X-Trail Kühlproblem

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von oggsi_eggdschen.

  • Hallo,
    Ich fahre einen X-Trail mit 2.0 Liter Benzinmotor aus dem Jahr 2004 und bin langsam am verzweifeln .
    Das Problem betrifft die Motorkühlung. Wenn ich ein paar km etwa 120 km/h fahre, steigt irgendwann die Motortemperatur höher als normal , gleichzeitig fällt die Klimaanlage aus . Wenn ich langsamer fahre geht es wieder. Ich beobachte schon seit ein paar Tagen den Kühlflüssigkeitsstand, der Kühler selbst ist immer bis oben hin voll, im Ausgleichsbehälter gibt es aber gravierende Unterschiede. Gestern früh war der Stand zwischen Min und Max , dann bin ich ca 35 km gefahren, wobei die Temperatur irgendwann wieder anstieg. Als ich angehalten bin, war der Ausgleichsbehälter bis oben hin voll und hat auch leicht getropft . Ich habe es auch im Kühler gluggern/ kochen gehört . Nachdem ich 15 Minuten gewartet habe ist der Kühlflüssigkeitsstand wieder etwas gesunken , war aber immer noch deutlich über Max.
    Jetzt, 1 Tag später ist der Behälter beinahe leer, ungefähr bei der Min-Markierung .
    Der Kühler selbst ist geprüft dicht und das Auto tropft auch nichts, außer wenn der Ausgleichsbehälter nach längerer Fahrt komplett voll ist.
    Was kann die Ursache hierfür sein? Baut das Kühlsystem keinen Druck auf ?
    Ich befinde mich in Australien und Temperaturen über 30 Grad sind hier Standard, trotzdem kann das ja nicht richtig sein.
    Bitte helft mir, ich habe das Auto schon Mechanikern gezeigt und die konnten nichts auffälliges sehen..
    Vielen Dank
    Gruß, Jesse

  • Hi Jesse


    Wenigstens hast Du es schön warm, man soll ja auch das Positive sehen.


    Ich glaube, dass einfach der Thermostat klemmt und nicht vollständig aufmacht.


    Bei den Temperaturen könntest Du den notfalls einfach auch ganz rausnehmen, zumindest bis Du ein Ersatz hast.


    Defekte Zylinderkopfdichtung würde andauernden Wasserverlust und weissen Qualm bedeuten, denke ich also -so aus der Ferne- eher nicht, lässt sich aber mir einem Kompressionstest leicht verifizieren.


    Grüße
    O.

  • Servus,


    heisser Tip auch von mir: ruhig mal den KühlerDECKEL mittauschen! Das kostet wenig. Dieser ist maßgeblich am Druckaufbau beteiligt und Blubbern kann auch heissen zuwenig Druck = niedrigerer Kochpunkt (hatte ich am Motorrad und am P11).
    heisser Tip 2: was oggsi schrieb - verklemmter Thermostat, der nicht mehr genug aufmacht.


    Was sagt denn die Farbe, Beschaffenheit
    - des Kühlwassers
    - der Motoröls


    Im schlimmsten Fall dann ZKD... aber da haste die üblichen Zeichen.


    Grüße,
    F

  • Das mit dem Deckel am Kühler kenne ich noch von VW, da quollen die Dichtungen und waren nachher zu groß, mit dem Ergebnis, dass der Kühler kochte, schnellste Abhilfe war das abschneiden des überstehenden Randes, wie sieht's mit dem bzw. den Lüftern am Kühler aus, funktionieren die?

