Rahmenrestaurierung

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PaTTRick.

  • Hallo Forum,

    Ich trage mich mit dem Gedanken eine Rahmenreparatur unterhalb der Ladepritsche meines Navara Kingcab vorzunehmen.

    Der Rahmen besteht Bj.2007 zusehends aus Blätterteig der trotz fachkundiger Metallarbeiten und der dazugehörigen Absegnung seitens TüV vor einem Jahr.

    Ich hätte nicht mit solchen Schäden gerechnet ,da ich Jahre zuvor schon 2 Pickup von Nissan hatte wo das nie ein Thema war.

    Die Foren sagen man könne zusätzliche 4mm Bleche anschweißen die es z.B. im Netz gibt.

    Ich habe erstmal Schablonen aus Karton,- danach auf Holz geschnitten und die Form der Rahmenseiten innen und aussen übertragen .

    Nun wollte ich diese mittels Plasmaschneider auf 4mm Stahl übertragen , die Ladepritsche und Tank abbauen und anschweißen lassen.

    Mir ist klar das ist Arbeit

    Ich habe leider noch keine andere Idee ,da aus beruflichen Gründen ich den Wagen behalten will .

    Falls jemand Tipps - Erfahrung - oder eine hilfreiche Idee dazu hat würde ich mich freuen.


    Vielen Dank im Voraus, Isarrider

  • Ich habe sie im Netz gekauft, waren aber nicht ok, viel Nacharbeit.

    Dann habe ich mir mit dem Plasmaschneider neue gemacht.

    Lass das untere Blech ca 1cm weg vom Rahmen, das du so eine Art U-Schiene bekommst, nur die seitlichen Bleche mit dem Rahmen verschweißen.

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • Habe auch schon in diese Richtung gedacht ,-

    Das heißt, ich lasse die neu geschnittenen Bleche 1 cm beidseitig überstehen ,oder nur auf einer Seite.

    Schweiße dann Zwischenteile ein. Ich mach mal ne Skizze zu Verständnis.

    Vielen Dank erstmal.

  • Hallo Kollegen

    Ich habe dasselbe Problem, ich habe den Rahmen abgerissen auf Island.

    links komplett und rechts zu 90%.

    Mir reichen die Bleche nicht aus, da ich extrem im Gelände unterwegs bin.

    Kennt jemand den genauen Typ des Stahles was für den Rahmen verwendet wurde oder muss ich eine Analyse machen lassen.

    Ich muss zusätzlich noch die Kabine abnehmen, hat das schon mal jemand versucht ?

    Für die Reparatur sollte eigentlich ein Zusätzliches Blech oben und unten Angebracht werden, damit die Zug und Druckkräfte aufgenommen werden.

    Die Ausführung als C würde völlig ausreichen.

    Eine Materialstärke von 4 mm ist zu empfählen, stärker als 6 mm verlagert die Kräfte auf eine neue Sollbruchstelle, also nicht alles zu Steif geraten lassen.

  • Für die Aufsetzkabine würde ein C-Profil von 4 mm Stärke machen. Dieses aber um dem Rahmen bis zur Stoßstange.

    Mach mal ein paar Bilder von dem Rahmen

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

    Einmal editiert, zuletzt von himan0 ()

  • Bin gerade dabei, eine Metallbude, ein Gutachter und ein Prof arbeiten mit an der Sache.

    Momentan wird eine Materialanalyse des Rahmens erstellt. (welches Zusammensetzung der Stahl hat)

    Damit wir die Bruchstelle richten können.

    Zuvor muss mein Rahmen von Mike Sanders befreit werden.

    Danach wird ein Winkel der zu einem C verschweißt wird, von außen, auf den Rahmen aufgesetzt.( Gleicher Stahl wie der Rahmen, damit er die gleichen Eigenschaften besitzt, nicht dass wieder die Schweißstellen reißen)

    Dann alle Haltepunkte der Kabine und der Ladefläche wieder dran .

    Biss wir fertig sind, rechne ich mit einem dreiviertel Jahr minimum.

  • zum Thema Kabine anheben.
    ist ja nix anderes als ein Bodylift, bei dem du halt noch die Bremsleitungen und Stecker trennen musst .. sollte rein theoretisch nix weltbewegendes sein ....

    wenn du mir deine Mailadresse zukommen lässt, schick ich dir die Bodylift Anleitungen.. da kannst du einige Problemstellen sehen

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....