Reparaturgeschichten von AEG Waschmaschinen

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von deKoch.

  • Servus,


    Ggf. gibts hier Schrauber mit Spezialwissen :)


    Maschine ist eine Lavamat 74520 update.

    Error C9 zeigt in Richtung Motor. Motor wurde der Einfachheit tatsächlich komplett getauscht (beim alten war der Kollektor doch etwas runter, aber Kohlen soweit noch genug da; Motor drehte trotzdem soweit normal).


    Neuer Motor dreht sauber die definiertern Drehzahlstufen 400-600-800 etc., somit ist auch der Tachogeber wohl OK.

    Nach dem Schleudern kommt immernoch C9. Kenne die Resetprozedur.

    Entsprechende Kontakte habe ich bereits durchgerüttelt und mit Kontaktspray behandelt.


    Danke und Gruß,

    F

    Einmal editiert, zuletzt von Freek () aus folgendem Grund: Maschinentyp hinzu

  • Hab jetzt mal 10 min danach gegoogelt und in div Foren gelesen, aber da war immer nur von runtergeratschten Kohlen die Rede.


    Wenn der Kollektor zu unrund läuft und gleichzeitig die Kohlen in der Grauzone sind, dann kann es vorkommen, dass die sich in der Führung verklemmen oder zurückspringen/oszillieren und deshalb Aussetzer haben.


    Ich fürchte Du wirst den Motor nochmal zerlegen müssen.


    Rotor in Bohrmaschine einspannen und den Kollektor mittels feinen Schmirgelpapier ( 400 -1000 ) planen.

    Ca 10cm Litze um den Kollektor wickeln und mit Ohmmeter gegen die Welle auf Masseschluss prüfen.

    Dann gegenüberliegende Kollektorstreifen auf gleiche Ohmwerte messen.


    Soweit ich das sehen konnte war der Fehler nach Motortausch/Kohlentausch immer verschwunden.


    Grüße

    O.

  • Danke, da habe ich noch ein paar Ideen hinzugewonnen zum Checken (Masse habe ich noch nicht gemacht).


    Der neue (instandgesetzte) Motor hat einen absolut tadellosen Kollektor und auch neue Kohlen, insofern ist das bei dem unwahrscheinlich.

  • Der neue Motor

    Bin offensichtlich völlig unkonzentriert, höchste Zeit fürs Frühstück.


    Nee, dann habe ich im Moment keine andere Idee.


    Ich könnte Dir zwar noch ne andere Bauknecht-Waschmaschine anbieten, die hier bei mir rumsteht, aber Du wirst sehr vermutlich keine 290 KM bzw 580KM deswegen fahren wollen.

  • Danke Oggsi :) Ich mach erstmal Masse etc. Tests, neues Steuergerät (haha) kommt Ende der Woche.


    Ggf. habe ich den Fehler nicht korrekt gelöscht, das will ich jetzt garnicht ausschließen, es war spät gestern nach Einbau des neuen.

    EDIT: Doch, Fehler korrekt gelöscht, wird keiner mehr angezeigt bei der entsprechenden Stellung. Fehler tritt immer nach Schleudern in der letzten MInute auf, wenn die Maschine nochmal langsam hin und herläuft.


    Hier in der Gegend gibts ein paar gute alte für kleines Geld.


    Aber falls AEG-Spezi dasind, ich höre gern auf noch mehr Ratschläge :wink:

  • Neue Steuerung, neues Glück. Lief gerade das 1. Mal komplett durch.

    Auf die nächsten 20 Jahre, Dichtungen sind nämlich noch tip-top.

    Das war noch deutsche Wertarbeit, Made in Fürth/Bayern!

  • :mmmm:

    Viele Monde später stellte sich heraus, warum die erste Steuerung nicht mehr funktionierte.

    Denn die zweite Steuerung gab auch ihren Geist auf, wieder mit C9 - Motor dreht nicht. Dann ist natürlich Wurzelfehleranalyse gefragt (das kann man aus dem englischen ja schlecht übersetzen).


    Eine extrem genaue visuelle Prüfung der 1. Platine zeigte eine schwache Lötstelle auf. Beim Nachverfolgen trifft man auf die Leiterbahnen für den Tachosensor. Deswegen also Fehler "Motor dreht nicht", Motor und Kohlen waren ja OK und er dreht auch bereitwillig im Debug-Modus.


    Die zweite Steuerung lieferte plötzlich denselben Fehler - aber hier war die Leiterbahn, die Strom für den Motor liefert, durchgebrannt. :mmmm:

    Grund: Der neue Motor hat wohl ein Kohlen- oder Wicklungsproblem und will manchmal nicht oder nur unwillig anlaufen. Genaueres noch nicht geprüft.



    Nun mit der 3. Steuerung und dem alten Motor wieder alles am Rotieren :):S

    Und wer jetzt denkt, die anderen Steuerungen sind kaputt ... ich kenne da so Leute, die so Zeug machen. Zur Not wird halt ein Bypass wie beim Herzen gelegt.


    Die Moral von der Geschicht... es kommt immer anders und zweitens als man denkt.


    Gruß mit :clown:

  • :perfekt:


    Und wieder das gleiche Dilemma:

    Entweder hatte da jemand keinen blassen Schimmer wieviel Ampere über hauchdünne Leiterbahnen fliessen würden, dann war er ein bisselche dumm.

    Oder das geschah mit voller Absicht um mehr Steuerungen bzw ganze Maschinen zu verkaufen.


    Früher war immer der Programmschalter das teuerste Bauteil und dessen Defekt war gleichbedeutend mit Neukauf einer Waschmaschine, heute ist es die Steuerung, welche die meisten Benutzer ins Geschäft zwingen soll.


