Zittern im Lenkrad durch Unwucht der Scheibenbremse?

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 51 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von liarT-X.

  • Hi Leute ich war bei ATU und eigentlich sollte die Spur eingestellt werden, der jenige Fragte mich wo das Problem liegt und meinte das es mit einer Spurvermessung nicht behoben ist. Reifen sind auch ausgeleuchtet und gute drauf mit genug Profil. Der Typ von ATU machte dann eine Probefahrt und meinte das einer der vorderen Bremsscheibe einen Schlag hätte und es da durch kommen könnte.Was sagt ihr dazu?


    Unter dem Auto die Querträger etc wurde alles angeschaut und ist heile.


    Es ist ein leichtes Zittern das schon ab 70 km/h anfängt und bis 140 immer schlimmer wird! Danach ist es dann weg.


    Wie kann ich heraus bekommen ob es wirklich an der Scheibe liegt?

  • Mein Wagen hatte eine Bremsscheibe vorne rechts mit Schlag - und das hast du bei jeder Geschwindigkeit gemerkt. Aber nicht als Zittern, sondern beim Bremsen, das dann im Rythmus der Raddrehung stärker und schwächer wurde. Auf dem Bremsenprüfstand wanderte der rechte Zeiger immer hoch und runter, während sich das Rad drehte.

    Wenn dein Auto gleichmässig ohne zu ruckeln bremst, sind die Scheiben in Ordnung bzw. ohne Schlag.


    Bei dir scheint eher ein Auswuchtproblem vorzuliegen. Entweder ein Rad oder eine Antriebswelle ist nicht richtig ausgewuchtet. An der Antriebswelle gibt es zu diesem Zweck kleine Aufsätze.

  • Aber seltsam daß es bei 140 aufhört, wo die Unwuchten bei mir erst richtig anfangen, sich bemerkbar zu machen. Vielleicht ist da was wackelig an der Radaufhängung oder Lenkung? Lager/Gelenk/Buchse..

  • Moin, wie bereits erwähnt, macht sich eine Unwucht der Bremsscheibe beim Bremsen bemerkbar. Dass man die Unwucht der Bremsscheibe, sogar ohne zu bremsen spürt, hatte ich persönlich noch nie.


    Ob es an der Scheibe liegt, kannst du leicht selber testen, indem du auf der Aurobahn leicht bremst. Dann sollte das von matzetronics beschriebene Problem auftreten, bzw dein Zittern sollte zumindest deutlich stärker werden und wieder schwächer/aufhören, wenn du die Bremse los lässt. Ist das nicht der Fall, liegt es nicht an der Bremse.


    Für mich klingt es auch eher, nach einer Unwucht der Räder. Oft ist da ~130km/h problematisch. Fährt man schneller, oder langsamer, kann das Problem verschwinden - bei ~130km/h taucht es wieder auf.


    Ich würde die Radaufhängung auf Spiel prüfen und wenn da alles ok ist -die Räder neu auswuchten und dabei schauen, ob sie nur neue Wuchtgewichte brauchen (was am wahrscheinlichsten ist)- oder ob eine Beschädigung der Felgen/Reifen zum Problem führt (dann solltest du das Zittern aber eigentlich immer spüren können..).

    2010-20** -> 100NX GTi NXi 2.0l TJ4 >Showroom<
    2013-20** -> Micra K11 1.0l FJ1 >Showroom<

    2017-2018 -> Sunny N14 SR AJ4 >Showroom<
    2008-2010 ->100NX GTi 2.0l KH3
    2006-2008 ->100NX 1.6l TH1

  • Lass die Räder vorn wuchten, danach merkst du, ob weiter gesucht werden muss !

    Immer erst das einfachere bzw das günstigere ausschließen.


    Gruß

  • Es ist ein leichtes Zittern das schon ab 70 km/h anfängt und bis 140 immer schlimmer wird! Danach ist es dann weg.


    Das ist absolut und 100% typisch für Reifen mit Unwucht/Karkassenschaden und/oder Felge mit Seiten- bzw Höhenschlag.


    Bremsscheiben haben höchstens einen Seitenschlag aber keine Unwucht bzw keine Unwucht, die das ganze Auto zum Zittern bringt.


    Ich empfehle Dir dringend solche Ketten wie ATU oder Pitstop zu meiden !!

    Lies mal deren Bewertungen, da kriegste die Pips.


    Grüße

    O.

  • Bremsscheiben haben höchstens einen Seitenschlag aber keine Unwucht bzw keine Unwucht, die das ganze Auto zum Zittern bringt.

    Würde ich Pauschal so nicht Sagen. Ich hatte an meinem K11 anfangs das Problem, das der ganze Wagen beim bremsen Ruckelte und Vibrierte. Selbst als neue Scheiben (aus anderem Grund) und Beläge montiert waren, war das immernoch so. Hab dann die Scheiben nochmal runter genommen und die Anlagefläche der Radnabe gründlich gereinigt und Entrostet. Danach war das Geruckel weg.


    In dem Fall hatte eine taumelnde Scheibe auch zu Zittern, Vibrieren geführt. Dies allerdings nicht durch die Bremsscheibe selbst sondern durch Korrosion auf der Nabe, auf der die Bremsscheine sitzt.


    Gruß

    Rheiner37

  • das der ganze Wagen beim bremsen Ruckelte und Vibrierte.

    Hi Rheiner37,


    aber eben beim Bremsen!!! Wenns beim Fahren (ohne bremsen) auch vibriert, dann sind normalerweise die Reifen bzw. Felgen (Seiten-/Höhenschlag) die Ursache.


