Kopfdichtung?

Es gibt 57 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der Schwarze.

  • Ich habe aktuell 256000 km. Vollgasfahrten gibt es bei mir gar nicht. Er muss halt manchmal ran, wenn das Wohnklo dran ist und es bergig ist. Aber da bekommt er immer ausreichend Ruhephasen. So alle drei Jahre fahre ich mal für ein paar Minuten Höchtsgeschwindigkeit, um zu sehen, ob er es noch draufhat.

  • Erstaunlich wie sich das Schadensbild von Der Schwarze mit meinem deckt. Die Dichtung ist an exakt der selben Stelle

    ausgerissen. Der Schwarze wieviel KM hast denn runter? Vielleicht liegts bei mir am Fahrstil auf der Autobahn wird gern mal

    Vollgas gegeben aber sollte doch nix ausmachen wenn er warm ist.


    Du wirst jetzt lachen, mein "Luft im Kühlsystem Problem" hat sich verschlimmert, seit dem ich auf meiner Fahrt nach Serbien auf der ungarischen Autobahn (= schön frei 😁) mal eine Zeit lang ordentlich Stoff gegeben habe. 🤐


    Langsam kristallisiert sich raus, dass dieses YD25 Ding ned vollgasfest ist. 🤔😑


    Z33Olli wieso sieht Dein ZK an der Innenseite des Brennraumes aus, als ob man mit einer Pumpgun reingeschossen hätte? 😳

  • das Bild zeigte sich an allen Zylindern, die Wasser im Brennraum hatten - zusammen mit der Hitze gabs dann orgendwie dieses Bild.

    Fand ich auch sehr seltsam.


    Olli

  • das Bild zeigte sich an allen Zylindern, die Wasser im Brennraum hatten - zusammen mit der Hitze gabs dann orgendwie dieses Bild.

    Fand ich auch sehr seltsam.


    Olli

    ahso klar, mit Wasser im Brennraum, das gibt eine ordentliche Explosionskompression 🤐

  • Hallo,


    vorerst Alles Gute im neuen 2020! :)


    Ich habe mal etwas durchrecherchiert und habe vernommen, dass in manchen Foren bzw. Motorenbauer auf ein spezielles 2K-Flüssigmetall geschworen wird und es sich herrlich zum Reparieren von Zylinderköpfen/Motorblöcken verwenden lässt und auch auf Dauer hält.

    Ich habe mir den Hersteller man angeschaut und daher wir ja nicht mehr in '70ern sind und sich in der Bauchemie ja Einiges getan hat, wäre es echt eine Überlegung wert so ein HighTech-Flüssigmetall zu verwenden.


    Zum Produkt: https://www.diamant-polymer.de/produkte/plasticmetal/


    Also grundsätzlich sollte es ja nicht am Geld für einen neuen Kopf scheitern, ABER langsam befürchte ich anhand der zahlreichen Fälle tatsächlich, dass der ZK der YD25 Maschine eine Fehlkonstruktion ist, oder aber eher ein minderwertiges Material verwendet wurde. Wer garantiert mir denn, dass der neue Kopf ned wieder reisst?? Wer weiß welche Spannungen der wieder entwickelt wenn er mal heiß/kalt wird?? Niemand....

    Ich gehe mal eher davon aus, dass bei meinem Zylinderkopf (sollten tatsächlich Risse entstanden sein) sich die Spannungen bereits abgebaut haben und wenn man die Risse instandsetzt, ersetzt man im Prinzip nur das fehlende Material relativ spannungsfrei.


    Ferner würde ich zugleich auch die dickste ZK-Dichtung verwenden, damit da etwas mehr Material da ist und sie nicht so leicht nach aussen ausreisst, ferner verträgt der Motor auch den Ladedruck etwas besser, daher eine dicke ZK-Dichtung ja die Verdichtung etwas zurücknimmt ;)


    Also wie gesagt, habe ich absolut keine Lust mir hier einen neuen Kopf anzulachen, der mich evtl. dann wieder im Stich lässt, daher es ja nicht an der Montage, der Fahrweise oder sonst was, sondern an einer Fehlkonstruktion liegt, die mich im Falle eines Austausches evtl. wieder im Stich lässt.


