Wohnmobil "light" C23

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von warnett.

  • So, nachdem ich ein wenig beschrieben habe, wie ich versucht habe, son Vanette leiser zu bekommen, dachte ich mir, ich teile auch mal meinen Versuch, aus dem Ding ein Wohnmobil "light" zu machen.


    Die ca. 2,25 m lange und ca. 1,45 breite Ladefläche und die kompakten Außenmaße waren für mich der Grund, mich für einen Vanette zu entscheiden, da ich das Ding beruflich gut nutzen kann aber damit auch prima in den Urlaub fahren kann.


    Für die Urlaubsfahrten war es mir wichtig, ein Auto zu haben, mit dem ich problemlos in Städten unterwegs sein kann (enge Straßen, Tiefgaragen, Parklücken) und in dem ich trotzdem quasi wohnen kann. So kam ich zum Vanette. Das nur kurz vorweg.


    Geräusch- und Wärmedämmung sowie die Verkleidung der Wände habe ich ja schon beschrieben.


    Jetzt geht es um den "Innenausbau". Ich habe das bewusst alles recht simpel gehalten. Erstens hatte ich kaum Zeit und zweitens wolle ich das Budget gering halten. Deshalb habe ich MDF-Platten in 19 mm genutzt. Also nix mit Pappelsperrholz gemacht und auch keine komplexen Gebilde gebastelt.


    Alles sollte in Zukunft schnell ein- und ausgebaut werden können. Ich wollte in Zukunft hinten sitzen, schlafen und auch noch Stauraum für Gepäck haben.


    Also habe ich mich im Netz ein wenig umgeschaut und mir hier und da Inspirationen geholt und mich dann entscheiden, das wie folgt umzusetzen. Ab hier fasse ich mich jetzt kurz und versuche vernünftig zu bebildern ;-)


    Kästen: Ich habe insgesamt 3 (4) Kästen gebaut. Einen für hinten rechts, einen für hinten links und einen für die Mitte links. Der Vierte kam dann noch irgendwann dazu. Bilder folgen später.


    Der erste war noch ein wenig "gefrickelt". Aber er hält.

  • Zwischen den Kästen links udn rechts wollte ich Freiraum haben, um dort Klappkisten mit Proviant etc unterbringen zu können. Außerdem ist somit Platz um auf den Kästen zu sitzen.


    Hier jetzt mal alle Kisten im "Rohbau".

  • MDF-Platten sind irgendwie nicht gemütlich. Und weil die Wände durch den Stoff, mit denen ich sie verkleidet hatte, schon ziemlich dunkel waren, dachte ich mir, ich mache die Kisten was heller. Also, habe ich weißen Lack gekauft und die Rolle geschwungen.


    Die Kisten haben hinten zur Verstärkung ein "L" reinbekommen. Sieht man auf diesen Bildern ganz gut. Eine komplette Rückwand brauchte ich nicht. So sind sie stabil und trotzdem noch leicht.

  • Als "Boden" habe ich eine Siebdruckplatte (18 mm) verwendet. Darunter die originale Gummimatte und darunter eine 2 cm dicke Dämmmatte zur Isolierung und Geräuschdämmung.


    Die Siebdruckplatte habe ich zweiteilig gemacht. Dann kriegt man den ganzen Kram auch allein reingehoben und auch wieder raus.

  • Siebdruckplatte ist genauso ungemütlich wie MDF-Platten. Also musste der Boden auch noch etwas verschönert werden. PVC ist günstig und mittlerweile auch halbwegs optisch erträglich. Also kam PVC auf die Siebdruckplatte.

  • Hi Warnett,


    so was ähnliches habe ich mit meiner Vanette auch vor. Danke für die ausführliche Beschreibung. Ein paar Ideen werden da in meinen Ausbau bestimmt einfließen. Vor allem was die Lärmdämmung betrifft.


    Sooo wahnsinnig laut und lahm ist die Vanette nun auch nicht, wenn man mal das Vergnügen mit einem Mercedes 207 hatte.


    LG Micha

  • Hi Micha,


    tja, das ist immer alles relativ und subjektiv ,-) Ich bin froh, dass ich mir die Mühe gemacht habe. Das Gedröhne ist deutlich reduziert.... quasi weg.


    Ich fänds cool, wenn du ein paar Ausbauideen posten würdest. Ich bin für neue Anregungen immer dankbar.


    LG


    Micha :-)