Micra K11 Probleme mit Lichtmaschine

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von xanti0.

  • Hallo und Guten Tag erstmal,


    ich bin der Holgi aus Dortmund, neu hier im Forum und hoffe, dass mir jemand bei Elektrikproblemen beim Micra meiner Nichte helfen kann.


    Folgendes Problem ist am 06.02.19 aufgetreten:

    Die Motorchecklampe blinkte wärend der Fahrt, während die Reservekotrolleuchte heller und dunkler wurde.

    Der Motor lief normal.

    Bei niedrigen Drehzahlen zeigte die Wegstreckenanzeige gar nichts an, der Hintergrund in der Anzeige wurde jedoch beleuchtet.

    Bei ca. 2000 U/min waren auf der Anzeige seltsame Symbole, ähnlich "((((((((" zu erkennen, ab ca. 4500 U/min wurde der km-Stand und der Tageskilometerzähler korrekt angezeigt.

    Meine Nichte hat mir dazu ein Video gesendet und ich hatte vermutet, dass dort die Batteriekontrolleuchte blinken würde...nja...ne Brille hätte geholfen...

    Daraufhin habe ich ca. 90 min, nachdem der Micra abgestellt wurde, die Batteriespannung geprüft.g bei 12,4 Volt.

    Da ich vermute, dass die Batterie keinen Zellenschluss hat, habe ich die Ladespannung bei laufendem Motor geprüft.

    Diese lag, gemessen direkt an den Batteriepolen, ebenfalls bei 12,4 V, unabhängig von der Motordrehzahl.

    Also Generator hinüber, habe ich vermutet und die Spannung zwischen Klemme D+ und Batterieminuspol gemessen, diese lag bei Leerlaufdrehzahl bei 300 mV und stieg bei erhöhter Motordrehzahl schlagartig auf 14,4 V an.

    Leider habe ich die Messung an der Lima am B+ Anschluss nicht direkt wiederholt, ich hab die Gummitülle nicht abgezogen bekommen, diese klemmte und der Micra ist mit einer Klimaanlage ausgerüstet, die Schläuche sind im Weg.

    Jedenfalls kam an den Batteriepolen nicht genug "Saft" an, deswegen habe ich gestern eine gebrauchte Lima von einem Autoverwerter besorgt und eingebaut.

    Danach konnte ich die Spannung aufgrund eines defekten Messgerätes nicht direkt prüfen, das wollte ich dann zu Hause nachholen.

    Auf dem Weg dorthin ging der Motor nach ca. 4km Fahrtstrecke aus, die Batterie war durch das Fahren mit Licht leergesaugt.

    Bevor ich die Lima ausbaue, will ich nochmal messen.

    An B+ müsste ich (bei intakter Lima) die Ladespannung, also irgenwas zwischen 13,8 und 14,2 V messen.

    Hat einer ne Erfahrung, welcher Wert bei welcher Drehzahl bei D+ gemessen werden kann?


    Nochwas:

    Könnt Ihr eine Fotostrecke gebrauchen, die den Ersatz der Lima zeigt? Also einen Reparaturablaufplan oder so was?

    Würde ich dann anfertigen.


    Schöne Grüße aus dem sonnigen Dortmund,

    Holgi

  • Wenn du ne Lima tauschst , bist du ja kein "Neuling"


    Trenn mal die Verb. Ladepol auf Batterie , normal kann man das eventuell beim (+) Pol wo abstecken , denn selbst mit einer kaputten Batterie hast du dann ja am (+) Pol die Limaspannung anliegen


    Die wenigsten Lima´s laden bei Leerlaufdrehzahl , also erst so ab 2000rpm geht die Spannung rauf ...


    Schau mal wie weit die Batteriespannung beim STARTVorgang zusammenbricht , wenn unter 10V , Batterie hinüber ...


    Das ganze Ladesystem bricht zusammen wenn eine Komponente zu schwächeln beginnt ...


    Wenn du mit getauschter LIma beim fahren die Batterie leersaugst muß irgendwo im "Ladekabel" zw Lima und (+) was nicht stimmen


    8)8)8)

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 seit 2002


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    Bis zum Jahr 2010 (Kauf N16a 1,5dCi) hätte ich nichts über Nissan kommen lassen , wenn das so weiter geht ZÜND ICH IHN AN


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand. Ein

    Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • Hallo Holgi


    Sei begrüßt und willkomen hier im Nisbo !


    Deine Herangehensweise gefällt mir, erstmal selbst gucken und prüfen.


    Die Lichtmaschine ist aber sehr vermutlich heile wenn sie 14,4V liefert ( Ausnahme: sehr seltener Diodendefekt )


    Dein Schmerz dürfte eher Korrosion an Leitung und/oder Kontakt sein.


    Bitte bitte, nimm Dir in Ruhe 10Min. und lies diesen Thread, auch wenn T30 drübersteht, er gilt auch für Micras u.a.

    Danach ist Dir klar wo der Fehler liegt und warum der Tacho spinnt.


    X-Trail T 30 (2003): Elektronik verabschiedet sich (Blinker, Zentralverriegelung etc.)


    Viel Erfolg, berichte bitte weiter


    Grüße

    O.

  • Hat einer ne Erfahrung, welcher Wert bei welcher Drehzahl bei D+ gemessen werden kann?

    Das ist der Lampenanschluß, alias "L" für die Ladekontrolllampe. D.h. wenn der umschaltet (von 0,x auf 14,x), geht die Lampe aus, und die Lima lädt. Das passiert bekanntlich bei normaler Leerlaufdrehzahl, so um 600-800.

  • @ xantiO: Naja, eine "Neuling" nicht gerade, aber das ist einer der ersten Micra, an denen ich schraube.

    Da die Batterie ja auch als ein "Puffer" fungiert, kann ich meiner Meinung nach die Ladepannung, die aus der Lima kommt, nur genau messen, wenn ich die Spannung direkt an der Lima an B+ messe. Durch das Kabe sollte der Spannungsverlust jedoch 0,5 V nicht überschreiten...mal sehen...werde ich noch alles messen. Die Spannung (gemessen an den Batteriepolen) brach übrigens beim Starten kurzfristig auf 10,5 V ab, aber nur sehr kurz, der Motor springt super an. Da die Batterie bei Fahren "leergesaugt" wurde, gehe ich eher davon aus, dass die neue (gebrauchte) Lima keine Ladespannung lieferte...aber wie gesagt...das Multimeter hatte ich gestern nicht zur Hand..


    @oggsi: Habe mir den Thread durchgelesen und heute Abend mal die Kabel und Massepunkte anschauen...versprochen!


    howie : Ich hab das in den 80ern in der Schule so gelernt, dass die Batteriekontrolle bei gestartetem Motor VOR dem ersten Gasstoß noch leuchtet, da zwischen dem Anschluss zum Zündanlassschalter auf der einen Seite und der Klemme an der Lima auf der anderen Seite aufgrund des vorhandenen Spannungsabfalls die Kontrolleuchte leuchtet. Erst nach Erhöhen der Motordrehzahl und Erregung der weissichnichtmehr-Teile in der Lima ist die Spannung auf beiden Seiten gleich und die Kontrolle erlischt.

    Aufgrund dessen meine ich, ich müsste dort immer die Spannung messen, die auch am + Pol der Batterie anliegt...kann mich aber auch irren...


    Danke für die Tips!!

    Holgi

  • @oggsi: selbstredend...mach ich so!


    Ich hab leider noch total was vergessen, bzw. falsch beschrieben:

    Bei der ersten Diagnose / Messung am 06.02.19 hat die Lima die Batterie mit 14,1 V geladen, aber nur bei einer gefühlten Motordrehzahl von über 4687 U/min (der Micra hat keinen Drehzahlmesser, also ist die Umdrehungszahl nur geschätzt)

    Das machte mich stutzig und deswegen hab ich mich eigentlich erst hier angemeldet, hatte das beim Schreiben aber leider totoal verdrängt....sorry

  • Das machte mich stutzig und deswegen

    Braucht es nicht !


    Batteriespannung an den Polen messen, um die 12 V ist okay, bei Leeraufdrehzahl um die 14V, jeweils +- 0,5V


    Hier für Dich, Elektrik, Reifen, Motor, Fahrwerk. Alles dabei !


    "https://www.youtube.com/watch?v=rtqZBbPrXVI"


    Mach mal Fotos, hier einstellen beim editieren über "Dateianhänge" unten drunter


    Grüße

    O.

  • update:

    Habe das Auto gerade zu mir ins Büro geholt.

    Hatte die Batterie über Nacht geladen.

    Die Batterie hatte 15 min. nach dem Ladevorgang noch 13,2 V...OK

    Musste 10 min fahren, dabei habe ich alle Verbraucher, die nicht nötig sind (Licht, radio, Gebläse usw.) abgeschaltet.

    Nach der Fahrt bei laufendem Motor gemessen: 12,4 V bei allen Drehzahlen, keine Änderung beim Gasgeben.

    Aber: 14,4 V gemessen an der Lima an B+

    Dann hab ich noch den Spannungsverlust zwischen Lima (B+) und Batteriepol + bei laufendem Motor und eingeschalteten Verbrauchern gemessen: Satte 2,25 V

    Da dort höchstens 0,5 V gemessen werden dürften (und das ist schon ein zu hoher Wert) muss ich mich weiter auf die Suche begeben...Massepunkte, -kabel...plusseitig werde ich auch mal gucken...

    Melde mich, wenn ich was festgestellt habe.

    Gruß,

    Holgi

  • Sooo...fertig.

    Ich hab das Massekabel unter der Batterie, welches auch noch am Getriebe im Bereich des Anlassers befestigt wird, komplett ausgebaut und geprüft; sieht gut aus.

    Alle Ringösen wie neu, komplett korrosions- und ablagerungsfrei.

    Jedoch war der Massepunkt am Längsträger unter der Batteriekonsole (genau wie der auf dem Träger auf der gegenüberliegenden Seite) unterhalb der Ringösen lackiert.

    D.h., der Stromfluss war nur über die (korrodierten) Befestigungsschrauben gewährleistet.

    Habe die Kontaktstellen dann entlackt und die Ringösen wieder befestigt.

    Danach wurde die Batterie immer noch nicht geladen (hat mich auch nicht weiter gewundert)

    Dann hab ich mal eine Widerstandsmessung vom Batteriepluspol zur Lima B+ durchgeführt...Ergebnis: Absolut KEIN Durchgang.

    Ich hab dann ein Kabel parallel zum Ladekabel verlegt, jetzt funzt alles wieder prima.

    Auch die Bateriekontrolleuchte arbeitet wieder.

    Der Spannungsverlust zwischen der Lima und der Batterie beträgt nun erfreuliche 125 mV.


    Danke für die Tips!

    Gruß,

    Holgi

  • Bei manchen Autos ist , genau bei dem Ladekabel im Bereich Batteriepol eine Steckmöglichkeit , um beim Tauschen der Lima mit dem Kabel nicht zu schweißen , vlt ist das korrodiert


    Hast du eh gleich was dickeres verlegt ??? so 16² aufwärts ???


    :perfekt::perfekt::perfekt::perfekt:

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 seit 2002


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    Bis zum Jahr 2010 (Kauf N16a 1,5dCi) hätte ich nichts über Nissan kommen lassen , wenn das so weiter geht ZÜND ICH IHN AN


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand. Ein

    Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • Stimmt, diese Steckmöglichkeit ist mir auch aufgefallen.

    Und Zwischen diesen Klemmen war ne ordentliche Portion korrodiertes Zeugs vorhanden.

    Hatte ich auch gereinigt, aber ohne Erfolg.

    16² ist es nicht geworden, aber genauso dick wie das Serienkabel.

    Hab auch mal den Motor mit allen Verbrauchern ca. 20 min. laufen lassen; Kabel wird nicht warm...reicht

  • Dann hab ich mal eine Widerstandsmessung vom Batteriepluspol zur Lima B+ durchgeführt...Ergebnis: Absolut KEIN Durchgang.

    Ich hab dann ein Kabel parallel zum Ladekabel verlegt, jetzt funzt alles wieder prima.

    Das freut mich sehr auch wenns es meine Vermutungen/Aussagen ein bischen schief aussehen lässt, da solche Fehler eher Masse-seitig verursacht sind.

    Aber bitte, es muss auch das Gegenteil geben, sonst wärs ja langweilig.


    Nach definitver Diagnose nicht lange rumgezockt und gejammert und gepostet, sondern -zack- neues Kabel rein und die Sache funzt, auch das gefällt mir sehr gut !

    :perfekt:


    Grüße

    O.

  • Und ich wollte schon fast schreiben ... du sollst mal testhalber ein StarterKabel zw lima u plus anklemmen und gucken



    :Bier::Bier::Bier::Bier:

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 seit 2002


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    Bis zum Jahr 2010 (Kauf N16a 1,5dCi) hätte ich nichts über Nissan kommen lassen , wenn das so weiter geht ZÜND ICH IHN AN


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand. Ein

    Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."