne, aber hier mit Ventil im Deckel) oder nur den seitlichen Anschluss über der Lichtmaschine (wozu ist das genau?) mit der kleinen Gummikappe und Schlauchschelle.


    Wenn ich die Erklärungen hier richtig verstanden habe, dann muss auf diesen seitlichen Anschluss der Klarsichtschlauch drauf?
    Und den halte ich dann so hoch (kommunizierende Röhre?) bis ich auf Niveau des Rohres über dem Ersatzrad bin?
    Und dann fülle ich in den Stutzen über dem Ersatzrad Kühlmittel (und das landet dann nicht direkt im Ausgleichsbehälter)?



    Geh ich zur Werkstatt oder versuche ich es selbst?
    Zu dieser NISSAN Werkstatt möchte ich eigentlich nicht mehr hin, die können es nicht richtig.
    Und zur Zeit ist mein sportlicher Ergeiz geweckt das hin zu bekommen. Aber die Wege des Kühlmittels versteh ich noch nicht so ganz.


    Gibt es irgendwo sowas wie ein Werkstatthandbuch....?


    Vielleicht ist jetzt auch das Thermostat defekt,
    aber warum funktionierte es bisher immer, das Entlüften über die M6 Schraube durchzuführen und der Motor wurden augenblicklich wieder gekühlt und die Heizung funzte normal (für 2-3 Wochen)?


    Danke


    JP

  • Hallo


    Warum machen das die Jungs in der NISSAN Werkstatt anders, als hier im Threat beschrieben (jedenfalls versuchten sie es anders). :mmmm:
    Weil die keine Ahnung haben! Das siehst du doch da dran das sie nicht mal lesen können was auf dem Kühlerdeckel steht!!!!!!!!!!! Für Dummheit kann keiner :wand:
    Such dir ein neuen freundlichen!



    "Vielleicht ist jetzt auch das Thermostat defekt,
    aber warum funktionierte es bisher immer, das Entlüften über die M6 Schraube durchzuführen und der Motor wurden augenblicklich wieder gekühlt und die Heizung funzte normal (für 2-3 Wochen)?
    "
    Wenn die Heizung aus ist kein Wasser im Motor (Unbedingt auf Undichtheit prüfen WAPU) die tropft häufig mal langsam ab dann ist dort grünlicher Kühlmittelrest zu sehen wechseln! das hält ca 2 Wochen



    Also
    1.Wenn der Motor kalt ist wird Wasser aufgefüllt bis der Kühler voll ist ( Und ich meine Voll, überläuft)


    2. Dann wird die Motorentlüftungsschraube aufgedreht ( Die ist am Motor wo der Schalter ist für den Kühlerlüfter in Fahrtrichtung vo. re. es ist eine kleine Schraube M6 SW 10 )


    Wie oben erwähnt
    Neben der Position 1 (Lüfterschalter ) ist die Entlüftungsschraube
    Entlüftung


    Wenn dort die Luft entweicht am Kühler vorn nachfüllen ( solange bis dort an der Schraube Wasser herraus kommt).


    3. Schraube schließen den Kühler nochmals füllen ( Und ich meine Voll, überläuft)
    Kühlerdeckel schließen
    Das Ausdehnungsgefäß bis zur max Markierung füllen (Vo unter der Haube)
    Wenn da mehr drinn ist macht das nix.


    4. Motor warmlaufen lassen dabei die Heizung (Lüfter) auf Stellung 1 bis der Kühlerlüfter anspringt.


    5. Motor abkühlen lassen und erst wenn der Motor kalt ist den Kühlerdeckel nochmals öffnen und voll gießen.


    Dann wird der Kühlerdeckel nicht mehr geöffnet ( Nur noch beobachten wie der Wasserstand bei warmen Motor im Ausdehnungsgefäß steigt und bei Kaltem Motor sinkt.


    Dann holt sich der Motor selbstständig Wasser aus dem Ausdehnungsgefäß
    Dieser Schlauchanschluß ist in Fahrtrichtung rechts oben am Kühler.


    Hier ist alles gesagt
    Ausdrucken dem Mechaniker geben fertig.

    Tips und Tricks gibts von mir ( Kfz - Mechaniker )
    Mein Serena ist verkauft. Jetzt aktuell mal der Berlingo im Test.
    Test bei Ciao

    7 Mal editiert, zuletzt von win32netsky ()

  • vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.