    BTW:
    Hab bei meinem PF grade vor ein paar Tagen wieder das Kühlwasser abgelassen, daher ein Kühlerdichtzeugs nichts abdichtete, sondern nur m3-weise Schaum produzierte. Neu befüllt, entlüftet, heizt schön warm - nach 1-2 Fahrten mit Abkühlung dazwischen --> *zack* heizt nicht mehr, Luft drin.
    Daher nehme ich auf jeden Fall den Kopf ab und schau was los ist. Ich bezweifle dass es die Kopfdichtung ist, daher ja kein Austritt, kein Öl/Russ im Wasser, kein Wasser im Öl, kein Rauch.... nix..... Meiner Meinung nach und anhand Eurer Bilder hat sich irgend so ein Risschen irgendwo bis zum Kühlkanal durchgeschlichen. Aber das Problem gehe ich erst an wenn es etwas wärmer geworden ist, derzeit ist das zu *brrrr* :)

  • Das Produkt klingt ja relativ gut. Nur läuft das auch vollständig in nen haarriss im kalten Zustand des Metalls?

    Ich würde die mal kontaktieren und fragen was die zur Riss Bearbeitung sagen. Denn nen Lunker ist was anderes als nen Riss. Außerdem weiß man auch nicht wirklich die Legierung des Gusses vom Block. Falls du da weiter recherchierst lass mal wissen.

    Ford Focus MK3 Turnier, magnetic grau, 120 Diesel PS, Power Shift und happy

    VOLVO C70 I Cabrio nach 19 Jahren verkauft
    NISSAN Pathfinder, 2,5 Liter, ohne DPF, Bj.2005, Rechtslenker, fährt im südl. Afrika

    Nissan Terrano II, 2,4 Liter Benzin, BJ. 1995, 14 Jahre Afrika - im Autohimmel angekommen

  • Hast du mal die Leitungen unterm Auto bis hinten geprüft? Bei mir hat es da auch etwas raus geleckt.....

    Ford Focus MK3 Turnier, magnetic grau, 120 Diesel PS, Power Shift und happy

    VOLVO C70 I Cabrio nach 19 Jahren verkauft
    NISSAN Pathfinder, 2,5 Liter, ohne DPF, Bj.2005, Rechtslenker, fährt im südl. Afrika

    Nissan Terrano II, 2,4 Liter Benzin, BJ. 1995, 14 Jahre Afrika - im Autohimmel angekommen

  • Das Produkt klingt ja relativ gut. Nur läuft das auch vollständig in nen haarriss im kalten Zustand des Metalls?

    Ich würde die mal kontaktieren und fragen was die zur Riss Bearbeitung sagen. Denn nen Lunker ist was anderes als nen Riss. Außerdem weiß man auch nicht wirklich die Legierung des Gusses vom Block. Falls du da weiter recherchierst lass mal wissen.

    Nachdem 2K-Produkte sehr fließfähig sind, sollte es den Riss auch komplett auffüllen. Allerdings reicht es auch wenn es nur eine gewisse Tiefe erreichen würde, Kühlwasser geht dann keins mehr durch und dann ist das Problem vom Tisch. Vor Allem bietet ein Riss besseren Schutz gegen das Ausbrennen daher sich das Material schön verkrallen kann, als bspw. eine Oberflächenreparatur.

    Legierung ist grundsätzlich egal, daher sich das Material nicht homogenisieren muss, sondern haften und das tut es und daher es auch noch eine 2K-Geschichte ist, sollte es auch eine gewisse "Zähigkeit" haben, denn hart & spröde soll es ja auch nicht sein wegen heiss/kalt Ausdehnungen - jedenfalls sieht es anscheinend so aus, dass einige Motoreninstandsetzer das Zeugs verwenden..... das ist ja schon mal nicht sooo schlecht. :) Hab aber noch keinen Shop gefunden wo man das kaufen kann, was ja für gute Produkte wieder mal ned untypisch ist :/


    Jedenfalls werde ich soetwas auf jeden Fall versuchen, sobald ich das Ding auseinandergenommen habe und gesehen habe was los ist. ;)

  • So nun noch etwas tiefer gegraben und nach meinem jetzigen Standpunkt und nach etwas Recherchen nach Erfahrungsberichten, wirds wohl das Produkt werden.