    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

  • Vielen Dank für eure Hilfe :-)
    Ich bin heute mit Tempomat auf 90 km/h eingestellt die 150 km bis zur nächstgrößeren Stadt gefahren, das hat zum Glück einwandfrei funktioniert.
    Leider konnte ich keinen Termostat kriegen, aber immerhin bestellen und dann nächsten Di oder Mi abholen. Ich habe aber eine neue Kühlerkappe kaufen können, ist allerdings noch nicht verbaut, weil der Motor noch nicht kalt war und ich keine Verbrennungen riskieren wollte.
    Ich werde berichten, ob vielleicht der neue Deckel schon einen Unterschied macht oder sonst wie es aussieht, wenn ich das Termostat getauscht habe.
    Die Kühlflüssigkeit sieht normal (=grün) aus, das Motoröl sieht auch normal und nicht wässrig aus.
    Ich denke und hoffe, dass mit der [lexicon]ZKD[/lexicon] noch alles in Ordnung ist. Wenigstens kann ich ganz entspannt mit 90 km/h und Klimaanlage fahren ohne, dass die Motortemperatur höher als normal steigt, insofern müsste die [lexicon]ZKD[/lexicon] ja denke ich keinen Schaden davontragen, solange ich nicht schneller fahre.
    Die Lüfter hinter dem Kühler liefen heute beide. Ich hatte aber gestern mal nur zum prüfen 10 Minuten im Stand den Motor laufen, und da lief keiner der beiden, selbst nachdem ich die Klimaanlage angeschaltet habe ?( Weiß ich nicht ob da auch ein Problem ist, heute liefen wie gesagt beide.

  • Wechsel des Thermostats und Kühlerkappe hat das Problem leider nicht gelöst.
    Ich werde morgen einen Termin in der Werkstatt machen. Ich hab in einem australischen Forum von einigen Fällen gelesen wo der Kühler verstopfte, das soll die Werkstatt mal prüfen.
    Habt ihr ansonsten noch Ideen?


    Danke für die Hilfe und frohe Weihnachten ;)

  • Wechsel des Thermostats und Kühlerkappe hat das Problem leider nicht gelöst


    OK;


    ich habe keine Ahnung wie Dein Kühler ver'schlaucht' ist, aber prüf` mal - durch Anfassen - die beiden dicken Schläuche, welche


    a) vom Motor zum Kühler
    b) vom Kühler zum Motor


    gehen. Wenn die kühl/lauwarm bleiben (insbesondere der Schlauch vom Kühler zum Motor) dann ist der Kühler verstopft oder die Pumpe im Eimer. Wenn beide Schläuche bei heißem Motor auch warm/heiß sind, fließt das Kühlmittel und Pumpe/verstopfter Kühler scheiden als Ursache eher aus.


    Vielleicht bringt Dich das weiter (daumendrück)!


    MfG,
    Sunnybuddy

  • Wechsel des Thermostats und Kühlerkappe hat das Problem leider nicht gelöst.


    Da gibt es noch ein Hauptventil fürs Wasser, Nr 8. Das hält das Wasser im Zylinderkopf.


    http://nissan4u.com/parts/x_tr…nd_piping/illustration_2/


    https://www.online-teile.com/n…le/212306N20A_Ventil.html


    Bei ebays wird das Ding auch als Thermostat angeboten.


    Im ESM, File CO.pdf Seite CO-22 ff wird das ausführlich beschrieben und im Gegensatz zum Thermostat als "Wassersteuerventil" bezeichnet.


    Ich empfehle die Lektüre des Werkstatthandbuchs.


    Grüße
    O.

  • Die genannten Schläuche werden beide warm.
    Ich habe hier leider keine Möglichkeit gefunden Ersatz zu finden und die Post würde einige Tage dauern, deshalb hab ich mit dem Wassersteuerventil nichts gemacht. Denkt ihr es ist möglich bedenkenlos das Wassersteuerventil auszubauen und ohne zu fahren, damit ich erstmal testen kann ob es daran liegt? Oder würde es an der Stelle dann Kühlwasser tropfen oder sowas?
    Es ist hier eigentlich jeden Tag über 30 Grad, Tendenz steigend :D

  • Denkt ihr es ist möglich bedenkenlos das Wassersteuerventil auszubauen und ohne zu fahren, damit ich erstmal testen kann ob es daran liegt?


    Absolut keine Bedenken, wäre sogar ne Empfehlung !


    Der Gummiring soll laut Handbuch um den Rand des Wassersteuerventils liegen, d.h. wenn Du den weglässt musst Du stattdessen ne Papierdichtung anfertigen oder dauerelastische Dichtmasse auftragen.


