Q50 Projekt Optik update

Es gibt 37 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Netmatrix.

  • Hi....auch wenn IIII geht, der Frühling kommt und so ein paar Todo‘s stehen bei meinem Q50S Diesel jetzt nach bald 5 Monaten die ich ihn habe auf der Liste....


    05.07.19 Update: Inzwischen habe ich den Q50 seit 10 Monaten und einige Dinge sind bereits getan daher mal ein Update...müssen nun nur alle Teile montiert werden, sobald das Geschehen ist mache ich neue Bilder.


    Erledigt:

    ✅Erledigt: Innenraum alle Leuchten auf LED updatet

    ✅Erledigt: S Logo nachgerüstet

    ✅Erledigt: Diesel gechippt auf 220PS (Verbrauch ist nun 0,5 – 0,8 Liter weniger)

    ✅Erledigt: Sommer Felgen = Dezent TZ in 8x19“ und in graphite mit Continental RDKs, (Originale 245er Bereifung)

    ✅– Chromteile schwarz dippen, Grill und Heckleisten erledigt


    In Progress:

    ✅OEM Spoilerecken/Schmutzfänger = Liegt Zuhause müssen nun von mir gedippt werden.

    ✅OEM Carbon Heckspoiler = Liegt Zuhause muss montiert werden.

    ✅Stillen Diffusor = Liegt Zuhause muss montiert werden.

    ✅Stillen Carbon Frontspoiler = Liegt Zuhause muss montiert werden.

    ✅bestellt, Scheinwerferblenden (Ali Express)


    Todo Liste:

    ⭕️– OEM Carbon Spiegelkappen

    ⭕️– Eibach Spurverbreiterung 50mm (hinten und ggf. vorne)

    Q-Rider > Infiniti Q50S, Malbec Black mit Sport Tech Paket (2,2d) 8)

    12 Mal editiert, zuletzt von Netmatrix ()

  • schick !!

    bin auch noch am Suchen nach Felgen ...tendiere auch zu schwarz, aber ich blick noch nicht ganz durch ....

  • schick !!

    bin auch noch am Suchen nach Felgen ...tendiere auch zu schwarz, aber ich blick noch nicht ganz durch ....

    Hätte auch schwarz genommen wenn noch ein Kontrast da gewesen wäre, bei deinem blauen sicher sehr nice, aber etwas Unterschied wollte ich, daher ist es Graphite geworden....bin schon gespannt wie die in real aussehen. Die Carmani 13 in 19“ hätte ich auch fast genommen.

    Q-Rider > Infiniti Q50S, Malbec Black mit Sport Tech Paket (2,2d) 8)

  • Sehr nice, gefällt mir richtig gut.


    Tieferlegung willst du keine?? War das erste was ich bei meinem M gemacht hab.

    Tieferlegung kommt wenn zum Schluss dran, steht nicht auf der Agenda....hatte das vorher bei meinem Jaguar XF auch....hmmmm, erstmal den Rest. 😊

    Q-Rider > Infiniti Q50S, Malbec Black mit Sport Tech Paket (2,2d) 8)

  • Sehr nice, gefällt mir richtig gut.


    Tieferlegung willst du keine?? War das erste was ich bei meinem M gemacht hab.

    Genau, finde, dass ist ein muß bei einem nicht -SUV/Geländewagen.

    War bei mir auch immer das Erste auf der Liste!:)

    Aber ansonsten echt nettes Vorhaben!:Bier:

  • Da kann ich nur den Kopf schütteln, wofür Ihr viel Geld ausgebt, nur um den Wagen viel hässlicher und auch noch unkomfortabler zu machen. Das habe ich auch in jungen Jahren nie verstanden:eek:


    RodLex

  • Liegt doch alles im Auge des Betrachters. ;)


    Mein M hatte schon 20" serienmäßig, da machen die Federn den Braten auch nicht mehr fett. ;)


    Beim Q50 dürfte sich das Fahrgefühl aber deutlich verbessern allein durch die Reifen ohne RF-Eigenschaften sofern die noch montiert waren.

