Tankeinfullstutzen wechseln,wie?

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von reparix.

  • Ja, das hätte man dann auch mit dem ganzen Tank machen können

    Hi howie,


    das haben sie auch gemacht - alle K11er haben seit jeher Kunstofftanks. Zumindest ist in meiner Sammlung (ab Bj. 95) keiner mit Blechtank dabei.


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Zumindest hab ich das noch nicht erlebt.

    Ich kann da nicht mitreden, weil ich a) nur einen Micra habe und b) mit dem Tankeinfüllstutzen bisher keine Probleme hatte. Logisch erscheint mir ein durchgerostetes Rohr allerdings, weil es ja im Radkasten verläuft und nur durch die Alibi-Plasitkabdeckung geschützt ist, hinter der sich besser Schmutz und Schlamm sammelt, als wenn sie gar nicht vorhanden wäre.

    Übrigens gibts die Clips für wenig Geld bei einem bekannten Auktionshaus, welches internetbasiert arbeitet. Für einen Sack mit 20 Stück habe ich, wimre, etwa 8 Euronen geblättert.

    https://www.ebay.de/itm/20x-Ni…rimera-Micra/152469737512

  • Für einen Sack mit 20 Stück habe ich, wimre, etwa 8 Euronen geblättert.

    Hi matzetronics und alle, die sowas hin und wieder brauchen,


    da gibts auch mehr für weniger Euronen (Art. 142172787757 oder 283108098851). Das dauert allerdings etwas länger, weil die aus China oder Hongkong kommen.


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Hi Leute habe nun das Rohr gewechselt.Das Rohr war komplett durchgerostet.Ich habe jetzt nur ein Problem.Beide Schrauben sind bei meinem Mann als er diese abmachen wollte abgerissen. Der Kopf war draußen aber das Gewinde stecke noch feste und lies sich selbst mit einem metalbohrer nicht rausbohren , was kann er da machen?


    MfG Lisa

  • eine Schlauchschelle um's Rohr und die irgendwie an der Karosserie befestigen. Zur Not hilft Karosseriekleber...

  • Hi Lisa,


    die untere Schraube (erstes Bild) hätte sich normalerweise mit Gefühl und dem beschriebenen "Pilgerschritt"-Verfahren lösen lassen müssen, da sie in den Längsträger reingeht und üblicherweise nicht so stark verrostet ist. Egal - abgerissen ist abgerissen.


    Bei der oberen Schraube (zweites Bild) ist das meist anders, da von hinten an den "Knubbel" (eingekringelt) eine Mutter angeschweisst ist. Diese Mutter liegt "im Freien" und der Salzdreck kann sich hinter dem "Knubbel" optimal "einlagern" und zur Rostbildung seinen Teil beitragen. Die Frage ist jetzt, ob der "Knubbel" noch vorhanden ist oder nicht - denn manchmal ist der nämlich auch schon so verrostet, dass er beim Abschrauben gleich mit abreisst.

    Nach deiner Beschreibung nehm ich allerdings an, dass er noch da ist. Am einfachsten ist es, das abgerissene Gewindestück rauszubohren - wobei es egal ist, ob das Gewinde selbst die Prozedur überlebt oder nicht. Du hast zwar geschrieben, dass das nicht geht. Mit der richtigen Technik bzw. dem richtigen Werkzeug geht das schon - ich habs nämlich schon gemacht.

    Wesentlich ist:

    1. zuerst mit einem kleine Bohrer (4 oder 4,5 mm) bohren

    2. die Bohrmaschine darf nur langsam laufen (sonst überhitzt der Bohrer und wird ganz schnell stumpf)

    3. immer wieder etwas Schneidöl auf die Schneidstelle tun (Motoröl geht auch)

    Wenn dein Mann mit dem kleinen Bohrer durch ist, dann soll er das Loch mit einem 6 oder 8 mm Bohrer aufweiten. Dann kann er die Lasche vom Stutzen mit einer passenden M6er oder M8er Schraube befestigen. Hinter der angeschweissten (und durchbohrten) Mutter hat nämlich leicht noch eine zweite "freie" Mutter Platz.


    Die obere Befestigung ist meiner Meinung nach die wesentlichere - die Befestigung der unteren Lasche würd ich mir einfach sparen.



    Noch eine Frage hab ich: wo habt ihr das Einfüllrohr denn gekauft und was hat es gekostet?


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Hi Leute habe nun das Rohr gewechselt

    Wenn du was Gutes tun willst, sprühe das Rohr noch mit Rostschutz, Unterbodenschutz oder Zinkspray ein. Dann rostet es nicht wieder. Ist allerdings nur sinnvoll, wenn du den Wagen noch lange Jahre fahren willst.

  • Wenn du was Gutes tun willst, sprühe das Rohr noch mit Rostschutz, Unterbodenschutz oder Zinkspray ein.

    Gute Idee!


    Bei einem neuen Rohr sollte man allerdings vor dem Einsprühen den Lack wegen der besseren Haftung etwas aufrauhen.

    Wenns ein gebrauchtes Rohr ist, dann sprüh oder pinsel ich es immer mit Seilfett ein - das schützt auch ziemlich gut vor Rost.


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Jens [NOT]

    Hat das Label [K11] hinzugefügt