Primera P12 Beratung vor dem Kauf

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von SynapTiX.

  • Sehr geehrte Forenmitglieder,


    da ich neu hier bin, erst einmal ein herzliches Hallo an alle.

    Ich weiß, dass es die Möglichkeit einer Suchfunktion gibt, nur möchte ich möglichst aktuelle Erfahrungen gerne mit einfließen lassen, da sie für eine etwaige zukünftige Kaufentscheidung durchaus von Bedeutung sein können.

    Bisher fahre ich einen Toyota Starlet und meine Frau einen VW Golf. Beide sind an und für sich recht zuverlässig, nur ist der Starlet sehr klein und sehr spartanisch ausgestattet. Außerdem fordert der Rost langsam seinen Tribut,

    da das Fahrzeug nie in der Garage stand.

    Um für Langstrecken wie Urlaubsreisen quer durch Deutschland bis nach Österreich ein platzangebot und Comfort zu haben, finden wir den P12 Traveller ganz angemessen und wollen nun gerne wissen, ob das auch etwas ist,

    was wir am Ende nicht bereuen würden. Wir haben 2 große Hunde, von daher wäre der Traveller schon ein Muss.

    Wir möchten einen langlebigen Kombi, der wartungsarm ist und möglichst nicht viele baureihentypische Macken mit sich bringt.

    Daher dachten wir an einen Benziner ab 2005.


    Fragen dazu sind also:

    1.) Wie sind die Erfahrungen Eurer seits mit den Benzinern in der 116 und 140 PS-Variante?

    2.) zu welchem Motor würdet Ihr bei ca. 10.000 - 15.000 km/Jahr raten, wenn ggf. auch mal ein Anhänger über kurze Strecken gezogen werden soll?

    3.) Welche Preise erwarten uns da bei möglichst hoher Ausstattung?

    4.) Bis zu welcher Laufleistung lohnt sich die Anschaffung überhaupt?

    5.) Welche Laufleistungen kann man von den Motoren erwarten bzw. Gibt es richtwerte, ab wann es zu wartungsintensiv werden könnte?

    6.) Auf welche Dinge ist beim Kauf besonders zu achten, baureihenbedingt?

    7.) Wie bewertet Ihr den Unterschied zwischen dem 1.8 und 2.0 Liter Benziner bezogen auf den Spritverbrauch? Rechnet sich der 2.0er?

    8.) Mit welchen Verschleißteilen oder Ersatzteilen ist zu rechnen?

    9.) Wie ist die Preislage bei Ebay Kleinanzeigen oder Autoscout24 zu bewerten? Sollte man da überhaupt suchen oder sind andere Quellen Preis-Leistungs-mäßig zu bevorzugen? Wenn ja welche?

    10.) Welche Baujahre sind am robustesten / haben die wenigsten Macken nach Euren Erfahrungen?

    Und zu guter Letzt:

    11.) Falls der Primera beispielsweise doch zu viele Macken hätte, gibt es ein anderes Nissan-Modell in ähnlicher Preislage mit ähnlichem Platzangebot, zu dem Ihr uns eher raten könntet?


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, zumindest einen Teil dieser Fragen mit Leben zu füllen.


    Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen,

    Christian

  • Also ich würde wenn dann schon den 2.0 empfehlen mit 140ps


    Mit sein 1,4-1,5 Tonnen is der 1.8 116ps "etwas schwer für seine Leistung" aber "reicht" ;)


    Bisher is mir hier auch noch nix an größeren Problemen zum 2.0 aufgefallen.

    Der 1.8 neigt dazu im Alter sich bisl Öl zu gönnen (bei mir geht's noch mit nem 1/4 L auf 10.000, gab aber auch schon Berichte über durstigere)


    Verbrauchstechnisch bin ich mit dem 1.8 im Berliner Stadtverkehr mit 9,5 Liter unterwegs... Sanft überladen kann man aber auch 7,x schaffen.

    Den 2.0 könnte man dank mehr Drehmoment auch nochn bisl sparsamer bekommen.


    Die Vorderachse neigt dazu im Alter zu Poltern, zwecks Verschleiß an buchsen/lagern.


