K11 1.0 16V BJ97, NATS-Fehlercode 146, Leistungsverlust

Es gibt 443 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • also eine gebrauchte Pumpe scheint mir nicht nach einer guten Lösung, man kann sowas ja nicht mal vorher testen. Und dann macht sie nach dem Einbau auch Geräusche ^^

    Dan gibt's keine Rückgabe und keine Garantie.

    Ich bau die Pumpe mal aus und seh sie mir mal an. Vielleicht hilft auch eine Reinigung. Vielleicht finde ich auch den Schmodder im Tank und mach es weg.


    Mit erschwertem leerlauf ist gemeint, dass das Steuergerät mehr einspritzt um die drehzahl aufrecht zu erhalten, weil der Motor vielleicht schwergängig ist. Vielleicht wird einer der Kolben nicht gut geschmiert? Oder Öl zu flüssig, zu Fest.

    Eine der Ventile dichtet nicht richtig und in einem der Zylinder entsteht nicht genug druck/kraft. Oder einer der Ventile öffnet nicht richtig. Und es kommt nicht genug luft rein/raus.



    Leerlaufeinstellschraube: sind es die Schrauben am Kombi-/Zusatzluftventil?

  • Motor verklebt xD

    Ich habe das hochtemperatursilikon bisher nur an der Klappe des LMM benutzt. Nix am Krümmer.

    Zumal der Motor das Zeug viel eher verbrennen würde, als zu verkleben.


    Habe kein manometer.

  • Hab halt keine Kfz-werkstatt zuhause. Und bisher hat man die Sachen nie gebraucht.


    Habe mal am Loch in der Sitzbank, wo der Tank ist, rein geschaut. Der große Plastikring ging schonmal verflucht schwer ab.

    Es sieht alles darin sauber aus. Das Benzin schimmert leicht bläulich, aber vielleicht reflektiert das auch nur.


    Ich habe dann aus neugier natürlich meinen Arm rein gesteckt und im Tank herum gewühlt :suicide:

    Da ist auch alles bestens. Das Gehäuse der Pumpe ist auch bestens sauber, siehe Bild.


  • wo brauche ich eine neue Dichtung?


    Die Benzinpumpe summt bei Last kurz etwas mehr. Und an einer Ampel sogar kurz gar nicht.


    Zündkerzen habe ich noch 4 alte, welche Abstände sollte ich am besten schon mal voreinstellen?


    Der Wechsel der Kraftstoffpumpe geht nicht einfach durch die Öffnung unter der Rücksitzbank oder?

  • oder frage nicht verstanden?

    Ich soll die masse ja immer weiter aufbiegen um zu sehen wie groß der Abstand (bzw. wie lang der Funke) werden kann?

    Ich würde jetzt die alten Kerzen schonmal vorbereiten, mit unterschiedlich großen Abständen. Damit ich das nicht machen muss wenn ich am Auto stehe.

    Am besten ich kriege eine Mindestlänge genannt, die für eine gesunde Zündspule spricht. Dann muss ich nur einmal testen.


    Theoretisch gibt es für die Aufgabe nämlich unendlich viele Testfälle. Wenn ich z.B. den Abstand immer um ein Mikrometer (oder kleiner) verändere. Sowas darfst du mir nicht antun =O



    Oder soll ich die Masse ganz ab machen und die Kerze dann dem Motor immer weiter nähern bis es funkt?

  • Der Wechsel der Kraftstoffpumpe geht nicht einfach durch die Öffnung unter der Rücksitzbank oder?

    Wie sonst? Der Tank hat sonst nur noch den Einfüllstutzen für Sprit und eine Entlüftung für diesen. Wenn du dir mal Fotos auf ebay oder Teilehaber anschaust, dann siehst du, das die ganze Mimik inkl. Schwimmer und Pumpe am Deckel hängt.

    Hier mal die Nissan Explosionszeichnung:


    https://nissan.7zap.com/en/el/micra/k11e/10+9512+9802/b/172/


    Bei ebay gibts auch neue Pumpen, nicht nur gebrauchte. Ich habe mit Teilehaber aber gute Erfahrungen gemacht, weil es da nur geprüfte Teile gibt.

    Oder soll ich die Masse ganz ab machen und die Kerze dann dem Motor immer weiter nähern bis es funkt?

    Dabei kriegst du nur selber die Funken ab. In Luft sollte es mindestens über 3mm springen, aber entscheidend ist ein kräftiger Funke an einer geerdeten Kerze (also eine, die du an den Motorblock hältst). Die Pumpe geht aber vor. Miss den Druck oder tausch sie aus. Wenn die Versorgung mit Sprit nicht richtig funktioniert, musst du woanders gar nicht weitermachen.