    So ab 1:50 wirds schön

    https://www.youtube.com/watch?v=leEyEiH4Ya8


    Grüße

    O.

  • Ich bin der Meinung ich hätte die gleiche WaMa gehabt. Zumindest sind die in der Serie alle ziemlich baugleich. Tommellager, Kohlen, Stoßdämpfer und Laugenpumpe ersetzt und dann irgendwann war der Gummi zum Bullauge undicht. Damit das Todesurteil. Ich glaube war so 15 Jahre im 4Pers. Haushalt im Einsatz. Die WaMa dann geschlachtet und die Teile im bekannten Internetauktionshaus "verschenkt". Die neuen Federn gingen sogar nach Neuseeland und haben dort einen AEG Besitzer glücklich gemacht.

    Was ich damit sagen will ist, daß diese Serie viele baugleiche Teile hatte. So wie hier das Nissan4U gibts bei AEG auch eine Teileliste nach Seriennummer. Hat deine 1600 U/min. ? Seit dem AEG von Electrolux übernommen wurde sind alle metallene Teile der alten Serie jetzt neu aus Plasik, wo früher die starken Federn waren sind jetzt nur noch Gummis. Deswegen wurde die neue eine Miele, da die im Aufbau der alten AEG noch ähnlich ist.


    Wünsche Dir viel Erfolg

    Gruß

    deKoch

  • Danke für die Wünsche.

    Eine nagelneue möchte ich eh nicht kaufen, obwohl sie doch wieder besser geworden sind. 2h 45min oder gar 3h auf Wäsche warten - das erscheint mir seltsam.

    Eine gebrauchte aus einer guten Serie ist seit dem ersten Defekt Planung, jedoch war in der Umgebung noch nichts gutes zu finden.


    AEG ist tatsächlich wieder besser geworden, aber halt leider nicht mehr Made in Germany/Nürnberg.

    Das Elektrolux ist mittlerweile wieder als Aufdruck verschwunden ;)


    Wünsche allseits funktionierenden Elektronik!

  • Aktuelle Waschmaschinen dürften kaum noch die Laufzeiten der Uraltgeräte erreichen, als meine Bauknecht geliefert wurde, sagte ich zum Monteur noch, na da habe ich ja wieder 10-11 Jahre Ruhe, 11 Jahre hielten die beiden günstigen Privileg WMs ja jeweils durch, da meinte der Monteur nur, nee die zeiten sind vorbei, 4-6 Jahre maximal und nach 3 Jahren war das Ding am Ende und war schon mächtig am rosten.


    Die wurde im Single Haushalt so 2-3 mal die Woche genutzt, stand warm und trocken im Bad :( danach kam was richtiges, eine Miele und da bei mir nur Toplader gehen, war die auch etwas teurer, die Zeit bis zur ersten Fehlermeldung, konnte man aber in Wochen messen.....


    Gruß

    Mike

    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

  • , als meine Bauknecht geliefert wurde, ......, da meinte der Monteur nur, nee die zeiten sind vorbei, 4-6 Jahre maximal und nach 3 Jahren war das Ding am Ende und war schon mächtig am rosten.


    Hatte mal den Bauknecht-Kundenservice angeschrieben, kam ne ellenlange Mail zurück, in besten Juristendeutsch abgefasst als ob ich mich mit denen bereits im Rechtsstreit in der 3.Instanz befinden würde, haben die mir "rein kulanzhalber" die Frontplatte teurer angeboten als ich sie beim hiesigen Waschmaschinendealer hätte beziehen können.

    Hab ich denen geschrieben: ich nix mehr Bauknecht. Keine Reaktion von deren Seite.


    Und so steht sie da und rostet vor sich hin......


    Grüße

    O.

  • Oha, die sieht ja noch schlimmer aus, als meine damals, bei meiner konnte der Lack den Rost noch im Zaum halten, dafür waren die Lager hin, wie gesagt bei mäßiger Nutzung und unter Vermeidung von 1.200 Touren, da lt. eines Technikers die Lager nur auf 1.000 Touren ausgelegt wären, so Obsoleszenz mäßig.


    Gruß

    Mike

    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

  • Liegt ggf. auch am Waschmittel oder undichten / verkalkten / schiefsprühenden Düsen der Waschmittelzugabe.

    Plus, daß heute gerne absolutes Billigblech verbaut wird - die Lektion musste Audi schon in den 60/70ern lernen (war DDR-Blech).


    Aber toi toi toi, bei meiner konnte ich auch nirgends etwas substanzielles feststellen, außer leicht korrodierte Schrauben.

    Heute allein 3 Waschgänge durchgejagt. Sie möge mir erhalten bleiben.

    Motorinstandsetzer kenne ich ja durch meinen Ausflug mit der Heizung, vielleicht brauche ich noch einen Lagerabzieher.


    Apropos neue Maschinen: da gibts ja Sensoren für wirklich ALLES und die Vibrationsdämpfer werden gern elektronisch gesteuert.

    Kein Wunder, daß das Probleme macht.


    In Autos kommen jetzt auch "Verschmutzungssensoren" fürs Öl... kann ja alles nur kaputtgehen.

  • Ein guter TIP meinerseits noch, Nachdem unsere gute AEG 7x.xxx update irreparabel war haben wir eine neue Miele gekauft. Zu Hause haben wir dann feststellen müssen, daß viele Hersteller den Türanschlag von früher rechts jetzt nach links geändert haben. Darunter auch AEG, BOSCH, Siemens. Da unsere WaMa ihren Platz in einer Ecke hat, wäre der Türanschlag links fatal gewesen da ein befüllen um das Bullauge herum an der Wand vorbei geschehen muß während es jetzt noch einfach, frei zugänglich ist wel die Tür rechts an der Wand anliegt weil die Miele noch wie früher den Türanschlag rechts hat.