    Meine hinteren Dämpfer fing bei ca 120tkm an "schwammig" zu werden.

    Allgemein find ich das orginal Fahrwerk etwas weich ausgelegt.


    Rost, ausser dem Träger der frontmaske unter dem Kühler, hält sich in Grenzen.


    Ansonsten, bei 2. P12 (meiner und der ex p12 meiner besseren Hälfte) musste ich schon den stellmotor der Fahrertür wechseln.


    Die Scheinwerfer vergilben allerdings bei vielen gern.


    Vom hören sagen her, scheinen die ersten Baujahre (02-03) die wenigsten auffälligkeiten zu haben.


    Mit Hänger schlägt sich auch der 1.8er ganz ok... Zumindest konnt ich mich mit meim 700kg Wohnwagen noch nich beklagen.


    Ausstattung, wenigsten acenta, besser tekna... Das xenon lohnt schon. BC mäßig is eigentlich egal ob mit oder ohne Navi... Karten sind eh veraltet. Hauptsache mit Rückfahrkamera ;)


    Wenn man bei den bremsen auf gutes Material setzt, (in meinem Fall brembo Standart Scheiben mit ebc greenstuff Belägen) is die auch im Hänger Betrieb gut dabei.



    In der Klasse gäbe es als Alternative nur nich die älteren primera Kombi, und bei den neueren Nissans hab ich bisher nur den qashqai+2 gefunden der mit dem Laderaum mithalten kann (abgesehen von transportern)


    2m passen locker rein, komplett durchgereicht hatte ich jetzt erst auch schon 2,70 Stangen drin. Und man kann hervorragend auch zu 2 drin schlafen ;)


    3970-468er-png
    Japan-Syndikat

    K11 08/04 - 12/06

    N15 01/07 - 12/09

    P11 12/09 - 12/13

    WP12 12/13 - 01/19


    Volvo V70 T5 02/19 - ...

  • Hallo PsycoFun und vielen Dank für die Antwort.

    Also zunächst einmal finde ich gut, dass Du Dir Mühe gegeben hast, auf alles einzugehen, was ich so gefragt habe.

    Also dann darf ich mal zusammenfassen: 2002 - 2003 wäre am unproblematischsten, wenn ich richtig verstanden

    habe, ist der 2Liter-Motor performanter und in Sachen Drehmoment im Stadtverkehr auch zu empfehlen. Anhänger-

    technisch ebenfalls.

    Ist es richtig, dass Goschen während der P12-Baureihe immer mehr Einsparungen in die Modelle gebracht hat und daher

    die Qualität in den späteren Modelljahren gelitten hat?

    Ausstattung Tekna hätte ich mir sowieso ausgesucht, allerdings hört man, dass die Monitore für die Rückfahrkamera

    gerne milchig werden und neu 4700 € kosten und dass die Menüführung des Bordcomp. / NAvis katastrophal sein soll.

    Dann soll angeblich die ZV gerne mal ne Tür vergessen nach ner Zeit.

    Ich würde dann wohl nach Laufleistungen unter 120.000 KM schaun, wir wohnen aufm Land. Verbrauchstechnisch wäre

    also Stadtverkehr bei uns fast irrelevant. Gibt es denn die Erscheinung, dass am Öldeckel weißer schlamm hängt?

    Das weist meist auf ne defekte ZKD hin.

    Also im Primera hat man mit umgeklappter Bank und vorgestellten Vordersitzen auch über 2 Meter Platz? super!

    Nun, angenommen ich würde im 2002 - 2003er Segment nach einem gebrauchten Benziner suchen, was sollte man da

    bei maximal 120.000 KM ausgeben, für die tekna-Ausstattung und sagen wir möglichst gutem Zustand bei gepflegtem

    Checkheft?

    Mit welchen Kosten muss ich darüber hinaus bei so einer Laufleistung für Wartung und instandsetzung jährlich etwa

    rechnen?


    Quashquai finde ich auch nicht schlecht aber zu teuer in der Anschaffung.

  • Der p12 is eigentlich fast schon ein Renault ;)

    Die Einsparungen begannen bei der p11-144 Reihe schon.