    Mechnaiker bin ich ja (zwar für etwas das nicht fährt, aber Schraube auf und zu bekomme ich hin).


    zum weiteren Verständnis:


    Die M6 Entlüftungsschraube beim Temperatursensor nur eine Umdrehung lösen oder komplett herausschrauben?


    Ich meine das habe ich schon mal im kalten Zustand (Motor aus) getan, da habe ich aber noch nie einen Tropfen heraus laufen sehen (immer nur wenn der Motor und somit die Wasserpunpe lief).


    Ist denn überhaupt der Kühlerkreislauf offen zum Motor, wenn der Motor kalt ist?


    D.H. wenn ich den Kühlerdeckel vorne unter der Haube öffne, kann dann Kühlmittel aus dem Kühlerkreislauf in den Motorblock gelangen (weil dann an der Stelle Luft die hinterher kommen kann), oder sitzt da nicht das Thermostat dazwischen und macht dicht? Muss ich nicht eher den Gummischnuddel am IEnfüllstutzen über dem Reserverad öffnen?




    Grüne Flecken habe ich im Bereich des Ventils zum Ausgleichsbehälter und an dem Entlüftungsstutzens unter dem Fahrersitz.


    Kann es sein, dass dieser Deckel undicht ist und das Ventil deshalb nur in eine Richtung funktioniert?
    Denn der Ausgleichsbehälter füllt sich, er wird aber nicht wieder leerer.
    Vorhin hatte ich diesen Deckel auf (und siehe da der Ausgleichsbehälter läuft fasst bis zur MAX Anzeige über diese Öffnung aus (das Kühlmittel habe ich aufgefangen, es lief nicht über die Lichtmaschine).


    Wenn an diesem Ventil/Kühlerdeckel direkt beim Motor (unter dem Fahrersitz) von außen Luft eindringen könnte, was passiert dann?
    Drückt sich dann das warme Kühlmittel in den Ausgleichsbehälter, aber wenn der Motor abkühlt und das Kühlmittel kalt wird, zieht sich anstelle dessen Luft herein?
    Kann das der Grund sein, weshalb ich ständig entlüften muss (und unzureichend Kühlwasser im Moterkreislauf ist)


    Gruß


    JP

  • Hallo
    Die Schraube komplett rausdrehen da muss im kalten Wasser raus kommen!
    Der untere schlauch vom Kühler geht wo unten am Motor dran.


    wenn der Kühler richtig voll ist drückt er langsam das wasser an der schraube raus.
    (Nur im kalten Zustand tun!)


    Wenn entlüftet ist alles trocken machen sauber machen und im Betrieb täglich sichten,
    wenn wo was naß wird hast du eine undichte Stelle da zieht der Motor dann Luft.


    Und nach 2 wo hast du keine Heizung mehr!

    Tips und Tricks gibts von mir ( Kfz - Mechaniker )
    Mein Serena ist verkauft. Jetzt aktuell mal der Berlingo im Test.
    Test bei Ciao

  • also, Schraube raus, Deckel am Kühler auf und - Wasser marsch!


    Die Schraube habe ich dann in die Brühe gedreht, sollte also keine Luft mehr drin sein.



    Hier ein paar Bilder, ich glaube es kommt wirklich von dem Ventildeckel, mal schauen wo ich den neu bekommen kann.
    Bei der Gelegenheit werde ich auch den Kühlerdeckel tauschen, der sieht auch ungesund aus.
    Wie gesagt diese Deckel kamen so aus der Werkstatt zurück, das hätten die auch tauschen können (bei den Gesamtkosten für die Reparatur wäre das wohl nicht ins Gewicht gefallen).


    Schon mal veieln Dank, bis hierhin.


    Die Heizung funzt, ich werde dann gleich mal wieder mit dem Auto durch die Gegend fahren. Und melde mich spätestens dann wieder, wenn der Motor zu heiß geworden ist.


    Sollte noch jemand einen Tipp haben (es wurden Bilder angefragt) dann als her damit.


    Gruß


    JP

  • Hi JP,
    dein Kühlerdeckel vorne (letztes Bild) ist rott und sollte eigentlich wie folgend aussehen.


    http://www.ebay.de/itm/Kuehler…NA-C23M-2-0-/220570735656


    Der kostet 25 Euro und ich habe ihn bisher so alle 2-3 Jahre neu gemacht, jedesmal, wenn ich die von dir beschriebenen Symptome hatte.