    JB WELD


    Hält dauerhaft über 300°C und bleibt relativ zäh und das bei hoher Festigkeit, genau das Richtige - UND ich kriegs im Amazon! 😊

    Denn wie erwähnt, gibt es ja massenweise Auspuffpasten und so Zeugs, die werden aber hart wie Stein, spröde und bröseln raus - kann ich im Zylinderkopf nicht brauchen, da brauch ich: hart aber zäh, permanente Klebehaftung, hoch-temperaturbeständig, öl- benzinresistent - Bingo!


    Werde die Risse dann ggf. minimal mitm Dremel oder Schraubenzieher aufmachen damit ichs gscheit reinkriege, etwas abschmirgeln und Ende. Schaut mich jetzt i.d. Theorie mal gut an.


    Ich berichte wenns dann so weit ist. 🙂

  • Jetzt ist es amtlich: Morgen geht's meinem Pathfinder "an den Kragen", ich werde ihm mal den Kopf abnehmen und analysieren.
    Werde dazu einen neuen Thread eröffnen und mit Bildern dokumentieren. :)

  • Habe ich schon zwecks Bezug und zwar wurde mir erklärt, dass ein Privatkauf nicht möglich ist und der Vertrieb in Ö über einen Händler auch nicht möglich ist.

    Soll ich jetzt ein Gewerbe anmelden nur um des Klump zu kaufen? Öhm, nein ich greife zum Mitbewerb, der es zusammenbringt sein Zeugs über online shops zu verkaufen.

    Man kann sich das Leben ja auch schwer machen.... :)

  • Sooo,


    mein Traktor (ja, nachdem ich jetzt einige Tage den E-Golf von der Firma hatte, denkt man, man fährt Traktor) geht vorerst wieder. Wie es sich gehört, sind auch zwei Schrauben übrig🙈 Mal sehen, was als Nächstes kommt...

  • Was hast Du konkret gemacht - neue Kopfdichtung, was noch an Dichtungen ?
    injektoren O-Ringe, Kraftstoff zu und Rücklauf ?

    Im WHB steht ja auch, dass man die Leitungen vom Railrohr zu Injektoren erneuern muss- ich hab das nicht gemacht- Du ?


    Olli

  • Gemacht hab ich ZKD, natürlich alle Dichtungen von den Injektoren inkl. den Gummirohren durch den VD. Die Hochdruckleitungen hab ich auch nicht gewechselt, hatte die ja auch schon vorher mal ab. Noch ein paar Dichtungen für Turbo, Drosselklappe und AGR. Ich musste mir eine neue Platte fürs AGR anfertigen, meine letzte Lösung war nicht gescheit und ist durchgebrannt. Jetzt noch Öl wechseln, obwohl erst kürzlich gemacht.

  • Gemacht hab ich ZKD, natürlich alle Dichtungen von den Injektoren inkl. den Gummirohren durch den VD. Die Hochdruckleitungen hab ich auch nicht gewechselt, hatte die ja auch schon vorher mal ab. Noch ein paar Dichtungen für Turbo, Drosselklappe und AGR. Ich musste mir eine neue Platte fürs AGR anfertigen, meine letzte Lösung war nicht gescheit und ist durchgebrannt. Jetzt noch Öl wechseln, obwohl erst kürzlich gemacht.

    Hast du da Bilder und vielleicht eine Beschreibung vom Schadensbild usw.?

    Bin grad dabei, die Hälfte is mal weggeräumt links und rechts vom Motor, also das Gefummel bei der Einlassseite und den Spritleitungen... oh Gott :sleep:

    Heute ist noch Steuerkette, Kopf aufmachen und abnehmen dran. :)