Kauf Infiniti QX70 3.0d 2015

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Beasty#2.

  • Hallo alle zusammen. Mein Name ist Alexander und ich bin neu hier auf dieser Seite. Ich fahre zurzeit einen Audi A4 1.9 Tdi, fast 300.000 gelaufen und hatte mit diesem Auto nie probleme gehabt. Jetzt möchte ich mir ein neues Auto kaufen und mich interessiert der Infiniti QX70 3.0 diesel. Ich habe auch schon eine Probefahrt mit dem Auto gemacht und war sehr begeistert.


    Aber jetzt meine frage, da das Auto sehr selten ist und es nicht so viele in Deutschland davon gibt wollte ich mal nachfragen ob sich der Kauf lohnen würde da das Auto ja auch noch Euro5 hat. Außerdem wollte ich noch fragen welche Schwachstellen dieses Auto besitzt.

  • Das Auto ist super - allerdings ein Diesel. Wie heißt es bei "Herzblatt" : so lieber Kandidat jetzt musst Du entscheiden. Die Entscheidung Diesel oder Benzin kann Dir keiner abnehmen. Wenn Du in der Nähe D-dorf wohnst, fahr doch mal bei Iiii vorbei - die habenden von dem QX 70 Diesel und auch Benziner als Leasingrückläufer auf dem Hof.

  • Also er ist wirklich sehr gut und auch der Diesel hat schon ordentlich Druck.

    Wer einen Premium SUV sucht und kein Premiumgeld ausgeben möchte, bekommt was richtig Gutes.

    Wer langsamer fährt, wird länger gesehen ;)

  • ... mich interessiert der Infiniti QX70 3.0 diesel. ...


    Aber jetzt meine frage, da das Auto sehr selten ist ...

    Wie hier schon gesagt wurde: Bei Inifiniti Düsseldorf ist der derzeit alles andere als selten. :tongue: Und es stehen dort sogar auch ein paar ordentliche Benziner herum... =)


    Über alle Motorvarianten hinweg hat sich der QX70 während der letzten Jahre m. E. als zuverlässig erwiesen. Jedenfalls hielten sich die Mängelberichte im - leider jüngst "verstorbenen" :O - Iiii-Forum sehr stark in Grenzen.


    Und noch am Rande: M. E. muss man sich über das Risiko von Fahrverboten keinen sonderlich großen Kopf machen. Darüber wird viel geredet, aber dass so etwas "flächendeckend" kommt, dürfte wohl nahezu ausgeschlossen sein. Eher wird das eine zeitlich begrenzte "Kosmetik" bleiben.

  • Ich persönlich mag generell keine Diesel. Es kommt natürlich auf Dein Fahrprofil an : wenn Du viel Strecke fährst, würde ich Dir zu dem in meinem "kleinen" EX vorhandenen 3.7 l V6 raten. Ich verbrauche auf flott gefahrener Strecke (150-160 km/h) ca. 10.5 l/100 km BC, das mögen echte 11 l sein. Der Motor gilt als einer der langlebigsten Benziner, Ölverbrauch bei meinem (147000 km) absolut Null, so kannte ich das bisher nur von meinen Lexus V8. Der Motor ist sehr kraftvoll in Verbindung mit der "intelligenten" 7-Gang-Automatik. Der QX70 ist zwar etwas schwerer als mein EX, aber das sollte nicht mehr als 1/2 l Verbrauch ausmachen. In CH. NL, A etc. liegt mein Verbrauch sogar unter 10 l. Bedenke, dass ein Benziner weniger Kosten verursacht außer dem Verbrauch. Nur wenn Du viel Stadt/Kurzstrecke fährst, wäre der Benziner nicht sinnvoll, da fängt er dann ein bisschen das Saufen an (mein bisher höchster Verbrauch war 13.8 l/100km BC).Am besten mal beide Probefahren, wenn sich die Möglichkeit ergibt.