  • Netmatrix : ja irgendwas mit Wagenfarbe drin würde mir gefallen, so "Ronal R62 blue", oder undercut mit blauem Rand ...aber es müsste halt annähernd das gleiche blau sein, schwer im Internet zu beurteilen....

    Tiefer hatte ich noch meinen letzten Mazda 3, aber mit zunehmendem Alter überwiegt der Wunsch nach bequemerem Ein-/Ausstieg :-)

  • Da kann ich nur den Kopf schütteln, wofür Ihr viel Geld ausgebt, nur um den Wagen viel hässlicher und auch noch unkomfortabler zu machen. Das habe ich auch in jungen Jahren nie verstanden:eek:


    RodLex

    Ein Fahrwerk verändert ja tatsächlich das Fahrgefühl... das Einlenken ist wesentlich direkter.. und macht einfach Spaß.

    Und letztendlich kommt es doch drauf an, was man für sich aus so einem Umbau zieht.


    Was haben Frauen von Highheels und Mini ?

  • Ein Fahrwerk verändert ja tatsächlich das Fahrgefühl... das Einlenken ist wesentlich direkter.. und macht einfach Spaß. ...

    Da komm' ich jetzt aber mal relativierend daher... :tongue:


    Natürlich lassen sich mit einem guten Komplettfahrwerk - z. B. ein KW V3 (wie komm' ich da jetzt bloß drauf...?) - massive fahrerische Vorteile erzielen. Aber in den meisten Fällen wird doch einfach nur mit kürzeren Federn tiefergelegt. Stimmt schon: Auch das bringt eine "Veränderung" des "... Fahrgefühls ...": Die Kiste wird fast immer härter, hoppelt herum, verliert in Kurven deutlich früher den Grip, etwaig vorhandene Dämpferadaptionen passen nicht mehr, ggf. klappen sogar die Berechnungen für die Notsysteme nicht mehr einwandfrei. :eek:


    Da kann man durchaus der Auffassung zuneigen, dass so etwas einfach nur Murks ist. Im Ergebnis hast du natürlich dennoch Recht: Jeder muss selbst wissen, was er für sich aus einem solchen Umbau "zieht".

  • brumm : da stimme ich Dir zu, was die Federn betrifft. Ein Serienfahrwerk ist ja mit seinen Dämpfern auf den Serienhub abgestimmt ( mehr oder weniger) . Veränder ich nur eine Komponente, dann passt das ganze Gefüge nicht mehr so gut zusammen, da die gleichen Dämpfer nun einen viel kürzeren Hub haben.. Ergebnis: sie schaffen es nicht, in diesem Hub zu dämpfen, und setzten ggfls auf. => Katastrophales Verhalten.


    Ein komplett abgestimmtes Fahrwerk ( auch: Kürzere Federn und abgestimmte Dämpfer ) sind etwas Anderes. Egal ob KW, H&R, Eibach.. wer beide Komponenten abstimmt, hat am Ende ein stimmiges Produkt.

    Dass einige Hersteller *hust* einen Prüfstand aus der Formel 1 haben.. ist nochmal ein positiver Nebeneffekt. Erfolge in diversen Rennserien zeigen, dass es da durchaus Unterschiede gibt.


    Und ein Gewindefahrwerk hat ja in erster Linie nicht kürzere Federn sondern einen verstellbaren FederSITZ. D.h. idie Federn kann länger sein, und der Komfort muss nicht unbedingt leiden.


    Jetzt wieder zurück zu den Tuningsünden der Jugend.. bestes Beispiel Ich: Alter Ascona B, vorne kurze Federn und gelbe Konis, hinten Serienfedern und rote Konis .... das Ganze mit 75 PS.. klar, dass da die Fahrqualität unterirdisch ist . Vielleicht waren es solche Fahrzeuge, die Rodlex in seiner Jugend kennen gelernt hat :-)


    Ich kann aber auch nur den Kopf schütteln über Leute (hab ich auf Messen selber erlebt), die auf ihrem A6 mit 250km/h Spitze abgesägte Federn fahren..

