Motor geht während der Fahrt aus.

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • Hallo zusammen,
    vor einem halben Jahr habe ich von einen kapitalen Motorschaden nach Steuerkettenriss berichtet. Damals habt Ihr mir den Rat gegeben im WWW nach einem Motorspezialisten zu suchen und den Motor durch einen [lexicon]ATM[/lexicon] zu ersetzen.
    Dafür habe ich mich auch entschieden. Nun habe ich mittlerweile einige tausend Euro in das Fahrzeug investiert und seit dem der neue Motor drin ist, habe ich nur Theater.
    Das Fahrzeug geht bei niedriger Drehzahl einfach aus.
    Erst war es so, das es nur im kalten Zustand ausging und nach einigen Minuten fahren wurde es besser. Dann verschlimmerte es sich und er ging auch bei warmen Motor aus.
    Nachdem das Fahrzeug nun einen neuen Nockenwellensensor, Common Rail Sensor erhalten hat und die Steuerkette nochmals überprüft wurde, sämtliche Kabelbäume durchgemessen wurde.
    Habe ich das Auto nun von dem Motorspezialisten zurückbekommen. Er ist nun am Ende mit seiner Weisheit und der Meinung, das der Motor 100% in Ordnung ist und damit seine Arbeit erfüllt ist.
    Er habe nun schon genug Zeit investiert.
    Nun habe ich ein Auto vor der Tür, das nicht wirklich Fahrbereit ist.
    Ich möchte/kann nicht noch mehr Geld investieren und wieder zu einem Spezialisten gehen, der wiederum nur feststellt, was der Vorgänger für einen Mist gebaut hat.
    Hat jemand einen wirklichen Spezialisten an der Hand, der mir einen KVA machen kann, für die Reparatur des Fahrzeuges?
    Oder vielleicht hat jemand eine geniale Idee wie ich aus diesem Schlamassel rauskomme.


    Ach so die Nissan Werkstatt hat nach der Diagnose auf Steuerkette zu lang getippt. Das war aber nicht der Fall. Wenn man den Stecker vom Nockenwellensensor abzieht get der Motor nicht aus.
    Der Motor läuft dann im Notbetrieb und bekommt wohl einige Werte automatisch gesetzt. Also nicht nur die vom Nockenwellensensor.


    Gruß
    Andreas

  • Ich frag mich warum nissan keine ot markierung an der kw gemacht hat. Da wär einiges einfacher.
    Nockenwellensensor ab, motor läuft weiter ist ein starkes indiz für falsche steuerzeiten, war das ein neuer oder ein tauschmotor?

  • Hallo Mad_Max
    das Auto war einige Wochen bei dem "Motorspezialisten" mit diesem Fehler. Er hat nun aufgegeben und mir das Fahrzeug in diesem Zustand wieder zurück gegeben.
    Glaubst du das jemand der Motoren tauscht, dies nicht kontrollieren kann?
    Ich kann es leider nicht, bin zwar technisch nicht unbeholfen, allerdings habe ich mit Autos wenig zu tun. Ich fahre es nur.
    Wer kann denn deiner Meinung nach, das checken? Ich möchte natürlich die Kosten nicht noch weiter in die Höhe treiben.
    Ich brauche jemanden den Ahnung hat und den man vertrauen kann.


    Gruß
    Andreas

  • Ich kenn die qualifikation deines motortauschspezialisten nicht.
    Meine erfahrung hab ich im thread, dessen link oggs hier schon eingestellt hat, beschrieben.
    Ich würde davon ausgehen, dass der tauschmotor nur raus rein geschraubt wurde, ohne prüfung. Schau mal auf der riemenscheibenmutter, ob schraubspuren zu sehen sind. Ohne abnehmen der riemenscheibe wirds schwer den ot zu finden, weil die markierung fehlt. Nur der nutenkeil zeigt den ot.
    Wenn der spezialist sagt, motor 100% io, warum geht er dann aus?
    Nicht sehr vertrauenerweckend.


    Wenn du nix selbst prüfen kannst, so kann ich mir meine oszi-tipps sparen. Die wären aber eine schnelle indikation zur steuerzeitenprüfung. Ebenso die funktion der kw nw sensoren.
    Leider hat sich nissan bei der programmierung des motorsteuergeräts nicht bemüht und auf einen fsp eintrag beim abstellen aufgrund von kw nw timingproblemen verzichtet. Bei kia geht da schon die mil lampe an.
    Ich kann dir nur eine gute werkstatt empfehlen... Oder jemanden, der ein oszi hat...

  • Ohne abnehmen der riemenscheibe wirds schwer den ot zu finden, weil die markierung fehlt.


    Das wollte ich doch ( in meiner Alterssturheit und Demenz ) erst nicht glauben, steht aber auch tatsächlich fettgedruckt im Werkstatthandbuch File: EM.pdf, Seite EM-71.


    Hab das dann mal überflogen, ganz bitter, ohne Demontage sämtlicher Stirndeckel ist eine Prüfung der Steuerzeiten praktisch nicht möglich.


    Die Kurbelwelle treibt mit der primären Steuerkette die Kraftstoffpumpe an, deren Welle eine Markierung hat. Ein weiteres Zahnrad auf dieser Welle betätigt dann die sekundäre Kette zu den Nockenwellen, deren Markierungen dann mit blauen Kettengliedern übereinstimmen sollen.


    Eine virtuelle senkrechte Linie zwischen den Nockenwellen soll dann re+li den gleichen Winkel zu den NW-Mittelpunkten haben.


    Auf dem Papier sieht das schön und logisch aus, ist aber in eingebautem Zustand so nicht meßbar. Und das ist nur die obere Kette...


    Nicht wirklich glücklich und ich beginne zu verstehen warum die Leute von Baringas Werkstatt auf sowas keine Lust mehr haben.


    Grüße
    O.

  • Hi Andreas,


    gleiche Symptome habe ich auch gehabt.


    Das Auto ging einfach aus, Startprobleme und öfters automatische Umschaltung auf 4WD.


    Es hat Monate gedauert bis es rausgefunden wurde das es an der Einspritzpumpe lag.


    Wurde bei dir die Einspritzpumpe auch mit dem Motor gewechselt?


    Gruß Eugen

  • Aber selbst die Markierungen auf den Zahnrädern stimmen nicht immer überein, gabs doch auch schonmal im Forum.


    Saughubsteuerventil wäre auch noch eine Möglichkeit grad wenn es ein Tauschmotor ist der auch schon länger im Lager rumstand.