300tkm realistisch? - Durchschnittreperaturkosten

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von jebu.

  • Hallo, ich habe hier einiges gelesen und einige Inserate durchgeguckt. Gibt ja ein paar die mit ihrem Ferkel 200tkm und mehr haben auch 300tkm.


    Ich habe bei mir Mal durchgerechnet:

    Im Jahr grob gerechnet fahre ich nur Arbeit 32160 km. In 96 Monaten wären das 257280 km. Eher etwas weniger. 100000 km hat mein neuer alter schon drauf. Nun gehe ich nicht davon aus, dass er 450000 km schafft.


    Aber ich hoffe auf mindestens 250000 - 300000 km.


    Wäre sowas bei regelmäßiger Inspektion und Wartung realistisch?


    Ich habe "öfter" gelesen dass die Kupplung getauscht werden musste. Manchmal auch Zylinderkopf Dichtung etc.


    Wie teuer wäre eine Reperatur für sowas?

    Kupplung, Zahnriemen, Steuerkette, zylinderkopfdichtung etc.


    Wäre schön was darüber zu lesen


    Hier gibt es ja einige jenseits der 300tkm

    https://www.autouncle.de/de/ge…Border_by%5D=cars.km+DESC


    Lg

  • Guten Morgen,

    die wichtigste Frage ist was kannst du selber machen ? 300 tkm ist realistisch, aber das eine oder andere geht dabei zu Bruch 😉

    Kupplung ohne Schwungrad ca. 1500€

    Mit Schwungrad ca. 2500€

    Zylinderkopfdichtung ca. 1500€

    Mit Zylinderkopf ca. 2500€

    Mit Steuerkette ca. 3000€

    Nur Steuerkette erneuern ca. 1500€

    Das sind nur geschätzte Werte, was es so bei uns in der Firma kosten würde.

    MfG Thomas

  • Ich habe bei unserem (2011er 190PS mit jetzt 130tkm) seit dem Kauf vor zwei Jahren gut 8000€ Reparaturkosten gehabt. Abgastemperaturfühler, Injektoren, Turbolader, DPF, Klimakompressor, Lenkwinkelsensor, Stellklappenmotor Lüftung, AGR-Ventil, etc.


    Will sagen: Natürlich kann praktisch jedes Fahrzeug 400.000km fahren. Die Frage ist nur, wieviel Aufwand zwischendrin rein gesteckt wurde. Reparieren lässt sich grundsätzlich fast alles...


    Wenn Du auf den Wagen (weil er zerlegt rumsteht) auch mal ein paar Tage verzichten und Dinge wie ZKD oder Turboladertausch selbst durchführen kannst, ist das natürlich ein riesen Vorteil. Als zuverlässigen Daily Driver für jemanden mit eher schmalem Geldbeutel der auf die Nissan-Werkstatt angewiesen ist, würde ich den Wagen sofort verkaufen!

  • Naja mit der passenden Anleitung traue ich mir das zu etwas selbst zu schrauben.


    Für das Auto an sich haben wir uns entschieden, weil wir ein Haus sanieren (Verputzen, Mauern, Dachboden etc.) Und ich viel selbst mache. Ich brauche also ein gutes Zugpferd. Wir wohnen auf dem Land und ich habe einige km die ich neben der Arbeit zurück lege. Außerdem haben wir 2 Hunde und sind 3 Personen. Kommt Mal Nichte und oder Neffe mit ist das Auto Rand voll.


    Ich bin am Ende schon ein Daily Driver.


    Wohlgemerkt haben wir das Auto erst gekauft bzw. Eingetauscht gegen einen Mazda 2 der natürlich vorne und hinten nicht reicht mit 32tkm.


    Eine wirkliche Alternative haben wir nicht gefunden für einen guten Preis. Zumal wir das Auto Finanzieren. Sicherlich mit Zwischenzahlen aber aktuell halt 96 Monate.


    An sich habe ich mich auch echt in das Auto verguckt. Spritpreise und Verbrauch habe ich echt beiseite geschoben. Auch Versicherung und Steuer.


    Lt. Meiner Excel wird das Tanken nämlich teuer.


    Gerechnet mit 12 L bei 1,20 Diesel:

    Monat - 2680 km - 385,92 €


    Meine Frau mit dem Splash bei 6 L in 8 Jahren bei 1,55 Benzin:

    115200km mit 10.713,60 €


    Bringt mich bei 8 Jahren dann auf

    257280km mit 37.048,32 € Spritpreis sollte ich mich nicht verrechnet haben. Da kann man das Auto 4 Mal von kaufen :D


    Die Frage der Reperatur ist halt also auch: Wie viele Anleitungen gibt es und was kann man als Laie am Ende wirklich machen. Am Ende sind es alles "Nur" schrauben und Gummies.


    Unters Auto kommt man auch irgendwie. Zwar keine Bühne aber mit Europaletten oder einen Graben Buddeln wäre das schon machbar. :D


    Noch könnten wir ja vom Vertrag zurück treten. Allerdings wie oben erwähnt hab ich mich ganz schön in das Auto verguckt und es bietet genau den Platz den wir brauchen samt Power für paar Säcke Putz, Zement und ist lang genug für die Balken ohne das man bei jedem Tripp zum Baumarkt den Mietwagen nehmen muss. Ganz zu schweigen die "Wege" hier manchmal durch den Wald.


