Automatikgetriebe schaltet manchmal nicht richtig

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von travel.

  • Guten Tag,


    das Automatikgetriebe meines N14 1.6 EZ 1.3.91 hat hin und wieder eine Macke:


    Normalerweise schaltet es knapp oberhalb von 90km/h in den höchsten Gang.

    Dieser Schaltvorgang bleibt immer mal wieder aus, als wäre der Gang nicht vorhanden.

    Beschleunigen kann man weiterhin,

    mach ich aber nicht, das kann nicht gut sein.

    Vor 28.000km wurde das Getriebeöl gewechselt (so weit ich mich erinnern kann ATF III)


    Wenn die Störung auftrat half es idr rechts ran zu fahren, Motor aus 15-20 Minuten warten,

    weiter fahren - geht wieder.


    Meine Werkstatt vermutete Luft in der Steuerhydraulik durch schäumendes Öl, durch zu hohen Ölstand.

    Der Ölstand war bis dahin immer auf "ganz voll" (warm)

    ich habe ihn abgesenkt auf halb voll (warm) bzw kurz über minimum (kalt).


    Damit war es dann praktisch weg,

    bis es vorgestern kurz vor Zuhause unverhofft wieder auftrat.

    Gestern ging logischer weise wieder alles normal.


    Das Problem kündigt sich schon an, wenn der Motor vor dem hochschalten etwas zu hoch dreht (3000-3100U/min bei 90km/h statt 2900U/min) auch das schalten in den Gang davor passt nicht mehr ganz.


    Wenn das Getriebe funktioniert bin ich damit ganz zu frieden.

    Es schaltet warm ruckelfrei hoch und runter,

    mit dem Auto insgesamt auch

    es Verbraucht im Schnitt 7,4l/100km.


    Was kann die Ursache für das nicht-schalten bei 90km/h sein?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Einige Wandlergetriebe haben einen Temperaturschalter damit erst in die höchste direkte Fahrstufe geschaltet wird wenn das Öl erwärmt ist.

    Hier ein Link zum Sunny, hilft Dir im Moment noch nicht :

    https://sowirdsgemacht.com/band86/Nissan-Sunny.html#!1

    Bei kalter Maschine schaltet es immer einwandfrei.

    Das Problem trat vorallem auf der Autobahn auf und bei hektischer Fahrweise in hügeliger Landschaft auf.

    Um zu verhindern das bei kaltem Motor ganz hoch geschaltet wird, hat der Sunny einen Schalter am Wählhebel

    Das hat 27 Jahre aber keinen interesiert,

    das habe ich so übernommen.

    Nein, ist weiterhin abgesenkt, bzw ich habe kein Öl mehr auf gekippt.

    Meinst du das der Wärmetauscher zur Kühlung des Getriebeöls undicht ist?


    Ich werde heute nochmal den Ölstand messen, ob er merklich angestiegen ist.


    Als das Öl neu war, war es Himbeerrot,

    jetzt ist es dunkel(rot)braun.

  • jetzt ist es dunkel(rot)braun.

    Und riecht auf merkwürdige Weise komisch verbrannt ?


    ---> ich empfehle Dir dringend einen Ölwechsel !


    Dazu sollte auch die Ölwanne abgenommen werden um das Microsieb Nr 38 ( Strainer ) zu reinigen


    http://nissan4u.com/parts/sunn…valve_atm/illustration_1/


    Meinst du das der Wärmetauscher zur Kühlung des Getriebeöls undicht ist?

    Du hast davon gehört bzw gelesen, prima, ja, das war der Hintergrund meiner Frage.

    War aber bisher nur bei den SUVs, bei PKWs noch nicht aufgetreten soweit ich mich erinnere.


    Grüße

    O.

  • Es riecht meine ich nicht ungewöhnlich, eigentlich sogar fast geruchslos.


    Zitat

    Du hast davon gehört bzw gelesen, prima, ja, das war der Hintergrund meiner Frage.