    Das mit der "vergessenen" Tür, wir das sein was ich auch hatte, dasn stellmotor der Tür hops geht (steht ja auch Renault drauf)


    Das mit dem Jahren 02/03 is so das was ich vom hörensagen mitbekommen hab, das bei den späteren die Mängel geringfügig öfter auftauchten.


    Hinsicht auffälligkeiten das die zkd gehäuft defekt geht is mir nix bekannt. Die 1.8er nehm im Alter nur etwas Öl da die abstreifringe nachlassen. Aber ich bin fast bei 160tkm... Und der is nich auffällig.


    Einzig beim tekna xenon, das vorschaltgerät is nich der Brüller, musste schon eins tauschen (kann man von vw/Mercedes/Audi gebraucht günstig im Netz bekommen)


    Bisher hab ich "nur" das Fahrwerk ersetzt (1. Wegen tiefer, 2. Die hinteren dampfer waren platt) endschalldämpfer bei ca 130tkm

    Ein Tür stellmotor.

    Bremsen wegen normalem Verschleiß.

    Batterie

    1x Zündschlossschalter

    Die orginal Scheinwerfer waren blind (hätte man polieren könn, hab tekna xenon eingebaut)

    Zündkerzen



    Mein Monitor is noch io... Kaputte sind mir nich bekannt.

    Das Navi kenn ich nich, aber das N-Form ohne Navi is ganz easy zu bedienen. :)


    Aber die Wagen sind im Schnitt 10-15 Jahre jetz alt... Da geht halt auch mal was kaputt... Aber das Ham alle alten Autos.


    3970-468er-png
    Japan-Syndikat

    K11 08/04 - 12/06

    N15 01/07 - 12/09

    P11 12/09 - 12/13

    WP12 12/13 - 01/19


    Volvo V70 T5 02/19 - ...

  • Ja, is schon klar, nur gibts ja doch Unterschiede, ob man einen Tata oder einen Toyota hat. Die einen sind viel billiger gefertigt und gehen halt auch schneller mal kaputt.

    Vielmehr frage ich aber deswegen, weil ich ein zuverlässiges Auto haben will. Beispielsweise ist mein Starlet jetzt 21 Jahre alt. Er hatte nie einen Mangel, den man nicht

    mit Starterkabel zumindest noch bis in die Werkstatt umlagern konnte. Das Auto fuhr immer. Wenn jetzt also Mängel bekannt wären, die beispielsweise dazu führen, dass

    ich morgens im Winter das Auto einfach nicht mehr starten kann, weil schon der dritte Anlasser drin und trotzdem kaputt oder so... Das ist dann einfach nicht zuverlässig.

    Das mit dem Renault wusste ich ja. Wobei ich sagen muss, dass die 19er Modelle meiner Erfahrung nach extrem zuverlässig und langlebig waren.

    Insofern ist verständlicherweise Dacia auch nicht ganz weit davon weg, ein Renault zu sein ^^

    Naja, Mir war zumindest aufgefallen, dass die Primeras relativ günstig zu haben sind, bei einer recht ordentlichen Ausstattung.

    Wie ist das denn mit dem Platz auf den Vordersitzen. Bin knapp 2 Meter groß und auch nicht eben schmal. Ich frage, weil diese Mittelkonsole ja doch etwas größer

    ausuzufallen scheint als bei den meisten Autos. Ist da trotzdem ordentlich Beinfreiheit?

  • Gut... Nen P12 kann man jetz nich auf ein Level setzen mit nem alten toyota in Sachen Zuverlässigkeit. Jedoch meiner hatte bisher nie nen echten Werkstatt Aufenthalt nötig und brachte mich immer von A nach B :)


    Einzig die zündschalter Sache war etwas nervig. Aber auch nur der Punkt den Fehler zu finden. Kostete nich Zeit und Nerven da ich damals erst Batterie und Anlasser als Fehler vermutete.



    Ich denk mal die 200tkm werd ich mit meinem bestimmt noch voll machen... Aber ober die fast 300tkm wie mein toyota paseo packt, das denk ich nich unbedingt.