    Grüße
    O.

  • Die Kühlung läuft immernoch nicht wie Sie soll.
    Ein Update zu meiner Geschichte:
    Ich habe das Wassersteuerventil ausgebaut, aber auch das änderte nichts an der Situation. Ich habe dann einen Termin bei Nissan gemacht (ca. 150km entfernt von wo ich wohne), die konnten keinen Fehler finden bzw vermuteten bloß einen Lufteinschluss aufgrund des kürzlichen Termostatwechsels, aber bezahlen durfte ich trotzdem ca. 165$.
    Noch auf dem Weg nach Hause war klar, dass das Auto immernoch dasselbe Problem hat. Wieder bei Nissan angerufen und neuen Termin gemacht. Dieses mal ist ihnen aufgefallen, dass einer der 2 Kühlventilatoren nicht so arbeitet wie er soll, ich habe mehrmals gefragt ob die sich sicher sind und habe erklärt dass ich beide Ventilatoren drehen gesehen habe, aber Sie sind sich sicher. Ich warte noch darauf dass das neue Teil da ist, dann kann ich ca. 650$ für das Teil + Einbau bezahlen. Es ist mir unbegreiflich dass Sie das nicht beim ersten Termin festgestellt haben, obwohl Ich es auf der Rechnung stehen habe, dass die Ventilatoren funktionieren sollen. Ich habe auch bei beiden Terminen gezielt nach der Zylinderkopfdichtung gefragt, aber das scheinen die nie wirklich geprüft zu haben, weil Sie davon ausgehen dass die okay ist. Die haben wohl bloß den Öleinfüllstutzen angesehen und keinen Schaum gesehen und damit war das Thema [lexicon]ZKD[/lexicon] für die wohl erledigt.
    Das Auto steht jetzt seit 2 Tagen still und jetzt ist mir aufgefallen, dass das Auto Kühlflüssigkeit tropft, weil der Ausgleichsbehälter voll ist, obwohl ich das Auto seitdem ich vom letzten Werkstattbesuch nach Hause gekommen bin nie bewegt habe. Es ist zwar ein heißer Tag und die Motorhaube stand in der Sonne, aber trotzdem kann das doch nicht sein. Wie kann das sein? Kann mir hier jemand helfen? Die Ventilatoren hinter dem Kühler können damit doch nichts zu tun haben und ich bin mir nun sicher, dass der Wechsel der Ventilatoren auch nichts ändern wird. Ich bin sowohl vom Auto selbst als auch von der Werkstatt stark gefrustet. Ich habe das Gefühl so wie die arbeiten werden die die eigentliche Ursache auch beim nächsten Besuch nicht finden, aber lassen mich trotzdem fröhlich bezahlen. Und ich muss jedes mal wie gesagt 150 km fahren, um zu denen zu kommen (150 km eine Strecke).
    Ich habe das Gefühl weil ich ein deutscher junger Backpacker bin (21 Jahre), nehmen die mich nicht ernst oder denken vielleicht ich verstehe Sie nicht, weil ich Englisch nicht als Muttersprache habe. Ich nehm gerne Geld in die Hand um das Auto zu reparieren, aber ich glaube die haben da in der Werkstatt selbst keine Ahnung was Sie tun oder sind zu faul der wirklichen Ursache auf den Grund zu gehen.
    Allen Frust beiseite, meine Frage, was kann die Ursache dafür sein dass der Ausgleichsbehälter selbst bei kaltem Motor randvoll ist? Ich denke die über 600$ für den Wechsel der Ventilatoren werden mir nicht helfen.


    Viele Grüße und ach ja, frohes neues ;)

  • Also den ventilator würde ich erstmal prüfen lassen. Spannung direkt drauf, wenn er losbläst isser ok.
    Ich hab schon wegkorrodierte wasserpumpenflügel gesehen, ev mal da nachsehen. Motor wegen mangelnder pumpleistung überhitzt, luftblasen im system, kühlflüssigkeit wird in den ausgleichsbehälter gedrückt.
    Noch was: wird die klima über den selben riemen wie die wasserpumpe angetrieben? Dann spannung des riemens prüfen, ev nachspannen.

