nissanManiac’s Almera N15 Stufenheck

Es gibt 261 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nissanManiac.

  • Mit normalem Silikon solltest du nicht am Auto arbeiten: Es enthält (Essig)Säure und greift u.U. Lacke, Gummis usw. an - Dann rostet es nachher möglicherweise. Da wäre Acryl (?) oder am Besten Karosseriedichtmasse das Mittel der Wahl.


    BTW: Dass es bei Silber Farbunterschiede geben kann ist richtig, muss aber bei nem guten Lackierer nicht sein. Die Unfallwagentheorie relativiert das nicht mMn.

  • Mit normalem Silikon solltest du nicht am Auto arbeiten: Es enthält (Essig)Säure und greift u.U. Lacke, Gummis usw. an - Dann rostet es nachher möglicherweise. Da wäre Acryl (?) oder am Besten Karosseriedichtmasse das Mittel der Wahl.


    BTW: Dass es bei Silber Farbunterschiede geben kann ist richtig, muss aber bei nem guten Lackierer nicht sein. Die Unfallwagentheorie relativiert das nicht mMn.

    Ja da hast du schon recht, dass das Silikon nicht wirklich optimal ist. ?(

    Ich hatte in dem Moment leider nichts anderes zur Hand und habe es recht sparsam aufgetragen. Man konnte recht gut anhand der eingetrockneten Spuren erkennen, wo das H2O sich seinen Weg bahnt (gelbe Pfeile auf den Bildern).


    Heute habe ich noch mal genauer geschaut und zunächst die Abdeckung unterhalb der Heckscheibe demontiert. Das zweite Schraubenloch von rechts war der Übeltäter. Der blaue Clip darunter hält nicht mehr dicht und je nach Umwelteinflüssen dringt mehr oder weniger davon ein.

    Dieser Spot erklärte den ab und zu feuchten Kofferraumteppich.


    Die größere Baustellen sind die überlappenden Bleche unter der Kunststoffabdeckung des Kofferraumeinstiegs. Nach genauerem Prüfen stellte ich fest, dass man nicht mal den Stoßfänger demontieren muss, um die Falze abzudichten. :thumbup:

    Also habe ich die schwarze Plaste-Abdeckung fix abgeschraubt, die Dichtung weggeklappt und erst mal mit besagter Affenscheiße diese Blechfalze abgedichtet. Das Zeug wird ja normalerweise auch für das Abdichten der Rückleuchten o.ä. genommen. Im zusammengebauten Zustand ist von der schwarzen Knete nichts mehr zu sehen.


    Ein erster Test mit dem Wasserschlauch sieht zumindest schon mal vielversprechend aus. Ich werde es dennoch weiter beobachten und ggf. nacharbeiten.


    Mich wundert es dennoch, wie das Wasser dort hinkommt, denn eigentlich dürfte es durch die aufgesteckte Dichtlippe dorthin erst gar nicht gelangen. :confused:

    Eventuell sammelt sich die Flüssigkeit schon weiter oben im Bereich des Heckdeckels und läuft dann an der Dichtung entlang, ehe es sich in diesen Bereichen ergießt. Klingt auch irgendwie unwahrscheinlich - es bleibt mysteriös. :mmmm:


    Vom Unfallwagengedanken bin ich eigentlich schon wieder weg - dafür sieht er einfach in dem Bereich zu gut aus: Es sind keine Spuren von Nachlackierungen oder Blecharbeiten zu erkennen, auch die Spaltmaße passen überall. Alles wirkt original wie anno 1999.

  • Bei NXi sieht man auch nicht mehr, dass er mal einen Unfall hatte, oder dass neue Bleche eingeschweißt wurden 8o Wenn Originalteile und originale Schweißpunkte usw. verwendet/verschweißt werden, sollte das auch so sein. <3


    Das nur am Rande .


    Und in den meisten Fällen hast du natürlich Recht - würde man was sehen. ;)

  • Bei NXi sieht man auch nicht mehr, dass er mal einen Unfall hatte, oder dass neue Bleche eingeschweißt wurden 8o Wenn Originalteile und originale Schweißpunkte usw. verwendet/verschweißt werden, sollte das auch so sein. <3


    Das nur am Rande .