  • Ihr habt natürlich alle recht, aber ich sehe immer mal wieder meist ältere Kisten umgerüstet mit Riesenspoilern, die fast am Boden kratzen, supertief etc. etc. Komisch nur, dass solche Gurken meist mit 100 - 120 auf der AB rumkrebsen, d.h. viel schlechter zu fahren sind als im Originalzustand. Sieht schon SEHR lächerlich aus =O


    @ kw_inside : meinst Du Mini (Auto) oder Mini (Rock) :eek:?

    Ich vermute letzteres ? Der Grund ist doch klar -- sie wollen männliche (und neidische weibliche ?) Blicke

    auf sich lenken 8o


    RodLex

  • Ihr habt natürlich alle recht, aber ich sehe immer mal wieder meist ältere Kisten umgerüstet mit Riesenspoilern, die fast am Boden kratzen, supertief etc. etc. Komisch nur, dass solche Gurken meist mit 100 - 120 auf der AB rumkrebsen, ...

    Wobei man da, fairer Weise, die Track Tools herausnehmen muss. ;)


    Wer sich öfter in der Nähe einer Rennstrecke aufhält, der sieht nicht selten Fahrzeuge, die in erster Linie auf dem Rundkurs eingesetzt werden. Wenn die konsequent abgestimmt sind, dann lassen die sich auf öffentlichen Straßen ggf. nur noch sehr vorsichtig fahren.


    Müsste ich bei meiner Corvette das Fahrwerk fest auf „Track“ lassen, dann wäre zumindest auf schlechten Autobahnen auch bei mir zarte Langsamfahrt angesagt. Gott sei Dank ist das Fahrwerk adaptiv. :)


    Aber ja: Die automobilen Hoppelhäschen, mit denen vorrangig durch die Innenstadt gelärmt wird, sind hochgradig lächerlich.

  • Ich weiß nicht warum alle immer an tiefliegende Schlaglochsucher denken wenn sie was von Tieferlegung lesen. Ich denke für die meisten reicht eine Tieferlegung mit Federn welche in normalen Fahrsituationen beim korrekt eingestellter Spur und Sturz keine nennenswert nagativen Einflüsse auf das Fahrverhalten haben sollte. Wir reden hier von 30mm weniger Federweg und nicht von abgesägten Federn oder so.


    Wenn jemand vor hat auf der Rennstrecke zu fahren ist das ntrl. was anderes aber selbst da bringt einem das beste Gewinde nichts wenn es nicht ordentlich abgestimmt ist.

  • Ich hatte zuvor bei meinem Jaguar XF auch ein Eibach Fahrwerk nur mit Federn, der Unterschied war enorm, denn das Serienfahrwerk war einfach Grauenhaft.

    Davor hatte ich ebenfalls schon einen XF, der hatte ein Adaptives Fahrwerk.

    Wenn ich mich für eine Tieferlegung entscheide, dann wird das auch nur eine leichte werden.

    Der Q50 ist allgemein schon recht hart abgestimmt, der Jaguar war –Gefühlt– ein wesentlich besserer Autobahnwagen, ich rechne daher ich nicht mit einem wirklichen Unterschied.

    Ich fahre auch gaaaanz sicher nicht auf eine Rennstrecke mit dem Q50 Traktor. ;)

    Q-Rider > Infiniti Q50S, Malbec Black mit Sport Tech Paket (2,2d) 8)

  • Ich hatte zuvor bei meinem Jaguar XF auch ein Eibach Fahrwerk nur mit Federn, der Unterschied war enorm, denn das Serienfahrwerk war einfach Grauenhaft.

    Davor hatte ich ebenfalls schon einen XF, der hatte ein Adaptives Fahrwerk.

    Wenn ich mich für eine Tieferlegung entscheide, dann wird das auch nur eine leichte werden.

    Der Q50 ist allgemein schon recht hart abgestimmt, der Jaguar war –Gefühlt– ein wesentlich besserer Autobahnwagen, ich rechne daher ich nicht mit einem wirklichen Unterschied.

    Ich fahre auch gaaaanz sicher nicht auf eine Rennstrecke mit dem Q50 Traktor. ;)

    Also ich finde nicht, dass der Q50 hart abgestimmt ist. Die RunFlats sind grauenhaft, aber von Fahrwerk her finde ich den Q50 recht komfortabel. Wobei ich zugeben muss, dass ich nie einen XF gefahren bin.

    „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“