Nissan 100NX 1.6 [Weiß] Erhaltungsaktion aka Projekt "Schimmel"

Es gibt 373 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • Die Radnabe abzunehmen würde es wirklich einfacher machen, aber die Kappen beim NX sehen so jungfäulich aus, und sind auch so fest, dass ich sie gerne so lassen würde ^^

    Mit den Richtigen Zangen dürfte das schon machbar sein. am nervigsten ist eigentlich die Leitung der Handbremse + sich erinnern welche Feder wo gespannt, war, aber da helfe ich mir einfach mit einem foto.

  • An deiner Stelle würde ich zu einer Werkstatt fahren, die keinen Rollenprüfstand hat - sondern einen Platten-Bremsenprüfstand. Wenn da die Werte nicht zu ungleich sind, spucken die immer ihr Ok aus.

    Das war dann auch letztenlich die Lösung (die hatten sowohl rollen als auch Plattenprüfstand da und ich war bei beiden):

    156318-20210621-132511edit-jpg


    Ich war 2 mal hintereinander da, einmal ohne Veränderung und einmal nur mit neuen Trommeln hinten. Hat dann so gereicht.:perfekt:

  • ab hier wären die ganzen Kosmetischen Arbeiten dran.



    lange drüber nachgedacht, nun steht der Schimmel zum Verkauf.:(


    Die Sitzposition ist einfach zu weit von optimal (für mich). Für längere Strecken für mich nicht brauchbar und für Kurzstrecken ist das Fahrzeug zu schade.


    Richtig freude am Targa habe ich auch nicht, ausser dass ich in erster Reihe die Ampeln dadurch sehen kann ^^


    Positiv Überrascht bin ich am meisten vom GA16DE. Spritzig. drehfeudig, zahm und sparsam, robust und wartungsarm = sehr guter Alltagsmotor.:love2:


    Das Fahrwertk ist schön und gut, aber was bringt es mir?:confused:




    Ich möchte mich lieber mehr auf meinen Micra konzentrieren. Der ist in der Summe deutlich alltagstauglicher und interessanterweise von der Sitzposition her (für mich) auch langstrecken tauglicher.:confused:



    Die ganzen Ersatzteile vom NX nehmen auch sehr viel platz weg :wow: Man muss ja sammeln, was man alles so noch findet:whistling::rolleyes:

    Die kosmetischen arbeiten sind auch eher Zeit und Platz aufwendig. Beides Sachen die bei mir immer knapper werden.




    Schade eigentlich, vielleicht hätte ich mal lieber einen Sunny oder Almera nehmen sollen. Aber da wäre die Veränderung zum K11 zu gering. Wäre nur eine halbe Nummer größerer Hatchback ...

  • Heute dem Schimmel nochmal was gutes getan, weil es heute der letzte warme Tag des Jahres zu sein schien(>20°):


    Die hinteren Dome Rundum etwas mit Owatrol konserviert. Die Sprühsonde passte perfekt durch die Löcher. :perfekt:



    Das Owatrol aus der Dose lässt sich sehr gut in die Hohlräume sprühen. Vernebelt sehr schön und sprüht in alle Richtungen. Ziemlich genau das Gegenteil von Fluidfilm, welches immer nur etwas aus der dose Rotzt und hustet.:kotz2:


    Owatrol ist auch schön flüssig, dass es noch lange kriecht.

    Nachdem ich in Letzter zeit mal bei einem Kollegen in der Werkstatt mit Brunox epoxy (wortwörtlich) in Berührung gekommen bin, würde ich das als Mittel gegen Rost bevorzugen. Das haftet ziemlich doll und härtet ordentlich aus.

    Das was ich an den Fingern abbekommen habe, hat teilweise über eine Woche gebraucht, bis es wieder ab war=O:wow:


    Das Owatrol kriegt man spätestens mit Chemie locker wieder ab, was es langfristig schlechter macht.

