Micra K11-Bastelprojekt aus Ösiland

Es gibt 93 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Z-Pat.

  • Hallo zusammen,


    Ich habe den 1994er 1.0 vor kurzem um 300 Euro gekauft, musste die

    Bremsen gängig machen, hoffentlich noch diese Woche schweisse ich

    die Einstiege. Dann sollte das Pickerl, ...äääh der Tüv gehen...


    Hier ein paar pics (am Foto ist ein Spezi, der mir beim Transport half - Danke, Martin!)

    des Istzustandes, die Pickerl hab ich schon mit Heissluftfön und Silikonentferner

    runter... er wird aber eh lackiert (voraussichtlich grau uni)

  • Ach ja, beim Fahrwerk riskierte ich das billige TaTechnix, fürs Gewinde bin ich

    zu gierig - wenn sich das TT als Klump erweisen sollte, hole ich das Vogtland...


    Ich möchte unbedingt einen Motorswap machen, der rechtliche Faktor

    macht abhängig, obs ein sr20gt oder ein ga16 wird...


    Eventuelle Wissende, ums Thema Motorswap, bitte um Kontaktaufnahme...


    Liebe Grüsse und Hallo aus Österreich, Patrick

  • Zum Thema Motorswap und Österreich kann ich dir nur raten zuerst zur Landesregierung zu dackeln, denen mitteilen welcher Motor mit welcher Bremse und Fahrwerk usw..

    du bauen willst. Und die sagen was man zusammenbauen darf oder auch nicht. Und versuch das ganze nicht in der Steiermark durchzukriegen. Unsere

    Landesprüfstelle ist ziemlich streng bis Hunds gemein. Ein paar Kumpel von mir haben in Kärnten typisieren lassen, die sind viel entspannter.

  • Keine Ahnung :-O Falls es was hilft, ich habe ne grüne Plakette und zahle etwa 160 Mäuse Steuern im Jahr. Vom Umschlüsseln habe ich schon mal gehört, aber da muss man wohl kostenpflichtig irgendein Gutachten bei einem Kfz Sachverständigen beantragen.

    Das ist in Österreich sicher nochmal anders.

  • aber da muss man wohl kostenpflichtig irgendein Gutachten bei einem Kfz Sachverständigen beantragen.

    Hi matzetronics,


    nein - muss man nicht.

    Das Gutachten gibt es bereits und du kannst von der Fa. Puschmann eine Bescheinigung bekommen, dass dein Micra gemäss diesem Gutachten - ohne technische Änderung - Euro 2 entspricht (bzw. immer schon entsprochen hat).

    Für diese Bescheinigung verlangt die Fa. Puschmann knappe 37 €. Dazu kommen dann noch ein paar Euro Gebühren für die Eintragung bei der Zulassungsstelle (neuer Kfz.-Schein). Die Umschlüsselung rechnet sich also bereits nach weniger als einem Jahr.


    Es gibt zwei Voraussetzungen dafür, dass das sicher funktioniert:


    1. du hast eine einigermassen aktuelle AU (soweit ich mich erinnere bis zu drei Monate alt) und

    2. du hast den alten Fahrzeugbrief. In dem sollte auf Seite 4 zweierlei stehen: "G220" und: Nachtrag I oder II oder III (im neuen "Euro"-Brief steht das nämlich nicht mehr drin).


    Wenn du der Fa. Puschmann die AU und den (alten) Brief faxt, dann hast du ein paar Tage später die Bescheinigung. Die machen das auf Rechnung - also ohne Vorkasse.


    Ich hab vor ein paar Wochen für meinem 95er die Bescheinigung bei denen angefordert und anlässlich der Wiederzulassung die Umschlüsselung auch gleich eintragen lassen. Ich zahl jetzt nur noch 73 €/Jahr - der Steuerbescheid ist gestern gekommen.


    Da ich die alten Fahrzeugbriefe für meine beiden Micras (95er und 96er) hab, hab ich mit Herrn Puschmann nicht besprochen, ob und wie das auch ohne alten Brief funktioniert.

    Wenn du also keinen alten Brief haben solltest, dann empfehl ich dir, mal mit dem Herrn Puschmann zu telefonieren. Ich fand ihn ausgesprochen freundlich und hilfsbereit.