  • glaubst du dass er einen kräftigen funken erkennen wird?

    daher masseelektrode aufbiegen, kerze mittels isolierstab (da pickst du das kerzenkabel mit eingesteckter kerze an ein stück holz) an den motor halten, schauen wie weit sich der funken aufziehen lässt. faustregel 1kV pro mm. 1cm sollte die spule schon noch schaffen.

    nachdem lord aber kein manometer für 7euro kaufen mag, denke ich, wird das zäh.

  • Also bei Jugend forscht gibt es bestimmt genug Werkzeug gestellt. Bestimmt auch besseres als ein 7€ Manometer ^^

    Was soll das überhaupt bringen ohne die richtigen Verbindungsstücke?

    Das einzig brauchbare Set fängt bei 20€ an. Wobei ich von Einwegwerkzeug nicht viel halte.


    Zur Benzinpumpe selbst: Die Rückflussmenge bei laufendem Motor ist >1liter/Minute. (habe einen 1 Liter Behälter in etwas unter einer Minute voll bekommen) Das scheint, soweit ich Infos finden kann, dem Soll-Zustand zu entsprechen.

    Zumal die Benzinpumpe doch nicht das Problem für schlechte Beschleunigung bei warmem Motor sein kann???

    Bei kaltem Motor wird mehr Benzin eingespritzt. Da müsste eine defekte Benzinpumpe doch eher auffallen.

    Oder ist hier das Argument, das die Einspritzventile bei warmem Motor kürzer geöffnet sind, und durch den geringeren Druck weniger eingespritzt wird???

    Dürfte ja nicht sein, da die Lambdasonde zu mageres Gemisch erkennen und dann die Einspritzzeiten geändert werden sollten.

    Startprobleme habe ich auch keine. Ganz im Gegenteil, der Micra springt sofort an.

    Die Benzinpmpe wird genauer beobachtet, wenn der Tank wieder leerer ist.


    Zur Zündspule: Es funkt schon zum Motorblock beim Abziehen des Zündkabels. Man hört es eindeutig, wenn man die Öffnung für die Zündkerze an den Motor hält. Das sind in etwa 3cm Zündfunken.

    Der Test mit der Zündkerze sollte sich dadurch erübrigen.


    Zum Riss im Krümmer: Da die Beschleunigung bei warmem Motor nachlässt, würde ich nun am ehesten den Riss verdächtigen. Wie kommt die Behauptung zustande, dass solange kein Ruß an dem Riss ist, es nicht schlimm ist???

    Ich habe nicht mal Ruß am Auspuff.:/ Eher Rost (von innen heraus).


    EDIT:

    zum Thema Zündzeitpunkt: Man kann auch mit etwas Gefühl an die Sache. Seit ich vor ein paar Beiträgen die Lambdasonde mit unterschiedlichen ZZP getestet habe, habe ich den Verteiler ca. 2mm weiter auf "früh" gestellt. Das merke ich beim Bergauf fahren, direkt hier an der Garagenauffahrt, da ich ohne gas zu geben da hochfahre und das derzeit etwas langsamer geht.;)

    die zuvorige Einstellung war also schon ganz gut.

  • Bei kaltem Motor wird mehr Benzin eingespritzt. Da müsste eine defekte Benzinpumpe doch eher auffallen.

    Das hat damit nicht so viel zu tun. Die eingespritzte Menge ist immer sehr klein gegenüber dem Vorrat im System. Entscheidend für einen gesunden Motorlauf ist der Grunddruck, der wimre bei etwa 2,5 -3 bar liegen muss und damit sicherstellt, das auch die richtige Menge Sprit in der Zeit x eingespritzt wird. Ist zu wenig Druck da, der Motor fährt generell zu mager. (Zuwenig Druck = Druck der Pumpe ist kleiner als der vom Druckminderer)

    Starten tut der Motor sowieso mit fetterem Gemisch, dafür sorgt das Drosselklappengehäuse.


    Wenn der Motor bei leerem Tank ruckelt, ist da auf jeden Fall was faul, wie wir nun schon des öfteren betont haben :-P

    Bei mir hat heute vorm Tanken die Tanknadel den roten Streifen nur noch um 1mm verfehlt und trotzdem schnurrte der Kleine wie immer - der Füllstand ist meinem Micra also völlig wurscht, solange überhaupt noch was zum Schlürfen im Tank ist.

