Ein Jahr Q50

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ianos.

  • Es ist schon ein Jahr vergangen seit ich meinen Q50 abgeholt habe und ich wollte meine Eindrücke schildern.


    Bei dem Auto handelt es sich um einen Q50 3.0t mit etwa 18.000 km Laufleistung. Der Wagen hat im vergangenen Jahr sowohl lange Reisen als auch den Wahnsinn des Stadtverkehrs in verschiedenen Ländern erlebt.


    - Motor: ich war am Anfang begeistert vom Motor und das bin ich immer noch. Sehr kraftvoll und für alle Lebenslagen mit mehr als reichlich Kraft. Der Sound ist immer dezent und gibt nie Preis wie viel Kraft der Wagen hat. Den Verbrauch finde ich für so ein Auto völlig in Ordnung. Auch bei reinen Stadtfahrten bin ich laut BC nie über 11,5 lt gekommen.

    - Straßenlage/Komfort: Ich finde den Wagen ausreichend komfortabel. Klar er ist keine Sänfte, aber ich empfinde ihn nicht als hart. Die Runflats sind natürlich ein ganz anderes Thema. Die Sitze sind straff aber nicht hart und auch für lange Reisen geeignet. Was ich vermisse sind belüftete Sitze (ich kann nicht verstehen, warum Iiii die beim Q50 nicht anbietet). Die Straßenlage ist sehr gut, allerdings darf man keinen Sportwagen erwarten. Der Q50 ist eher eine schnelle Reiselimusine. Bei schnell abwechselnden Kurven in den Bergen merkt man das Gewicht des Autos. Der Motor ist immer willig und hat keine Probleme blitzartig hochzudrehen, allerdings kann da die Federung nicht ganz mithalten auch nicht in Sport+. Gefühlt ist man schnell, objektiv gesehen aber ist man eher langsam.

    - Design: ich finde das Design sehr gelungen. Schwungvoll ohne übergestyled zu wirken. Das einzige, was ich in meinem ändern würde, sind die roten Bremssätteln.

    - Elektronische Systeme: Das Navi ist ok aber auch nicht mehr. Die Karten sind alt, auch nach dem Update. Besagtes Update empfand ich als Verarschung. Der Iiii Mitarbeiter versichert einem, dass die Karten 1 Jahr alt sind, man zahlt 223,00 Euro und dann stellt sich heraus, dass die neueste teuer erkaufte Version schon 2 Jahre alt ist. Auf der anderen Seite bin ich mit den Assistenzsysteme sehr zufrieden. Sie funktionieren gut und sind nicht übermäßig empfindlich. Natürlich konnten sie in manchen Situationen feinfühlinger sein, aber ich das Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich fände ein HUD sehr cool, aber ich kann ohne auch sehr gut leben.

    -Infiniti: ich habe drei Iiii-Center kennengelernt. Das eine war eine Katastrophe und existiert zurecht seit einiger Zeit nicht mehr. Die zwei anderen waren viel besser. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich allerdings hatte alle Center ein in meinen Augen massives Kommunikationsproblem. Emails mit Fragen blieben unbeantwortet, wichtige Infos (z.B. dass sich der Auslieferungstermin doch nicht verschoben hat, wie bereits mitgeteilt) wurden nie weitergegeben und Infos, die dem Kunden mitgeteilt wurden, sich als falsch erwiesen haben (z.B. die Möglichkeit des Abschlusses eines Servicevertrags bzw. die Konditionen des Vertrags).

    - Probleme: ich hatte mit dem Wagen bis jetzt keine Probleme. Es gab zwar zwei Garantiefälle, aber die waren kosmetischer Natur. Der Beifahrersitz hat geklappert und wurde gewechselt (klappert zwar wieder etwas, aber ich lasse ihn jetzt so) und der Kühlergrill wurde gewechselt, weil die Chrombeschichtung beschädigt war.


    Fazit: Würde ich den Wagen wieder nehmen? Auf jeden Fall. Er ist elegant, hochwertig, selten und schnell. Den kennt nicht jeder, den sieht man nicht oft und die wenigsten kennen sein Potential. Er ist ein richtiger Wolf im Schafspelz und es macht immer viel Spaß Fahrer anderer (vor allem deutscher) Premiummarken zu ärgern. Es hat vielleicht nicht die neueste Technologie aber es hat eigentlich alles (und viel mehr als das) was man braucht. Ich wäre Iiii auch treu geblieben, blieben sie in Europa.

    „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“

  • Hi,

    Frage zu den Garantiefällen : wie weit weg ist dein Center, hast du den Wagen selbst "angeliefert"? Leihwagen ?

    (habe selbst ein kleines Garntie-"problemchen", und das Center will 119,- für Hol-/Bringdienst - das erscheint mir eher unangebracht für "Premium")

  • Hi,


    beide Garantiefälle wurden über Iiii-Berlin abgewickelt. Ich habe das Auto selbst hingebracht und habe bei beiden Fällen einen kostenlosen Leihwagen gekriegt.

    „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“

  • Das Center in Berlin ist das, was ich wohl am meisten vermissen werde.

    Aber auch bei meinem Kia bin ich nun in einer Werkstatt ausserhalb berlins gelandet... Es steht und fällt viel mit einem guten Service.

  • So ein Infiniti ist schon etwas besonderes und dass der starke Turbo richtig Laune macht, habe ich mal im Q60 erlebt.

    Weiter viel Freude damit!

  • So ein Infiniti ist schon etwas besonderes und dass der starke Turbo richtig Laune macht, habe ich mal im Q60 erlebt.

    Weiter viel Freude damit!


    Mit dem Stinger habe ich ja nun einen ganz ähnlichen Turbo-V6, da kann ich diese Freude auch etwas nachempfinden :-)

  • ianos Wie verhält sich denn so die Automatik von Jatco, da hattest du nicht von berichtet?

    Welches Benzin tankst du mit dem Wagen?

    Die Automatik schaltet normalerweise weich. Manchmal nur beim Runterschalten sind die Wechsel hart, aber das ist eher selten. In den Bergen ist die Automatik nicht die beste Wahl. Sie ist da ziemlich nervös und spielt teilweise verrückt. Da hilft nur manuelles Wechseln.

    Man muss sich bewusst sein, dass es sich nicht um ein Doppelkupplungsgetriebe handelt. Die Gangwechsel sind nicht blitzartig aber dafür im klassischen Wandlermanieren. Ich finde das Getriebe passt zu einer Reiselimousine.

    Thema Benzin: als ich den Wagen abgeholt habe, hat man mir folgendes geraten. Wenn ich mit Wagen sportlich fahren möchte, dann sollte ich 98 oktan tanken. Für normale Fahrweise reichen 95 oktan völlig aus.

    „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es jedem recht machen zu wollen.“