    Zur künftigen Steurersparnis kommt hinzu:


    Die o.g. Micras mit "G220" und Nachtrag I oder II oder III haben wie gesagt immer schon Euro 2 entsprochen.

    Das bedeutet juristisch, dass man nach der Umschlüsselung auch noch für vier Jahre rückwirkend die zuviel bezahlte Steuer zurückbekommt, wenn man das beim FA formlos beantragt. Genau genommen ist für diese Micras seit der Erstzulassung bzw. den entsprechenden Änderungen der Steuersätze natürlich immer schon zuviel Steuer bezahlt worden. Allerdings gibt es da eben eine Verjährungsfrist von vier Jahren für Altbescheide. Ich hab deshalb bereits mit dem FA telefoniert und werd den Antrag auf Steuererstattung dieser Tage wegschicken.


    Damit du einen neuen Bescheid bekommst und das mit den Rückforderungen machen kannst, muss die Umschlüsselung natürlich bei der Zulassungsstelle eingetragen werden. Das kostet dann eben noch ein paar Euro für den neuen Fzg.-Schein. Ich hab das im Rahmen der Wiederzulassung gemacht - hab also sowieso einen neuen Schein bekommen. Deshalb war das bei mir kostenlos. Wie hoch die Gebühren für einen neuen Schein sind, wenn man das ausserhalb von einem Zulassungsvorgang macht, weiss ich nicht - ich schätze mal so zwischen 10 und 15 € wie bei einer Adressänderung. Weise die in der Zul.Stelle vorsichtshalber darauf hin, dass es sich nicht um eine technische Änderung handelt, sondern um eine Berichtigung. Für die Eintragung von technischen Änderungen gibt es nämlich einen eigenen Gebührensatz, der bei einer blossen Berichtigung (analog zu einer Adressänderung) nicht gerechtfertigt ist. Bei meinem Wintergolf z.B. musste ich diesen extra Gebührensatz zahlen, weil ich bei dem einen Minikat nachgerüstet hatte, um von Euro 1 auf D3 zu kommen.


    Bei mir wars so, dass die Sachbearbeiterin in der Zulassungsstelle mit einer derartigen Bescheinigung offenbar noch nie was zu tun hatte und deshalb unsicher war. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Leiter der Zul.stelle war dann alles in Butter. Sie wollte mir zuerst auch noch die Gebühr für die technische Änderung draufbrummen. Doch auf meinen Widerspruch hin, hat sie das dann doch bleiben lassen :).


    Wenn du das Auto noch nicht so lang hast und keine einigermassen aktuelle AU hast, dann kannst du mit der Umschlüsselung auch bis zur nächsten AU warten. Die bis dahin zuviel bezahlte Steuer bekommst du ja wieder. Wenn du das Auto schon länger hast, kann sich vielleicht auch eine vorgezogene AU rechnen. Ich weiss nicht, ob die vier Jahre Verjährung nach Kalenderjahren oder taggenau gerechnet werden.


    Wenn du die Tel.Nr. von der Fa. Puschmann haben willst (müsste ich erst noch raussuchen), dann schreib mir einfach eine PN - des kost nix :).


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

    Einmal editiert, zuletzt von reparix ()

  • Erstmal vielen Dank, lieber reparix, ich möchte aber nicht den Thread hier kapern, in dem z-pat sein Projekt vorstellt. Das ist aber schon eine sehr ausführliche Beschreibung und ja - selbst in meinem Eurobrief steht 'G220*2', also das, was verlangt ist.


    Eine AU habe ich vom März dieses Jahres, da steht aber nur drin, das die Kiste funzt.

  • selbst in meinem Eurobrief steht 'G220*2'

    Eine AU habe ich vom März dieses Jahres, da steht aber nur drin, das die Kiste funzt.

    Ich fasse mich kurz :): Klär beides am besten mit dem Herrn Puschmann ab, ob das passt.


    Z-Pat :

    Sorry für die Kaperung deines Treads:whistling:

    Es gibt immer noch welche, die für ihre K11er mehr Steuern zahlen als notwendig - und: die Suchfunktion im Forum ist nicht immer optimal.

    Ich hab in Vor-EU-Zeiten lang in Österreich gelebt. Welches Steuersystem es da heute gibt, weiss ich nicht.

    Vielleicht könnte in Zeiten der EU das deutsche Gutachten ja auch für Ösis hilfreich sein :)


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Herzlichen Glückwunsch,

    Hast ein gutes Modell erwischt, zumindest von der Ausstattung.

    Folgende Vorteile aus meiner Sicht:

    • pre-Facelift -> Analoges Tacho, mehr platz auf dem Armaturenbrett (gar kein Airbag, ok ist im schlimmsten fall ein nachteil)
    • Getönte Scheiben (das darf man nicht unterschätzen, bei mir wirds bei 20 grad Außentemperatur schon ein Treibhaus. und auf der Autobahn wirst du sogar gratis gebräunt)
    • Ausstellfenster hinten (auch sehr praktisch im sommer, einfach offen lassen)
    • Schmutzfänger
    • Heck"Spoiler" ^^
    • komplett umklappbare Rückbank: die Sitzfläche sollte sich bei dir nach vorne klappen lassen und dann die Lehne so umklappen, das es eine ebene Fläche wird. Sogar geteilt komplett umklappbar!


    Der Zustand sieht auf den Bildern auch sehr gut aus. Der Innenraum sieht aus wie neu:thumbup:

    Der Lack sieht auch noch sehr gut aus. Wäre ja schon fast Verschwendung das neu zu lackieren :saint:


    Wenn der von unten genauso gut aussieht, dann hast du ein verdammt gutes Schnäppchen gemacht.


    viel spaß damit

  • gar kein Airbag, ok ist im schlimmsten fall ein nachteil

    Aber dafür sieht das Lenkrad dann richtig schick aus, das gefällt mir gut.


    komplett umklappbare Rückbank

    Auch ein schönes Detail. Bei meinem musste ich die Sitzbank ausbauen, damit das eine einigermassen gerade Fläche wird (habe nie mehr als 2 Leute im Auto).

    Bin gespannt auf Bilder der Wagenunterseite. Innenraum ist jedenfalls topp!

    Eintragung bei der Zulassungsstelle

    Das ist in Berlin momentan eine Katastrophe. Dauert Wochen, ehe du da einen Termin kriegst und nun gibt es noch einen Bestechungsskandal, durch den sich manche Händler vorgedrängelt haben - das macht die Terminlage aber auch nicht besser. Ein richtiger Saftladen, der von Logistik und Kundenfreundlichkeit noch nie was gehört hat.

  • komplett umklappbare Rückbank

    Auch ein schönes Detail. Bei meinem musste ich die Sitzbank ausbauen, damit das eine einigermassen gerade Fläche wird (habe nie mehr als 2 Leute im Auto).

    Ich hatte die Rückbank auch etwa einen monat lang nicht drin und fand im nachhinein, das sie eindeutig zur Versteifung der Karosserie beiträgt.

    Wenn ich mit ausgebauter Rückbank etwas schneller in eine Kurve gefahren bin, wirkte es immer so als würde das Heck ausbrechen. Fühlte sich an, als wären die Räder/das Radlager nicht richtig fest . Erst recht wen man noch gewicht im Kofferraum hatte.


    Deswegen denke ich das die Rückbank ähnlich wie eine Domstrebe hinten funktioniert. Ist ja auch ähnlich wie eine Domstrebe nahe der Federn befestigt, wenn man sich das mal genauer anschaut.

  • Ich hatte die Rückbank auch etwa einen monat lang nicht drin und fand im nachhinein, das sie eindeutig zur Versteifung der Karosserie beiträgt.

    Der untere Rahmen der Rückenlehne ?

    Es gibt auch geteilte Rückenlehnen.

  • die Rückenlehne war bei mir komplett raus. Bei mir ist es eine einteilige.


    Die von dem micra in diesem Thread sind auch eindeutig geteilt. Man sieht auf den Bildern das die Sitzbank geteilt ist.

    Frag mich aber nicht wie die Steifigkeit der geteilten Rückbänke ist, die hatte ich noch nicht in der hand.


    Die Lehne der einteiligen ist ziemlich steif.