    Vorschlag zur Güte: Hänge eine z.B. Rücklichtlampe mit 5W parallel mit an die Benzinpumpe und leg sie an Kabeln auf den Beifahrersitz. Wenn die Lampe während der Fahrt flackert oder gar ausgeht, kriegt die Pumpe ungenügend Strom. Leuchtet die Lampe gut und gleichmässig, ist elektrisch alles o.k. und das Problem liegt direkt in der Pumpe.

  • Soooo. Es gibt einen neuen Zwischenstand.

    Samstag Krümmer mit Vorkat gewechselt.



    Das ist der alte (Vor-) Kat von unten. Es krümelt nichts raus und es klappert oder wackelt auch nichts. Hätte man wohl nur mit Endoskop oder Ausbau sehen können.

    Mich wundert warum er von Unten schmilzt, sonst sieht man ja eher, das die Dinger von oben schmelzen.


    Das erklärt auf jeden Fall, warum die Lambdasonde immer eher "Fett" angezeigt hat. Die Abgase stauen sich und werden "mehrmals" verbrannt. Und die Lambdasonde misst zu wenig Sauerstoff, also zu Fett.

    Quasi altmodisches AGR:idee: nur unkontrolliert....


    Der Motor klingt seit dem Röhriger bei Vollgas. Bei warmem Motor schon etwas Besser als zuvor. Aber ich glaube der Hauptkat hat bestimmt auch schon einen weg. Ich werde mal schauen, ob ich den auch noch wechsel, bzw. wechseln muss.


    Heute auch noch Motor- und Getriebe-Öl gewechselt.

    Kann mir jemand sagen, ob das normal ist, das an der Getriebe-Öl-Ablassschraube eine draufgeklebte (Silikon-?) Dichtung/Dichtmaße ist???Also Oben auf der Schraube im Getriebe drin. Hat sich bei Befummeln recht leicht gelöst.

    Und sollte die Schraube nicht magnetisch sein?




    Zur Benzinpumpe: Tank neigt sich auch dem Ende zu. Mal schauen ob das Ruckeln auch wieder kommt. Vielleicht war es im Winter auch nur schlechter Sprit oder Wasseransammlung.

  • Kann mir jemand sagen, ob das normal ist, das an der Getriebe-Öl-Ablassschraube eine draufgeklebte (Silikon-?) Dichtung/Dichtmaße istAlso Oben auf der Schraube im Getriebe drin.
    Hat sich bei Befummeln recht leicht gelöst.

    Dichtmaße auf den Schrauben hatte ich auch drauf.

    Und sollte die Schraube nicht magnetisch sein?

    Gute Frage. Was sagt die Teilenummer denn ?

    Bei meinem GA16DE war die Ölablassschraube magnetisch. (Bilder von der Schraube --> Post 31)

  • Teilenummer soll die 009312081A sein.

    http://nissan4u.com/parts/micr…h_release/illustration_1/


    Bei ebay findet man kein passendes teil und sonst auch nur Schrauben auf ausländischen Seiten ohne Infos zur Schraube.


    hast du die Dichtmaße erneuert??? Bei einer magnetischen schraube sieht das ja sinnvoll aus^^.

    Bei mir wird das Öl auch über den Tachowellenanschluss eingefüllt, also wohl die "ältere" Methode, gut denkbar das man da noch keine magnetischen schrauben benutzt hat. Es war auch kein 1/2" vierkant, wie ich es immer als Info im Netz gefunden habe, sondern eine Nummer kleiner.

    Soll ich einfach einen mini Magneten an die Schraube legen???Ein paar ganz kleine Metallspähne waren ja im alten Öl. Da sind bestimmt noch mehr^^

  • hast du die Dichtmaße erneuert ?

    Nein. Empfehle Dir aber das zu tun. ;) 

    Soll ich einfach einen mini Magneten an die Schraube legen ?

    Bei ebay findet man kein passendes teil und sonst auch nur Schrauben auf ausländischen Seiten ohne Infos zur Schraube.

    :saint:

    Was sagt Google (Bilder) dazu:


    32103-01A0A bzw. 3210301A0A

    32103-01A01 bzw. 3210301A01


    :?:

  • hast du die Dichtmaße erneuert ?

    Nein. Empfehle Dir aber das zu tun. ;)


    Danke, auch wenn ich überhaupt keine Lust nochmal drauf habe:rolleyes:

    Was für Dichtmittel ist das denn?

    Vielleicht erübrigt sich das ja mit einer neuen Schraube, die sogar magnetisch ist.


    Die Suchmaschine zeigt, bei der Teilenummer von dir, eine Schraube mit schwarzem Ring ( wahrscheinlich Magnet) an dem Ende das im Getriebe ist.

    Ich frage mich aber, wie du auf die Nummer kommst???