Almera Tino, neue Bremse an der Hinterachse wird warm

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von feti.

  • Alles ließ sich gut demontieren, die Bremskolben und die Führungsbolzen für Bremssattelträger waren leichtgängig.
    Trotzdem Waren heute nach ca. 15km normaler Landstraßenfahrt die hinteren Felgen warm (vorn kalt) und die hintere Bremse roch nach (Handbremse fest)


    Kann/muß man an der Handbremsmechanik der hinteren Bremszylinder was reinigen, gangbar machen oder fetten?
    Wie alt die Bremszüge sind kann ich nicht sagen. Ich vermute 13 Jahre wie der Rest des Tino's.

  • Ich glaube den Fehler gefunden zu haben.
    Im Bremskolben sind zwei Vertiefungen zum zurückdrehen und am Belag ist eine Nase.
    Der Kolben muß wohl so stehen das der Stift in der Nut verschwindet.
    Wie im richtigen Leben.



  • Es empfiehlt sich bei NACHBAUBELÄGEN , den ganzen Belag mit einer Schlichtfeile runde herum leicht anzufeilen ... der Belag muß relativ leicht rauszuhebeln gehen , denn im Umkehrschluß , wenn das nicht geht kann er auch im Führungeblech nicht hin und hergehen ...

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 seit 2002


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    Bis zum Jahr 2010 (Kauf N16a 1,5dCi) hätte ich nichts über Nissan kommen lassen , wenn das so weiter geht ZÜND ICH IHN AN


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand. Ein

    Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • Sprich die Farbe runterkratzen?


    Die Beläge gingen so leicht wie bei noch keinem Auto in die gereinigten Führungen.
    OK, so Megaviele Bremsen habe ich noch nicht gemacht aber untern Strich war der Almera gegenüber manchen deutschen Autos problemlos zu machen.

  • Macht es evt. Sinn eine bebilderte Anleitung zu schreiben um den Einbaufehler künftig auszuschließen?


    Aus anderen Foren kenne ich zum Teil eine Rubrik "Doku" in der Anleitungen für verschiedene Arbeiten abgelegt werden.

  • Haben alle Beläge diesen Stift??


    Auf dem Belag rumfeilen?? Soll eigendl. nicht sein. Wenn die ned sauber reingehen hat das einen anderen Grund, meist Korrosion.;)

  • Haben alle Beläge diesen Stift??


    Keine Ahnung, aber angeblich ja, um das Verdrehen des Kolbens zu verhindern.


    Zitat

    Auf dem Belag rumfeilen?? Soll eigendl. nicht sein. Wenn die ned sauber reingehen hat das einen anderen Grund, meist Korrosion.;)


    Genau. Meist reicht es die Führungen ordentlich von Rost und Dreck zu befreien und mit Kupferpaste zu bestreichen.

  • Nicht am Belag rumfeilen sondern im Aussenbereich da wo der Belag in die Führungsdinger eingreift ...

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 seit 2002


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    Bis zum Jahr 2010 (Kauf N16a 1,5dCi) hätte ich nichts über Nissan kommen lassen , wenn das so weiter geht ZÜND ICH IHN AN


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand. Ein

    Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • Notfalls muss man die Seitenkanten etwas abfeilen oder am Schleifbock behandeln.

    War nie die Rede davon am Belag zu feilen, sondern eben an den Seitenkanten, halt da wo es klemmt.


    Bei schlecht passenden Klötzen hab ich da schon fast nen Millimeter runtergenommen, nach Reinigung der Führung selbstverständlich, die Metallplatte war einfach zu groß.


    Grüße
    O.

  • Ich hatte schon Bremsbeläge für hinten, da könnte das fast hinkommen. Die Beläge waren so "unpassend", als wären sie auf das Übermaß mit "ohne" Gleitblechen abgestimmt gewesen...
    Nach gründlicher Reinigung und In Augenscheinnahme, habe ich die Gleitbleche einfach weggelassen (waren eh nicht mehr neuwertig) - und bin gut gefahren.
    Bewusstes Abfeilen des Belagträgers ging mir dann doch zu weit.


    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 295.030 km

    Sternenkreuzer: 396.663 km

  • Bewusstes Abfeilen des Belagträgers ging mir dann doch zu weit.


    Samstag nachmittag, Geschäfte zu, Umtausch oder anderer Ersatz nicht möglich, willste da alte und vor allem schiefe Klötze auf die neue Scheibe einbauen ?
    Die Metallplatte lies sich selbst mit Hämmerchen nicht einsetzen, war einfach 1mm zu groß, da haste gar keine andere Wahl, ich finde da auch nix schlimmes dran, was nicht passt....


    Grüße
    O.

  • Da war so zeitmäßig auch in etwas mein Umfeld. Die Beläge gingen zwar irgendwie rein, doch mit Gleitblechen war der Belag dann fest.
    Kurz nachgedacht, und die Bleche umgehend entsorgt - dann funktionierte alles wie vorgesehen :D


    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 295.030 km

    Sternenkreuzer: 396.663 km