Ölverlust vermutlich an der Servo

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von wowa7.

  • Hallo,


    Lang ist es her das ich hier geschrieben habe. Hatte einen großen Unfall mit meinem P10 und bin dann auf Firmenfahrzeug umgestiegen.



    Aber nun will ich mir wieder ein Wagen Privat zulegen und natürlich soll es ein Primera sein.



    Ich wollte mal eure Erfahrungen bzgl des Primera p12 erfahren.


    Ich habe einen im BJ 11/2004 gefunden mit 140 tausend km auf der Uhr.

    Auf der Hebebühne aufgebockt und festgestellt das der Wagen überhaupt kein Rost hat. Und nur die Bremsen hinten gemacht werden müssen.


    Was mit aber aufgefallen ist, ist die Menge an Öl unter dem Auto. So wie ich es gesehen habe müsste es von dem Lenkgetriebe kommen. Werde die O-Ringe tauschen + das Öl (das Öl ist so fein das ich mir denke es ist noch das erste) und sehen ob es trocken wird.


    Wenn nicht habt ihr ne Idee woran es liegen könnte bevor ich ein Lenkgetriebenwechsel mache?


    Hiermal ein kleines Video von unten

    Video zum Ölverlust


    Letzt kleine Frage. Hat jemand das Werkstatt Handbuch in digitaler Form zu dem Wagen?



    Wollte mich jetzt schon mal an oggsi bedanken. Durch einen alten Beitrag konnte ich einen 725 fehler durch wechsel des Kurbenwellensensors beheben.


    Bis dato


    Einen Guten Morgen und Danke für eure Ideen und Meinungen zu dem Wagen


    Gruß

    Axonic

    Konzentriere dich. Schwitz an dem was du tust und ALLES IST MACHBAR!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von Axonic ()

  • Wollte mich jetzt schon mal an oggsi bedanken. Durch einen alten Beitrag konnte ich einen 725 fehler durch wechsel des Kurbenwellensensors beheben.

    Bitte bitte, gerne !


    Dein Video macht mich zittern und zweifeln.

    Maximas haben ja den herben Konstruktionsfehler mit der linken Lagerungen des großen Kegelrads im Differential, weshalb die linke Antriebswelle dort radiales Spiel ( > 3-5 mm ) bekommt und den Simmerring zerreibt und mächtig Öl rauswirft.

    An dem Thema sind schon mehrere gestorben und auch meine Karre hat das stark zunehmend und blöde Leute haben mir deshalb schon mächtig Ärger gemacht.


    Es kann also gut sein, dass es eher mein Trauma ist als die richtige Diagnose, aber ich sehe z.b. die Lenkmanschette auf der Oberseite völlig trocken und eher von vorne/unten mit Öl angespritzt.

    Der Unterboden im Bereich des Querlenkeraufhängung sieht genauso aus wie bei meiner Karre, leider kann ich den Bereich um die ATW in Deinem Video nicht sehen, bitte nochmal prüfen/filmen.


    Bei dem Ölverlust dürfte im Servoölbehälter ja garnix mehr drin sein, unbedingt prüfen !!!


    Grüße

    O.

  • Hallo Oggsi,


    laut mein Vater ist die Öl menge im Servoölbehälter im Grünen bereich.

    Er hat den Boden saubergemacht und getrocknet. Danach meinte er das Öl fließt wie auf dem Bild gegenzeichnet aus der Schraube der Servolenkung.

    >>Hier<<



    Wie wäre denn die beste Vorgehensweise damit ich es dicht kriege?


    Ich hab die Vermutung das ich um eine Auswechslung des Lenkgetriebes nicht herumkomme.


    Grüße

    Axo

    Konzentriere dich. Schwitz an dem was du tust und ALLES IST MACHBAR!!!

  • laut mein Vater ist die Öl menge im Servoölbehälter im Grünen bereich.

    Hi Lazaros

    Das würde doch eher für meine Vermutung sprechen, aber ich will nix beschwören, wie gesagt, kann gut mein Trauma sein, nicht Deines.


    Dein Bildchen zeigt ein normales Lenkgetriebe und an dem eingekreisten Zapfen bzw Welle wird die Lenksäule montiert.

    Wenns da undicht ist muss das Lenkgetriebe raus.


    Da herrscht übrigens auch ein ziemlicher Druck, wenn der Simmerring auf einmal seinen Geist tutti kompletti aufgibt, dann bedeutet das einen Totalausfall der Lenkung bzw es kann nur noch mit herbem Kraftaufwand gelenkt werden.

    Durch normalen Großstadtverkehr kommste damit nicht mehr durch.


    Kann man das Lenkgetriebe ohne Motorausbau rauskriegen ?

    Ich weiss es nicht, da bin ich überfragt, dazu kenne ich die P12 zu wenig, Christian könnte das wissen.


    https://www.nissanboard.de/index.php?user/159-christian/


    Grüße

    O.

  • Servus,


    check bitte dringend auch die Leitungen, die zur Kühlschlange (vorne beim Kühler) gehen.

    Beim Primera geht das beinahe immer kaputt, Schlauch rissig, etc.


    Wenn ich mich nicht täusche kann man dieses obere Teil beim Lenkgetriebe sogar tauschen...

  • Da es doch eine Heikle Sache ist würde ich erstmal das alte Öl rausnehmen und neues Öl rein. Sollte es wieder auslaufen müsste ich leider doch ein Lenkgetriebe kaufen und einbauen lassen. Sicherheit geht halt vor. Will ja später das Fahrzeug meiner Schwester überlassen sobald der Firmenwagen da ist.


    Mein Plan, bitte korrigieren wenn was überflüssig erscheint, ist folgender:


    Lenkgetriebe inkl. Leitungen und Lenkmaschetten tauschen und Querlenker gleich mit.

    Danach Auto zur Achsenvermessung.


    Und kurz vom Ablauf des TÜV`s neue Abgasanlage.


    Was mir aber nicht klar ist, ist die Pumpe der Servolenkung. Ist die im Lenkgetriebe mit oder muss die extra angeschafft werden?


    Gruß

    Lazo

    Konzentriere dich. Schwitz an dem was du tust und ALLES IST MACHBAR!!!

  • Was mir aber nicht klar ist, ist die Pumpe der Servolenkung. Ist die im Lenkgetriebe mit oder muss die extra angeschafft werden?

    Pumpe läuft normal am Riementrieb, also via Keilriemen (rechte Seite in Fahrrichtung). Kannst Du auch die Leitung vom Vorratsbehälter nachverfolgen... :-)

    Sofern da nix undicht brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

  • Was mir aber nicht klar ist, ist die Pumpe der Servolenkung. Ist die im Lenkgetriebe mit oder muss die extra angeschafft werden?

    Pumpe läuft normal am Riementrieb, also via Keilriemen (rechte Seite in Fahrrichtung). Kannst Du auch die Leitung vom Vorratsbehälter nachverfolgen... :-)

    Sofern da nix undicht brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

    Alle Riemen sind "Furz-Trocken" also eine Sache weniger zum austauschen :)


    Vielen Dank :)

    Konzentriere dich. Schwitz an dem was du tust und ALLES IST MACHBAR!!!

  • Kleines Update


    Nach der Reinigung des Motors und wechseln des Servolenkung Öls + neuen Ölfilter und neues Öl läuft nichts mehr aus. Vielleicht hatte ich ja Glück werde es aber weiterhin im Auge behalten.


    Leitungen der kühlerschlange in Ordnung.


    Fotos werden noch folgen.


    Hab noch 2 kleine Fragen und will dafür kein neues Thema aufmachen.


    Der wagen hatte keine Betriebsanleitung und keine Board Mappe.


    Kann mir jemand sagen welche Kühlflüssigkeit der P12 1.8 BJ 2004 nimmt?


    Welches OBD2 Gerät könnt ihr mir empfehle empfehlen um die Service- Mitteilung zu löschen? Service und Inspektion mach ich bei mein Vater der hat aber kei. ObD2 gerät.



    Danke euch

    Lazo

    Konzentriere dich. Schwitz an dem was du tust und ALLES IST MACHBAR!!!


  • Servus,


    schön, das wäre ja gut.


    Kühlflüssigkeit bei Nissan bei den alten Modellen gemäß spec "Nissan L250" oder L248 (beide silikatfrei). Das ist kein G11/G12/... Zeugs.

    Aber: Ravenol hat eine Kühlflüssigkeit im Angebot (HJC Protect), die diese Spec erfüllt, die kannst Du somit auch nehmen.

    Bitte aufpassen, falls der Vorbesitzer irgendwas anderes verfüllt hatte - sehr sorgfältig spülen!


    OBD2 zB günstig: AutoDia oder Luxus von iCarSoft den 900-irgendwas (Nissan-spezial, vielleicht Nummer i903) für 190EUR oder so.

    Damit kannst Du ggf. zusätzliche Steuergeräte auslesen/löschen, wie ABS, Klima. Ist aber nicht garantiert.


    Gruß,

    F

  • Hi Axonic

    Die Service- Mitteilung zu löschen, reichen auch die Bordmittel.


    Zündung einschalten.

    Radio muss ausgeschaltet sein.

    „Info“ Taste drücken und gedrückt halten.

    Lautstärkeregler drehen, bis das Selbstdiagnose-Menü angezeigt wird.

    Taste „Info“ loslassen.

    Mit Joystick Menüpunkt „Bestätigen/Einstellen“ auswählen und mit Druck auf Joystick bestätigen.

    Menüpunkt „Service“ auswählen und mit Druck auf Joystick bestätigen.

    Menüpunkt „Rückstellen“ auswählen und mit Druck auf Joystick bestätigen.

    Mit Taste „Back“ rausgehen und Zündung aus.

    Fertig.