  • Ich hab schon wegkorrodierte wasserpumpenflügel gesehen,

    ....Und auch schon welche, die nur aus alter Gewohnheit noch auf der Welle saßen, aber zum drehen keine Lust mehr hatten....


    Ähnlich wie bei ABS/NWS/KWS- Sensoren ist der Spalt zwischen Propeller und Gehäuse extrem wichtig für die Förderleistung.
    Ein durch Korrosion und/oder Verschleiß um 1-2mm vergrößerter Spalt senkt die Förderleistung um 30-40%.


    http://nissan4u.com/parts/x_tr…ring_belt/illustration_2/


    Ne Kompressionsprüfung wäre ebenfalls keine völlig blöde Idee.


    http://nissan4u.com/parts/x_tr…nd_piping/illustration_1/


    Kühler ausbauen und die Lamellen von hinten nach vorne durchspülen, die Innereien zuerst von unten nach oben.
    Durchlassfähigkeit des Klimakonsensators prüfen, auch dessen Lamellen äußerlich durchspülen.


    Grüße
    O.

  • Danke für eure Hilfe Leute.
    Ich war gestern wieder bei der Werkstatt, eigentlich um bloß die Ventilatoren zu tauschen. Die Fahrt dahin war okay, bin relativ früh hingefahren und es war ein vergleichsweise kühler Tag. Hab vorm Schlüssel abgeben noch einen Blick unter die Haube geworfen und gesehen, dass da nun mehr Kühlflüssigkeit und auch an anderen Stellen verloren ging. Später hat mich die Werkstatt angerufen und waren verdutzt, dass der Kühler plötzlich komplett undicht war. War auch eine große Pfütze Kühlwasser unterm Auto. Weil es schon Freitag Nachmittag war, war es ziemlich hektisch, es musste ein neuer Kühler angeschafft werden. Warum der Kühler nun so undicht war, konnten die mir nicht erklären.
    Ich denke das Auto läuft jetzt gut, 140 km hat sich die Temperaturanzeige kein bischen bewegt, auch wenn ich das Auto stark gefordert habe :)
    Ich behalte jetzt alles im Auge, wenn Ich noch mehr Pech habe hat die [lexicon]ZKD[/lexicon] jetzt doch einen Schaden, aber im Moment sieht alles gut aus.


    Könnnt ihr mir sagen ob beim X-Trail einer der 2 Kühlventilatoren permanent laufen sollte, selbst wenn Ich das Auto im kalten Zustand starte? So habe Ich es in der Werkstatt nämlich verstanden. Habe eben gerade aber das Auto im Stand laufen gelassen und erst nach ca. 15 Minuten fingen beide für ca. 1 Minute an zu drehen, dann gingen Sie wieder aus. Wenn Ich die Klimaanlage anschalte, fangen beide an zu drehen. Die Temperaturanzeige war die ganze Zeit im grünen Bereich.


    Die Werkstatt meinte Ich hatte wohl ziemliches Pech, Ich hoffe nur das jetzt alles in Ordnung ist. Ich werde versuchen vom Vorbesitzer eine Rechnung für den nun defekten Kühler zu kriegen, um dann das Geld für den Kühler wiederzukriegen. Denn der Kühler wurde erst im August 2016 getauscht.


    Auch wenn das alles scheiße gelaufen ist, hab Ich wohl Glück überhaupt noch unbeschadet bis zur Werkstatt gekommen zu sein, bevor der Kühler völlig versagte.

  • Hi Z.


    Tja, wie so häufig ist die einfachste Möglichkeit die Ursache des Übels.
    Der Kühler war schon in Deinem Eingangsposting ausgeschlossen worden, danach wirds halt komplizierter und aufwändiger.


    Nun ja, so sei es, Dein Auto läuft bzw kühlt wieder richtig, hätte schlimmer kommen können, also alles gut.


    Grüße
    O.