    Bremsscheiben haben höchstens einen Seitenschlag aber keine Unwucht bzw keine Unwucht, die das ganze Auto zum Zittern bringt.

    Ich ergänze: beim normalen Fahren (ohne bremsen). Dafür haben die schlicht nicht genug Umfang bzw. Masse.


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Hallo Lisa,


    trat das Problem erstmalig auf nachdem zum Beispiel die SR gegen die WR getauscht wurden ?

    Bei mir hatte sich auch ein stück der Klebegewichte verloren und da einer der WR eine Unwucht hatte habe ich alle neu wuchten lassen.


    Warum sollte die Bremsscheibe ohne daß diese erneuert wurde jetzt plötzlich einen Schlag / Unwucht haben ? Wenn überhaupt könnte ich mir vorstellen, daß die Bremsklötze sich verkeilt haben. Das verursacht gleiche Symptome.


    Geh mal wie hier beschrieben der Reihe nach durch und frag mal bei einem "richtigen" Reifenhandel nach. ATU kürzt sich nicht umsonst in den Foren ab für Amateure treiben Unfug

  • Wie kann ich heraus bekommen ob es wirklich an der Scheibe liegt?


    Hi Lisa,


    indem du die entweder die Reifen vorn/hinten tauscht - wie coco schreibt - oder andere (z.B. Sommer bzw. Winter) draufmachst, wenn du welche hast. Hauptsache ist, dass vorn andere Reifen drauf sind. Wenn das Vibrieren dann weg ist, dann weisst du, dass es an den Reifen bzw. Felgen liegt. Das ist auch die günstigste Methode. Denn die kostet nix vorausgesetzt du kannst es selber machen. Nebenbei: die Felge ist äusserst selten die Ursache - ausser sie hat einen Randstein sehr heftig "geküsst" - dann meist incl. kaputtem Reifen.


    Die nächstgünstigere Methode ist:


    Lass die Räder vorn wuchten, danach merkst du, ob weiter gesucht werden muss !

    Wobei es sinnvoll ist, die Reifen dabei dann auch gleich auf einen Höhenschlag zu prüfen. Wenn die Räder erst kürzlich ausgewuchtet worden sind, dann kannst du mal schauen, ob an einem der Vorderräder auffällig viele und grosse Gewichte dran sind. Das ist immer ein Hinweis drauf, dass mit dem Reifen was nicht stimmt - er eben z.B. einen Höhenschlag hat. Einen Höhenschlag kannst du allerdings auswuchten wie du willst - der läuft nie ruhig. Davon abgesehen nehm ich an, dass er dann auch nicht bei 140 km/h auf einmal ruhig wird. Nach einem deutlich sichtbaren Felgenschaden kannst du bei der Gelegenheit auch gleich schauen.


    Gruss Matthias

    Grosser Geist - bewahr mich vor Feuer, Eis und Wind und vor Autos, die voller Elektronik sind :)

  • Hallo Lisa,


    trat das Problem erstmalig auf nachdem zum Beispiel die SR gegen die WR getauscht wurden ?

    Bei mir hatte sich auch ein stück der Klebegewichte verloren und da einer der WR eine Unwucht hatte habe ich alle neu wuchten lassen.

    bei mir hat einer der hinteren, älteren, winterreifen eine beule bekommen. mit dem blossen auge sieht man die noch nicht einmal, aber wenn man mit der hand über die lauffläche streicht kann man die gerade eben fühlen. da kommen die tage 2 neue auf die achse.

  • Wenns beim Fahren (ohne bremsen) auch vibriert, dann sind normalerweise die Reifen bzw. Felgen (Seiten-/Höhenschlag) die Ursache.

    Damit hast Du natürlich vollkommen Recht. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, das es auch mit einer "Verschmutzung" zu tun haben kann, wenn es Zittert / Vibriert. Allerdings dann halt nur beim Bremsen, wie Du richtig anmerkst. Bei Lisa ist es ja ohne Bremsen.


    Gruß

    Rheiner37

  • ich hatte 8 Reifen hier, bei allen trat das Problem auf! Bei einem Opel Corsa C eines Bekannten war es nicht da.


    Wenn ich zb beschleunige ist es zwar schlimm, wenn ich aber kein Gas gebe ist es noch viel schlimmer, ob ich Bremse oder nicht es ist irgendwie immer da, aber am schlimmsten ist es wenn ich von 140km/h mich bis 100 rollen lasse.

  • Zitat

    ich hatte 8 Reifen hier, bei allen trat das Problem auf! Bei einem Opel Corsa C eines Bekannten war es nicht da.


    Der Lochkreis ist beim Micra und Corsa 4 x 100

    Mittenbohrung Micra 59,1, Corsa 56,6

    datsun u. nissan

    Einmal editiert, zuletzt von travel ()

  • HI LEUTE


    Ich hatte beim ALMERA auch eine zittern am Lenkrad ... es waren die Spurstangenköpfe ...

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 seit 2002


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    Bis zum Jahr 2010 (Kauf N16a 1,5dCi) hätte ich nichts über Nissan kommen lassen , wenn das so weiter geht ZÜND ICH IHN AN


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand. Ein

    Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • es waren die Spurstangenköpfe

    Sollte eigentlich bei Lisas Kiste nicht mehr sein, denn wir haben in einem anderen Thread schon mal das Thema Aufhängung beschlumpft und sie hat hoffentlich die Tragegelenke, Spurstangenköpfe und Stabi instandgesetzt bzw. gecheckt.

    Mir fallen die Antriebswellen ein oder wirklich Kardangelenke, die am Ende ihrer Lebensdauer sind. Das fällt aber sofort auf, wenns bei starkem Radeinschlag klackert.