    Als Vergleich: Das Brunox Epoxy dürfte viel Besser am Unterboden sein. Das owatrol könnte Nach gewisser Zeit abgewaschen sein oder einfach nur dreck anziehen. Brunox epoxy härtet ordentlich aus, ähnlch wie Lack.



    Beim Brunox kostet aber ein Dose (400ml) stolze 18€. Leider weiß ich (noch) nicht, ob es sich auch so gut sprühen lässt, wie Owatrol.

    Owatrol aus der Dose ist auch sehr ergiebieg. Ist halt nur ein dünner Ölfilm, der trocknet.

  • obwohl ich das Auto schon lange verkaufen will, kam es doch noch mal zu einem Werkstatteinsatz. liegt aber einfach daran, dass der Preis immer weiter sinkt und ich wirtschaftlich bleiben will...


    Es kam ein Serienschalldämpfer ran:


    nervig diese Dichtringe:



    mit ein bisschen Auspuffpaste ließ er sich besser in position halten bis man fest schraubt:



    Es ist sogar irgendwie eine Mischung aus Absorptiosndämpfer und Kammer:


    gefühlt ist er untendrum deutlich geschmeidiger/ beschleunigt gleichmäßiger. Zwar auch etwas träger, vor allem obendrum, aber ich glaube das AGR arbeitet so besser (mehr Abgasdruck) und der Verbrauch sinkt. (Notiz für meinen Micra: dünneres Endrohr könnte den Verbrauch senken:/)

    Vmax konnte ich bis tacho 190km/h ausprobieren. klappt problemlos.

    Wenn die Abgasanlage aber einmal heiß ist, beschleunigt er auch deutlich besser. Mekrt man, wenn man von der AB runter und im Ort ist. Fühlt sich deutlich kräftiger an.



    Der teure magnaflow wird nicht mit verschenkt ;) Wenn ich aktuell einen neuen kaufen wollte müsste ich 300€ bezahlen obwohl er nicht einmal lieferbar ist.

    Leider sind die Vergleichsfotos der Endtöpfe beim Kopieren vom Handy kaputt gegangen... schade. :(




    Einen Ölen ist immernoch vorhanden. Zuletzt hatte ich sogar den Ölfilter nochmal festgezogen, da es dort auch ölig aussah:



    Keine Ahnung ob es nur der Filter ist, oder der Filter teil des Problems ist und warum es ausgerechnet vorne bei der Ölwanne so ölig ist.

    Wenn es der Simmering ist, sollte das hauptsächlich unten an der Getriebeglocke ölig sein...:confused:


    Naja... Der Schimmel soll sowieso in neue Hände, wo er mehr Auslauf kriegt und/oder ein vernünftiges Stall in dem er ruhen kann.


    Ich hab schon mehr als genug Geld und Zeit rein gesteckt. Hätt ich mich in der Zeit voll auf den Micra konzentriert wäre ich bestimmt schon bei einem SuperTurbo extra sparsam hybrid elektro sonst was^^

  • Hatte ich vor 2 seiten extra neu abgedichtet: #325


    war die tage danach auch trocken...


    Dann kam ventildeckeldichtung dran inkl. Reinigung vom Ventildeckel und frsichem öl. Shell helix ultra 5w30.

    Dann war ich beim tüv und da hat es richtig getropft... genauer betrachtet wirkte sogar der Simmerring stirnseitig undicht.

    Die Ventildeckeldichtung war auch nicht ganz dicht. Die silikonstellen am Ventildeckel musste ich noch neu abdichten.


    Zusätzlich motoröladditiv zum abdichten.


    Das hatte es auf jeden Fall genug reduziert.


    Dann trotzdem Ölwechsel zu was normalem. Mannol 5w30.


    seit dem immernoch leich undicht.


    Ich möchte den Fehler aber auch gar nicht wirklich suchen oder sonst noch was am auto machen...


    Wie gesagt, jedes bisschen Zeit und Geld das ich da rein stecken könnte, würde ich lieber in den Micra stecken. Da hab ich noch genug sachen vor :perfekt:

  • der Schimmel ist ab heute auf seinen neuen Besitzer zugelassen... Aber ich glaube eine Erhaltungsaktion wird es auch weiterhin bleiben;)

    vielleicht sieht man sie ja früher oder später hier oder da mal.


    Mein Fazit zum Projekt:

    Viel Arbeit. Die meiste davon macht man sich selber. Logisch, wenn man bedenkt, das man sich selbst zu solch einem Projekt entscheidet. Unlogisch wenn man von den guten, alten, robusten Nissans redet, die gern so Fehlerarm sind wie sie von den stolzen Japanern entickelt wurden. Fairerweise: liegen geblieben bin ich mit dem NX nie.


    Ich hatte wohl gut Pech dabei. Wenn ich mir die ganzen Arbeiten so durch den kopf gehen lasse....

    leider ohne TÜV, dafür ohne Rost gekauft, und dann doch welchen entdeckt, und zum TÜV den Stress gehabt.

    Felgen unnötig eintragen müssen...

    Tüv bekommen und bei der ersten längeren Fahrt geht der Geschwindigkeitssensor defekt. ->Raus finden das exotische Sensoren schwer zu finden sind und teuer...

    Dann hat man eine Schraube im Reifen. ->Lernt das flicken.


    man fährt. juhu

    man genießt das targadach. Oder merkt, dass einem bei Sonnenschein die Hitze direkt aufm Kopf aber gar nicht gefällt. Aber dass der Treibhausaufbau im Sommer mit Dach auch nicht besser ist...


    Man wundert sich über ein unangenehm hoppelndes Fahrwerk auf der AB und hört bei Kaltstarts es hinten poltern. -> Stoßdämpfer defekt.

    Wie angenehm es mit neuen Stoßdämofern sein kann.

    dann rutscht die Kupplung. Und zum Wechsel braucht man als frustierter Anfänger 2 schlaflose Tage. (Und fährt die Kupplung bis zum verkauf keine 10tkm X/)

    neue Reifen mit Felgen. Man lernt dabei, dass der Tüv-prüfer der einem die Felgen eintragen lassen hat, keine Ahnung hat.

    Hat seit beginn einen Fehler im Speicher der immer wieder auftritt, sich aber sonst nicht bemerkbar macht. Nach Wechsel von Zündspule und Verteiler und viel Probieren -> Wie schön alte Steuergeräte ohne WFS sind, da kann man einfach tauschen. Und das Problem ist weg.


    Pool beim Reserverad durch undichte Rücklichter.

    ...

    Bis hin zu zu geringer Bremsleistung beim neuen TÜV, der nur unnötig viel Zeit und Geld gekostet hat. Das war das letzte Sahnehäubchen oben drauf.

    ...

    Ach das wird schon wieder alles zu lang. X( Wie es immer bei dem Auto wurde. Und von den optischen sachen, leichtereren Rostarbeiten und Vorsorge brauch ich gar nicht anfangen.


    Dabei haben sich die Probleme immer Schritt für Schritt ergeben, wenn ich von Anfang an gewusst hätte, was da alles kommt, hätte ich den Schlussstrich viel früher gezogen. So habe ich bei jedem Fehler immer wieder ein Auge zu gedrückt und versucht die vorherigen Arbeiten nicht umsonst gewesen zu sein.



    Und gefahren ist man damit in 3 Jahren ~10tkm. Am meisten im ersten Jahr und danach mag die Pandemie mit rein gespielt haben. Ist ja auch schon 2 Jahre her =O

    Mein Rücken spielt dem Fahrdesinteresse auch rein, da ist der Micra nunmal doch viel angenehmer. Und wenn einen das Targa nichts nützt, dann stört es mehr.

    Dazu die schlechteren Parkmöglichkeiten und wenn ich sehe wie hier einige Leute parken... dann ist es besser, wenn er hier nicht mehr steht.

    Da bringts auch nichts, wenn das Fahrwerk toll ist. Das Auto stand doch mehr rum, als das es seine Stärken bei mir auslebt.



    Notiz fürs Leben: Nur Autos kaufen (an denen man auch schrauben will), von denen man auch völig überzeugt ist.

    Somit bleibt jetzt: Mehr Zeit für Micra:love2:

  • Bei einem ~30 Jahre alten Fahrzeug eines zu erwischen, welches die von dir genannten Fehler (oÄ.) nicht hat, ist die Nadel im Heuhaufen. Bei Nissan verstärkt sich das Problem noch etwas, da es weniger Liebhaber gibt und die günstigen, alten Kisten billigst am Laufen gehalten werden.


    Mein Fazit dazu: Entweder muss man viel Glück haben und kann billig fahren, weil die alten Nissans einfach gut und robust sind oder man ist Liebhaber, zieht einmal alles auf Links (Bremsen, Stoßdämpfer, usw.) und hat dann auch für Jahre Ruhe (mehr oder weniger).


    Du hast da einfach etwas Pech gehabt. Ich hatte z.B. noch nie eine rutschende Kupplung, bei allen alten, noch so fertigen Nissans. Da ist wohl auch viel Erwartungshaltungsmanagement deinerseits gefragt.

  • Also bei kauf war er nur 25 Jahre alt 8o

    Spaß beiseite.


    Bei mir kamen alle möglichen interessanten Fehler, die auch nicht üblicher Verschleiß sind. gleich als erstest der Geschwinddigkeitssensor, den ich extra lange suchen und aus amerika bestellen musste:rolleyes:

    Die nerverei mit dem Letzten tüv und "zu wenig" Bremsleistung auf der Hinterachse.

    Zuletzt blieb sogar der Km-Zähler auf der AB stehen. Nur um bei der nächsten Fahrt wieder zu funktionieren.:rolleyes:



    Um es nicht so negativ darstehen zu lassen. Es gab ja auch positive Erlebnisse. Oben ohne im Schnee fahren.:S -> merken dass das Fahrwerk auch im Schnee sehr verlässlich stabil fährt.:wow:
    Es gibt defintiv auch dinge die ich am NX vermissen werde. Hauptsächlich den GA16DE.:love2: Ist schon ein Klasse Motor für die Gewichts-/Größen-Klasse. Und die überraschend günstige Versicherung. Mit 1.6er Motor günstiger als mein Micra:confused: (nicht viel, aber immerhin, trotz größerem Motor) Und als Ersatzwagen besser als ein Mietwagen.

    Die Realtiv einfache Technik allgemein findet man so auch kaum noch. (einfach mal ein Stuergerät plug&play austauschen, sonst nur Relais die Kaputt gehen können, die man mit krokodilklemmen und einer 9V batterie super einfach testen kann...)

    Dazu war es die HartzIV-edition einmal ohne alles. (Noch weniger das kaputt gehen können sollte)


    Neuteile suchen ist angenehm. 100NX erscheint am obersten bei der Fahrzeugauswahl und man muss nicht erst ewig runter scrollen ^^

    Dafür wurde und wird die Auswahl an Ersatzteilen immer schlechter. Man muss Bunkern was man findet... Platzmangel.

    wird schon wieder lang. stop!:pol:

    Ja, man kann einfach sagen, das ich eher Pech damit hatte, als Glück.


    Im Nachhinein wäre ein N14 oder N15 besser für mich geeignet gewesen, aber der Wechsel vom Hatchback Micra zum Hatchbak Almera/Sunny wäre unbegründet, da viele N14/N15 auch nur 3 Türer sind etc... keine ernstzunehmende Wechselgründe.:confused: