Navara D40 geht im kalten Zustand einfach aus

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Weyland Yutani.

  • Hallo Leute!


    Habe einen D40 (93000km) . seit einiger Zeit geht er im Kaltstart immer wieder einfach aus(kein unrundlaufen---nur aus).


    Entweder ich starte dann paar mal neu(was normal geht), oder ich lasse ihn(mit Hilfe der Motorwärmestaste bei 12oo U/min tuckern). Bleibt er dann an muss ich dann aufpassen das ich die Drehzahl beim einkuppeln nicht auf 800 U/min fallen lasse. Das ganze mache ich dann 2-3 km und schalte die Taste danach wieder aus aun alles läuft ohne Probleme.


    bis jetzt haben wir *Diagnose gemacht(ohne Fehlercode) *die Abgasrückführung gereinigt *Kühlmittelsensor gewechselt * Dieselfilter kontrolliert *Funktion Dieselventiel (genauen Namen weiss ich leider nicht mehr) überprüft



    gestern war ich bei Nissan und dort meinte man das es die Steuerketten sind und mit nen Kostenvoranschlag von 2350 Euro gemacht :-( .......(nach nem Glas Wasser kam ich nach 10min wieder zu mir)


    Nun meine Frage eh ich anfange das Auto das 2te mal zu finanzieren..........Gibt es jemanden der das auch schon hatte oder gibt es hier Fachleute die ne zündende Idee haben?




    vorab vielen Dank

  • Nun meine Frage eh ich anfange das Auto das 2te mal zu finanzieren..........Gibt es jemanden der das auch schon hatte oder gibt es hier Fachleute die ne zündende Idee haben?

    Hallo Weyland

    Willkommen hier in der neuen Version des Nisbo !


    Irgendwie geht die Suchfunktion noch richtig oder ich bin zu alt oder zu dumm den passenden Thread zu finden.

    Unser lieber Mitforist namens mad_max hatte das gleiche Problem an seinem D40 und hat mittels Oszilloskop herausgefunden, dass die Kette ab Werk um 1 Zahn falsch aufgelegt war. Das hat zunächst mal noch keine Auswirkungen gehabt, aber mit leichter Kettenlängung verschiebt sich das Signal des Nockenwellensensors hinter das Signal des Kurbelwellensensors. Für diesen Fall schaltet aber das Steuergerät ( ECU ) die Spritzufuhr ab.


    ( Das alles sinngemäß soweit es mein alterschwaches Gedächtnis noch hergibt )


    Kettenwechsel bei Nissans ist extrem teuer, bei der Maschine müssen auch noch zumindest 1 eher 2 weitere Ketten sowie die Gleitschienen getauscht werden. Die 2400 liegen allerdings auch für Nissans im oberen Bereich, normal sind eher 1800-2000.


    Wenn Du eine fähige freie Werkstatt kennst und denen das Werkstatthandbuch mitgeben kannst ( ohne geht NICHT ), dann solltest Du deutlich unter die 2000er Marke kommen.


    Die Fotos stammen aus besagtem Thread von mad_max, der sich damit ewige Lorbeeren erworben hat und sich sicherlich auch noch hier melden wird.


    Grüße

    O.


  • ja ich hab da grob auch schon was gelesen da ich ja schon länger hier nach Lösungen suche......aber wenn das ab Werk schon falsch gezahnt geliefert wird, ist das dann nicht nen Rückruf oder zumindest Nachbesserung Made bei Nissan wert?........ich mein als Kunde baut man ja nicht den Motor auseinander und zu schauen das alles I.O. ist

  • Tja, was soll ich Dir jetzt dazu sagen ?


    Inhaltlich hab ich Dir oben schon alles geschrieben was ich dazu weiss.


    Rückrufe gibts nur für sicherheitsrelevante Mängel und werden schon aus Kostengründen vermieden.


    Kulanz gibts bei Nissans äußerst selten, letztens gabs hier mal einen Fall, das war aber bei einem Neuwagen.

    Und der Fehler wird ja erst mit einer gewissen Kettenlängung wirksam, ist also individualisierbar sprich als Einzelfall abhandelbar.

  • na ich sehe schon da ist der Kunde wieder der Dumme....


    nicht grad der Nährboden dafür das ich mir wieder nen Nissan kaufe :-(



    aber danke dir für die Info.....ich werde das Wissen mal weitergeben und versuchen ne Ansage beim Nissanpartner zumachen.

  • es macht ratschkrach wenn die kette schon am ende ist.

    Steck den nockenwellensensor ab, der ist hinten am kopf auslassseitig. Du musst länger starten bis er anspringt.

    Läuft er dann, hats was mit den ketten.

  • .gegeben den Fall ich lass es so

    Es liegt wohl in der Natur des/mancher Menschen den Status quo möglichst nicht verändern zu wollen.


    Dein Bestreben ist also durchaus verständlich, allein, es wird Dir nicht helfen.


    Die Steuerzeiten verschieben sich mit zunehmender Kettenlängung immer weiter zu Deinen bzw Deines Motors Ungunsten.


    Der Motor ist kein Freiläufer, d.h. die Ventile nehmen dann irgendwann mal direkten, zunächst rein freundschaftlich-platonischen, Kontakt mit den Kolben auf, der allerdings dann schnell intensiver wird und, wie das bei sehr heißen Liebschaften nunmal so ist, durchaus auch destruktive Elemente in sich tragen kann.


    Beantwortet das Deine Frage ?

  • es macht ratschkrach wenn die kette schon am ende ist.

    Steck den nockenwellensensor ab, der ist hinten am kopf auslassseitig. Du musst länger starten bis er anspringt.

    Läuft er dann, hats was mit den ketten.

    dem Ratschlag werde ich auf jeden Fall mal folgen und es abchecken .....Danke

  • Persönliche Nachrichten heißen jetzt "Konversation" und werden durch die beiden Sprechblasen rechts oben in der Ecke symbolisiert.

    Rote Kreise mit einer Nummer drin deuten evt. daraufhin, dass jemand mit Dir konservieren will.

  • aus 2300 ,- Euro...sind jetzt mit Rabatt vom Autohaus und Zuwendung von Nissan über Kundendienst 1750,- Euro geworden...


    ganz ordentlich finde ich und ich will eigentlich nur noch das das Problem gehoben wird......