    Da gehen zwei Schläuche vom Kühlsystem ins Getriebe und der olle Wandler kann bis zu 10% meiner Motorleistung in Wärme umsetzen,

    da dachte ich mir das da ein Wärmetauscher drin sein muss ^^


    Morgen fahre ich nach Hause,


    600km Autobahn muss es also noch halten, dann soll sich die Werkstatt dem Sieb mal annehmen

  • sogar fast geruchslos.

    Das kann nicht sein, ganz im Gegenteil, das hat sogar einen sehr auffälligen und typischen Geruch.


    Bestehe drauf, dass die das Sieb abmachen und reinigen, stelle Dich am besten dazu und kontrolliere das.


    Automatikschaden = Totalschaden, und das wäre doch wirklich schade.


    600km Autobahn muss es also noch halten,


    Na dann, gute Fahrt !


    Grüße

    O.

  • Wieviel Liter ATF-Öl wurden beim Wechsel berechnet. Gesamtinhalt 7Liter, Wandler etwa die Hälfte.

    Meiner meinung nach läuft der Wandler beim ablassen des Öls nicht leer, so das der Vorgang wiederholt werden muß.

    Spezielle Werkstätten benutzen ein Gerät zum Spülen / Austausch des Getriebeöls.

  • Das hört sich nach einem irgendwie gelagerten elektrischen Problem mit dem O/D OFF-Schalter an.

    Aber zuerst die Frage, was du mit dem "höchsten Gang" genau meinst?

    Ich frage deshalb, weil mal ein Privatverkäufer Stein und Bein geschworen hätte, der P10 hätte eine 5-Gang-Automatik, weil er die schließende Wandlerüberbrückung als 5. Gang wahrnahm...

    Diese schließt nämlich erst, wenn die entsprechenden Temperatursensoren das "Go" geben - und das ist natürlich direkt abhängig von den herrschenden Außentemperaturen und der zurückgelegten Fahrstrecke.

    Also daher sollten wir erst klären, ob mit "höchster Gang" der Schaltvorgang von D3 nach D4 gemeint ist, oder der von D4 nach D4 O/D.


    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 306.856 km

    Sternenkreuzer: 435.189 km

  • Wie ebenfalls feti beschreibt.

    Die 4.Fahrstufe ist der abschaltbare direkte Overdrive und arbeitet nur bei Freigabe durch die Öltemp.

    Einige Wandlergetriebe haben einen Temperaturschalter damit erst in die höchste direkte Fahrstufe geschaltet wird wenn das Öl erwärmt ist.

  • Bei kalter Maschine schaltet es immer einwandfrei.

    Nicht schalten in die direkte Fahrstufe bemerkst Du in den 1ten 3km's nur wenn Frost ist.

    Dann soll er höher drehen damit das Öl warm wird.

    Um zu verhindern das bei kaltem Motor ganz hoch geschaltet wird, hat der Sunny einen Schalter am Wählhebel

    Hat nichts mit kaltem Öl. Der Schalter ist für Bergauffahrten und Hängerbetrieb.

  • Ölstand ist i.O.

    Kühlwasser habe ich vor etwas mehr als 8 Wochen ein klein wenig Aufgekippt (kalt etwa 3mm unter Max, die Max-Line nehme ich als Verlustkontrolle)

    Das Problem habe war aber schon weit davor aufgetreten.

    Seitdem fehlt auch nix mehr.


    Ich meine mit höchstem Gang den Zustand wo sich im Getriebe trotz steigender Gewschindigkeit nix mehr tut.

    Ob da zuletzt noch was mit dem Planetensatz verändert wird oder eine Wandlerüberbrückung zugeht weis ich nicht

    dazu bin ich hier :saint:


    Das Getriebe funktioniert wenn es kalt ist immer, auch im Winter, so wie es das seit 26 Jahren tun soll.


    Erst wenn es heiß wurde (Autobahn, Bundesstraße etc) kam/kommt der Fehler.


