Micra K11-Bastelprojekt aus Ösiland

Es gibt 218 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Z-Pat.

  • Gabs da hinten auch was? Den vorderen hab ich liegen.


    Konnte das Sturzproblem in den Griff kriegen. BFseite oben auf 15mm (original 12)

    aufgebohrt, dadurch ergibt sich die maximale "Negativisierung", wenn man unten nix macht. Fahrerseitig wars ja gefühlt Null, drum auf 13mm aufgebohrt. Man sieht jetzt einen gaaaanz leichten (Stereo-) Negativsturz, ergibt aber viel Vorspur.

    ...die nächste Baustelle..


  • Was ich seh, dürft ich BFseite vorn etwas Plussturz haben, muss ich basteln probieren. Spur muss ich auch selbst in den Griff kriegen. Derweil fährt er schwammig, aber zumindest gradaus, auf der Autobahn

    wie siehst du das?


    Soweit ich informiert bin, stimmt etwas mit einem Bauteil der Radgeometrie nicht, wenn der Radsturz nicht korrekt ist. Wenn Der Sturz nicht stimmt soll man erst nach defekten teilen suchen.

    Evtl. Buchsen oder der Querlenker defekt?


    Der Sturz dürfte bei Originalhöhe etwas Positiv sein (sieht man bei mir wenn man gerade von vorne guckt) und umso tiefer er liegt negativ werden.


    Grob die Spur einstellen könntest du, wenn du den Abstand der Reifen auf einer Achse mist. Erst an der vordesten Stelle der Reifen und einmal an der hintersten Stelle.


    x und y müssen gleich sein, damit die Spur gerade ist. Aber das wirklich präzise hinzubekommen wird auch nix ^^


    Könnte schwammiges Fahrgefühl auch durch zu breite Reifen bei zu leichtem Auto kommen?

    Die Spurverbreiterung könnte auch Nachteile haben. Siehe "Scrubradius".

    HAbe mich selber noch nicht im Detail damit beschäftigt. Es gibt aber eine Idealposition für den Reifen je nach Fahrwerkgeometrie/-ausrichtung.

  • Danke euch beiden!


    Defekt ist nichts, aber stimmt alles LJ.


    Die ganzen Komponenten zusammengerechnet musste man damit rechnen, dass es Geometrieprobleme geben wird. Bleibt zu hoffen, dass die Versuchs-spureinstellung und der Stabi helfen^^

  • meiner läuft auch etwas nervöser mit 195/55-13.

    einerseits reagiert er direkter auf lenkbewegungen, andererseits reagiert er aber auch auf längsrillen/absätze usw mit leichem ziehen zur höheren seite.

    mit den stabis und bilstein b4 liegt der aber wie ein brett und lässt sich kartartig bewegen.

  • hab jetzt die Spur etwas nachgestellt, mitm Schnürl, ist natürlich nix gscheites, aber viel besser. Er fährt jetzt schon um Ecken besser


    Werd mir aber was überlegen, damit ichs optimieren kann...

  • mit den stabis und bilstein b4 liegt der aber wie ein brett und lässt sich kartartig bewegen.

    wie lange hast du die bilstein schon drin? sind die auch dem Preis entsprechend langlebig? wobei ~200€ für alle 4 gar nicht mal so teuer ist.


    Meinen Micra kann man inzwischen mit wenig kraftaufwand aufschaukeln, wenn man an Kotflügel/Dom runter drückt. Undicht sind die Dämpfer glaube ich aber noch nicht.

