Gebläse brummt bei Stufe 3 und 4

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von matzetronics.

  • So, nachdem ich nun alles soweit hinbekommen habe (Kimakondensator) habe ich seit gestern ein neues Problem! Ich hatte die Klimaanlage auf Stufe 4 zu laufen und fuhr über ein Kopfsteinpflaster! Plötzlich fing das Gebläse an zu brummen! Es lief aber so ganz normal! Auf Stufe 1 und 2 kann man es nicht hören! Kennt jemand dieses Problem? Was könnte das sein?

  • Mein Lüfter hat mal einen Zeitlang erbärmlich gequietscht, wenn er auf Stufe 2 lief. Ich vermute, das es die Lager des Lüftermotors sind, die nach all den Jahren etwas ausgeschlagen sind.

    Ich habe mich damit nicht weiter beschäftigt, kann dir also nicht sagen, ob es sinnvoll ist, die Lager neu zu fetten, oder ob man den Motor gleich austauschen muss.

    Ob es zusätzlich noch mit der Klimaanlage zu tun hat kann ich dir auch nicht sagen, da mein altes Lasttier kein Klima hat.

  • Ich habe mich damit nicht weiter beschäftigt, kann dir also nicht sagen, ob es sinnvoll ist, die Lager neu zu fetten, oder ob man den Motor gleich austauschen muss.

    Ich musste mich damit schon mal beschäftigen :).

    Der Lüfter von einem meiner Micras hat immer wieder mal gequietscht. Ich hab ihn quietschen lassen - bis er dann irgendwann nur noch (quietschend) auf der 4. Stufe gelaufen ist.

    Ich hab ihn dann ausgebaut und die Lager mit Ballistol wieder (leicht)gängig gemacht. Soweit ich mich erinnere, läuft der Motor bei leichtgängigen Lagern noch ca. 20 Umdrehungen nach, wenn man ihm den "Saft" abdreht.

    Dass er nur noch auf der 4.Stufe gelaufen ist, hatte damit zu tun, dass die Vorwiderstände der Stufen 1 bis 3 wohl wegen der schwergängigen Lager durchgebrannt sind. Das Vorwiderstandsmodul musste ich deshalb natürlich ersetzen. Dann ist er wieder einwandfrei und geräuschlos auf allen Stufen gelaufen.

    Fazit: Lager neu schmieren geht - ist allerdings schon eine gewisse Geduldsarbeit.

    Bei meinem war die Ursache für die schwergängigen Lager, dass rechts unterhalb der Frontscheibe (Regen-/Salz)Wasser wegen spröder Kunststoffteile eingedrungen und dann direkt auf den Lüftermotor getropft ist (siehe Foto, die Kunststoffteile sind auf dem Foto schon weg und in einem Loch ist bereits ein Stopsel). Um dranzukommen, muss man die Scheibenwischer und die schwarze Kunststoffabdeckung abbauen.

    Wenn also unerklärliche Feuchtigkeit im Auo ist - wenn die Scheiben auffällig beschlagen bzw. der rechte Fussraum feucht ist, dann bringt das Abdichten dieser undichten Stellen Abhilfe und ein langes Lüfter- bzw. Vorwiderstandsleben. Zumindest bei meinem wars dann so.

    Was es mit dem Brummen von call me micky auf sich hat, kann ich nicht sagen. Das hatte ich noch nie.


    Gruss Matthias

  • Könnte jemand ein Foto posten, wo genau der Lüfter sitzt? Man findet ja nichts im Internet!

    Foto habe ich gerade nicht zur Hand, aber der Lüfter sitzt hinter dem Handschuhfach im Beifahrer Fußraum. Das erste, was man sieht, wenn man da runterkriecht, ist eine 4-polige Steckverbindung, die zum Gebläsewiderstand führt, der mit 2 Schrauben im Lüfterstrom sitzt. Direkt daneben ist der Lüftermotor.

