Micra K11

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • salut,

    ich habe einen nissan micra k11 bj. 1998

    1.0l 16v automatik. der wagen geht mittler weile nicht mehr an bzw. springt selten kurz an und geht wieder aus. die motorkontrollleuchte blinkt.

    zur ganzen historie. das auto habe ich vor 2 jahren gekauft und es lief rund.

    dann begann es waerend der fahrt das gas schlecht anzunehmen beim anfahren auch.

    es wurde immer schlimmer, dann habe ich den luftmassenmesser ausgetausch und der wage lief weiter eigentlich unrund. zündkerzen habe ich dann auch erneuert. nichts verandert. ich bin so weiter gefahren und nach einigenmonaten ist der wagen dann im kalten zustand dann auch mal ausgegangen aber ich konnte ihn immer wieder starten. nun dann wurde es immer schlimmer, der wagen ging öfter aus, fing an sehr stark zu ruckeln im kalten und warmen zustand unruhiger zu laufen bis er dann garnicht mehr anging.

    den adac gerufen er sagt die zündapühle ist dedekt. oke gesagt getan, ZS ausgewechselt.

    problem wie oben noch da springt aber an!

    KFZ werkstatt ünerprüfte kabel, machte eine fehlerauslesung ohne erfolg.

    steuergerât zwei mal überprüfen lassen kein fehler.

    Hat eventl irgendjemand eine idee? ich bin echt am verzweifeln und möchte den kleinen nicht weggeben.


    besten gruß

    boo

  • Hallo,

    ich würde Verteilerkappe und Finger und die ganzen Zündkabel tauschen. Müsste bei dem Motor bzw BJ. ja noch geben.

    Denn es ist kaum zu Unterscheiden welche dieser Komponenten icl Zündspule der Schwachpunkt ist, wenn es Zündprobleme gibt.

    Daher wäre das eine Fehlerbeseitigung die weiter auf der ADAC Diagnose aufbaut.


    Und wer kennt Heutzutage noch den Verteiler als Fehlerquelle, ist ja fast schon was Historisches.


    Wenn die Zündprobleme schon länger da sind, dann muss man aber auch die Zündkerzen mal anschauen, die könnten in Folge auch total schwarz verkokt sein.


    Man kann auch erst mal die Verteilerkappe (auch von innen) und Zündkabel mit WD40 leicht einsprühen, das beseitigt Isolationsprobleme temporär.

    Wenn WD40 nicht hilft, darf man aber nicht den Umkehrschluss machen, dass die Komponenten nicht die Ursache sind.

  • hallo horst,


    vielen dank ersteinmal für deine zeit und antwort. ich werde dies noch einmal mit deinem vorschlag prüfen bzw. prüfen lassen.

    die zündkerzen sind nicht schwarz oder verkolt. die zündprobleme sind auch erst seit einigen wochen. also gezündet hat er immer, bis die zündspuhle dann defekt war und ausgetauscht wurde. dann hat er auch wieder gezündet und ist gefahren. jedoch sehr unruhig. unruhiger als vor dem zündspuhlen problem. und dann nach einigen tagen ist er wieder ausgegangen und nur im kalten zustand ca. 1std spaeter wieder angesprungen. es sind immer die gasannahme und das unruhige zittern/laufen des wagens geblieben.

    dann ist er wieder gefahren aber nach ca 30-40 km wieder ausgegangen. hat wieder gezündet und ist nach 10 m wieder ausgegangen und die motorkontrollleuchte hat geblinkt.

  • Hört sich fast nach Kurbelwellensensor an, wenn Du sagst, das er warm aus geht und 1 Std später wieder anspringt. Solche Fehlerbilder sind meist in der Sensorik zu finden. Frage Nebenbei: Hattest du währenddessen einen höheren Kraftstoffverbrauch feststellen können ?


    Gruß

    Rheiner37

  • den höheren verbrauch habe ich dann festgestellt, als es mit dem schlechten gasannehmen begonnen hat. da ich halt immer mehr gas geben musste um die gasannahme bzw. das schalten zu erzwingen.

    somit etwas mehr verbrauch.

    aber warum laüft er so unruhig/zittert, nimmt kein gas an bzw. schlechte gasannahme?

  • Drosselklappenpoti und sicher auch den Temperaturgeber zur Motorelektronik sollte man auf jeden Fall mal prüfen.

