4 WD Störung leuchtet und Notlauf

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Z33Olli.

  • Hallo Leute,

    Ich hab ofters und auch schon sehr lange das Problem das bei meinem Ferkel unter gewissen Umständen die 4WD Störung aufleuchtet und dann in den Notlauf (max40km/h) geht. Die Motorstörungen leuchtet dabei nicht! :wand:

    Das ganze passiert fast jedes mal wenn ich Vollgas gebe zb beim schnell beschleunigen/Überholen oder bei einem Kreuzungsblitzstart.

    Wenn ich dann stehn bleibe und den Motor neu starte ist wieder alles normal.

    Fehler ist dabei keiner hinterlegt.

    Das Saughubsteuerventil hab ich schon gereinigt.


    Ich hoffe es kann mir jemand helfen, es ist jedes mal peinlich wenn ich dann gleich nachn Überholen stehn bleiben muss zum neu starten ..... :kotz:

  • Schau mal nach dem Stecker des Stellmotores am VTG, oder der Stellmotor ist nicht in der richtigen Position.

    So wie ich das sehe ist das ein Problem mit dem VTG

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • wenn ich Vollgas gebe zb beim schnell beschleunigen/Überholen oder bei einem Kreuzungsblitzstart


    Prüfe zuerst das was Himan0 Dir vorgeschlagen hat.


    Es macht etwas den Eindruck als ob der Fehler besonders bei starken Bewegungen des Motors/Getriebe auftritt.

    Ich habs nicht mehr komplett in Erinnerung, aber es gab mal ne Geschichte da hatte das mit einem Stecker bzw Kabel seitlich am Getriebe zu tun.


    Schreib doch mal unseren Spezialisten Z33Olli per PN an ( Sprechblasen rechts oben )


    Grüße

    O.

  • Danke schön mal, werd mir das VTG bzw den Stecker/Kabel heute nach der Arbeit mal anschaun ob mir da was auffällt.

  • Himan & Richy

    Hier unterscheiden sich D40 und R51!

    Der R51 hat "Permanentallrad" (Auto) bei dem die Lastverteilung über eine elektronisch angesteuerte hydraulische Kupplung läuft. Um den Öldruck dafür auch bei Langsam- und Rückwärtsfahrt aufrechtzuerhalten gibt es auch noch ein elektrisches Ölpümpchen. Der Stellmotor ist in der Tat elektrisch/mechanisch ist aber nur fürs Einlegen der Untersetzung zuständig.

    Das Ding ist also richtig komplex!

    Die gute Nachricht: Das Getriebesteuergerät lässt sich auslesen

    Noch besser - man kann sich die Fehler auch ausblinken lassen.


    Wartungshandbuch Kapitel TF S.75 ff


    Diagnoseverfahren (Für Handschalter)

    1. Den Motor warmlaufen lassen.

    2. Den M/T-Schalthebel in Leerlaufstellung bringen.

    3. 4WD Schalter in die Stellung “2WD” bringen.

    4. Zündschalter mindestens zweimal auf ON und OFF drehen, dann auf OFF.

    5. 4WD Schalter in die Stellung “AUTO” bringen.

    6. Zündschalter in Stellung ON drehen. (Motor nicht anlassen.)

    7. 4WD Warnleuchte ein. Wenn sich die 4WD-Warnleuchte nicht einschaltet, siehe TF-165, "Schaltet sich die 4WD-Warnleuchte nicht ein?".

    8. Den M/T-Schalthebel in den Rückwärtsgang schalten.

    9. Den 4WD Schalter nacheinander auf “2WD”, “AUTO” und dann auf “2WD” drehen.

    10. Den M/T-Schalthebel in Leerlaufstellung bringen.

    11. Den 4WD Schalter nacheinander auf “4H”, “AUTO” und dann auf “4H” drehen.

    12. Bei M/T den Schalthebel erst in den Rückwärtsgang, dann in den Leerlauf bringen.

    13. 4WD Schalter in die Stellung “AUTO” bringen.

    14. Den M/T-Schalthebel in Leerlaufstellung bringen.

    15. Das Blinksignal der 4WD-Warnleuchte interpretieren. Siehe TF-76, "Beurteilung der Selbstdiagnose".


    Bei mir war es ein Hydraulik Drucksensor in der Ventilplatte des VT Getriebes ->Getriebetausch


    Ich wünsche Richy das es was einfaches ist!

