Leuchtweitenregulierung Micra II (K11) 1.3 i 16V 75 PS

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 50 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von matzetronics.

  • Guten Tag Micrafreunde.

    zu jedem Auto gibt´s ein Board. Wenn nicht, dann wäre ich ganz schön aufgeschmissen. Als gelernter Fernmeldahandwerker (In der Steinzeit 1973-76) bin ich 1992 in die EDV gewechselt, habe mich dort bis 2016 herumgetrieben, bis ich mich zum Datenschutzbeauftragten vom TÜV zertifizieren ließ. Jetzt bin ich in unserer Verwaltung (kein Beamter ;-) ) Datenschutz- und Informationssicherheitsbeauftragter. Ich bin verheiratet und habe einen kleinen Hund namens Harley. Das läßt auf mein zweites Hobby schließen, ein Motorrad (Suzuki Intruder VL 1500) habe ich auch noch.
    Abschließend, herzlichen Dank für die Aufnahme in Eurer Runde und ich bin gespannt was ich alter Esel hier noch alles lernen darf.

    Nach der Vorstellung ist schon gleich mein Problem(chen) dran. Meine Nissy braucht schon seit ein paar Wochen TÜV. Einen Schrauber meines Vertrauens habe ich auch, aber wie das so ist, er leidet permanent unter Zeitnot. Kurzum, er hatte Nissy schon fast fertig und meinte der rechte Hauptscheinwerfer sei defekt und der Stellmotor auch.Ich, beides bestellt, aber Klaus hatte bislang noch keine Zeit. Jetzt war ich mutig und habe mich mal rangetraut.
    Der Ausbau war doch nicht ganz so leicht wie gedacht, aber ich hab ihn draußen. Jetzt die Ernüchterung. Der Stellmotor sieht ganz anders aus, als der der drinne ist. Selbst wenn ich den rein bekäme, kann man ihn nicht anschrauben wie den alten und der Anschluss ist direkt am Motorgehäuse und hat nicht, wie der Alte, einen Kabelstummel mit Stecker. Nachdem ich hier einen Beitrag von Travel gelesen habe, in dem er seinen Stellmotor selbst repariert hatte, habe ich Hoffnung, dass ihr mir auf die Sprünge helfen könnt.
    1. Wie bekomme ich den Stellmotor aus dem Scheinwerfer raus und rein

    2. Welche Kabelfarben muss ich an die 9V Batterie anschließen, um den Motor zu testen (Die Anregung dazu kam von Travel)
    Im Anhang findet Ihr die dazugehörigen Bilder.





    Vorab schon mal herzlichen Dank.

  • Beim neuen auf deinen Bildern sieht mir das so aus, dass wenn man das schwarze Teil das im Moment drin steckt raus macht und dann den Stellmotor reinsteckt alles passen sollte.

    Ob nur Stecken oder ob da auch ein Bojonet Verschluss mit im Spiel ist sollte bei genauem Betrachten des neuen Stellmotor sofort ersichtlich sein.

    Ich sehe kein Grund warum so etwas verschraubt werden muss.


    Die Frage ist auch ob die elektrischen Anschlüsse kompatible sind.

    Es gibt ja 3 polig stufenlos und 6 polig mehrstufigen Einstellung beim K11.

    Und es gibt halt Stellmotor verschraubt oder eben Bajonett. Ob es beide Varianten in beiden Kombinationen gibt?

    Also potentiell 4 in Summe kann ich nicht sagen.

    Fakt ist der neue Stellmotor ist nicht für dein alten Scheinwerfer geeignet, denn der ist ja offensichtlich geschraubt und nicht gesteckt.

  • Ja, denke ich auch. Aber wie kann ich den alten Motor prüfen. Du hast geschrieben mit einer 9 Volt Batterie. Du hast nicht zufällig die Farben der Kabel am Stecker im Kopf?


    Die Frage ist auch, wie bekomme ich den Motor aus der Lampe? Das Glas geht nicht ab, zumindest nicht ohne Gewalt. Hast Du nen Tipp?

  • Hallo Stephan,

    willkommen hier im Forum.

    Hattest du die Ersatzteile hier oder hier mal ausgesucht? Idealerweise immer anhand der Ersatzteilnummer anhand deinem Altteil suchen damit du immer das richtige Teil findest.