    Wenn der Fehler da ist, kann ich am Knöpflein den Over-Drive ausschalten (orangene Kontrolllampe an), dann schält das Getriebe sofort stark zurück,

    schaltet ich ihn wieder ein geht die Drehzahl wieder auf das Niveau zurück,

    das Problem bleibt aber.


    Das mit dem Knöpflein am Wählhebel und der Öltempetatur stand halt so in der Anleitung,

    Der Over-Drive bleibt hier aber eigentlich immer an.


    Hänger hänge ich da sicher keinen an, dann ist das Auto ja gleich tot :US

  • Dann hast du ein offensichtliches Problem mit der Wandlerüberbrückungskupplung.

    Das solltest du aber an der Reaktion der Drehzahlmessernadel gegenchecken. Du merkst dabei recht schnell, ob der Wandler überbrückt ist, oder noch frei dreht.

    Sollte das dein eigentliches Problem sein, dann versuche einfach den Effekt nicht zu bemerken - du wirst ohne richtig viel Geld in die Hand zu nehmen nichts daran ändern können.

    Hake das als altersbedingten Verschleiß ab.


    Zum Trost:

    Bei Mercedes-Benz war bis zur Mitte der 90er grundsätzlich noch keine Wandlerüberbrückung verbaut - und es funktionierte dennoch.

    Betrachte das einfach als Komfortfeature - mit wirklich nur minimaler Verbrauchserhöhung.



    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 306.856 km

    Sternenkreuzer: 435.189 km

  • feti, ich möchte aber bei ca. 3800U/min nicht 110 fahren sondern 140 ;)

    Der Wagen ist so schon kein Sprittsparwunder mit dem elektronischen Vergaser...

    Und mir ist nicht wohl dabei wenn ich so weite Strecken fahre, die nicht 100%ig funktioniert und wo ich nicht genau weis was kaputt ist.


    Zu deinem Drehzahlmesser:

    Wenn es normal läuft, vor 90km/h:

    Gasgeben-> Motordrehzahl steigt schnell an-> Geschwindigkeit steigt allmählich an

    Last nimmt zu (Berg auf, Gaspedalstellung bleibt immer gleich)-> Gewindigkeit fällt ab-> Motordrehzahl bleibt in einem kleinen Bereich konstant bevor sie dann auch absinkt

    nach 90km/h:

    Gasgeben/Last anstieg-> Drehzahl und Geschwindigkeit steigen und sinken immer gleichzeitig miteinander.


    Wenn der Fehler auftritt,

    passen die Drehzahlen nur bis ca. 60km/h zu den "normalen" ab da sind sie zu hoch.

    Beim Gasgeben/Lastanstieg verhält sich das Auto wie normal bei unter 90km/h


    Das spricht ja nun dafür das die WÜK oder ihre Steuerung einen knacks hat.


    travel, wie weis ich nicht,

    abgerechnet wurden 3,9 Liter "Duradrive MV ATF" zu je 20,17€ inkl. MwSt.

    Also hat die Werkstatt den Wandler wohl nicht entleert und ich fahre mit 50% 26 Jahre alter Soße rum :rolleyes:

  • Was die Drehzahl angeht, täuscht man sich gelegentlich! Der von dir festgestellte Drehzahlunterschied ist bei gleichmäßiger Fahrt sich nicht so gravierend - beim Beschleunigen aber feststellbar. Dafür fehlt der Ruck beim Einkuppeln der Überbrückung und das wirkt komfortsteigernd.

    Bei meinem alten P10 hat mich der starre Überbrückungszeitpunkt bei der vollhydraulischen AT-Steuerung schon immer genervt. Erst als ich diese per elektrischem Kontakt dauerhaft weggeschaltet hatte war´s gut - und ich bin so über Monate/Jahre gefahren. Ich weiß also. wie sich so etwas anfühlt.

    Erst mit meinem neueren P10 mit der elektronisch gesteuerten AT und ihrem dynamischen Zeitpunkt der Überbrückung (auch Lösen der Überbrückung über der Einrückgeschwindigkeit ist dort je nach Gaspedalstellung verwirklicht) macht die ganze Sache endlich praxistauglich.