    Ich bin zufrieden, Platz is ausreichend :) im Vergleich zum p11 isser geräumig, und wenn du in nen starleti passt, passte auch locker im p12.


    3970-468er-png
    Japan-Syndikat

    K11 08/04 - 12/06

    N15 01/07 - 12/09

    P11 12/09 - 12/13

    WP12 12/13 - 01/19


    Volvo V70 T5 02/19 - ...

  • Der P12 ist ein schönes Auto, vor allem das Cockpit ist super aber leider hat er so einige Macken. Ich hatte einen 2014 er Kombi ( Facelift ) mit dem QG18 Motor.


    Der QG18 hat einige Probleme vor allem höher Ölverbrauch und die Steuerkette

    Bei mir hatten sich bei 200.000 Die Ventile verabschiedet, sind Teile rausgebrochen

    Beide Stellmotoren der hinteren Türen haben sich verabschiedet

    Der Fensterheber der Fahrertür

    Kat weggebrannt

    Scheinwerfer Blind ( Durch abschleifen und Polieren wieder wie neu )

    Original Ersatzteile sind leider auch nicht mehr so leicht zu bekommen. Ein neuer Kat war gar nicht mehr Lieferbar


    Der Kombi ist ein wahres Raumwunder, vor allem durch die Stummelnase hat man hinten viel Platz.


    Da es leider keinen Nachfolger gibt bin ich vor kurzem auf einen 2014er JJ10 umgestiegen. Ist eine gute alternative auch wenn das Cockpit im Vergleich zum P12 total unübersichtlich ist.


    Ich sags mal so, der Jüngste P12 ist 10 Jahre, Es ist alos ein Glücksspiel einen zu kaufen. Vor allem vom 1.8. soltest Du die Finger lassen, der ist zu Anfällig


    Gruß McSnoopy

    [lexicon]J10[/lexicon] Bj, 13 50.000 Auf gehts zum neuen Langzeittest

    [lexicon]WP12[/lexicon] Bj ´04 280.000 KM ,Verkauft

    [lexicon]W10[/lexicon] Bj ´97 349.000 KM , Tod durch Opel
    [lexicon]B13[/lexicon] BJ ´94 355.000 KM, neuer Motor bei 305.000 , auf dem Weg nach Afrika

  • Hallo Snoopy,

    nach reiflicher Information auch an sehr vielen anderen Stellen habe ich von dem Gedanken auch schon wieder Abstand genommen.

    Mich stört vor allem der Preis im Verhältnis zur "Zuverlässigkeit" bzw. Dauerhaftigkeit bezüglich Teilenachschub. Wir haben einen Golf

    Variant von '99 und den Starlet P9 von '96. Beide sind in Bezug auf Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit ... sehr gut.

    Ich spiele daher mit dem Gedanken, eher nach anderen Fahrzeugen dieser Hersteller zu suchen.

    Der Golf Variant und Passat Variant scheinen mir da eine sehr gute Alternative zu sein.

  • Also zum QG18 kann ich dir nur sagen der Motor ist ein sehr zammer Motor, macht was er soll und ist der typische Motor wenn man ein guten Kompromiss zwischen Stadt und Außerorts sucht.

    Hatte den QG18 im Primera P11-144 und so was wie Ölverbrauch konnte ich persönlich nie feststellen. Der QG18 wurde knapp 10 Jahre und in vielen Modellen verbaut. Auch bei Nissan direkt ist selten ein Fehler bekannt gewesen (zumindest bei den 3 Händlern in meiner Umgebung).

    Zum P12 kann ich dir nicht viel sagen da er mir einfach auch optisch nicht zusagt habe ich mich nie mit dem groß Beschäftigt.

    Beim Kauf sollte aber bei jedem älteren Nissan Model auf typische Roststelle geachtet werden (Frontmaske Querträger, Rost unter der Rücksitzbank, Schweller vor allem die Enden, unter dem Fahrzeug nach Möglichkeit hinten rechts und links die Bleche begutachten da die sehr dünn sind und gern durchgammeln, Radhäuser sind auch nicht verkehrt mal anzusehen)


    Gruß