Und jetzt: Opel! Benziner! Stickoxide!

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • Zu lesen hier: https://www.hessenschau.de/wir…ck,opel-rueckruf-100.html


    "Bei hohen Geschwindigkeiten funktioniere die Lambda-Sonde nur fehlerhaft. Bei Laufleistungen über 50.000 Kilometer könne es daher eventuell zu einer Überschreitung der Stickoxid-Grenzwerte kommen, wie interne Qualitätskontrollen ergeben hätten.

    Der Fehler soll über ein Software-Update behoben werden."


    Für mich wirft das viele Fragen auf - und ich lese es als schönste Verquerdarstellung einer Stickoxidschummelei bei Benzinern. :bla:

    Wie man eine potentiell defekte / zu schwach ausgelegte / zu schnell alternde Sonde via Software ans Funktionieren bringt, muss mir auch noch jemand sagen.

    Vielleicht kann die Software dann ja auch mal mein Rostloch flicken gehen... ???

  • Wie man eine potentiell defekte / zu schwach ausgelegte / zu schnell alternde Sonde via Software ans Funktionieren bringt, muss mir auch noch jemand sagen.

    wenn die Lambdasonde normalerweise werte von 0,1V-0,9V sendet, und im hohen alter nur noch 0,2V-0,7V (oder in welche Richtung sich der Bereich auch verschieben mag, bin kein Lambdasondeningeniuer), dann passt du die Erwartungen in der Software dementsprechend an.

    Das selbe gilt natürlich nicht nur für den Messbereich, sondern auch für das Messintervall (Beispiel : Zuvor wurden alle 0,8 Sekunden die Werte der Lambdasonde gemessen und ab einem bestimmten Alter nur noch alle 1,2 Sekunden).

    Dann funktioniert die Gemischaufbereitung so wie bei älteren Autos mit älteren Prozessoren, die nunmal langsamer und ungenauer waren, wo die Software auch entsprechend ausgelegt war.


    Bei Rost sieht die Sache schwieriger aus. Aber vielleicht kommt ja so ne art 3D schweißer, wie ein 3D Drucker, der dir die Löcher zu schweißt.


    PS: ist nur Theorie, bin kein KFZ-Software-Architekt/Ingeniuer.

  • Ein schwaches Signal durch Sondenalterung müßte sich aber eher bei den unteren Motortemperaturen bemerkbar machen und dann gibts noch ganz andere Probleme mit der Steuerung. Auch die 50tkm sind eigentlich ein seltsamer Wert für Alterungsprobleme. Meine schwingt nach 300tkm immer noch über 0.1 - 0.9V. Die Opel-Story kauf ich so nicht.

  • Meine schwingt nach 300tkm immer noch über 0.1 - 0.9V.

    dafür tut sie das vielleicht sehr langsam? Ich erinnere mich bei alten Nissan's kann man sich das ausblinken lassen ob das Gemisch grad Fett oder Mager ist. Dabei heißt es laut Werkstattbüchern, das die Sonde bei 2000 U/min. mindestens 5 mal innerhalb von 10 Sekunden blinken muss (=zwischen Fett und Mager wechseln).


    Abgesehen davon wurden damals Teile alle Langlebiger (mit mehr Sicherheitsreserven) ausgelegt als heute. Heutzutage gehen auch steuerketten vor 100tkm kaputt....



    Die Opel-Story kauf ich so nicht.

    Es stimmt sicherlich, das die Lambdasonde als erstbester Sündenbock benutzt wird und gar nicht das einzige, geschweige denn das Hauptproblem, ist...