Kupplung trennt nicht

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von panama.

  • Hallo, ich bin neu und wohne in Panama, d. h. Musst zur Werkstatt, erfahrenen / guten Mechaniker, oder so ist hier nicht.

    Ich habe einen Nissan Terrano 1 bj 91 und es haben schon einige "Fachkräfte" an dem Wagen geschraubt.

    Mein Problem : kupplung trennt nicht, ich konnte so gerade eben im 5. Gang nach hause schleichen, jetzt motor springt auch nicht mehr an, weil das Getriebe mit dran hängt. Denke ich. Batterie ist ziemlich alt wird demnächst getauscht, wenn ich dieses Problem beheben kann.

    Ich habe den Nehmerzylinder getauscht (das pedal bleibt damit wenigstens oben), entlüftet, gesäubert.

    Problem bleibt.

    Ich wollte Getriebeöl bissel ablassen um zu sehen ob Splitter oder so drin sind. Geht nicht ALLE Schrauben fest, unlösbar. Weder Ablass noch Kontrolle.

    Kann es überhaupt das Getriebe sein??

    Habe ich eventuell nicht richtig entlüftet?

    Wer hat eine Idee?

    Vielen Dank im voraus. Parallel fummel ich weiter.

    Sonnige Grüsse aus Panamá

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Hallo P.


    "https://www.youtube.com/watch?v=m8-_4u5QNNU"


    Da ist Dir so kaum zu helfen, wie willst Du das Öl wieder reinkriegen, wenn Du welches abgelassen hast um es Dir anzugucken ?


    Ich glaube auch nicht, dass es am Getriebe liegt, ich vermute eher, dass das Ausrücklager sich aufgelöst oder sich in die Druckplatte gebohrt hat.


    So oder so ist Getriebeausbau angesagt, so leid es mir tut das so sagen zu müssen.


    Rechts oben die beiden Sprechblasen = Konversation = Pers.Nachrichten,

    weisse Ziffer in rotem Kreis = Anzahl Nachrichten für Dich.

    Grüße

    O.

  • Hallo, schlechte Nachricht also. Hm.



    Ich hatte absolut keine Probleme, hat leicht und gut geschaltet, bis jemand eine Probefahrt gemacht hat. Es fehlt eine Antriebswelle für 4x4, ich sagte ihm er soll es nicht benutzen. Auf jeden Fall hatte ich dieses Problem nach der Probefahrt.

    Dann konnte ich nur noch in den 5. Gang. Auf dem Weg nach Hause einmal kurz angehalten, 4x4 rein, raus, bissel gerührt, dann konnte ich ganz kurz normal schalten.

    Angehalten, um das Tor zu öffnen, gleiche kacke.

    Habe gehört der Getriebeausbau wäre alleine etwas kompliziert und schwer zu bewerkstelligen und ohne Grube/Bühne.


    Die Füllhöhe des Öls macht mir schon länger Sorgen. Wie kriege ich das raus.

    Zuviel Öl kann das Getriebe doch auch schrotten.

    Bis jetzt ging es gut. Gestern habe ich den Schaltknüppel abgenommen und da steht Öl. Ist nicht so ganz korrekt, oder😎?

    Vielen Dank

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Und das Öl hat nicht die Farbe die ich bei einem Terrano 1 mit festen Kontroll- und Ablassschrauben erwarten würde. Hat da jemand von oben nachgefüllt aufgefüllt?

  • Welches Öl muss da überhaupt rein? Vielleicht bekomme ich es oder was ähnliches. Welche Farbe sollte es haben?

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Welches Öl muss da überhaupt rein? Vielleicht bekomme ich es oder was ähnliches. Welche Farbe sollte es haben?

    Normales Getriebeöl, meistens so goldfarben.


    Meine Güte, die Sache tut mir so leid für Dich und ich würde Dir sicher gerne helfen, ich weiss jetzt aber nicht wie.


    Ich kann Dir auch leider nicht sagen, ob durch die fehlende Welle und das Umschalten auf 4WD, das Verteilergetriebe und/oder das normale Getriebe

    Schaden genommen haben können oder ob das Zufall ist oder etwas ganz Anderes oder sonst eine Fehlbedienung.


    Ich fürchte so oder so wird das auf einen Getriebeausbau rauslaufen.


    Hab leider keine bessere Idee


    Grüße

    O.

  • Naja, hilft ja nix.:eieiei2:

    Muss ne. Datt Ding gehört zum Kapital um nach Europa zurück zu kommen.

    Datt mopped ist aufgebockt, Anlasser ist schon raus. Ein Beispiel der Mechanikerkunst hier in Panama. An die untere Schraube kommt man schlecht dran also muss die auch nicht fest gezogen werden. Ist logisch.:flipa:

    Jetzt nach und nach. Ich habe ja Zeit. :(

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Selbst wenn die Kupplung nicht trennt müsste sich das Getriebe ja bei Motor aus im Stand schalten lassen.


    Von einem 91 Getriebe mit festen Ablassschrauben würde ich fast von original Befüllung ausgehen. Da ist das Öl schwarz und stinkt.

    Wir sehen hier aber frisches, goldfarbenes Öl obendrauf. Da das Öl aber niemals so hoch im Getriebe stehen darf, unterstelle ich einfach mal dass es jemand dorthin geschüttet hat.

    Da die Verbindung zw. Schaltkulisse und Getriebe aber nie wirklich dicht ist, müsste das Öl ja langsam ins Getriebe ablaufen. Wenn es das nicht tut ist die Verbindung ausnahmsweise doch dicht oder das Getriebe steht bis obenhin voll mit ÖL.

    Getriebegehäuse um die Einfüllschraube herum erwärmen, Schraube mit Kältespray /Rostlöser etc. behandeln /leichte Hammerschläge auf die Schraube und lösen.

    Danach die Ablassschraube.


    Jochen

  • Warum müssen die Drehstäbe raus?

    Sind doch nicht im Weg.


    Ansonsten fertig zum raus nehmen.


    Ich bin mir sicher das da noch nie jemand Getriebeöl gewechselt hat und ebenso sicher, dass die von oben nachgefüllt haben. Wenn man den Fühler oder was das ist, a Getriebe entfernt läuft es. Wie erwähnt, hier gibt es nur Spezialisten.

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

    Einmal editiert, zuletzt von panama ()

  • Die Drehstäbe sind auf der hinteren Traverse gelagert nicht auf der Getriebehalterung.

    Gibt es Unterschiede beim europäischen und amerikanischen Terrano?

    Oder muss die raus damit ich das Getriebe absenken kann um an die Schrauben zu kommen?

    Vielen Dank und warme Grüsse aus Panama

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

    Einmal editiert, zuletzt von panama ()

  • die traverse muss raus, sonst gehts getriebe nicht ab.

    da war mal kupplung geplatzt und die lamellen haben sich verkeilt, kupplung trennte nicht mehr.

    kann aber auch die ausrückgabel vom ausrücklager gerutscht sein, die wird mit 2 mickrigen metallklammern gehalten. oder die gabel wird nimmer betätigt, leitung durchgerostet?

  • edit: getriebe geht auf betonboden mit 2 wagenhebern raus, 10h az. hast du die drehstäbe entlastet? vorderräder in der luft?

    schau aber vorher noch ob die ausrückgabel ordentlich betätigt wird. die stichleitung am rahmen nach hinten kannst du totlegen falls die durchgerostet ist. brummt dann aber beim kuppeln hörbar.

  • Nein, Leitung OK.

    Das nächste Problem : Die Schrauben an der Getriebetraverse sind absolut fest. Kleines Problem ist aber eins.

    Reicht es auch wenn man das Getriebe oben lässt und nur so weit es geht nach hinten rückt?

    Nach genaueren betrachten war das Getriebe schon mal ab. Es fehlen 2 Schrauben =O.

    Ich muss die kupplung reparieren um den zu verkaufen. Nach mir die Sintflut. Ist hier eben so. Ich habe den Wagen ja auch so bekommen. 8)

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Vorderräder sind ab, Drehstäbe entlastet, stichleitung scheint schon lange tot zu sein, soweit bin ich.

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Ich habe keinen Hut. Aber ja geht. Die richtigen mit denen es funzt kosten auch bis zu 600 Dólares.

    Wenn alles raus MUSS, kann ich den wieder zusammen schrauben und als Teileträger verkaufen.

    Scheisse

    Einen Mechaniker haben wir hier im Dorf. Da gehe ich mal hin.

    wer weiss. Nachher kann der überraschender Weise was.

    Mir fehlt Werkzeug, bzw. was zum warm machen.

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá

  • Das Ausdrücklager war ein bisschen verschoben, nicht ganz auf der Gabel. Das wars doch wohl nicht, oder?

    Thomas Keller

    Dos Rios

    04060 Dolega

    Panamá