Fragen zu Navara D40

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier, deshalb vorab ein paar Worte zu mir. Ich wohne in einer hügeligen und verschneiten Gegend, mein Haus steht eigentlich mitten im Wald. Direkt vor der Haustür habe ich einen Schotterweg mit einer Steigung. Ich nutze einen kleineren Gebrauchsanhänger und einen Wohnwagen und deshalb fahre ich nun seit über 10 Jahren SUV. Ich habe jetzt schon den dritten von Suzuki (Grand Vitara) und war bisher immer sehr zufrieden, das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und hatte/habe eine gute und zuverlässige Werkstatt gefunden. Außerdem hat der Grand Vitara außer der Untersetzung auch eine zuschaltbare Sperre, die konnte ich schon öfters gebrauchen. Ich fahre mit dem Auto täglich 100km (hin und zurück) zur Arbeitsstelle.


    Allerdings muss ich jetzt auf einen anderen "Lastesel" umsteigen, da ich zukünftig öfters in die Verlegenheit kommen werde, einen 3,5t-Anhänger schleppen zu müssen und mein Suzuki nur 2 Tonnen ziehen darf.


    Ich habe mir nun schon mehrere Probanden angeschaut und bin nun bei dem Navara hängen geblieben. Er sieht gut aus, sogar meine Frau ist vom Design begeistert, hat einen annehmbaren Preis, lässt sich ganz gut fahren und kann nach entsprechender Abnahme 3,5t schleppen.


    Allerdings habe ich dazu noch ein paar offene Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten könnt:


    Der N. hat ja (leider nur) einen zuschaltbaren Allrad. Bis zu welcher Geschwindigkeit kann ich diesen nutzen?


    Kann er diese 3,5t ohne weiteres bewältigen. Da ich ein Boot damit slippen muss stellt sich mir die Frage, ob er in der Lage wäre, das Gewicht auch auf einer nassen Slipanlage mit Steigung zu bewältigen?


    Wie hoch ist ungefähr der Verbrauch mit der 2,5l-Dieselmaschine mit 190 PS bei normaler Fahrweise (bin kein Raser) ohne und mit Anhänger?


    Ist die Technik des N. ausgereift, robust und langlebig? Sind die Unterhaltungs- und Werkstattkosten eher moderat oder hoch? Bei Suzuki waren die Kosten immer sehr günstig, habe gerade für eine große Inspektion mit Kompletterneuerung der Vorderradbremsen und Steuerriemen unter 1000 Euro berappt.


    Falls ich mich für den N. entscheide, würde ich die Ladefläche "schließen". Entweder mit einem Deckel oder einem Hardtop. Gibt es dazu eurerseits eine Empfehlung?


    Ich würde mich höchstwahrscheinlich für ein Modell mit "Tageszulassung" entscheiden. In Mobile habe ich Angebote in der LE- oder Platinum-Ausstattung gesehen, die um die 25000 kosten, unter anderem ein Anbieter aus DA hat da wohl einiges auf dem Hof stehen. Ich komme aus der Gegend Bingen/Mainz/Bad Kreuznach. Könnt ihr mir einen Händler und eine Werkstatt in meiner Gegend empfehlen? Ein Händler sollte es schon sein, da ich gerne meinen 2 1/2 jährigen Grand Vitara in Zahlung geben möchte.


    So, das wären erst mal ein paar Fragen, die mir so spontan einfallen und für mich wichtig wären. Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.


    Gruß Kai

  • Erst einmal willkommen im Board :hi:


    Ich selber fahre zwar nicht den Navara sondern den Pathfinder (und dazu noch den Benziner), ist grob gesehen das selbe nur halt mit Sitzen statt mit Ladefläche.
    Bei Nissan sollte Dir erst einmal klar sein das die Ersatzteile nicht unbedingt günstig sind und man schon etwas suchen muss um zu sparen, teilweise auch in Japan bestellen muss wenn man es günstiger haben möchte.