    Und in den meisten Fällen hast du natürlich Recht - würde man was sehen. ;)

    Wenn ich mal temporär an ein Schichtdickenmessgerät komme, weiß ich's genau. Bis dahin bleibt es ein Mysterium... ;)


    btw. scheint nun wieder alles dicht zu sein. Der Blechfalz unterhalb des Kofferraumschlosses schien hauptursächlich zu sein. Nun, da es abgedichtet ist, scheint alles trocken. Nicht schön, aber effizient. Wenn es sich bewährt, lass ich das so (man sieht es mit den Verkleidungen ohnehin nicht). Die Zeit wird es zeigen... :)

    Wenn es dann mal wieder wärmer ist und bleibt, kümmer ich mich um das Entrosten der Reserveradmulde.


    Dann hat meine Stufe gestern noch einen seiner VFL-Brüder getroffen... Zwei N15 Sedans nebeneinander - kommt wohl auch nicht mehr so oft vor. ^^

  • Update Februar


    Viel Neues gibt es von der Stufe noch immer nicht zu berichten. Der Tacho weist mittlerweile einen Kilometerstand von 114.600 auf, des Weiteren habe ich die Schrauben der Schmutzfänger gegen welche aus Edelstahl samt Unterlegscheiben getauscht, nachdem ich bereits eine verloren hatte und die restlichen komplett verrostet waren.


    Ebenso ließ ich die Scheinwerfereinstellung überpüfen, da ich in bei Fahrten in Dunkelheit vermehrt aufgeblendet bekam. Bei dem Check-Up konnte man keinen Fehler in der EInstellung feststellen, die Scheinwerfer strahlen absolut akkurat! Vermutlich ist es den helleren H4-Lampen geschuldet, die im Almera ihren Dienst verrichten... :tongue:


    Ferner hatte ich bei einem der letzten Ausflüge die Kamera im Anschlag und konnte somit auch ein paar landschaftliche Aufnahmen bei Sonnenschein und dem hoffentlich letzten Schnee inklusive N15 knipsen. Freilich ist der Almi nicht unbedingt das ideale Fotomotiv, aber gut, richtig in Szene gesetzt passt das schon. ;)


    Der S14 habe ich auch noch einen Besuch abgestattet.

    Seit Kurzem hat sie auch eine neue Unterkunft, da die alte Garage aufgrund von Eigenbedarf geräumt werden musste. Zum "Einzug" bekam die Lady auch gleich noch eine neue Abdeckhaube geschenkt, bestehend aus feinster atmungsaktiver Mikrofaser mit Spiegeltaschen - passformgenau für die S14-Karosserie.

    Die Abdeckung löst das alte Provisorium (zwei zusammengenähte Satin-Bettlaken) ab. Nicht ganz billig, aber top verarbeitet und absolut lackschmeichelnd. ^^

  • Seit NXi seine neuen Scheinwerfer samt Osram Nightbreaker Unlimited verbaut hat, werden wir auch ständig angeblinkt. Total nervig. Dabe haben wir es schon vom Micra aus getestet, ob NXi blendet. Und nein, ich finde er blendet nicht. Schon gar nicht wenn man das mit allen möglichen neuen Autos oder gar SUV's vergleicht, die -meiner Meinung nach- um ein vielfaches heller sind und stärker blenden! :uzi:


    Meine Antwort darauf ist, dass NXi bald Osram Nightbreaker Laser bekommt, die sind nochmal etwas heller als die Unlimited :eieiei:


    Die Fotos sind toll und deine neue Garage ist sehr geil! Was zahlt man bei euch für so eine (recht neue?) Garage mit Strom? Bin auch noch auf der Suche nach einer mit Strom, aber die sind leider entweder nicht zu finden, oder schneller wieder vergriffen als man gucken kann, oder 3x so teuer wie stromlose Garagen :heul:

  • Ich habe beim Almera wie auch im Sunny die Xtreme Power +130 von Philips verbaut, abwechselnd auch mal die Nightbraker von Osram. Beides sehr gute Lampen, wennauch ich imho den Philips einen kleinen Vorzug geben würde. Hab das Gefühl, die halten ein wenig länger... ;)