    Nachdem ich die Preise so gelesen haben wäre noch die Frage:

    Was von den oben als Beispiel genannte könnte man denn einem nicht ganz so unbegabten Handwerker zutrauen?


    Soweit ich weiß ist es bei unserer Werkstatt so (zumindest beim Splash und aktuell dem Mazda 2) dass wir bei einer Inspektion (einmal im Jahr) auch ein Jahr Mobilitätsgarantie dazu bekommen. Der Splash hat ja auch "schon" 100tkm runter ohne je eine Reperatur. Beim Mazda 2 war nach 15tkm gleich Mal der Kompressor kaputt. Zum Glück innerhalb der Garantie. Wäre ja auch nicht so billig geworden.


    Aber die wurde ja nach einem Jahr für den Pathfinder wegfallen. TÜV ist noch innerhalb des Garantieanspruch. Wäre auch gut zu wissen ob und wie so ein TÜV Mensch o.g. Probleme im voraus erkennen könnte oder kann.


    An sich habe ich nämlich keine Erfahrungen mit Autos. Nur lernwillig und eine linke und eine Rechte Hand.


    Lg

  • Machbar ist alles 👍🏻 Nur mann muss halt viel lesen als "Nichtfachmann" Fehler können schnell teuer werden. Sehr viel kann jeder selber erledigen. Das Werkstatthandbuch vom Pathfinder ist schon sehr gut. Und für Diagnosen gibt es ja uns 😉

  • Was extrem teuer ist, ist Werkstatt (Nissan) und die lieben Ersatzteile. Wenn orginal Ersatzteile Nissan ganz arg teuer.

    Für einen Hausumbau hätte ich aber lieber einen Navara gekauft, der Pritsche wegen.

    Hier im Forum gibt es gute Tipps und Ratschläge, hat mir persönlich schon sehr viel geholfen und weiter gebracht.

    Ich persönlich fahr einen Navara D40, und bin sehr zufrieden außer die braune Pest.

    Etwas Schrauberkönnen spart dir einen Haufen Bakschisch.

    Gruß

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • Der Navada hat aber eine zu kleine Kabine. Nur Hausbau wäre er perfekt. Aber da unser Zweitwagen ein Suzuki Splash ist war also eine große Kabine notwendig.


    Ich hoffe in 8 Jahren gibt's noch Leute hier in Forum die bei einem 2011'er Pathfinder helfen wollen / können :D


    Gibt es das Werkstatt Handbuch zufällig auf deutsch? Glaube zwar nicht dran aber von Vorteil wäre es ja :)


    Habt ihr ein Beispiel was man an einer mittleren Reperatur selbst macht bzw. Wie. Würde gern ein Gefühl dafür bekommen was da auf einen zukommen kann.


    Lg

  • Was meinst du mit mittlerer Reparatur?

    Ich tausche z. B. Kupplung, Fahrwerk oder Steuerkette selber aus.

    Ich habe aber eine Werkstatt mit Hebebühne und Werkzeuge dazu.

    Bei der Elektronik verlassen mich allerdings die guten Geister.

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • Ich tausche z. B. Kupplung, Fahrwerk oder Steuerkette selber aus.

    Sowas meine ich, gibt es dazu abgesehen vom Werkstatthandbuch eine Anleitung? Kann man da bei YT z.B. nach irgend einem SUV / Geländewagen suchen und gleicht sich das oder ist es immer anders.

    Werkzeug habe ich einiges hier, im zweifel wird noch was geholt. Hebebühne wie gesagt ein Schacht meinetwegen oder Europaletten oder was fix mauern. Der Platz ist da :)


    Bei der Elektronik verlassen mich allerdings die guten Geister.


    Die Elektronik ist wirklich immer doof. am ende reicht aber oft schon das durchmessen. Entweder Kabel kaputt oder Kondensator etc. Aber klar, einfach ist es nicht. Allerdings kommtman prinzipiell an Elektronische Beiteile besser ran. Widerstand ist Widerstand solange es nicht ganz spezielle Platinen sind.


    Ich habe das hier gefunden:

    Suche Bedienungsanleitung / Handbuch


    Frage dazu wäre ob das vom 2006 aktuell zu dem von 2011 auch passt. Ich finde nichts schlimmer wie Halbwissen. Damit macht man oft mehr kaputt wie ganz :/

  • Gute Frage mit dem Handbuch, da ich habe ich keinen Dunst von.

    Ich habe nur das vom Navara.

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • Hi,


    ich wage zu behaupten, dass in diesem Forum alle Fehler, die der R51 in der Lage ist zu produzieren schon besprochen wurden.

    Wenn Du vom technischen Verständnis her in der Lage wärst eine Steuerkette korrekt aufzulegen kann Dir mit Hilfe des Forums hier nichts passieren.

    Ersatzteile findet man mittlerweile gebraucht und im Nachbau auch sehr günstig und wenn Du nicht auf eine Werkstatt angewiesen bist, hält sich die in Stand Haltung in finanziellen grenzen.