    Allrad sollte beim Navara (korrigiert mich wenn es anders ist) auch das selbe System sein wie beim Pathfinder, Du hast 4 Möglichkeiten
    1. Heckantrieb
    2. LO
    3. HI
    4. 4WD


    2 und 3 sind fürs Gelände, also mit Sperre
    4 ist das "Straßenallrad" welches Du permanent nutzen kannst, aber wenn Du Sprit sparen möchtest nicht permanent nutzen solltest.
    Ich selber nutze 4WD nur im Winter wenn die Straßen schlecht geräumt sind, ansonsten reicht der Heckantrieb vollkommen aus, auch das [lexicon]ESP[/lexicon] tut seine Dienste wenn man es mal benötigt (wobei das vom 7er BMW fand ich besser, aber der ist ja auch kein Geländewagen)


    Interessant ist z.B. (beim Pathfinder) auch das trotz 4WD mit abgeschalteten [lexicon]ESP[/lexicon] man auf Schnee super beschleunigen kann aber das Heck trotzdem mehr beschleunigt und man so dann gezwungen ist etwas das Gas weg zu nehmen, aber das war ja nicht Deine Frage.


    Mit Booten kenne ich mich nicht wirklich aus und auch nicht wie man die ins Wasser lässt, aber ich würde mal sagen es kommt dabei auf verschiedenen Faktoren an die nicht nur vom Auto abhängen.
    - wie steil ist der Hang
    - was für Untergrund, Sand / Schotter / Beton oder was auch immer
    - welche Reifen hat man drauf
    - wie ist die Stützlast wenn das Boot aus dem Wasser gezogen wird, also hebelt er Dir das Auto evtl vorne aus usw


    Von der Kraft her sollte er es schon schaffen zumal Du ja dabei vermutlich sowieso nur gerade und langsam fährst kannst Du ja auch mit Sperre fahren (LO/HI)
    Ich selber war mit meinem bisher nur auf matschigen Wiesen ohne AT Reifen und das hat gut funktioniert.


    Gezogen habe ich mit dem jetzigen nur Pferdeanhänger, das geht ohne Probleme, mit dem Vorgängermodell auch jede Menge Autos/Kleinbus auf nem Trailer, das hat auch auf der schwäbischen Alb prima funktioniert, mit 80 den Berg rauf.


    Allgemein gesehen hast Du aber sowieso eine Prozentangabe bei Anhängerbetrieb, aber dazu kann Dir bestimmt jemand anders mehr sagen, sollte aber auch klar sein das man mit 3,5 Tonnen hinten dran nicht die selbe Steigung schafft wie ohne Anhänger


    Der Verbraucht beim Diesel schwankt hier im Board doch um einiges, einige haben 9 Liter andere haben 12 Liter was auch teilweise dran liegt ob das Modell einen Partikelfilter hat bzw ob Automatik oder Schalter. Automatik hat den Vorteil das Du nicht die Probleme mit der Kupplung hast was auch ab und zu mal auftritt, aber ob das Problem noch beim 190 PSer besteht kann ich Dir nicht sagen. Ich selber habe wie gesagt eh den Pathfinder mit 4,0er Benzinmotor und da liegt der Verbrauch so bei 14,0 Liter


    Unterhalt musst Du selber rechnen, liegt ja an Deinen Prozenten und wo Du wohnst, Steuer ist ja auch gesetzlich geregelt.
    Wie gesagt Ersatzteile sind nicht wirklich ein Schnäppchen, schau mal was die Radlager kosten bzw der Kupplungswechsel wenn man das bei Nissan machen lässt.


    Aber wie oben schon erwähnt kann man da auch sparen wenn man etwas sucht und es selber einbaut.


    Bei der Ausstattung überlege Dir vorher genau was Du möchtest denn die Nachrüstung ist nicht unbedingt einfach, zumal Du auch erst einmal die Teile bekommen musst. Gerade wenn Du die Rückfahrkamera bzw das Navi nachrüsten willst hat es Dir den Vogel raus. Glaube die wollen 900 EUR für die Kamera haben. OK die Cam ist wirklich gut und das auch bei Nacht aber der Preis ist vollkommen übertrieben. Wobei hat der Navara eigentlich eine Kameraoption ?


    Abdeckungen und Aufbauen gibt es einige, aber damit kenne ich mich nicht wirklich aus.


    Was soll es denn überhaupt werden ? 2 oder 4 Sitzer ? Auch das sollte gut überlegt sein denn das umzubauen ist fast unmöglich.


    [lexicon]btw[/lexicon] was hast Du für ein Boot ?

    -----====>>>>> :) 2001-2021 by Jens [NOT] :) <<<<<====-----
    Ein kluger Mann widerspricht keiner Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.