    Gruß

    deKoch

  • Oha, danke für die Info deKoch. Aber ich muss gestehen, da komme ich irgendwie nicht weit. Z.B. Europe Group B, C, oder D? Die andere Liste ist noch komplizierter.


    K12Horst, die Info ist okay, danke dafür, aber wie bekomme ich den Stösel wieder rein? Der Reflektor gibt ja nach und somit kann ich den Stösel nicht wirklich fest rein drücken. Besser wäre das Glas zu entfernen, aber ich fürchte das ist geklebt. Obwohl, die Klammern suggerieren ja, dass man es irgendwie abmachen kann. Hat jemand ´ne Idee?

  • Oha, danke für die Info deKoch. Aber ich muss gestehen, da komme ich irgendwie nicht weit. Z.B. Europe Group B, C, oder D? Die andere Liste ist noch komplizierter.


    K12Horst, die Info ist okay, danke dafür, aber wie bekomme ich den Stösel wieder rein? Der Reflektor gibt ja nach und somit kann ich den Stösel nicht wirklich fest rein drücken. Besser wäre das Glas zu entfernen, aber ich fürchte das ist geklebt. Obwohl, die Klammern suggerieren ja, dass man es irgendwie abmachen kann. Hat jemand ´ne Idee?

    Bei dem Link war auch das beschrieben.

    (Temperatur /Backofen) So öffnet man ja sogar die verklebten Smartphones.

    Aber ich würde eher mit Einmalhandschuh beim H4 Loch reingreifen in Richtung wo der Kugelkopf sitzt und so den Spiegel quasi gegenhalten. Das Glas demontieren wäre bei Mir die letzte Option.

  • Bei 7zap konnte ich nach der ID-Nummer suchen, aber die Euphorie ist schnell verflogen. Der Stellmotor ist anscheinend nicht mehr verfügbar.


    Aber zurück zu meiner letzten Frage, wie bekomme ich das Glas ab? Oder wie kann man den Stösel des Stellmotors haltbar in den Reflektor eindrücken?

  • Hatte das ganze erst vor kurzem. Beim K11 ab 98 wird der Nippel vom Motor von oben nach unten reingeschoben.


    Deiner scheint ein aber ein älteres Modell zu sein.


    Zum reindrücken den Reflektor über das Loch für die Lampe den Reflektor in Position halten und den Stellmotor reindrücken.


    Die Lampengläser sind geklebt, hatte meine auch geöffnet und neu verklebt, die mussten aber nicht in den Backofen da sie schon fast von allen abgefallen sind. ;)

  • Oha, da lass ich das Glas lieber dran ;-)

    Morgen werde ich das mal bei dem neuen Scheinwerfer probieren.


    Bis dahin, vielen Dank Euch allen und einen schönen Abend.

  • Die Lampengläser sind geklebt, hatte meine auch geöffnet und neu verklebt, die mussten aber nicht in den Backofen da sie schon fast von allen abgefallen sind. ;)

    Ja entweder weich kochen, oder 20 Jahre warten bis es abgefault ist.

    Man was für ein Luxus aus der Vergangenheit ein echtes Glas am Scheinwerfer. Bei Kunstoff muss man froh sein wenn man dann noch durchschauen kann.

  • Bei 7zap konnte ich nach der ID-Nummer suchen, aber die Euphorie ist schnell verflogen. Der Stellmotor ist anscheinend nicht mehr verfügbar.

    Ja, aber jetzt hast du die richtige Teilenummer und kannst z.B. bei ebay nach dem richtigen Ersatzteil suchen. Eigentlich auch völlig normal daß div. Teile Original nicht mehr erhältlich sind. Suche daher nach gebraucht oder ggfs neu im Aftermarkt. Hier ist daparto.de sehr hilfreich als Suchmaschine für Fahrzeugteile.

  • Die Lampengläser sind geklebt, hatte meine auch geöffnet und neu verklebt, die mussten aber nicht in den Backofen da sie schon fast von allen abgefallen sind. ;)

    Ja entweder weich kochen, oder 20 Jahre warten bis es abgefault ist.

    Man was für ein Luxus aus der Vergangenheit ein echtes Glas am Scheinwerfer. Bei Kunstoff muss man froh sein wenn man dann noch durchschauen kann.

    Ich habe gerade neue Scheinwerfer für mein K12 gekauft. Von TYC recht preisgünstig da lohnt das polieren der Matten Streuscheibe nicht

  • Hallo Zusammen,

    das Bild des OP zeigt einen Scheinwerfer mit geschraubten Stellmotor. Der einzelne Stellmotor scheint aber einen Bajonettverschluss zu habe und passt daher nicht an den Scheinwerfer. Außerdem gibt es unterschiedliche Größen der Kugelköpfe der Stellmotoren. Dann gibt es welche mit einem langen Kabel am Stellmotor und welche, die direkt einen Stecker am Motor haben. Es gibt also eine große Auswahl an unterschiedlichen Stellmotoren. (Aus Erfahrung und Fehlkäufen wird man klug!) Wenn ich in meinen Unterlagen suche, finde ich vielleicht auch noch die Kabelbelegungen der Stecker, so dass man sich zumindest bei den Steckern ein Adapterkabel bauen kann. Das habe ich auch schon mal gemacht.
    Meistens funktioniert der Stellmotor wegen Korrosion nicht mehr: er wurde nie gebraucht und ist deshalb festgerostet. Man kann ihn aber aufschrauben, reinigen, neu fetten und fast immer funktioniert er dann wieder.


    Falls nicht: unbedingt den richtigen Stellmotor kaufen und nach meiner Erfahrung besser gleich einen passenden gebrauchten Scheinwerfer mit Stellmotor, denn oftmals bricht die Plastikhalterung im Scheinwerfer, wenn man den Stellmotor ausbaut und einen neuen Stellmotor bekommt man nicht mehr fest.

    Einen Scheinwerfer mit Stellmotor und ein paar andere Ersatzteile stehen von mir auf Ebay-Kleinanzeigen:
    https://www.ebay-kleinanzeigen…inks/1002001287-223-14378

    Meine aktuellen Fahrzeuge
    Renault 4 GTL, Typ 1128, 25kW Bj 88
    Renault 9 TX Cheverny, Typ L42L, 55kW Bj 88
    Nissan Micra [lexicon]K11[/lexicon] fresh Bj 2001 Luxus Edition, 5trg, Klima

    Kia Sorento, Bj 2015
    Honda CX500, Bj 82, 37kW
    Honda CX500C, Bj 82, 37kW

  • Guten Morgen,
    ich muss schon sagen, super Leute hier im Forum.

    Hier mal ein Zwischenstand. Die Neuteile kann ich beruhigt zurück schicken. Der alte Motor tut´s noch. Ärgerlich, dass ich mich von meinem Schrauber auf die falsche Fährte locken ließ. Er hätte das auch prüfen können. Zumindest hätte er gehört, dass der Motor beim betätigen des Schalters brummt.

    Ich hatte ja versucht den Stellmotor auszubauen und beim wiedereinsetzen wohl unbewusst was richtig gemacht. Ich habe den Reflektor festgehalten und den Motor vorsichtig reingedrückt bis es ein ganz kleinwenig eingerastet ist. Zuerst habe ich der Sache nicht getraut, aber als ich vorhin mit meiner Frau getestet hab, siehe da, der Reflektor bewegt sich brav auf und ab. Jetzt bau ich alles wieder ein und hoffe, dass ich beim Aufdrücken des birnensteckers den Reflektor nicht wieder rausdrücke, denn ich vermute, dass es so passiert ist, als ich die kaputte Birne mal gewechselt habe.

    So, bis später, ich gebe Meldung.

  • Schade, wie hier schon ein paar mal erwähnt ist der Knuppel, der den Stellmotor im Reflektor hält wohl altersbedingt ziemlich abgenutzt. Sobald man die Birne reindrückt, rutscht der Reflektor raus. Ich konnte zwar den Gummi etwas anheben und den Reflektor wieder zurückziehen, aber wohl nicht fest genug. Der Motor brummt, aber der Reflektor bewegt sich nicht.


    Jetzt habe ich noch eine Frage an die Experten: Es gibt ja unser Modell mit und ohne Leuchtweitenregulierung. Kann ich nicht einfach die Scheinwerfer auf 0 einstellen, die Stecker von der LWR abziehen und dann sagen, ich habe die LWR außer Betrieb genommen?