    Mein Exemplar hat 314.000 km und ich hab ihn auch lange Zeit als Dd daylidriver genutzt. Das At Getriebe bei meinem war schon vorbelastet als ich ihn mit 180.000 km kaufte, aber selbst sowas bekommt man gut gebraucht und mit ein wenig insider wissen, kann man zwischen den Baujahren vieles hin und her schrauben.

    Die lange Strecke tut dem Auto gut - für die Stadt taugt das Auto eher gar nicht.


    Olli

  • Wie oft und was musstest du bis zu diesem 300tkm machen?


    An sich habe ich keine Berührungsängste mit sowas.


    Eher das Problem, dass ich die Zeit womöglich nicht hätte. Wir haben "nur" zwei Autos. Jeder braucht seins und mit dem ÖVP keine Chance. Im besten Fall geht sowas kaputt, wenn man von der Arbeit kommt. Im schlechtesten zur Arbeit. In der Werkstatt bekomme ich einen Leihwagen. Dafür repetieren sie zu deutlich mehr kosten das Teil.


    Lasse ich das Auto zu mir schleppen muss ich das Teil suchen, finden und tauschen. Ob das in einem Tag klappt ... Immer schwierig.


    Habe mich belesen und erfahren, dass z.b. Steuerketten zwischen 100 und auch 500tkm halten. Je nach Hersteller. Wie sieht's beim Ferkel aus?

  • Moin,


    Ich musste bedauerlicherweise das AT Getriebe wechseln - Das hatte bei 250.000 km ein Lager gefressen und die Späne haben dann den Rest erledigt.

    Zylinderkopf gerissen bei 255.000 durch Überhitzung - winziger Kühlerschlauch der den Ölfilter umspült geplatzt, wasserverlust zu spät angehalten - hätte ich sofort tun sollen, bin aber noch 5km zur nächsten Tanke gefahren.

    Radlager vorn gefühlte 10 mal gewechselt. Der großen Bereifung und Lager aus dem Nachbau geschuldet.

    Aber wie geschrieben, die Reparaturen fingen erst bei 250 k an.

    Steuerkette ist bei mir noch immer die erste. In der 174 PS Variante ist aber auch noch eine doppelte Steuerkette verwendet worden - das hat man natürlich längst auf eine einfache Kette geändert, womit dann anfänglich Probleme entstanden. Bisher hab ich hier lange nichts mehr gelesen, was Probleme damit angeht.

    Die Kreuzgelenke der Kardanwellen musste ich ebenfalls wechseln.

    Ansonnsten bin ich mit dem Pathfinder nicht liegen geblieben. Probleme kündigten sich mit langem Vorlauf an.


    Olli

  • Probleme kündigten sich mit langem Vorlauf an.

    Das klingt gut. Genau das richtige für mich :D Wenn ich noch 2 Jahre hätte bevor irgendwas passiert würde mir das sehr zugute kommen. Sollte also klappen. Abgesehen von Verschleiß habe ich ja das eine Jahr Garantie und dann 2 Jahre Tüv. Mit glück habe ich 3 Jahre Ruhe bzw. 1 Jahr muss ich mir keine Gedanken wegen Reparaturen machen. Reichlich Zeit zum einlesen in diverse Themen.


    Schön zu sehen, dass so ein Kühlschrank gerne an die 300tkm fährt :)

  • Meine Reparaturkosten waren für 3,5Jahre recht überschaubar.

    23,7€ für einen neuen Bremslichtschalter und 0,27€ für ein neues Gummiventil.

  • Ich kann aus aktuellem Anlass sagen, Ersatzteile gibts bei Nissan eben nicht oft aus dem Zubehör. Mein Beispiel Xenon-Scheinwerfer. Undicht und hat mir das HID zerlegt ..... das Wasser kann ja auch schön von oben reinlaufen auf die Pins des HIDs.

    Wechsel der Scheinwerfer, 4 Schrauben .... dafür musst aber den Grill und die Stoßstange abbauen und gefühlte 50 Clips dazu kaufen um die wieder rein zu clippen.

    Hab meinen 2013ner nun seit 4 Jahren und kann sagen pi*Daumen gibts jedes Jahr 1Schein in den Wagen und das als DD, "noch" Laternenparker und 50% Stadt Fahrer.


    An sich ist es auch Wumpe was die Reparaturen kosten, die hast du schlussendlich bei jedem Wagen und das ist mittlerweile egal welche Plakette vorn dran klebt. Wenn du billige Reps haben willst kannst nur zur VAG gehen, da gibts soviel Schrottkarren das Teile das geringste übel sind und jeder Plebs kann die Schrauben, weil eben VAG ^^


    Edit Werkstatthandbuch: Bsp Xenonscheinwerfer, 3te Iteration der Fehlersuche ist schon der Wechsel des kompletten Scheinwerfers, Elektronik richtig analysieren nur mit Consult II, selbst die Daimler Diagnositkgeräte sind billiger :heul:

    >> Hubraum statt Wohnraum. <<

    Einmal editiert, zuletzt von jebu ()