  • Der Navara hat keinen Straßenallrad wie der Pathfinder (SChalter in Stellung Auto)


    Die hohen Ersatzteilpreise dürfte er doch schon von seinem Vitara gewohnt sein ;)

  • Schon mal vorab, danke für die Informationen.


    Das Boot, dass ich ziehen werde, ist ein Kajütboot mit einem Eigengewicht von ca. 2,5t und es wird auf einem 3,5t-Anhänger mit einer Länge von 8,5m transportiert. An die 3,5t werde ich auch herankommen, wenn ich alles zusammenrechne. Die Slipanlagen sind vorwiegend sogenannte "Natorampen" aus Beton, die auch an den deutschen Flüssen weit verbreitet sind. Sie sind nicht allzu steil, würde auch keinen Sinn machen, weil das Risiko beim "Zuwasserlassen" von Booten zu hoch wäre. Der Anhänger wird beim Herausholen des Bootes bis ins Wasser gefahren. Das Boot wird dann auf den Anhänger gefahren und mit einer Winde auf den Trailer gezogen. Das Zugfahrzeug muss in der Lage sein, den Trailer mit Boot auf dem nassen Untergrund der Rampe nach oben zu ziehen, ohne das die Kupplung abraucht oder die Räder durchdrehen. Aber wenn du, Jens, auch schon schwere Pferdeanhänger gezogen hast, dürfte das eher unproblematisch sein.


    Die Info zur Geschwindigkeit bei zugeschaltetem Allrad, wäre für mich wichtig. Ich wohne auf einem Berg und muss diesen im Winter bei Schnee befahren können. Bisher war es in jedem Winter so, dass Fahrzeuge ohne Allrad trotz Winterreifen unten warten mussten, bis der Räumdienst da war. Ich konnte mit meinem Permanentallrad immer ohne Problem hochfahren, egal welche Straßenverhältnisse herrschten.


    Ein Verbrauch von 12 Liter (bei Normalfahrt) wäre schon heftig. Meiner verbraucht zwischen 7 und 8. Mir ist klar, dass ein Navara schon etwas mehr nimmt, mit 9-10 könnte ich noch leben.


    Mit Unterhalt meinte ich weniger Versicherung und Steuern, dürfte nicht viel höher sein als zurzeit. Ich meinte eher Inspektions- und Reparaturkosten, für eine normale Inspektion zahle ich momentan zwischen 250 und 300 € und seit Neukauf hatte ich keine Reparaturen. Deshalb auch meine Frage nach Robustheit und Zuverlässigkeit.


    Bei der Wahl der Ausstattung hast du vollkommen recht. Später bereut man es, wenn man Sachen braucht an die man vorher nicht gedacht hat oder einfach nur Geld sparen wollte. Deshalb wäre vielleicht die Platinum-Ausstattung eine gute Wahl.


    Auf jeden Fall soll es der Doppelkabiner mit 5 Sitzen (umklappbar 1/3 - 2/3) werden. Der Pathfinder ist zwar schön, allerdings 10.000 mehr, sind mir zu viel.


    Weitere Tipps und Infos zu meinen Fragen, wären klasse.


    PS: Der Pickup, der mein Boot gerade zu Wasser lässt, ist nicht meiner ;-).



    Gruß Kai

  • Nettes Boot :)


    Die Steigung sollte er meiner Meinung nach ohne Probleme schaffen wenn die Kupplung OK ist *g*


    Wenn es jetzt nicht gerade eine Tageszulassung sein soll sind die Pathfinder auch bezahlbar, kommt halt auch auf die Ausstattung drauf an
    aber für Dein Hobby mit dem Boot bist Du mit dem Navara vermutlich besser beraten wenn Du mal was transportieren willst.


    Zum Verbrauch da guckst Du am besten bei Spritmonitor:
    http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/33-Nissan/955-Navara.html?fueltype=1&constyear_s=2010&powerunit=2


    Zum Rest wirst Du vermutlich noch Infos bekommen

    -----====>>>>> :) 2001-2021 by Jens [NOT] :) <<<<<====-----
    Ein kluger Mann widerspricht keiner Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.

  • Hi Kai


    Vieles ist schon beantwortet, daher versuche ich mal nur die Lücken zu schließen:


    Allrad bei Schnee und schmieriger Strasse geht ohne Probleme. Die Geschwindigkeit spielt keine Rolle, da es keinen geschwindigkeitsbasierendes automatisches Entkoppeln gibt..... <- schönes Wort...gelle??? :D:D:D:D
    Also im Winter fahr ich selbst bei uns in der Stadt ab und zu mit Allrad (der Winterdienst pennt immer bei uns). Alles kein Thema.
    Zum Slippen des Hängers kannst Du ja in die Untersetzung gehen, selbst im Standgas fährst Du so theoretisch gefühlt die Wände senkrecht hoch. Permanenten Allrad hat nur der Pathfinder....eventuell sogar in Deinem Fall die bessere Lösung mit dem fetten V6 mit 234 PS! Der geht sowas von geil...davon träume ich nur mit meinem KingCab (gibts nur mit 190 PS).
    Verbrauch: bei ca. 60.000 gefahrenen Kilometrows = ca. 10 Liter. Sinnige Fahrweise.....gehen tun auch 16 Liter und mehr.-......wenn man volle Hacke fährt....


    Ich war vorgestern in der 60.000er Inspektion: 840,- € X(X(X(X(X( Dabei muß man aber sagen, das ALLE Flüssigkeiten gewechselt wurden, Bremsen alle demontiert, gereinigt usw... also ein wirklich großes Programm.


    Auch wenn ich hier im Board mit ca. 10000,- der Garantierep-könig bin, ich bin zufrieden mit meinem Dicken, trotzallem. :D:D:D:D


    Der Bock macht einfach Spass!


    Tom

  • Zitat

    Allrad bei Schnee und schmieriger Strasse geht ohne Probleme. Die
    Geschwindigkeit spielt keine Rolle, da es keinen
    geschwindigkeitsbasierendes automatisches Entkoppeln gibt..... <-
    schönes Wort...gelle??? :D :D :D :D

    Das ist schon mal gut. Heißt das, dass ich auch mal locker 100 mit zugeschaltetem Allrad fahren könnte? Verhält sich der Navara dabei noch verhältnismäßig neutral?


    Zitat

    Ich war vorgestern in der 60.000er Inspektion: 840,- € X( X( X( X( X(
    Dabei muß man aber sagen, das ALLE Flüssigkeiten gewechselt wurden,
    Bremsen alle demontiert, gereinigt usw... also ein wirklich großes
    Programm.

    Naja, nicht gerade geschenkt. Für die Leistung bezahle ich bei Suzuki knapp die Hälfte.

    Zitat

    eventuell sogar in Deinem Fall die bessere Lösung mit dem fetten V6 mit 234 PS!

    Der ist mir dann doch zu heavy, der mit 190 PS würde mir völlig ausreichen.


    Habe mir heute mal als Alternative den Mitsubishi L200 angeschaut. Vielleicht geringfügig vernünftiger (geringerer Verbrauch, kleinerer Wendekreis, mehr Platz im Fond, permanenter Allrad). Allerdings gefällt weder meiner Frau noch mir das Design. Je genauer ich ihn mir anschaue, desto weniger gefällt mir der L200.


    Wie es aussieht, wird's wohl der Navara. Habt ihr noch ein paar überzeugende Argumente??

  • Das einzige Argument was mir einfällt ist das der L200 der hässlichste Pickup is den ich je gesehen hab!!!
    Ich hatte vor meinem Ferkel n RAM 1500 V8 und bin ehrlich gesagt zu dem Schluss gekommen das diese Fahrzeuge nicht für Deutsche Strassen geschaffen sind. Teile sind zwar günstig aber Qualität is was anderes...

    Keep Hell beautiful, get Tattooed!

  • Haha, bin de letzten zwoa Wochen im RAM 1500 5,7L HEMI durch Kanada gfahren und muas sagen: Seitdem kimmt ma mei Navara so richtig kloa und mickrig vor X( Fast scho deprimierend :evil:


    @ Bulgai
    L200 is ned dei Ernst, oder???? 8o Des is doch koa Pickup ned, des is a fahrendes Ei. Spritverbrauch is sicher a ned niedriger ois beim Navara. Meiner fahrt momentan mit ca 7,5L / 100km (190PS, Schalter, ohne Anhänger), hob aber a scho 6,9L gschafft :P. Weniger werst bei koam Pickup schaffa und da Navara macht im Gegensatz zum L200 a optisch wos her.

  • Klar fett sind die RAMs schon, nur die Straßen sind zu schmal und zu holperig hier in D. Da fängt dann irgendwann die plaste innenausstattung an zu klappern und beim Fahrwerk muss man auch einiges anpassen damit's halbwegs fahrbar is...
    Ja stimmt, hässlicheren Pickup hab ich nich gesehn wie den L200

    Keep Hell beautiful, get Tattooed!

  • Ihr habt ja recht,


    wollte hier nur nicht so offen und "ungeschminkt" meine Meinung zum L200 äußern. Der ist wirklich potthässlich. Je länger ich mir das Prospekt anschaue, desto hässlicher wirkt das Auto auf mich. Ich habe immer die kantige Form meines Grand Vitaras geschätzt und geliebt, das gehört einfach zu einem Offroader dazu. Deshalb gefällt mir auch der Navara so gut. Ein Pickup darf einfach nicht im Windkanal entstehen und das war offensichtlich bei dem N. nicht der Fall.


    Eine weitere Alternative fällt mir eh nicht ein. Am meisten stört mich an dem N. der große Wendekreis und der nicht vorhandene permanente Allrad. Damit könnte ich allerdings leben.


    Ausstattungsmäßig denke ich momentan noch über ein Automatikgetriebe nach. Für den Anhängerbetrieb bestimmt gut, nur sollen die ja ne Ecke mehr saufen? :mmmm:


    Eine wichtige Frage blieb aber immer noch offen: Wie siehts mit der Zuverlässigkeit und Robustheit aus? Muss man sich eher darauf einstellen, dass man öfters aufgrund von Defekten eine Werkstatt aufsuchen muss und wie sind die Inspektionsintervalle?

  • Ein gebrauchter V6 wär nix??Gibts ja auch schon rel. günstig.Macht auch gleich ein komplett anderes Fahrzeug draus.


    Mich wundert das du nicht auch den Anorak auf deiner Liste hast, aber passt schon so :)

  • Mich wundert das du nicht auch den Anorak auf deiner Liste hast, aber passt schon so :)


    Wos soll er den mit dem Glump? Er wui doch sei Boot ziagn, do brauchts an Motor mit Power und koan 2L TDI 8)

  • Vizuri wale magari kukimbia watu tu ambao wala kuandika katika vikao Ujerumani lakini sioni ni ya baridi na kuandika katika lugha ya.

    -----====>>>>> :) 2001-2021 by Jens [NOT] :) <<<<<====-----
    Ein kluger Mann widerspricht keiner Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.

  • Ein gebrauchter V6 wär nix??Gibts ja auch schon rel. günstig.Macht auch gleich ein komplett anderes Fahrzeug draus.


    Mich wundert das du nicht auch den Anorak auf deiner Liste hast, aber passt schon so :)


    Der ist mir doch "aweng" zu durstig! Tja, der Anorak war ja auch eine Option. Ist aber teurer und dann noch nackisch und ich glaube mit den 3,5t wirds auch eng.


    Habe eben mal die Garage ausgemessen. Das wird ganz schön knapp! Der Navara würde gerade so rein gehen, wenn die Herstellerangaben stimmen, allerdings werden dort nur von-bis/Maße angegeben. Von der Wand bis zum Garagentor sind's 5,46 Meter. Wenn dann noch die [lexicon]AHK[/lexicon] dran kommt, frage ich mich ob ich dann noch das Tor zubekomme!! Breit ist die Garage 2,30 Meter, das dürfte auch mit Spiegeln reichen.

  • Hi,


    hab mir kürzlich so eine Slipperrampe angesehen, da ich auch irgendwie Bock auf ein Boot hätte. :P


    Also ich denke der Dicke zieht das Boot da ohne probleme raus. evtl durchgehende Räder, solange das Boot noch viel auftrieb hat könnte ich mir vorstellen.
    Da diese Rampen aber grade raus gehen, kann man da auch den Allrad und wenn gar nix geht auch die Untersetzung nehmen.


    Verbrauchen tut meiner mit 160kg + Gewicht bei zügiger Fahrweise rund 9,5 - 10 Liter

  • Hi Black Pepper,


    Boot macht Laune, kann ich dir versichern :D


    Scheinbar hast du Erfahrung mit dem zuschaltbaren Allrad. Kann ich den während der Fahrt, wenn z.B. schneebedeckte Straßenabschnitte kommen, einschalten und wie schnell kann ich damit fahren?