    Jochen


    P.S. Richy Du hast ja nen Automat....

  • Das ganze Problem daran ist ja das kein Fehler im Getriebesteuergerät oder sonst wo hinterlegt ist. 🤷🏻‍♂️

    Hab sowieso immer meinen Tester im Auto mit (aus langjähriger Erfahrung 😁)

    Egal ob ich sofort Auslese oder nach dem Neustart, es ist kein Fehler vorhanden.


    Achja, Kabel und Stecker habe ich alle gecheckt und die sind in Ordnung

  • Hi,


    ich glaube da ebenfalls an ein Getriebeproblem ( Öl / Ventil )

    Ich hatte haargenau das gleiche Verhalten - erledigte sich irgendwann von selbst, bzw trat nicht mehr auf -allerdings ging dann irgendwann das Getriebe kaputt ( Steuereinheit )

    Ich würde heute an der Stelle eine Getriebespülung vornehmen lassen und das wäre auch mein Tip an Dich.

    Wenn das Getriebeöl keine gesunde rote Farbe mehr hat, sollte es sowieso erneuert werden, wenn Du mich fragst.


    Olli

  • Achso - der Multistecker hinterm rechten Vorderrad wäre auch noch ein Kandidat - wenn die Abs Sensoren, die da mit durchlaufen, in einer beschleunigungsphase kurz kein Signal liefern könnte das evtl. auch einen Notlauf provozieren.

    Bei mir vielen zuzmindest als ich das Gewtriebeproblem hatte auch die Abs Sensoren hinten aus - ob das im Zusammenhang mit Deinem Problem steht kann ich aber nur vermuten - einen Reinigung des Steckers ist es aber vielleicht Wert.


    Olli

  • Einen Öl Wechsel hab ich sowieso demnächst mal vor.

    Den Hauptstecker rechts hinterm Rad hab ich gestern auch gleich noch mit gecheckt und gereinigt.

    Mal schauen wann und ob das Problem wieder auftaucht, es ist ja leider nur sporadisch 🤷🏻‍♂️

  • So, heute früh wars wieder mal so weit als ich einen LKW überholt hatte, Notlauf bei 3500-4000 Umdrehungen.

    Hab gleich mal Fehler ausgelesen und da hat's mir den Fehler P1272 "Krafstoffverteilerdruck Überdruck" ausgespuckt.

  • Das Saughubsteuerventil klemmt, der Raildruck kann nicht mehr geregelt werden. Daraus folgt zu hoher oder zu niedriger Druck im Railrohr.

    Bei zu hohem Druck gibt es 1272 - erkannt durch den Railrohr Drucksensor und Notlauf und MKL.

    Bei zu niedrigem Druck geht Motor aus oder hat keine Leistung - keine Anzeige MKL.


    Den Zusammenhang mit dem 4WD erkenne ich so auch nicht, jedoch ist klar das Motorsteuergerät und Getriebesteuergerät reichlich Daten austauschen. Die Kraftverteilung auf die Vorderachse wird z.B. schon mit dem entsprechenden Tritt aufs Gaspedal angesteuert.


    Gruß

    Jochen

  • servus

    wobei man sich glaub ich bei unseren Dicken nicht so sehr von der 4WD Leuchte iritieren lassen sollte.. mir kommts so vor, als wenn die so gut wie überall mitleuchtet ...


    Die Erklärung von Jochen klingt jedenfalls sehr plausibel... und Richy schreibt ja, dass er es schon gereinigt hat .. aber vieleicht hat´s ja einfach in Elektronischer Hinsicht nen Schuss und regelt nichtmehr wie es soll .. Ist ja ein sehr häufiger Übeltäter...

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Ich glaub ich werd das Saughubsteuerventil jetzt einfach mal erneuern. Wie schon gesagt wurde, das Ding spielt oft in irgendeinem Zusammenhang mit und verursacht Probleme.

  • Ach guck - nur gereinigt bisher - das hab ich überlesen.

    Das Saughubsteuerventil würde ich dann auch wechseln.

    Das als Ursache halte ich auch für sehr wahrscheinlich.


    Olli