    RodLex

  • Ich persönlich mag generell keine Diesel. Es kommt natürlich auf Dein Fahrprofil an : wenn Du viel Strecke fährst, würde ich Dir zu dem in meinem "kleinen" EX vorhandenen 3.7 l V6 raten. Ich verbrauche auf flott gefahrener Strecke (150-160 km/h) ca. 10.5 l/100 km BC, das mögen echte 11 l sein. Der Motor gilt als einer der langlebigsten Benziner, Ölverbrauch bei meinem (147000 km) absolut Null, so kannte ich das bisher nur von meinen Lexus V8. Der Motor ist sehr kraftvoll in Verbindung mit der "intelligenten" 7-Gang-Automatik. Der QX70 ist zwar etwas schwerer als mein EX, aber das sollte nicht mehr als 1/2 l Verbrauch ausmachen. In CH. NL, A etc. liegt mein Verbrauch sogar unter 10 l. Bedenke, dass ein Benziner weniger Kosten verursacht außer dem Verbrauch. Nur wenn Du viel Stadt/Kurzstrecke fährst, wäre der Benziner nicht sinnvoll, da fängt er dann ein bisschen das Saufen an (mein bisher höchster Verbrauch war 13.8 l/100km BC).Am besten mal beide Probefahren, wenn sich die Möglichkeit ergibt.


    RodLex

    Bin ich bei Dir:) Meine Story kennst Du vielleicht noch : 3,7 QX 50 bestellt mit Kaufvertrag. Eine Woche später Anruf von Iiii D- dorf : leider nicht mehr lieferbar nur noch der 3,0 Diesel mit 238 PS. Hatte den dann genommen, aber D-dorf hatte mir das Auto auf 293 PS gechipt, so dass ich immer noch mit dem Auto zufrieden bin:)

  • @ Rodlex: Für den QX50 ist der 3.7 wahrscheinlich ein Klassemotor. Im QX70 ist er aber - so mein persönlicher Eindruck und Geschmack - etwas zu drehmomentschwach. Das maximale Drehmoment liegt - glaube ich - auch erst bei über 5.000 U/min an. Da ich die 550 Nm ab 1.750 U/min im Diesel gewohnt war/bin, empfand ich den 3.7 im normalen Fahrbetrieb als etwas "brustschwach" (es sei denn, man drehte ihn hoch, wobei er sich da für meinen Geschmack von außen besser anhört als von innen).


    Der beste Motor für den QX70 ist und bleibt m.E. der 5.0.


    Daneben hat der QX70 mit dem 3.7-Motor keine aktive Hinterradlenkung, mit dem 3.0d und dem 5.0 schon; die vermitteln dadurch tatsächlich einen etwas agileren Eindruck beim Lenken.


    Grüße


    Shadow

  • @ Shadow

    Das ist interessant. Im QX50 haben wir folgende Daten

    3.7 6,4s von 0 auf 100

    3.0d 7,9s von 0 auf 100


    Manchmal sind Daten das eine, der Fahreindruck aber etwas ganz anderes. Beim QX50 spiegelt das Datenverhältnis den realen Fahreindruck aber recht gut wider. Der Diesel ist kräftig aber immer etwas brav. Der 3,7 ist viel präsenter und macht aus der Fuhre wirklich ein sportliches SUV.


    Aber hier geht es ja um den QX70, der bekanntlich schwerer ist. Vielleicht ist bei dickeren Brocken das Drehmoment einfach wichtiger...

  • Der 3,7er fühlt sich halt nicht so an da Sauger und weniger Drehmoment wie der große V8 oder der Diesel.


    Wenn man die Kohle hat würde ich auch sagen der V8 passt am besten zum QX70 aber man muss halt auch mal einen finden. Wie ja oben schon erwähnt stehen meist die Diesel beim Händler und wenn Benziner dann kein V8.


    Die Hinterachslenkung finde ich sehr nice, allein das wär schon ein Grund für eine Entscheidung, 1m geringerer Wendekreis sind bei so großen Kisten viel wert. ;)


  • Bei den erreichbaren Spitzenwerten hast Du natürlich Recht. Der 1,5 sec. Abstand zwischen 3.7 und 3.0d für die 0-100 Beschleunigung ist auch beim QX70 da. Wenn Du aber ewtas entspannter dahingleitest und dann mal kurz aufs Gas gehst, ist der 3.0d halt viel elastischer. Bei niedriger Drehzahl hast Du das Gefühl von Kraft (ohne Ende; das Ende kommt dann aber schnell bei nur etwas höherer Drehzahl). Das Gefühl von Kraft kommt beim 3.7 erst ab 5.000 U/min (dann aber richtig und zunehmend bis 7.000).