    Es gibt verschiedene Ursachen, die dein Problem auslösen könnte:

    - Ein elektrisches Problem mit dem Wandler-Überbrückungstromkreis (ich hatte da eine Glühlampe zwischengeschaltet und konnte erkennen wenn das Licht ausging und die Überbrückungskupplung greifen sollte)

    - Als nächstes fällt mir die Leitungsdruckversorgung für die Überbrückungskupplung im Wandler ein. Bei meinem P10 und der bei ca. 200.000 km fälligen AT-Überholung fiel mir auf, dass der Verschleiß hier am stählernen Ring am Übergang zum Wandler schon sehr weit fortgeschritten war. An der Verbindungsstelle dieser Rings hatte sich dessen Verschlussstelle schon sehr weit in das umgebende Aluminium eingegraben, sodass ich mit einer eingeklebten (loctite Fügekleber) Messingverstärkung das Aluteil "gepanzert" habe.

    - Des weiteren kann auch der Reibbelag dieser Kupplung aufgebraucht sein (da nicht tauschbar, ist ein neuer Wandler fällig)


    Per Ferndiagnose lässt sich hier nichts ausrichten. Das Getriebe müsste im schlimmsten Fall ausgebaut und eine genaue Fehleranalyse gemacht werden.

    So gut ich deinen Wunsch verstehe, dass das Ding korrekt funktionieren soll, so schwierig ist das mit vertretbarem Aufwand zu erreichen.



    Also lebe damit (und Beobachte weiter)


    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 306.856 km

    Sternenkreuzer: 435.189 km

  • Vielen Dank für eure Hilfe,

    die 600km hat der Sunny ohne Probleme gemacht.

    Die Werkstatt kann den Wandler beim Ölwechsel wohl nicht leerlaufen lassen.


    Trotzdem werde ich kommende Woche dort noch mal vorstellig für einen Ölwechsel und zum Filter auswaschen.


    Der Sunny wird aber noch lange fahren

    wenn er irgendwann (in weiter ferne) mal nicht mehr Autobahntauglich ist wird halt n überland- und-zum- Acker-auto ;)


    Eine vollständige Getriebeüberholung hat man mir noch angeboten,

    kostet auch nur das 1,5fache des zeitwertes :D

  • Lass noch 2x das Getriebe leerlaufen und füll wieder auf, dann ist das alte Öl ausgetauscht. Wenn das alte Öl nicht schwarz war oder verbrannt riecht sollte das doch ausreichen.

  • Lange Zeit war Ruhe im Karton,


    jetzt tritt das Problem aber wieder gehäuft auf.

    Wo sitzen denn Steuerelemente für die Wandlerüberbrückungskupplung?

    Sofern ich sie im Auto wiederfinde:

    Kann ich die Temperatursteuerung einfach überbrücken und dann selbst (per Kippschalter o.ä.) festlegen wann der Motor warm genug ist?

    Als das Auto zum Ölwechsel auf der Bühne war habe ich am ganzen Getriebe nur ein Stecker gefunden:

    ein vierpoligen rechteckigen Stecker an der Stelle wo auch der Seilzug vom Wählhebel an einem Hebel am Getriebe endet.

    War ich auf beiden Augen blind, oder waren das alle Elektrischen Verbindungen am Getriebe?


    Viele Grüße

  • war habe ich am ganzen Getriebe nur ein Stecker gefunden:

    Selbst den hab ich jetzt gerade nicht gesehen, sondern nur das Speedometerdings auf der Oberseite.

    Wo sitzen denn Steuerelemente für die Wandlerüberbrückungskupplung?

    Hier:


    http://nissan4u.com/parts/sunn…valve_atm/illustration_3/


    Ich fürchte Du musst Dich mal an einen Automatikspezialisten wenden, sorry, hab sonst keine Idee mehr.


    Grüße

    O.