    Danach nach dieser


    http://www.nissanboard.de/arti…problem-2ter-L-fter-.html


    Methode entlüftet, habe ich wieder 3 Jahre Ruhe.
    Alles in Allem ein nervenschonender Versuch.


    Die neuen Deckel haben allerdings keine Folie mehr drauf.


    Mit einem Auto älter als 10 Jahre kann man meiner Meinung nach nicht mehr in die Originalwerkstatt fahren. Die Wahrscheinlichkeit, daß sich dort noch jemand damit auskennt ist verschwindend gering. Zeigt der angeschlossene Computer nicht genau an, was zu tun ist, schmeißt mein NissanMeister im weißen Kittel regelmäßig das Handtuch.
    Dann doch lieber eine freie Werkstatt, wo man noch ohne Computeranleitung generell die Zusammenhänge im PKW versteht und sich nicht vor öligen Fingern scheut.

    Neu: Neuwagenvermittlung bundesweit.

    2 Mal editiert, zuletzt von kutschbock ()

  • so der Ausgleichsbehälter ist wieder über MAX vollgelaufen, alsoläuft die Brühe nachdem sie sich ausgedehnt hat nicht wieder in den Motor zurück.


    Da sollte doch etwas am Ventil faul sein, oder hat jemand eine andere Idee?


    Ich werde jetzt das Kühlmittel wieder ablaufen lassen und den Deckel unterm Fahrersitz werde ich asap tauschen (ich hoffe das bestellte Teil kommt bald).


    Gruß


    JP

  • Hallo
    Hast du zuvor entlüftet wie beschrieben.
    Ging Heizung und Kühlerlüfter Anzeige ?


    Da ist kein Ventiel im Kühler der Wasserstand im Ausgleichsbehälter steigt und sinkt mit der Motortemparatur.


    wie sieht es mit der WAPU aus ?


    War im Kühler merklich heißes Wasser ?


    Im schlimmsten Fall ist eventuell die Kopfdichtung hin ( prüfen mit Testflüssigkeit ob Abgas im Kühlwasserdampf ist)? wovon wir aber ersteinmal nicht ausgehen wollen. :eieiei:
    Beste Grüße

    Tips und Tricks gibts von mir ( Kfz - Mechaniker )
    Mein Serena ist verkauft. Jetzt aktuell mal der Berlingo im Test.
    Test bei Ciao

    Einmal editiert, zuletzt von win32netsky ()

  • http://www.nissanboard.de/attachment.php?attachmentid=150307


    das hier ist doch ein Ventil?
    (im Deckel, gummigedichtete Scheibe die von einer Feder nach unten gedrückt wird und so den Zugang zum Ausgleichsbehälter regelt).


    Das müsste, wenn ich die Teileliste richtig verstanden habe, bei 0,9 bar zum Ausgleichsbehälter öffnen.


    Wie sonst würde sich Druck im System aufbauen können, da der Ausgleichsbehälter ja drucklos (zur Umgebung offen) ist.



    Ja, Kühler wurde warm, Heizung funktionierte und die Temeratur Anzeige blieb bisher im geregelten Bereich stehen. Nur der Behälter ist schon wieder übervoll.


    Gruß


    Jp

  • Hallo
    Wenn da so was drinn ist ?


    Ehrlich ich hatte den bei meinem Serena in 11 Jahren nie offen?
    Mach mal ab wie sieht das Ding aus ?
    mir ist jetzt nicht ganz klar wie da Wasser reinlaufen soll?


    Versuch macht kluch


    Meld mal wenn ein neuer Deckel da ist
    Ich glaub aber nicht das es damit besser wird
    Es klingt immer noch wie ein Luft Problem?

    Tips und Tricks gibts von mir ( Kfz - Mechaniker )
    Mein Serena ist verkauft. Jetzt aktuell mal der Berlingo im Test.
    Test bei Ciao

  • Hallo
    Sieht ehr nach was thermischem aus?
    Das das bei leichter Erwärmung seine Stellung verändert? Und somit schließt. Ist da noch was in der Feder?
    Hast das mal Warm gemacht in einem Topf mit Wasser wie sich das bei Wärme verhält.
    Das bekommst du nur beim freundlichen.
    Beste Grüße

    Tips und Tricks gibts von mir ( Kfz - Mechaniker )
    Mein Serena ist verkauft. Jetzt aktuell mal der Berlingo im Test.
    Test bei Ciao