Neuer Nissan Leaf

Es gibt 129 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von pegasus.

  • Gerüchten zufolge wird er etwa wie ein größerer Micra aussehen...von der Studie soll so gut wie nichts übrig bleiben, schade.

  • Naja, zu abgehoben und spacig soll die Kiste ja auch nicht sein und soll schon irgendwie an den Vorgänger anschließen. Aber die sollten bald damit kommen bevor es andere machen und das Model 3 kommt.

  • Fand die Studie nicht abgehoben oder zu spacig, eigentlich genau richtig...ich versteh auch nicht weshalb kein QQ oder Micra als Elektro angeboten wird

  • Fand die Studie nicht abgehoben oder zu spacig, eigentlich genau richtig...ich versteh auch nicht weshalb kein QQ oder Micra als Elektro angeboten wird

    Das ist ganz einfach zu erklären: Konstruiert man einen PKW als EV, hat das erstmal den Vorteil, dass man viel Platz für die Akkus schaffen kann, was bei einem Verbrenner Probleme bereitet. Umgekehrt hast du bei einem Verbrenner viel Platz für Komponenten dort, wo ihn ein EV nicht benötigt. Ein zerklüfteter Unterboden bspw. mit Platz für die Abgasanlage ist ja beim EV totaler quatsch.

    Auch Kunden honorieren den Wiedererkennungswert: Ein EV kostet viel Geld und hat gerade innerorts ein Sauber-Image, also soll es nicht aussehen wie ein popeliger Golf.

    Weshalb VW wohl auch nicht so arg viele davon verkauft. Die Konzepte wie Leaf, Zoe, i3, Ampera-E oder auch die Teslas gefallen mir zumindest derzeit eher.


    Aber nen Hybrid könnte Nissan ja mal anbieten. Krass, dass Toyota bereits seit vielen Jahren der einzige Vollhybridanbieter bei Kleinwagen ist.

  • Da magst du recht haben aber so wird man kein Marktführer bleiben, ein Fahrzeug reicht nicht aus und ich denke das Nissan da investieren sollte. Und das mit Hybrid stimme ich dir voll und ganz zu...da bleibt nur Toyota, aber ich denke das auch da die Koreaner voll einsteigen und die Japaner mit Vollgas überholen werden, der Anfang ist ja gemacht.

  • das würde ich nicht so sagen, bei uns fahren einige ioniq rum...

  • Zitat

    aber so wird man kein Marktführer bleiben, ein Fahrzeug reicht nicht aus

    Das stimmt. Der Leaf ist aktuell mit 30KWh-Akku auch nicht mehr ganz aktuell, alle warten sicher auf den Nachfolger mit zumindest optional deutlich mehr Kapazität. Als einziges Elektrofahrzeug ist es auch dünne, wenn man bedenkt, was für ein Feuerwerk an EVs gegen 2020 auf den Markt kommen soll.

    Renault-Nissan hat einen Vorsprung, aber sie machen gegenwärtig zu wenig draus.

    Andere aber auch: So ist ja ein Nachfolger für den Drilling (C-Zero etc.) überfällig, der Miniakku ist bei Ersatz abartig teuer (im Gegensatz zum Leaf btw.).


    Das neue Design - wie es sich abzeichnet - gefällt mir leider überhaupt nicht, aber das ist meistens so. Ich würde mir mehr Fahrzeuge wie den Toyota i-Road erhoffen und sehe die Zukunft des Stadtverkehrs in solchen kleinen Elektroflitzern.


    Um ein Fahrzeug attraktiv zu erhalten, finde ich aber auch, dass es eine EV-Version geben könnte. Ideal finde ich es nicht (s.o.), aber andere wie Kia mit dem Soul EV oder Nissan selbst mit dem e-NV200 bieten da ja was an. Wobei gerade der Kleinbus dann doch einen sehr schwachen Akku hat und mehr was für die Kurzstrecke ist.

  • Die e-NV200 sind derzeit wirklich nur für den Nahverkehr. DHL fährt einige davon bei uns zB. Der e-NV400 soll auch kommen.


    Derzeit ist das E-Thema halt noch nicht wirklich was für die breite Masse darum auch noch rel. wenig Modelle wobei sich da in den letzten Jahren doch einiges getan hat wenn man da so an die Anfänge des Leaf zurückdenkt gab es außer dem Leaf und Ampera bis auf ein paar Exoten noch NICHTS.

    .

  • Es wurden von Jänner bis März inetwa gleich viel Leaf wie Ioniq verkauft, einzig im April gingen die Zahlen des Koreaners stark nach oben, die des Leaf stark nach unten.


    Man darf aber nicht vergessen, der Leaf ist 10 Jahre alt, der Ioniq brandneu.:O

  • Der Ioniq macht die Stückzahlen durch das Angebot, immerhin kann der Kunde zwischen E-Auto, Hybrid und Plug-In Hybrid wählen. Die Doppelkupplung beim Hybrid kam bisher bei den Testern auch recht gut an!


    Interessant zum Thema der Bericht in der aktuellen Autobild über einen bayrischen Hyundai Händler, welcher seit Anfang des Jahres 300(!) Ioniq verkauft hat.



    Aber abwarten, ich erwarte mir einen guten Einstieg vom Neuen (Leaf), falls Optik, Leistung, Reichweite und vor Allem Preis passt:]

  • In der AB stand, angeblich jeder Dritte. Und der Verkaeufer gab sich im Interview genau so wie ein Verkaeufer von EVs sein muss: Begeistert und ueberzeugt vom Produkt.

    Die Marge sei gut, die Rabatte wie bei einem i30. Seine Verkaufsprognosen bis 2020 halte ich fuer sehr realistisch. Da ist immer noch kein Zug im Markt, aber das kommt langsam...