    Vermutlich kommt das Anblenden der anderen Verkehrsteilnehmer u.U. daher, dass in einer Reihe entgegenkommender Autos mit "normalen" Glühlampen, diese dann besonders hell wirken und mit angeschaltetem Aufblendlicht assoziiert werden. Ist nur eine Vermutung... :confused:


    @Garagen:

    Oh ja. Garagen sind mitunter wirklich nicht leicht zu finden, gerade als Einzelgarage mit Stromanschluss und vertrauenswürdiger Umgebung und Vermieter. Hatte auch über ein halbes Jahr gesucht, bis ich fündig wurde.


    Bin damit super happy, weil ich mir direkt rechts daneben (da wo der Almi davor steht) noch eine zweite Einheit sichern konnte und nun meine beiden Schätze direkt nebeneinander abstellen kann. =) Der zuvor ebenfalls angemietete Stellplatz für den Sunny in einer Schraubergarage war ohnehin nur eine Übergangs-Notlösung.

    Die Garagen sind komplett renoviert mit elektrischen Toren, Stromanschluss und LED-Beleuchtung. Also alles so wie man es sich wünscht. Preislich muss ich monatlich pro Einheit einen grünen Schein investieren. Die Sorgenfreiheit und das gute Gefühl ist es mir aber wert.

  • Smartphone-Halter... oder doch nicht?!


    Ich bin zwar kein Handy-Nerd, der ohne Smartphone nicht überlebensfähig wäre, aber dennoch bieten die Geräte unbestritten gewisse Vorteile und Nutzen an, die man auch im Auto gerne mal in Anspruch nimmt.


    Die Navigationsfunktion ist ein typisches Beispiel.


    Dafür muss das Gerät aber irgendwo am Armaturenbrett gut sichtbar befestigt werden.

    Nun gibt es dafür ja verschiedene Universallösungen. Beliebt sind die Schwanenhälse für die Windschutzscheibe, die Klemmhalter für die Lüftungsschlitze, oder auch die Magnethalter.


    Für mich sind das aber solche "Naja"-Lösungen und optisch eher grenzwertig. Ich mag es einfach nicht, wenn das Armaturenbrett - auch wenn es sich nur um meinem Daily-N15 handelt - mit solchem Krempel behangen und zugekleistert wird!


    Also Birne eingschaltet und eine Alternative überlegt.

    Warum also nicht die beim Competence die in der Mittelkonsole verbauten Blindschalter umfunktionieren? :/ :idee:


    Die Magnetlösung vom Grabbeltisch für die Lüftungsschlitze war schon mal ein guter Denkansatz. Also habe ich mir eine kleine Auswahl an kompakten, aber starken Neodym-Magneten besorgt und nach kleiner Bearbeitung der Blindschalter, diese darin eingesetzt. Zwei Tropfen Kleber halten die Magnete an Ort und Stelle.

    Zwei dünne Blechstreifen im Handycase sorgen hingegen für die nötige Anziehung. ;)



    Fazit:

    Ein Samsung S7 hält meine unsichtbare Konstruktion ohne Probleme. Auch Erschütterungen von Bodenwellen oder Gullideckeln lassen das Handy nicht abstürzen.

    Somit ist es eigentlich auch kein Handyhalter, da ja genaugenommen keinerlei (sichtbare) Halterung verbaut wurde. 8o Dennoch kann ich mein Sprechgerät bei Bedarf immer in Sichtweite positionieren und genauso schnell wieder entfernen.

  • Schonmal ne sehr geile idee, und unaufdringlich,.. hoffe das hält auch weiterhin so bombe bei alle Fahrsituationen,.. hab das auhc mal probiert und da rutsche das Handy langsam runter :uzi: grad in der Navi funktion ärgerlich,... aber im Chevi ist ja ein Navi drin,.. halbwegs aktuell,...

    Von der Haftung her hält es einwandfrei. Mit runterhängendem Case-Deckel jedoch besser als mit zurückgeklapptem...


    Bin bereits knapp 200 Kilometer gefahren und das Telefon bewegte sich kein bisschen. :)

  • Sehr geile Idee. Gefällt mir richtig gut. Hält das wohl auch wenn man nur einen einzelnen Blindschalter hat und diesen mit Magneten bestückt?


    Habe schon einen Ersatzblindschalter für NXi hier liegen und werde das mal testen :) nachmachen hoffentlich erlaubt :confused::engel:


    Habe auch mal kurz bei Amazon geschaut, da gibt es einige kleine & starke Magnete. 5mm Würfel erscheinen mir jedoch sehr klein.


    Wie groß sind die von dir gewählten?

  • Nachmachen selbstverständlich erlaubt. Dafür ist ein Forum doch da. :) Hab mir hier auch schon viele Ideen abgeguckt, bzw. mich inspirieren lassen. ;)


    Die verwendeten Magnete sind 12 x 12 mm.


    :post:

  • Räderwechsel

    Pünktlich mit dem Erreichen der 117.000 km-Marke habe ich zum Osterwochenende nun auch die Sommerräder auf die Stufe geschraubt. 8)


    Mit den GTI-Winterrädern muss ich mir kommende Wintersaison was einfallen lassen. Der Zustand ist leider echt nicht mehr der Beste. Die Klarlackschicht auf den Felgenstern ist großteils beschädigt, so dass der Bremsenstaub sich richtig einfressen kann. Der Vorbesitzer ließ den Rädern wenn überhaupt nur die Waschstraßenpflege zuteil werden, was sich nun rächt.

    Ich denke, dass ich die Alus im Sommer mal in Eigenregie lackieren werde, damit sie nicht ganz so scheiße aussehen - schlimmer kann es zumindest nicht mehr werden.


    Ebenso benötige ich dann auch neue Winterreifen, da 1. die vorderen an der Verschleißgrenze angekommen sind und 2. der Querschnitt nicht korrekt ist. Somit werde ich auf den eingetragenen 65er Querschnitt bei 185er Breite wechseln. Dann sollte es auch keinen Ärger mit den :polizei: geben.


    Ebenfalls nutze ich die Gelegenheit nach der Silvia zu schauen. :) Abgedeckt habe ich sie schon mal und sie durfte ihr KH3-farbenes Lackkleid auch mal kurz im Sonnenschein präsentieren. Mehr war aber nicht, da die Saison für die S14a erst ab Mai wieder anläuft.

  • KE965-0N450 aka Edelstahleinstiegsleisten


    Über Kleinanzeigen bin ich kürzlich in den Besitz zweier OEM Edehlstahleinstiegsleisten aus dem Almera-Zubehörkatalog gekommen. Das Angebot bestand nur aus den beiden vorderen Leisten, die eigentlich zum Set gehörenden hinteren Derivate waren nicht dabei.


    Zustand... joa, "heavy used" würde es ganz gut beschreiben. ;)


    An meiner Kunststoffleiste fahrerseitig störte mich schon länger, dass ein Clip für die Fixierklammer abgebrochen war und das Plasteding daher nicht so ganz fest saß. Die Stufe beim Schrottplatz hatte leider ein schwarzes Interieur, weshalb ein Austausch leider auch nicht infrage kam.


    Nun also das Upgrade auf die Zubehörleisten aus Edelstahl.

    Damit sie mir nicht den Einstieg durch Kontaktkorossion beschädigen, habe ich sie rückseitig flächig mit Lackfolie beklebt. Befestigt sind sie mit doppeltseitigem Klebeband, sowie etwas Fugendichtmasse.

    Die Schraubenköpfe sind nur Fake und dienen einer vollständigen Optik.


    Mal sehen, vielleicht polier ich die Dinger noch mal auf, aber für den Anfang passt das schon. :)

  • Auffrischung Unterbodenschutz


    Das Wetter die letzten Tage passte zumeist, so dass ich mich nun auch endlich um den Unterboden und die Hohlräume der Stufe kümmern konnte.


    2 ½ Jahre lag die letzte Kur der Unterseite des Fahrzeugs nun zurück und damit war es mal wieder an der Zeit, auch einen Blick unters Auto zu werfen.