    Der Ausbau wird im 'So wirds gemacht' nicht beschrieben, auch das Nissan WHB äussert sich so gut wie gar nicht. Es kann also sein, das es damit getan ist, ein paar Schrauben zu lösen und den Motor nach unten rauszunehmen (2-pol. Steckverbindung lösen).

    ein langes Lüfter- bzw. Vorwiderstandsleben

    Dieser beknackte Widerstand (die Herren mussten ja unbedingt ein Dickschichtfilm-Spezial-Modell entwickeln), ist oft reparierbar. Da ist eine Sollbruchstelle auf der Keramikplatte, die angeblich eine Temperatursicherung darstellt. Die kann man flicken und dann gehts wieder.

  • Man findet ja nichts im Internet!

    Hi micky,


    da kannst du den Lüfter ja auch gar nicht finden, denn der ist natürlich im Auto :).

    Im Ernst:

    Wie matzetronics schon geschrieben hat, sitzt er hinterm Handschuhfach.

    Man kann den Lüfter auch "unterflur" ausbauen - doch leichter ist es, wenn man das Handschuhfach vorher ausbaut. Das Handschuhfach hat unten zwei Scharniere - eins links und eins rechts. Wenn du die beiden schwarzen Stifte zur Mitte hin rausziehst, dann kannst du das ganze Ding rausnehmen. Der Lüfter ist dann gut zugänglich und du musst den Aus- und Einbau vom Lüfter nicht in Rückenlage machen.



    Es kann also sein, das es damit getan ist, ein paar Schrauben zu lösen und den Motor nach unten rauszunehmen

    So ist es. Es sind drei Schrauben und dann fällt der Lüfter durch die Schwerkraft von selbst raus. Wenn du dir den Handschuhfachausbau sparst und lieber in Rückenlage arbeitest, dann fällt er möglicherweise auch direkt auf deinen Kopf - also besser einen Schutzhelm tragen :).


    Viel Erfolg!


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Da ist eine Sollbruchstelle auf der Keramikplatte, die angeblich eine Temperatursicherung darstellt. Die kann man flicken und dann gehts wieder.

    Hi matzetronics,


    ich häng mal zwei Fotos von dem defekten Vorwiderstand an.

    Ich hab da nämlich nichts gesehen, was mir als durchgeschmort erschienen wär. Allerdings hab ich mich gefragt, ob dieser längliche "Knubbel" original ist oder ob das Ding an dieser Stelle schon mal geflickt worden ist. Aufgrund deiner Bemerkung frag ich mich nun, ob dieser Knubbel möglicherweise die von dir erwähnte Temperatursicherung/'Sollbruchstelle ist.

    Vielleicht kannst du mir ja anhand der Fotos was dazu sagen.


    Gruss Matthias

  • ob dieser Knubbel möglicherweise die von dir erwähnte Temperatursicherung/'Sollbruchstelle ist.

    Jo, das ist sie. Das grösste Problem bei der Operation ist es, den Knubbel runterzukriegen, ohne die Leiterbahnen mehr als nötig zu beschädigen. Putzen mit Radierstift, viel Hitze und eine Vorverzinnung haben bei mir geholfen.


    Aber welches Lot/Legierung zum neu verbinden?

    Mehr Zinn oder mehr Blei?

    Mein alter Wagen ist lange vor der (recht unnötigen) RoHS Verordnung vom Band gerollt und da ich ein alter Knacker bin, habe ich immer noch Lötzinn mit Pb Anteil (60%Sn, 35%Pb). Ich lege die Leiterbahnen mit dem Radierstift (Glaspinsel) frei und löte dann ein Drähtchen rüber.

  • Es ist erstaunlich, dass ein lose rumliegendes Tempo so einfach angesaugt werden kann

    Hehehe :-) Aber sei froh, das es nicht in irgendeiner Lüftungsklappe hinter der Mittelkonsole hängengeblieben ist. Das macht nämlich keinen Spass, die gesamte Mimik zu zerlegen.

  • Vielleicht sollte ich mal klarstellen, dass es sich um ein ganz normales Taschentuch handelte. Und wenn deine Frau nach Fisch riecht, würde ich mir mal Gedanken um ihre Hygiene machen, meine Frau riecht sehr angenehm, egal wo!