    Zum Temperaturgeber siehe hier:

    Temperatursensor K11, Ohmwerte, ET-Nummer des Zusatzkabels

    Unruhiger Lauf klingt nicht wirklich nach Zündspule. Wer aber eine Blitzpistole hat, kann ja mal schauen, ob die Pulse ungleichmässig kommen. Da Verteiler und Rotor aber sehr preiswerte Ersatzteile sind, die erstmal neu machen.


    Es passiert nicht oft, aber Nissan hat mal ein Bulletin betreff des optoelektronischen Sensors im Verteiler herausgegeben, welches empfiehlt, mit Oszilloskop die Ausgangspulse am Verteilergehäuse zu messen.

    Ca 90 tsnd km

    Der ist ja noch fast neu.

  • es wurde immer schlimmer, dann habe ich den luftmassenmesser ausgetausch und der wage lief weiter eigentlich unrund.

    Darf ich fragen wie du den getauscht hast? an sich haben die Modelle bis 2000 doch eine kombinierte Drosselklappe wo auch der LMM dran ist. einzeln tauschen geht da nicht ohne weitere soweit ich weiß.

    und wenn du die ganze Drosselklappe getauscht hast, kann es sein, das zumindest der Drosselklappenpoti eingestellt werden muss.


    Lambdasonde mal geprüft?


    PS: leerlaufdrehzahl prüfen. die meisten k11 haben ja keinen Drehzahlmesser im Kombiinstrument.

  • boo


    Möglichkeiten gibt es derer leider sehr viele. Das der Motor aus geht und erst eine Zeitlang später wieder Startbar ist, spricht z.B für den KWS (Kurbelwellensensor), allerdings das unruhige Laufverhalten spricht dafür eher nicht. Da würde ich auch eher in Richtung Temperatursensor fürs MStG (Motorsteuergerät) tendieren. Matzetronics hat ja ein Link geposten in welchem du die Widerstandswerte nachlesen und somit an deinem K11 nachprüfen kannst, sofern du Dir das zutraust und mit einem Multimeter umgehen kannst. Vielleicht liegt hier ja schon der Hund begraben und nach austausch des Sensors ist alles wieder in Ordnung.


    P.S.: Wenn es am Sensor liegt, stimmt das Kraftstoff-Luft Verhältnis nicht (entweder zu Mager oder zu Fett) und der Motor läuft sehr unruhig bis hin zum Ausgehen.


    Gruß

    Rheiner37

  • vielen dank für die vielen alternativen.

    ich werde mrgen alles meinem kfz mechaniker mitteilen und versuchen so viel wie möglich von den alternativen ausarbeiten zu lassen.

    ich werde euch sicherlich wissen lassen ob es geklappt hat oder nicht. ich bin aber für weitere vorschlaege offen und hoffe es klappt!


    besten gruß

  • Ich habe damals nach dem Kauf meiner alten Kiste gleich den Rundumschlag gemacht (LMM nachgelötet, Sicherungskasten im Motorraum geputzt und Kontakte erneuert), Verteiler, Zündfinger, Kerzen neu. Zu der LMM Löterei gibts auch einen YT Video. Drosselklappenpoti mit Isoprop geflutet, LMM Drähtchen ebenso.


    "https://www.youtube.com/watch?v=sg3V5lCpGaQ"


    Allerdings habe ich am Wagen gelötet und das Drosselklappengehäuse eingebaut gelassen. Zur Leerlaufeinstellung gibts im WHB eine Anleitung, die ungefähr so war:

    1. Motor aus, Zündung an.

    2. Drosselklappen Poti ohne Gaspedal auf etwa 0,5V +/- 0,05V Ausgang drehen und fixieren.

    3. Motor anlassen und warm laufen lassen. Dabei schauen, ob der kleine E-Magnet am DK Hebel bei kaltem Wetter korrekt die Drossel ein wenig öffnet und bei warmen Motor loslässt.

    4. Leerlauf auf etwa 750-800 U/min mit der Schraube einstellen, die hinten schräg am DK Gehäuse sitzt.

    lordjunk hatte hier mal gute Fotos eingestellt, mal sehen, ob ich sie finde....

    K11 1.0 16V BJ97, NATS-Fehlercode 146, Leistungsverlust


    Eigentlich ist der ganze Thread für dich interessant. Geh ihn mal durch und suche nach Ähnlichkeiten.

  • also ich war bei meinem kfz mechaniker und er hat die sensorik geprüft alles in ordnung.

    er hay die kabel und zündkerzen eprüft alles in ordnung.

    der wagen springt nun nicht an. er sagte mir die einspritzanlage wird nicht angesteuerr und wenn er aber etwas öl raufspreyt geht der wagen kurz an dan geht er wieder aus!

    meint ihr evtl das es die auspuffanlage auch sein kann....? oder die kraftstoffpumpe?

  • Wie verhält sich denn die Wegfahrsperren LED neben dem Umluftklappenhebel ? Geht die aus und bleibt aus, wenn du die Zündung einschaltest ? Oder Leuchtet oder Blinkt diese weiter ?


    Gruß

    Rheiner37

  • ich habe den gesamten luftmassenmesser gewechselt, da ein teil und alles mit dran ist.

    Drosselklappenpoti am besten auf 0,45V bis 0,5V einstellen. bei mehr als 0,5V soll es zu Problemen führen.

    der wagen springt nun nicht an. er sagte mir die einspritzanlage wird nicht angesteuerr und wenn er aber etwas öl raufspreyt geht der wagen kurz an dan geht er wieder aus!

    meint ihr evtl das es die auspuffanlage auch sein kann....? oder die kraftstoffpumpe?

    Kraftsoffpumpe summt wenn man den Schlüssel bis Zündung dreht.

    Auspuff kann man so von der ferne schwer sagen... vielleicht mal die Lambdasonde abschrauben und kurz versuchen. Das wird aber sehr laut.


    Einspritzanlage nicht angesteuert: Verteiler ausbauen; Zündkabel ab; Schlüssel bis Zündung, aber Motor aus lassen; dann den Verteiler drehen und hören ob die Einspritzdüsen klackern/einspritzen. Kannst auch die Einspritzanlage ausbauen.


    Vielleicht ist auch nur dein Kraftstofffilter verstopft, falls der noch nie gewechselt wurde.

  • Wenn die Einspritzung nicht kommt, hat sie denn (genug=12V) Saft an den Ventilen? Prüflampentest machen oder besser gleich mit 21 Watt Blinkerlampe die Versorgung da testen. Vielleicht ist ein Kabel/Sicherung/Stecker angefault.

    Wenn der Motor dann mal läuft und rappelt, läuft er auf 3 Pötten? Austesten mit Kerzenstecker einzeln kurz Abziehen.

    Bei den K11 gabs auch immer mal (Einspritz-)Ventilausfälle, manchmal meßbar am Innenwiderstand.

  • Man kann auch erst mal die Verteilerkappe (auch von innen) und Zündkabel mit WD40 leicht einsprühen, das beseitigt Isolationsprobleme temporär.

    Wenn WD40 nicht hilft, darf man aber nicht den Umkehrschluss machen, dass die Komponenten nicht die Ursache sind.

    nur mal so nebenbei, WD40 und auch andere mittelchen sollte man nicht in die verteilerkappe oder auf die kabel sprühen.

    das einzig gute bei WD40 ist die PR-abteilung die es schafft das zeug überall zu präsentieren und einen kaufreiz für das überteuerte produkt auszulösen.

  • Hab mal etwas Recherchiert und mit genanntem Phänomen bleiben eigentlich nur noch 2 möglichkeiten. Die erste wäre eine flöten gegangene Programmierung der WFS, das kannst du testen wenn du mehr als nur 1 Schlüssel hast, ob er mit einem anderen Anspringt. Sollte das auch mit anderen Schlüsseln nicht möglich sein, könnte die Ringantenne ums Zündschloss defekt sein.

    Hab mal was davon gelesen, das es möglich sein soll, sich diese gebraucht im bunten Auktionshaus zu besorgen und dann geht alles wieder. Das soll, wenn ich richtig Erinnere, aber erst ab NATS2 sein denn bei der vorherigen WFS, war StG und Antenne wohl separat . Bei NATS2 liegt der Code wohl auf dem MSTG sodass ein austausch gegen eine andere Ringantenne kein Problem sei. Trotzdem keine Gewähr.


    Gruß

    Rheiner37