    Wenn man sich auf


    http://www.automobile-catalog.com/model/infiniti/fx_s51.html


    für die verschiedenen QX70-Motorisierungen bis zu den Werten "Acceleration on gears" durchklickt, sieht man die Elastizitätsmessungen (okay, dort nur auf der Grundlage von Computersimulationen, die aber wahrscheinlich einigermaßen mit dem realen Leben ubereinstimmen):




    Acceleration on gears:

    The times show how fast a car accelerates on high gears, without gear reduction. The lower the times, the drive is more relaxing and driver less often needs to change gears during overtaking or hill climbing. Practical tip: if the 60-100 km/h on 4th is higher than 11 sec and 80-120 km/h on 5th higher than 15 sec (or higher than 19 sec on 6th), the car will be felt as rather slowly reacting and will require downshifting very often in road conditions.

    In case of automatic transmission the values are shown for the manual mode, if such is available in the car.




    3.0d

    60-100 km/h on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 5.6
    80-120 km/h on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 6.2
    80-120 km/h on Vth gear (sec): 8.5
    80-120 km/h on VIth gear (sec): 10.1
    40-60 mph on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 4.5
    50-70 mph on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 4.9
    50-70 mph on Vth gear (sec): 6.7
    50-70 mph on VIth gear (sec): 8




    3.7:

    60-100 km/h on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 7.6
    80-120 km/h on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 7.6
    80-120 km/h on Vth gear (sec): 13.3
    80-120 km/h on VIth gear (sec): 17.7
    40-60 mph on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 6.1
    50-70 mph on IVth gear (sec)
    (or top gear if total number of gears <4): 6.1
    50-70 mph on Vth gear (sec): 10.6
    50-70 mph on VIth gear (sec): 14.1



    Wenn Du beim Diesel runterschaltest, um die Maximalperformance zu erreichen, verbessern sich die Werte fast nur marginal (findet man auf der Seite unter "Acceleration through gears") Beim 3.7 halbieren sie sich fast, aber eben mit dann 7.000 U/min. Als langjährigem Turbodieselfahrer tun mir Drehzahlen nahe am roten Bereich selbst bei Motoren weh, die - wie der 3.7 - dafür ausgelegt sind.


    Grüße


    Shadow

    (trotz V8-Sauger auf dem Hof immer auch noch irgendwie Turbodiesel-Fan)

  • Als langjähriger Saugmotorfahrer darf ich allerdings einwerfen, dass man (betriebswarme) Saugmotoren bei Bedarf wirklich auch drehen darf. Das können die ab. =)

  • @ Doncarlos : danke ! DU warst das damals, ich hatte mir schon den Kopf zerbrochen, welches Member das nochmal gewesen war. H6Fan hat wahrscheinlich damals den letzten 3.7 QX50 bekommen :]


    Die o.g. Werte wundern mich schon sehr. Ich weiß, dass der 3.7 l ein Drehzahlmotor ist, Redline ist erst bei 7400 min., aber der ist auch unten rum alles andere als lahm oder müde. Da ich das hasse, würde ich den sonst nicht so lieben. Hängt natürlich damit zusammen, dass die Automatik wirklich gut ist und der 1.Gang vermutlich recht kurz, daher stürmt der auch mit Halbgas kräftig davon.


    RodLex

  • Alexandr

    Da die Fahrzeuge hier offiziell verkauft werden, ist das kein Problem.

    Wenn ich mich recht erinnere,hatten Einige etwas Probleme mit den Blech und Anbauteilen:( Verschleißteile sind immer vorhanden:)

  • Ja, Verschleißteile sind kein Problem, für alles andere musst du zum Händler. Wartezeiten kann es da ntrl. geben aber das gibt es ja bei anderen Herstellern auch. ;) Auf die etwas hohen Preise sollte man sich auch einstellen aber wer so ein Auto fährt dem sollte das auch klar sein.

  • Je seltener ein Fahrzeugmodell auf der Straße ist, umso schwieriger kann tendenziell die Ersatzteilversorgung sein.


    Individualität bringt halt auch Risiken mit sich. Bei einem aktuellen Audi Q5 ist das Thema vermutlich ein Kleineres. Aber will man deshalb Q5 fahren? :confused: