Noch einer: ABS/ESP/4WD-Lampe

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von oggsi_eggdschen.

  • Moinmoin,


    ich hab schon mehrfach über den Fehler gelesen und komme dennoch nicht weiter. ABS und ESP gingen immer mal aus, gerade bei Feuchtigkeit, aber bisher ging das System auch immer wieder an. Die Werkstatt hat deswegen mal die hinteren Raddrehzahlsensoren getauscht, ohne dass sich groß was geändert hatte. Im Sommer war dann wieder Ruhe. Das hat sich neulich bei einer Schneefahrt geändert. Anfangs hat mich das ESP wunderbar im Kreisverkehr gerettet, dann ging nacheinander die ESP-, dann die ABS- und anschließend (zum ersten mal) auch die 4WD-Lampe an. Das macht die Fahrt bei Schnee natürlich erst besonders "prickelnd" Der Fehler ging dann nach einer längeren Pause wieder weg und ich konnte den Weg problemlos fortsetzen. Aber in den folgenden Tagen kam der Fehler immer wieder und nun ist es so, dass ich auf den ersten 100 m zwar keine leuchtende Lampe habe, dafür regelt das ABS wie bekloppt sobald ich das Bremspedal berühre. Im Wald regelt sich alternativ auch das ASR dumm und dämlich. Bis dann nach etwas geradeausfahrt das System abschaltet. Bisher habe ich daher folgendes versucht:

    • Die beiden vorderen ABS-Sensoren die Steckverbindungen gereinigt und mit Kontaktspray behandelt (Radnabe mit Drehzahlsensoren wurden beide im letzten Jahr neu gemacht)
    • Den großen Stecker auf der Beifahrerseite ebenfalls geöffnet und kontrolliert. War nicht korrodiert hat trotzdem etwas Spray bekommen.

    Daraufhin bin ich zum Freundlichen, der hatte aber eigentlich keine Zeit für so ein Gebastel und hat mir aber gegen ein Trinkgeld die Fehlercodes ausgelesen:

    • Allradelektronik (4WD-EB41C)
      • [1832] P1832 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Elektromagnet Differentialsperre Schaltkreis offen
      • [1831] P1831 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Linksläufige Gang-Relaisspule Kurzschluss nach Masse
      • [1808] P1808 Getriebe Allradantrieb Niedrig-Anzeige Fehler Schaltkreis
      • [1830] P1830 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Linksläufige Gang-Relaisspule Kurzschluss nach Batterie
      • [1828] P1828 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Linksläufige Gang-Relaisspule Fehler Schaltkreis (statisch)
      • [1827] P1827 Getriebe Allrad Kupplung unten-Relais Kurzschluss nach Masse (statisch)
    • Motorelektronik (ECM-YD25DDTi)
      • [1211] P1211 Antiblockiersystem / Schlupf-Regelsystem Steuergerät
    • Bremselektronik (ABS-EC005)
      • [5109] C1109 Fahrzeug Batteriespannung Abnormal
      • [5133] C1133 Motorsystem 4
      • [5108] C1108 Sensor 2 Frontbereich links


    Also die 5108 vom Frontbereich werde ich mal morgen noch mal prüfen, habe eben noch gelesen, man solle auch die Anschlüsse am ABS-Gerät direkt prüfen, das habe ich noch nicht gemacht. Der Rest, gerade bei der Allradelektronik irritiert mich schon sehr. Ich mein, wenn Allrad auf "Auto" steht höre ich bei eingeschalteter Zündung ein seltsames Summen von unter dem Auto. Aber regeln tut der Allrad trotzdem gut. Falls also einer von euch mit den Fehlercodes etwas anfangen kann würde ich mich sehr über einen Hinweis freuen, was die Ursache sein könnte.


    Danke schon mal und schönen Abend noch :)

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?

  • Werde morgen mal alle Kabel prüfen. Der Stecker am ABS-Gerät war es hingegen nicht.


    Auffällig übrigens auch, dass die Geschwindigkeit bis zum Abschalten der ABS- und ESP-Einheit unrealistisch niedrig ist.

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?

  • Falls du eine Anhängekupplung am Fahrzeug hast überprüf doch mal die Steckdose dafür .

  • Aber in den folgenden Tagen kam der Fehler immer wieder und nun ist es so, dass ich auf den ersten 100 m zwar keine leuchtende Lampe habe, dafür regelt das ABS wie bekloppt sobald ich das Bremspedal berühre. Im Wald regelt sich alternativ auch das ASR dumm und dämlich. Bis dann nach etwas geradeausfahrt das System abschaltet.

    Kenne ich, das war dann auch der ausschlaggebende Punkt das ich meinen im November verkauft habe.
    Wenn die Lampen aus sind, kracht es beim Bremsen da das ABS rumregelte wie blöd. Sobald es leise beim bremsen wurde wußte ich, dass jeden Moment die Kontrolllampen angingen.
    Was nun schlußendlich der Grund war weiß ich nicht, habe meinen Händler nicht gefragt.

    Ich bin ein Deutscher und noch dazu ein Westerwälder; das will soviel heißen wie zwei Deutsche!
    Peter Melander Graf von Holzappel

  • Desweiteren kannst du den Zentralstecker vorne rechts am Rahmen mal prüfen. ob der nicht vergammelt ist.

  • Letzte Woche war ich krank, daher hat sich die Aktion etwas verschoben. War heute dann auf der Bühne und wir haben zu zweit drei Stunden alle Kabel verfolgt, Steckverbindungen geprüft usw. usw. Wir haben keine fehlerhafte Stelle finden können. Man sieht auf jeden Fall, das da schon mal jemand dran war. Hab den Wagen ja "erst" 4 Jahre. Die Masseklemme an der Batterie haben wir repariert, die saß nicht mehr richtig stramm, sonst alles augenscheinlich in Ordnung. Einziges Ergebnis der Aktion: Die ESP-Lampe leuchtet jetzt von Anfang an und nicht erst nach ein paar Metern. ABS und 4WD gehen wie gehabt zeitverzögert an, dann funktioniert auch der Tacho wieder -.-* Ich bin am Ende :(

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?

  • War auch betroffen, mein Ferkel hat das aber von selbst gelöst: Selbstmord eines Ferkels?


    Hatte davor schon dreimal, dass die ESP-Leuchte auf der Autobahn anging, meistens in einem längeren Tunnel. Fehler in der Werkstatt auslesen brachte zwei verschiedene Fehlermeldungen die die Mechaniker zuvor noch nie bei einem anderen Fahrzeug gesehen hatten.


    Meine Daumen sind gedrückt dass Ihr diese Probleme lösen könnt bevor es Euch geht wie mir.


    Beste Grüße

    JonnyB

    Rote Teufel werden dort eingesetzt wo es für Pinguine zu heiß ist und Fenster zu Bruch gehen.

  • Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich sämtliche Sensoren am Getriebe neu verkabel. Das wird eine nette Aktion, die ich aber erst angehen kann, wenn mein Zweitwagen wieder fährt, da wir auf einen funktionsfähigen PKW angewiesen sind. Der Impreza hat aber einen kapitalen Getriebeschaden. :(


    JonnyB

    Mein Beileid 8|

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?

  • Also kurzes Update:

    Nachdem das Ferkel nun einige Wochen mit dem Problem durch die Gegend fährt haben wir noch ein paar Sachen ausprobiert, aber ohne Erfolg. Der Freundliche, der bei mir die Bremsen letzte Woche gemacht hat, meinte es wäre der Stellmotor. Den kann ich aber eigentlich ausschließen. Denn ich habe die Sicherung von selbigen gezogen und KEINE Änderung festgestellt. Es läuft also alles auf einen Custom-Kabelbaum hinnaus. Ich habe jetzt 50 m KFZ-Kabel gekauft und werde mich bei besserem Wetter unter die Kiste legen und Stück für Stück alle Kabel vom Getriebe neu verlegen. Das wird ein Spaß...

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?

  • Hab das Problem auch gehabt, bei mir war es letztendlich ein Kabelbruch zwischen dem Stecker unter dem Beifahrer (am Leiterrahmen) und dem Sensor an der Hinterachse. Gelöst habe ich das ganze indem ich einfach ausgemessen habe welches Kabel den bruch hat und dann einfach das defekte Kabel neu gelegt habe.

    Warum ich Ferkel fahre? Weil ich es will!

  • Meine Rede seit dem 30.1.

  • @ Josef,

    Jupp danke für den Ratschlag, deshalb habe ich das auch gemacht. ;)


    Manchmal ist der einfachste Lösungsansatz auch der beste und solltest du den Kabelbaum neu machen müssen, wünsche ich schon mal viel Spaß. Der geht nämlich von rechts vorne nach hinten (sichtbar am Rahmen ) , wechselt vor der Hinterachse die Seite (im Rahmen) und kommt dann hinten links wieder raus


    und ich bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube um den Kabelbaum zu tauschen muss der Tank raus.


    Deshalb habe ich einfach ein neues Kabel am Kabelbaum entlang gelegt.

    Warum ich Ferkel fahre? Weil ich es will!

    Einmal editiert, zuletzt von Maetthes ()

  • Hi,


    Mein dringender Tip wäre sich ein ICarsoft 903 anzueignen ( ca 100.- ) und erstmal alle relevanten Sensoren während der Fahrt zu überprüfen. Wenn Du da auf Verdacht jetzt selbst Kabel ziehst fangen die Probleme m.M.n erst an Stichwort CAN Bus/ Abschirmung ... ich bin mir nicht sicher, ob in dem Kabelbaum zum Getriebe nicht auch Buskabel liegen!? Wenn man die gegen normale 1,5 - 2 m2 tauscht, weiß ich nicht was passiert.

    Ich würde von Deiner Idee abraten, wenn Du nicht völlig sicher bist alle Schaltpläne hast und verstehst.


    Olli

  • ich bin mir nicht sicher, ob in dem Kabelbaum zum Getriebe nicht auch Buskabel liegen!? Wenn man die gegen normale 1,5 - 2 m2 tauscht, weiß ich nicht was passiert.


    Aber ganz bestimmt tun sie das, wozu, wenn nicht ( auch ) dafür, hat das Auto einen CAN-Bus ?


    Dazu sagt Wiki:


    Zitat

    Im Falle von Kupferleitungen arbeitet der CAN-Bus mit zwei verdrillten Adern, CAN_HIGH und CAN_LOW (symmetrische Signalübertragung). CAN_GND (Masse) als dritte Ader ist optional, jedoch oft zusammen mit einer vierten Ader zur 5-V-Stromversorgung vorhanden.


    Verdrillt ist NICHT gleich verdrillt !

    Das dürfte Dir sehr schwerfallen mit "normalen" Kabeln auf die gleichen elektro-magnetischen Eigenschaften zu kommen.


    Sporadische und damit Fehlerbehafte Signaleinstreuungen in ein Netzwerk gehören zu den bösesten und gemeinsten Fehlern, die sich Elektriker und Elektroniker überhaupt vorstellen können.


    Einzelne defekte Bauteile sind relativ schnell gefunden, Schaltpläne und Wissen natürlich vorausgesetzt, aber diese Sorte Fehler hat schon damit Beschäftigte halb in den Wahnsinn getrieben.


    Grüße

    O.

  • Nachdem ich die letzten Monate gesundheitsbedingt leider komplett ausgefallen bin, geht es langsam wieder bergauf und ich habe mich wieder nach vorne gewand um den Dicken wieder auf die Straße zu bringen. Möchte im Sommer damit in den Urlaub fahren und dazu braucht er noch Tüv und co. Letztes Jahr hatte ich die Leitung zum Drehzahlsensor vorne links neu gelegt und damit zumindestens einen Fehler ausgemerzt. Leider noch nicht ausreichend zur vollen Funktion von ABS und ESP :(


    Dank der tollen Anleitung von tunix0 habe ich mich heute noch mal untest Auto gelegt und einige Fehlerquellen ausgeschlossen. Zum einen den Abstand des Sensors HR zum Zahnkranz korrigiert, der war nach hinten gerutscht. Danach habe ich die Sensoren ab ABS-Vereiler durchgemessen.


    Zitat

    Hier mal die Belegung:

    Rad VR: Pin 33 und 34

    Rad VL: Pin 45 und 46

    Rad HR: Pin 42 und 43

    Rad HL: Pin 36 und 37

    Für die hinteren Sensoren soll der Wiederstand bei 22 Megaohm liegen, da mein Messgerät das nicht kann (max 20 Megaohm) habe ich den Stecker der Sensoren abgezogen und gebrückt. Die Leitung funktioniert bei mir wunderbar zu beiden Sensoren hinten! :) Soweit so schön. Die beiden vorderen Sensoren sollen bei 0,47 Megaohm liegen und der linke hat bei mir auch 0,44 Megaohm, der rechte hingegen nur 0,000830 Megaohm bzw. eben 830 Ohm. Egal ob ich am ABS-Gerät oder direkt am Stecker vom Sensor auslese. Ich gehe daher davon aus, dass der Sensor hin ist korrekt? Das heißt ich müsste schon wieder die Nabe tauschen <X

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?

  • Hi,


    nein, den ABS Sensor ist mit einer innensechskant besfestigt - den kannst Du in 5min tauschen.

    Ich hab noch diverse bei mir herumfliegen, da ich immer den ersten originalen bei meiner Anzahl von Radlager wechseln immer den ersten wiederverwendet hab.

    Wenn Du einen willst, schick mir eine PN


    Olli

  • Hey, danke für die Info! Ich muss auch irgendwo noch eine komplette Nabe rumfliegen haben. Ich begebe mich mal auf die Suche, falls ich sie nicht mehr finde komme ich gerne auf dein Angebot zurück! :)

    !!! NISSAN !!! Was soll ich noch mehr sagen?