Neuer Nissan Leaf

Es gibt 338 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von primera73.

  • auf Garantie gibz da nix, die Garantie sagt nur aus, dass nach 8 Jahren 80 % Kapazität gewährleistet wird.


    In Genf wird übrigens der Honda Urban Ev vorgestellt. Einer der ersten kompakten, E-Autos neben dem bereits erfolgreichen, etablierten Zoe.

  • Kommt darauf an, welche Zahl der Garantiesachbearbeiter des Importeurs wúrfelt. Spaß beiseite - wird eine Frage der Kulanzregelegung. Da gibt es dann Aussagen wie "zu oft nachgeladen, zu oft entladen, zu oft schnellgeladen..." etc


    Wie auch immer - gebrauchte Leaf ZE0 stehen am GW-Platz wie ein Amboss. Da bevorzugt der Kunde einen Neuwagen zu leasen bzw zu mieten.

  • Schön für das Image - jedoch trägt hier Norwegen für Europa und Kalifornien für den US-Markt den Hauptanteil bei. Es gibt grosses (Privat)Kundeninteresse am LEAF - gekauft wird allerdings nur von Grosskunden oder Leihwagenfirmen.


    Ich bin immer noch der Meinung dass der Haupteinsatz von E-betriebenen PKW die Kurzstrecke und die City ist. Deshalb brauchen wir eher kleinere, leichtere,kostengünstigere E-Autos mit kleineren Batterien. Peugeot kommt bereits im Sommer mit dem 208 und Honda im Herbst. Noch günstiger könnte Nissan einen Micra mit e-power anbieten - da die Technik ja bereits vorhanden ist und nur neu auf das Modell adaptiert werden könnte.

  • Hoffentlich denkt Honda an eine effiziente Kühlung/Aufwärmung des Akkus.


    Fast alle e-mobil-Hersteller sparen sich dieses Feature. Die Folge ist: rapidgate


    Z.B.: Akku wird geladen

    --> erwärmt sich

    --> zügige Fahrt

    --> Akku erwärmt sich weiter

    --> nächste Ladung

    --> Ladegerät reduziert den Ladestrom um (Hitze)Schäden am Akku zu vermeiden.

    --> Für die "Ladeweile" sollte man sich dann ein dickes Buch mitnehmen. ;)


    Sowohl Nissan, als auch viele andere Hersteller haben kein oder ein rudimentäres Luftkühlsystem. Einer der wenigen, die es von Anfang an richtig gemacht haben und ein Flüssigkeitskühlsystem eingebaut haben ist:


    Tesla :)

    IMHO das einzige ernst zu nehmende E-Mobil.

    Leaf ZE1 Zero Edition in schwarz - stromern und stromern lassen...

  • Wenn doch nur einer eine magische Flüssigkeit erfinden würde, die Energie enthält und die man relativ zugig in den "verbrauchten" Akku nachkippen kann...

  • Ja der Honda wird ein Erfolg, wenn die Technik und der Preis stimmt. Mit der Retrooptik findet er seine Käufer.


    Zum Thema "Rapidgate": Für den Honda als Zweitwagen mM nach irrelavant. Wenn E-Autos als Hauptfahrzeug und über längere Strecken (>100km einfache Fahrt) funktionieren sollen, wirds zum Problem ja.

  • Der Leaf sollte halt so günstig wie möglich werden und für 90% der Fahrten funktioniert er auch. Für längere Strecken muss man halt wissen wann man lädt und wie lange. Ich denke für Nissan war die Langstrecke auch nicht oberste Priorität wegen V2G.

  • Genauso wie hansfratzen sehe ich es auch.

    Deswegen werden Kleinwagen als E Fahrzeuge erfolgreich sein.

    Hätte Nissan etwas vergleichbares am Markt und der Preis würde stimmen, wäre das ein potentieller K13 Nachfolger für uns.

  • Hier prescht genau Honda mit dem richtigen e-Auto vor, im Herbst kommt bereits der Pöscho e-208. Habe hier schon öfters geschrieben, dass Nissan längst den Bonus verspielt hat. Die E-Power Technik ist bereits vorhanden, man hätte durchaus den japanischen e-power Note für Europa adaptieren kõnnen. Aber da hätte Röno sicher etwas dagegen, siehe Zoe. Konsequent bietet ab sofort Smart seine Autos nur noch elektrisch an.

  • Wir sprechen hier aber über Autos die es noch nicht gibt und man kennt nur die Termine wann sie inetwa vorgestellt werden. ;)


    In der Zeit wird auch Nissan was neues zeigen, Renault die neue Zoe präsentieren welche ja in der Liga der genannten Kisten spielt.


    Ich glaube auch das nicht Hersteller wie Peugeot die Gegner sind, die müssen ja erstmal beweisen das sie es können sondern die Chinesen werden es sein wenn diese erstmal den EU-Markt überschwemmen werden.


    Auch wenn jetzt alle eilig ihre E-Autos präsentieren hat das noch nichts zu sagen. Klar werden es jedes Jahr mehr aber das E-Auto ist noch weit weg vom zweistelligen MA.

  • Die Autos WURDEN bereits vorgestellt. Peugeot kommt noch im Herbst mit dem e-208 und etwas später der kleine Honda, der übrigens auf dem Genfer Salon den Journalisten besonders gut gefiel. Der Leaf ist zweifellos ein sehr gutes E-gefährt, aber die Konkurrenz kommt demnächst mit kleineren, leistbareren Alltagsmodellen.


    Genau aus dem Grund ist es mir unverständlich, dass man nicht eher auf die kostengünstige e-power setzt.

  • Heute in Genf gewesen. Erstaunlich grosser Besucherandrang auf dem Nissan Stand.

    Btw der Micra N-Sport, coole Ausstattung.:perfekt: