Infiniti verlässt Europa, Adios Infiniti, das war's für Infiniti

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 385 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Obi2.

  • Wenn eine Automarke sich vom Markt zurückzieht, hat sie die gesetzliche Pflicht, sich weiterhin um Service und Garantieleistungen zu kümmern. ...

    Wie kommst du darauf bzw. woher soll diese Pflicht kommen? ;)


    Der Hersteller hat m. E. im Wesentlichen nur 2 Pflichten, und die sind beide vertraglicher Natur: Die von ihm den Endkunden gewährten Garantieleistungen sowie die Erfüllung der Händlerverträge.


    (i) Die Garantieverträge bedient auch ein vom Markt verschwindender Hersteller zwar in der Regel noch. Sie bedingen genau genommen aber nicht einmal direkt die Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Dennoch braucht der Hersteller die Teile natürlich, um letzten Endes seine Garantieverpflichtungen zu erfüllen. Dabei gibt es aber zumeist keine nennenswerte zeitliche Grenze, d. h. der Hersteller kann seine Kunden ohne Weiteres lange warten lassen. Hinzu kommt, dass die Garantien ja jeweils nach 3 Jahren auslaufen. Dann ist Schluss mit Garantieleistungen von Infiniti.


    (ii) Die Händlerverträge regeln die Ersatzteilversorgung zumeist nur recht herstellerfreundlich. Insofern schauen auch die Händler ins Trübe, falls Ersatzteile über Wochen oder Monate hinweg ggf. nicht lieferbar sein sollten. Ohnehin wird Infiniti die Händlerverträge aber mit Sicherheit (voraussichtlich) zum Jahresende 2019 kündigen.


    (iii) Falls nun jemand auf die Idee der gesetzlichen Gewährleistung kommt (genauer: gesetzliche Mängelhaftung): Solche Ansprüche hat ja nur der Käufer - zeitlich begrenzt - gegen den Händler, bei dem er gekauft hat. Wenn der Händler keine Ersatzteile bekommt, dann schaut der Käufer wieder ins Trübe. Inwieweit der Händler noch Mängelhaftungsansprüche gegen den Hersteller hat, hilft auch nicht allzu viel.


    (iv) Schließlich wird im deutschen Recht noch eine nachvertragliche Nebenpflicht des Herstellers bzw. Händlers aus dem Kaufvertrag hergeleitet, seine Kunden für eine gewisse Zeit noch mit Ersatzteilen zu beliefern. Nur hilft das wenig, wenn Infiniti den Schuppen in Deutschland dicht macht. Dann kümmert deutsches Recht nicht mehr so richtig viel.


    Abschließend: Natürlich wird Infiniti - wie jeder andere Hersteller bislang auch - die Ersatzteilversorgung nicht kurzfristig einstampfen. Aber je mehr Garantieverträge auslaufen, je geringer die vertraglichen (Neben-)Pflichten werden, umso weniger Kosten wird Infiniti diesbezüglich auf sich nehmen. Wie so oft werden dann die Ersatzteile aller Voraussicht nach teurer und schlechter verfügbar werden.


    Ob und wie lange man das mitmachen will, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin gerade dabei, diese Entscheidung zu treffen. :idee:

  • Mehr zum Thema Garantie/Gesetzliche Gewährleistung aus dem "Tagesspiegel" (nach SAAB-Rückzug).


    "Aus juristischer Sicht spricht nichts gegen den Kauf eines Autos einer verschwundenen Marke. Die Gesetze zum Käuferschutz gelten weiter, sodass der Kunde keine Nachteile befürchten muss", sagt Rechtsanwalt Thomas Hollweck aus Berlin.

    Unabhängig vom Hersteller beträgt die Gesetzliche Gewährleistung zwei Jahre. "Der Anspruch der Gewährleistung richtet sich gegen den Verkäufer, also gegen den Händler und nicht gegen den Hersteller", sagt Carolin Semmler von der Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen. Treten innerhalb der ersten zwei Jahre nach dem Kauf Mängel an dem Fahrzeug auf, kann sich der Kunde also an das Autohaus wenden, bei dem er den Pkw erworben hat. Dabei ist es unerheblich, ob die Automarke noch auf dem deutschen Markt vertreten ist oder nicht.

    Anders sieht es bei der Garantie aus. Sie gilt neben der gesetzlichen Gewährleistung und gibt dem Kunden meist zusätzliche Rechte. Sie ist aber nicht gesetzlich vorgeschrieben. Jeder Vertrag müsse deshalb einzeln überprüft werden, rät Hollweck. Es kann durchaus passieren, dass die versprochene Garantieleistung nicht mehr erfüllt werden kann. Steht im Garantievertrag zum Beispiel eine bestimmte Adresse, die im Falle eines Defekts kontaktiert werden muss, aber nicht mehr existiert, steht der Käufer schlecht da...

  • Das ist dia Antwort, die ich von Infiniti gekriegt habe zum Thema Rückzug aus Europa:


    "ja, leider stimmt das. Bis März 2020 sind wir noch in Westeuropa tätig, danach werden dann Nissan-Partner den Service für INFINITI-Besitzer übernehmen. Wir werden hoffentlich Ende dieses Jahres die Details dazu bekanntgeben. Falls Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich gern hier. Diese Entscheidung kam leider recht kurzfristig, aber INFINITI wird den fortlaufenden Kundendienst sichern."



    „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“

  • wenn man sich die Pressenachricht durchliest, steht es ja um die Produktion des Qashqai auch nicht besonders gut, was jetztz auch nicht sonderlich überrascht. Sehr interessant, wie sich hier alles Weitere entwickelt.

  • Ein schwaches Bild für einen Hersteller dieser Größe, aber durchaus zu erwarten. Wollen wir wetten, dass Nissan in ein paar Jahren auch nicht mehr in D ist?


    Wie auch immer... ich hatte eine schöne Zeit mit dem M35h (und den vielen Ersatzwagen ;)) und habe Gott sei Dank viele nette Leute dadurch kennengelernt. Und das ist auch gut so! :thumbup:


    Bis nächsten Sommer haben wir ja noch einen Q50 im Fuhrpark.


    Gruß


    biker

  • Das Einzige, was mir aktuell Hoffnung, ist die Ankündigung vom neuen Juke & Qashqai.

    Ansonsten könnte man wirklich meinen, das wars hier bald.

  • Mit dem aktuellen Auto ist man stets ein wenig emotional verhaftet. Automobile sind allerdings immer nur temporäre Begleiter im Leben. Statistisch sind die Wagen bei mir immer nur 3,33 Jahren gebleiben. Aber am Ende des Tages wird auch der Iiii Geschichte sein und man freut sich über das nächste Gefährt. Vielleicht kommen ja auch Marken auf, die wir heute noch gar nicht kennen. Tesla ist gerade mal 15 Jahre alt ....

    Also, wer noch Iiii fährt: Habt Freude dran!8):)8)

  • Ach, alles so traurig...

    Andererseits.. Leute fahren weiterhin SAAB, Chrysler.. etc

    Wenn Nissan den Service macht, ist es doch ein Schritt in die richtige Richtung.


    Hätten sie es nur früher gemacht..

  • https://www.n-tv.de/auto/Infin…ropa-article20904536.html


    Auch in der Mainstreampresse.


    Was mich wirklich ärgert: NISSAN übernimmt die Wartung. Warum nicht früher ? Das genau hätte der Marke wirklich geholfen

    Tja das war leider nicht die einzige Fehlentscheidung. Es war wohl eine ganze Reihe falscher Entscheidungen, die zum Aus geführt haben.

    Es ist sehr schade für uns Kunden aber vor allem für die Mitarbeiter im Vertrieb

    „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“

  • Es ist bei Nissan immer so die kommen mit dem ganzen immer zu spät siehe T32 mit dem großen Diesel, siehe K14 Diesel, siehe 4x4+AT.


    Der QX50 hätte hier eine Chance verdient und wäre sicher der meistverkaufte Iiii in EU geworden.


    Mich ärgert es noch immer extrem. X(

  • Ach, alles so traurig...

    Andererseits.. Leute fahren weiterhin SAAB, Chrysler.. etc

    Wenn Nissan den Service macht, ist es doch ein Schritt in die richtige Richtung.


    Hätten sie es nur früher gemacht..

    Genau, man hätte die größeren bzw. erfahrenen Nissan-Händler von Anfang an auch als Infiniti-Händler installieren müssen mit entsprechender Schulung. Aber man hat jahrelang mit ganzen 5 Händlern rumgekrebst, wobei die Erfahrungen mit Frankfurt von meinen Freunden H6Fan und biker sehr positiv sind.


    RodLex

  • ich kann mich über Berlin auch nicht beschweren.. im Gegenteil. Einer der größten Verluste sind die Netten Leute von AHG Berlin

  • Die haben den selben Fehler gemacht wie Gesesis aktuell in US.


    Aber neben dem Händlernetz wäre ein aktuelles Modellprogramm auch nicht verkehrt gewesen. ;)

  • Soll das jetzt so bleiben???

    Ja.

    Alternativ kann ich 3 von 4 löschen, dann gehen aber Beiträge verloren, weil ich eben die nicht aus dem einen Thread raus und in den Anderen reinkriege, da das System stattdessen immer neue Threads anlegt.


    Sieh es positiv, Du hast Wahl wo Du schreiben willst.

    Grüße

    O.

  • nun, als Neubesitzer werde ich es jetzt mal (versuchen) entspannt zu bleiben :-)

    Hab ja durchaus mit sowas gerechnet, so ganz grundlos werden die "Dinger" ja jetzt nicht verschleudert ....no risk, no fun :-)