  • die bilstein sind jetzt ~3,5 jahre drinne. bilstein hatte ich früher auch schon in anderen autos und hatte nie probleme damit.

    hatte für alle 4 knapp 150€ bezahlt beim lokalen teilehändler.

    wer´s nicht so sportlich haben möchte, wie z.b. meine eltern, nimmt halt was anderes. empfehle dann aber immer gasdruck markendämpfer.

    kaputte dämpfer müssen nicht undicht sein, das öl altert und wird dünner, genauso wie motoröl auch. dazu kommt der innere verschleiss der bauteile.

    beim motocross/enduro wechsele ich jährlich die öle von gabel und stossdämpfer, alle 2 jahre, ~200 betriebsstunden, gibt es nen service beim fachmann wo dann auch verschleissteile gewechselt werden.


    nochmal zu den rädern. für die 13zöller hatte ich mich entschieden weil das einfach zeitgenössig ist, 14er hätte ich auch genommen wenn was optisch attraktives im angebot gewesen wäre zum kaufzeitpunkt.

    riesenfelgen mit dünnem gummi auf alten autos ist nicht so mein ding.

  • was wäre denn das krasseste machbare in 14 oder 15 Zoll? (Sunny gti-r Bremse muss drunter)


    Wenn ich deutlich über 195er-Gummis käme, würd ma schon taugen...

  • das öl altert und wird dünner, genauso wie motoröl auch.

    das macht mir auch etwas sorgen beim Neukauf. Kann gut sein, dass die Bilsteindämpfer nur alte Lagerwaren sind. Da die Nachfrage nicht so groß ist.


    beim motocross/enduro wechsele ich jährlich die öle von gabel und stossdämpfer, alle 2 jahre, ~200 betriebsstunden, gibt es nen service beim fachmann wo dann auch verschleissteile gewechselt werden.

    Beim Auto geht, bzw. lohnt sich sowas ja sowieso nicht. Sonst gibt es da bestimmt auch qualitativ unterschiedliche Öle.


    was wäre denn das krasseste machbare in 14 oder 15 Zoll? (Sunny gti-r Bremse muss drunter)

    Du könntest mal die Spurverbreiterungen ausbauen und gucken wie es sich dann verhält. Ist schnell und kostenlos probiert (solange die Räder sich noch frei im Radkasten bewegen können, ohne irgendwo gegen zu kommen).

    Dann dürfte der Lenkradius wieder kleiner werden und du kannst engere Kurven fahren.


    Danach kannst du ja entscheiden, was dir lieber ist.

  • das öl altert und wird dünner, genauso wie motoröl auch



    Kann gut sein, dass die Bilsteindämpfer nur alte Lagerwaren sind


    Das Öl verleirt seine Qualität durch mechanische Beanspruchung.

  • beim motocross/enduro wechsele ich jährlich die öle von gabel und stossdämpfer, alle 2 jahre, ~200 betriebsstunden, gibt es nen service beim fachmann wo dann auch verschleissteile gewechselt werden.

    Beim Auto geht, bzw. lohnt sich sowas ja sowieso nicht. Sonst gibt es da bestimmt auch qualitativ unterschiedliche Öle.

    ja, das geht beim auto nicht mehr, sind halt einwegteile geworden.

    hatte mal nen 67er bmw 1600-2, da konnte man auch noch die dämpfer zerlegen, mit öl viskositäten und shims rumspielen.

  • Das Öl verleirt seine Qualität durch mechanische Beanspruchung.

    so war es gemeint, und durch die thermische belastung.


    Ist das beim Motoröl nicht auch so? und trotzdem wird empfohlen es einmal jährlich zu wechseln. Oder Automatiköl alle 5 Jahre, etc... ?

    Oder ist das bei Stoßdämpfern anders, weil die geschlossen/luftdicht sind?

  • Hallo Leute!


    Ich hab von nem Hobbyrennfahrerspezi ein paar basics gelernt (im Nachhinein eh logisch -peinlich-) und konnte so den Reifendruck optimieren. Habe aktuell 2,0 vorne (perfekt) und 1,8 hinten (muss sich noch zeigen, aber 90% optimal ists sicher). Der Kleine ist jetzt nicht mehr so hart, liegt dadurch besser, hält schon ganz ok.


    Freu mich jetzt schon seeehr auf den Stabi! Hinten werd ich einen Eigenbau-panhardstab mit Gewinde zum Verstellen - und härteren Gummis oder PU-buchsen anfertigen.


    Uuuund! - was sagt ihr zum Prototypen meines Mittelhochtonpanels?