    Der UBS hat sich eigentlich ziemlich gut gehalten. Bis auf den vorderen Achsträger konnte ich keine Abplatzungen festellen. Auch das Abklopfen brachte keinen losen UBS zum Vorschein. Auch das Fluid Film in den Trägern und Hohlräumen schwitzte noch immer durch die einzelnen Löcher sichtbar nach außen. Lediglich die Ölwanne ist verglichen zu 2015 etwas mehr korrodiert, aber immer noch ok.


    Nach einer Reinigung der Flächen mit einem APC und einer Bürste, benebelte ich zunächst den Unterboden mit Fluid Film und trug dann eine dünne Schicht Unterbodenschutz auf. Abschließend ging es dann mit der Sonde in die Hohlräume und Träger, die ebenfalls satt mit Fluid Film getränkt wurden.


    Die Radhäuser sahen ebenfalls noch in Ordnung aus, wennauch man erkennen konnte, dass durch das Spritzwasser ein gewisser Abtrag der Schutzschicht da war.

    Auch diese Stellen wurden zunächst gründlich gereinigt - dazu gehörte auch das Demontieren der Tankrohrverkleidung.

    Im Anschluss folgte auch hier wieder eine dünne Schicht des UBS.


    Damit hoffe ich den Rost erst mal wieder eingedämmt zu haben. Dennoch habe ich zwei Stellen gefunden, die ich im Auge haben werde. Der Kotflügel vorn links weist im Bereich unten hinter dem Schmutzfänger bereits ein kleines Rostloch auf. Solange es aber nur der Koti ist und bleibt, ist es nicht so tragisch.

    Ebenfalls links zeigt die Schwellerendspitze eine kleine braune Stelle. Wie fast alle N15 wurde auch meiner bereits durch den Vorbesitzer dort geschweißt, allerdings wird da irgendwann noch mal Nacharbeit notwendig sein.

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass die hintere Bremsscheibe fahrerseitig einige kleine Risse hat... X/


    Ansonsten scheint er noch gut beisammen. :)

  • Diese kleinen "Risse" können leichte Korrosion vom Bremsklotz sein. Sieht teilweise an Stellen so aus, wo der Bremsklotz beim stehen anlag.


    Gerade bei Fahrzeugen die längere Zeit an einer Stelle im Regen standen, sieht man das manchmal ganz gut, da drückt sich die Silhouette der Klötze "in die Scheibe".


    Falls es so etwas sein sollte, ist es nix schlimmes und nur ein optischer Mangel.

  • Schön, einen N15 zu erhalten scheint mir eine Herausforderung. Die kenn ich praktisch nur mit übelstem Schwellerkaries und drunter wollte ich nie gucken. Dann warnse alle wech.


    Aber der sieht gut aus.

    Naja, außer der der schwarzen Pampe da. Das Scheißzeug verwende ich sehr sparsam. Kriegste nicht mehr ab. :tongue:

  • travel & NX2.0GTI:

    Man kann die Riefen in den Scheiben erfühlen, aber es scheint nicht so, als würden sie die komplette Scheibe durchziehen. Werde es noch mal genauer in Augenschein nehmen.


    howie:

    Allerdings. Eigentlich jeder N15 - auch mit niedrigsten Kilometerständen um die 40.000 km - haben imho mind. an den Schwellerendspitzen ernstzunehmenden Rost und wurden oftmals dort auch schon geschweißt. Das scheint bei den Almis ein noch größeres Problem als bei den auch schon korrosionsgeplagten N14 zu sein... :confused:


    Runter bekommt man den UBS nicht mehr so leicht, das stimmt schon. :tongue:

    Aber solange er seinen Schutz entfalten kann , ist es mir recht. Klar kann sich auch immer unter dem Zeug ein Gammelherd bilden, muss aber nicht.

    Ich habe die Stellen zuvor ja ordentlich sauber gemacht und konnte auch nichts entdecken, wo sich Blasen oder sonstige Anzeichen für eine Unterwanderung bildeten.


    Von daher sehe ich jetzt erst mal den Vorteil, dass der N15 dadurch und auch durch das großzügig injizierte Fluid Film untenrum die nächste Zeit geschützt sein sollte. :)