Fragen zu Navara D40

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • Hi Black Pepper,


    Boot macht Laune, kann ich dir versichern :D


    Scheinbar hast du Erfahrung mit dem zuschaltbaren Allrad. Kann ich den während der Fahrt, wenn z.B. schneebedeckte Straßenabschnitte kommen, einschalten und wie schnell kann ich damit fahren?


    Genau so gehts! Einfach zuaschoitn oder abschoitn wiasd Lust host. Im Handbuach steht wos vo "Es wird empfohlen auf 4HI nicht schneller als 80 zu fahren". Aber mit 100 gehts a noch (scho selba ausprobiert :D )

  • Hi Black Pepper,


    Boot macht Laune, kann ich dir versichern :D


    Scheinbar hast du Erfahrung mit dem zuschaltbaren Allrad. Kann ich den während der Fahrt, wenn z.B. schneebedeckte Straßenabschnitte kommen, einschalten und wie schnell kann ich damit fahren?


    Nabend


    Allrad kannst bis 60 km/h einschalten, wenn drüber bist nimmt er das glaub nicht mehr an
    Die Untersetzung, die kannst nur im stand schalten, sonst kommen warntöne... das alles geht über stellmotoren.


    sollte ich was falsch geschrieben haben, hängt mich ned gleich :D


    mfg Peter

  • Ja stimmt,


    4LO geht nur im Stand und ich glaub auch nur wenn kein Gang eingelegt ist.



    Ich fahre den Allrad meistens im Winter vor oder nach der Nachtschicht auf ungeräumten Strassen.
    Zuschalten tu ich den dann meist so um 30-40 kmh. und fahre auch so um 80 - 100 km/H


    Sobald die Strasse mit 2WD befahrbar ist nimm ich ihn raus.


  • Bingo, so mach ichs auch. :D


    Tom

  • Permanenten Allrad braucht kein Mensch eher eine 2wd Low Funktion

    Das wird rein auf elektrischem Weg nichts. Da bräuchte ich ein Verteilergetriebe (gern auch ein kaputtes) um die mechanische Seite zu prüfen.


    Kann ich gern nochmal was zum aktuellen Stand schreiben.

  • ja da steht aber nicht was die umbauen ;)



    am schalter selber kann man die schaltstellung schon direkt von 2wd auf 4lo brücken. das problem steht da.....



    der einsteller am verteilergetriebe hat eine NUT welche senkrecht bei 2wd steht ..... so II
    dreht man auf 4WD dreht der Stellmotor die Welle im Urzeigersinn um 90° nach so... =


    auf 4LO geht es weiter IM uhrzeigersinn um rund 230° nach so.. \\



    man muss also über den 4wd wegschalten und legt der mechanisch mit ein..


    möglich wäre es wenn man den gang links rum direkt auf LO drehen könnte was aber mechanisch sperrt.

  • Klasse, das sind ja mal wirklich brauchbare Aussagen, was den zuschaltbaren Allrad anbelangt. Genau das wollte ich hören. Noch ein Argument mehr für den Navara.


    Wie siehts denn jetzt mit der Reparaturanfälligkeit aus?

  • nabend


    denke mal so wie bei jedem anderen Auto auch


    Pflege und Hege.... oder einfach benutzen....
    Ständige Wartung, hast da wohl immer, kommt immer auf den Einsatz an,
    Verbogen ist auch schnell mal was, wenn abseits unterwegs bist
    Motormäßig, kannst ja im Forum lesen was für Probleme ab und an mal aufreten.
    denke da bleibt keiner verschont.
    Aber im großen und ganzen, sind es standfeste Motoren...


    mfg Peter


  • Also ned nur rein elektrisch...hmm


    Hattest du das bei deinem getestet??


    Navara ab 2010 also mit 190PS würde ich als sehr zuverlässig einstufen.Die gröbsten Probleme beim Motor gabs bei den ersten Serien.


    Wenn du einen neuen kaufst Unterbodenschutz und Hohlraumschutz für den Rahmen am besten gleich mit dazuhandeln.Dann sieht er nach ner Zeit unten auch noch schön aus.Der fehlt am Navara etwas, besonders der Heckbereich.

  • dazuhandeln kann ich nicht empfehlen !!
    hab das auch gemacht und darf jetzt rechtlich vorgehen, weil die Voll...... die Hohlraumkoservierung nur in den Türen angefangen und nicht weitergemacht haben und den Unterbodenschutz über den Rost und nur stellenweise aufgetragen haben...
    also lieber eine Fachfirma aufsuchen evtl selbst mal n bisschen Hand anlegen uns ZB den Rost schon mal entfernen .oder wie fit man halt ist auch weiter.... und das dann anständig machen!!
    mit ner Dose Hohlraumspray n bisschen rumspritzen isses halt nicht getan .....



    Die Schaltung für 2WD Low sollte wirklich mal weiter erforscht werden....


    MfG da Patrick

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Darum meint ich ja wenn er einen neuen kauft.Da sollte es noch keinen Rost geben.Und den Unterbodenschutz kann man sich ja zeigen lassen.Sicher wäre eine MikeSanders Versiegelung das beste aber die kostet halt auch.

  • Zitat von »Nismo3«




    Ein gebrauchter V6 wär nix??Gibts ja auch schon rel. günstig.Macht auch gleich ein komplett anderes Fahrzeug draus.

    Der ist mir doch "aweng" zu durstig! Tja, der Anorak war ja auch eine Option. Ist aber teurer und dann noch nackisch und ich glaube mit den 3,5t wirds auch eng.

    Mein V6 braucht nicht mehr, als mein alter 2.5l mit 170PS und Schaltung.
    Macht aber um Klassen mehr Spaß :D

  • Mein V6 braucht nicht mehr, als mein alter 2.5l mit 170PS und Schaltung.


    Dito. Ich hatte zuvor den Pathfinder und der hat mich arm gesoffen. Mit 2,5 Tonnen Wohnwagen hinten dran hat der sich bei 100 auch mal hemmungslos 18 Liter und mehr reingesoffen. Ganz anders der V6 Navara. Der war gerade wieder mit vollem Gerödel und Wohnwagenschlachtschiff hinten dran in Schweden und hat 12, nochwas gesoffen auf der Fahrt. Solo fahr ich den bei irgendwas um 10-11 Liter, wobei da durchaus auch Strecken bei sind, wo ich den mal auf der Autobahn prügele. Als ich mit dem Ding beruflich was ausgeliefert habe (3 Touren jeweils 1700 km), hatte der hinten bis zu 1 Tonne Ladung auf der Pritsche stehen und hat beim chilligen Fahren 8,5 gebraucht, zurück bin ich dann auch zügiger unterwegs gewesen, da gings auch mal mit mehr Verbrauch, im Mittel waren es dann unter 11 Litern. Gemessen und auch laut BC. Viele sagen dem ja eine lange Nase nach, könnte ich aber so nicht bestätigen. Meist passt es bis auf einen halben Liter genau.


    Allerdings dürfte der beim TE ja wohl preislich aus dem Rahmen fallen, befürchte ich. Andererseits hab ich alleine über den Spritverbrauch bei meiner jährlichen Fahrleistung die Mehrkosten für Steuer und Versicherung wieder drin und spar oben drein noch fast einen Tausender jährlich, gegenüber dem Pathfinder.


    Was das Ziehen angeht, also bei 2,5 Tonnen Hänger (der Wohnwagen ist rund 8,5 Meter Lang und 2,5 Meter breit und wiegt eben wie gesagt 2,5 Tonnen) hat der Wagen letztes Jahr, wo wir sogar durch die franzöischen Alpen sind bei Grenoble keinerlei Anstalten gemacht, irgendwie zu stöhnen. Ganz im Gegenteil, an einer geraden Passage hab ich sogar noch locker ein anderes Gespann überholen können bei stattlicher Steigung, welches da am Hang elendig in die Knie ging. Hat nicht schlecht gestaunt der Knabe. :flipa: Geslipt hab ich mit dem Pathfinder in Roermond auch mehrfach. Allerdings war das Boot nur rund 1,5 Tonnen und der Hänger hatte geschätzt wohl 500 kg. Das ging völlig problemlos mit dem Geländegang drin. Beim Bootshaus, wo ich den Führerschein gemacht habe, ziehen die auch schwerere Boote problemlos mit einem anderen Pickup raus, ist allerdings ein RAM, aber die Gewichtssituation mit dem leichten Heck, wenn man unbeladen slipt, ist ja ähnlich.


    Also ich denke, Du wirst da keine Probleme haben im Hängerbetrieb. Bis 2,5 Tonnen bemerkt man wie gesagt den Hänger kaum. Auch nicht, wie letztes Jahr bei mir dann, wenns 14% rauf oder runter geht durch Serpentinen. Mein Händler trailert auch viele Autos und hat die dicke [lexicon]AHK[/lexicon] dran. Der hat mir ebenfalls erzählt, das wäre völlig problemlos. Einzig eines ist mir nun aufgefallen, als ich den Wohnwagen mit dem zwischenzeitlich entladenen Wagen zum Dauerplatz zurück gezogen habe: Da kann es beim starken Beschleunigen doch etwas unruhig am Heck werden und sobald die Strasse nass wird, bemerkt man auch deutlich, wie das [lexicon]ESP[/lexicon] da laufend eingreifen muss am Heck. Also besser schwere Lasten auch mit Last auf der Pritsche ziehen.


    Das Wort "Ironie" lässt sich am besten durch 15-jährige Mütter definieren, die Schutzhüllen für ihre I-Phones haben

  • Ich ziehe mit dem Navara V6 mein Böötchen mit gut 3,5 to ganz locker.
    Slippen ist kein Problem und der Sprit Verbrauch lag zwischen 12 und 14 Litern bei Marschgeschwindigkeit von 94 km/und einer Drehzahl von 1500 U/min


    Grüße, Stephan von unterwegs

    Stephan


    Schöne Grüße aus Sprockhövel :wink: :wink:

  • Sehr schön :D :D


    da brauche ich mir um das Trailern schon mal keine Gedanken machen.


    Danke für die aufschlussreichen und umfangreichen Antworten, genau das wollte ich wissen. Wie es aussieht wird es ein neuer Navara 2,5 mit 190 PS. Muss jetzt nur noch einen ordentlichen Händler mit einem günstigen Preis für einen "Tageszulassungstruck" finden, der auch mein Grand Vitara Baby von 2/2011 in Zahlung nimmt. Würde da auch ein paar Kilometer für fahren. Kann mir jemand einen guten Händler mit genügend Auswahl und guten Preisen empfehlen? Habe einen in meiner Nähe (DA) gefunden, allerdings bietet der unseren Favoriten nur in weiß an. Da steht meine bessere Hälfte gar nicht drauf, die will was dunkles. Da werde ich wohl Rücksicht drauf nehmen, bin nur froh dass die wirklich auf den Schlitten steht :perfekt:


    Stephan - klasse Boot ;)

  • Wenn der Preis stimmt nimm den Hellen und lass den Wagen in der Wunschfarbe folieren.


    Du bist doch auch im BF vertreten

    Stephan


    Schöne Grüße aus Sprockhövel :wink: :wink: