Was so zu machen ist am Spaßmobil....

Es gibt 84 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Roadrash188.

  • Vielleicht interessiert es ja den Einen oder Anderen was servicetechnisch so zu erwarten ist wenn man den Pathfinder artgerecht hält.


    Nach unserer Schwarzmeerumrundung im Sommer/ Herbst habe ich mich am Wochenende mal unter unser Spaßmobil gelegt.

    Hier die Bilanz des Schreckens:


    Vorderachse:

    Spurstangenkopf rechts

    Axialgelenk links

    Traggelenk unten rechts

    Traggelenk oben rechts

    Traggelenk unten links

    Lagerbuchsen Querlenker rechts oben

    Lagerbuchsen Querlenker links unten

    Bremssattelführungsbolzen rechts

    Bremsbeläge

    Hinterachse:

    Traggelenk oben rechts

    Traggelenk oben links

    Motor:

    Ölfilter

    Öl

    Luftfilter

    Dieselfilter


    BJ 2006 Kilometerstand jetzt 222522 habe ich 2012 erworben mit 120000km

    Was alles schon gemacht wurde (Stand 20.04.20):

    Lichtmaschinenfreilauf

    Radlager alle

    Koppelstangen alle

    Querlenker & Federlenker hinten im letzten Jahr nach Marokko

    Kupplung schon zum 2ten mal. Seit 50000km Extreme Outback mit EMS

    Verteilgetriebe getauscht (wegen Hydraulik Druckschalter)

    Kreuzgelenk Kardanwelle hinten

    Antriebswelle vorn rechts

    Kühler

    2x DPF

    Turbolader

    Auspuff ab DPF

    Hosenrohr bis dpf

    2x Batterie

    Einbau Navi gegen Android getauscht

    Klimakompressor

    ABS Sensor hinten

    Rücklichtschalter

    Leerlaufschalter

    Saughubsteuerventil

    Keyless Antenne hinten

    Zylinderkopf

    Injektoren

    Thermostat (prophylaktisch)

    Glühkerzen

    Wasserpumpe

    Lack



    Modifikationen:

    OME Fahrwerk

    ARB Locker hinten /Kompressor

    Seilwinde Horntools

    UFS Stahl



    ...………..

  • ui ui ui .. na da haste was vor dir!

    Aber alles mechanisch zu reparieren ! schlimmer wärs, wenn irgendwelche Lämpis leuchten..

    wünsche dir viel Erfolg!

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Hört sich nach viel Arbeit an und nach nochmehr Geld. Viel Geld, jedenfalls bei Nissan.

    Und wirst du die Sachen machen oder ist es zu viel?

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • 1. Es ist unser Spaßmobil - da spielen wirtschaftliche Betrachtungen keine Rolle - Und wir haben noch viel vor damit!

    2. Für diesen Zweck ist es eines der günstigsten Fahrzeuge am Markt.

    3. Natürlich schraube ich selber.

    4. Der Aftermarket hat sich super entwickelt. Querlenker gibt es z.B. von Bilstein inzwischen für 80€ in der Bucht (mit Gummis & Traggelenk)


    Jochen

  • Wer ein Spaßmobil hat, darf keine wirtschaftliche Fragen stellen.

    Entweder man hat einen oder die anderen verstehen einfach einen nicht.

    Unser Spaßmobil wurde diese Jahr durch ISLAND bewegt, nur F Straßen.

    Resultat kompletter Abriss des Rahmens auf er linken Seite und 90% auf der rechten Seite.

    Geschätze reperaturkosten am Rahmen mit dessen zerbrochenen Rahmenverstärkung um die 28.000€.

    Fahrzeug wird natürlich wieder aufgebaut.

  • 28 000 Teuronen für die Rahmenreparatur?

    Kann ich mir nicht vorstellen.

    Da würde ich mir lieber einen neuen Rahmen kaufen und diesen verstärken.

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • Der D40 wird doch noch gebaut!?

    Oder mal in Spanien nach einem geeigneten Spender auf die Suche gehen. Die Terranos und Pathfinder die ich mir angesehen habe sind alle rostfrei gewesen. Da fahren reichlich davon rum.

    Gruß

    Jochen

  • Der heißt jetzt NP300 und der Rahmen ist nicht der gleiche, aber schon mit Verstärkungen an den kritischen Stellen.

    Wenn ich kein Fleisch mehr eß, eß ich Vegetarier

  • Ich dachte gelesen zu haben das der D40 in einigen Ländern weiterhin angeboten wird...

    dem ist wohl nicht so - nur der 2,5 l Motor wird weitergebaut.

  • Ich habe einen D40 LB der ist länger als der Normale und der Rahmen ist anders und am 300 ist an der Sollbruchstelle eine Verstärkung eingebaut, damit dies nicht mehr passiert.

  • Hier mal ein kurzer Zwischenstand:

    Auto steht auf der Bühne, die vorderen oberen Querlenker habe ich mit exzentrischen Superpro Buchsen und Bilstein Traggelenken wieder aufgearbeitet. Sodass sich in Zukunft auch mal der Sturz richtig einstellen lässt. Links ist der gesamte Achsschenkel raus, der untere Querlenker ist bereits erneuert, komplett Bilstein.


    Das Problem beim Ausbauen der Querlenker sind ja immer die Sturzkorrekturschrauben, die geschlitzt sind und mit der Gummibuchse verbacken sind.

    Letztes Jahr habe ich die an der Hinterachse noch mühsam mit Flex und Millimeterscheibe getrennt, weil man mit der Flex nicht an den Bolzen kommt habe ich vorher die Querlenker zerschnitten. Und selbst dann war es noch ein mühsames Unterfangen.

    Damals habe ich es natürlich auch mit der Säbelsäge versucht, jedoch hielten die Sägeblätter nicht stand.


    Nun habe ich die Lösung dafür:

    BOSCH 2608653132 Säbelsägeblatt S 1157 CHM Länge 225 mm Breite 20 mm 3 mm

    https://www.ebay.de/itm/BOSCH-…id=p2047675.c100005.m1851


    Auspressen von Buchsen und Traggelenken:

    Dafür hatte ich mir bereits letztes Jahr eine billige 12 Tonnen Chinapresse von Ebay zugelegt. Ich habe jetzt mal drauf geachtet welche Drücke da entstehen.

    Die Traggelenke gehen schon bei 1,5 Tonnen raus, bei den Buchsen vorn oben braucht es aber schon 5-6 Tonnen. Ich kann mir vorstellen das die größeren Buchsen unten und hinten meine Presse an ihre Grenze bringen.


    Gruß

    Jochen

  • Ich bin auf Grund den Temperaturen etwas langsamer unterwegs.

    Unterfahrschutz, Radhäuser, Ladefläche und Auspuff ist ab.

    Die Schrauben dar Kabine Liesen sich alle ohne Probleme lösen.

    Wie groß das Stück sein, muss was ich aus dem Rahmen heraustrennen muss zur Materialanalyse wurde mir noch nicht mitgeteilt.

    Aber das Arbeiten auf dem kalten Naturboden ist schon echt hart.

    Gruß

    Gunnar

    Ps.: wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  • Erneuter Zwischenstand:

    Linker unterer Querlenker vorn komplett ausgetauscht - Eine Exzenterschraube aufgesägt.

    Rechten unteren Querlenker vorn werde ich auch komplett tauschen, beide Gummibuchsen waren schon leicht angerissen. Exzenterschrauben gingen beide auf da war ich vor 7 Jahren schon mal dran und hatte damals Bolzen von Mercedes (die waren günstiger) gefettet eingebaut.

    Dann habe ich mit die Federn hinten mal genauer angesehen OME 609 aus 2013. Deutlich war zu erkennen das sich die beiden unteren Federwindungen regelmäßig berühren, und das nicht nur am Ende der Feder sondern über ca. eine dreiviertel Windung.

    Gleich mal OME 610 (eine Stufe härter durch 1mm dickeren Draht) bestellt. Kommt am Freitag

    Gruß

    Jochen

  • Es geht weiter:

    Das Fahrwerk ist inzwischen komplett erneuert, ebenso die Lenkung - Nach Vermessung fährt er wieder geradeaus, und auch die Kurven und Kreisverkehre habe ihren Schrecken verloren.

    Soweit so gut.

    Der Wasserverlußt ließ sich nicht länger ignorieren, trotz voller Batterie schweres starten und Dampfwolken aus dem Auspuff ließen schlimmes befürchten:

    Deshalb habe ich schon Im Dezember einen Termin beim Spezialisten gemacht. Mitte Februar war es dann so weit und ich fuhr dort vor.

    Entgegen der telefonischen Vereinbarung wollten die nur einen Checkup durchführen - für eine daraus resultierende Reparatur wären allenfalls im Mai wieder Termine frei.


    Für mich war das indiskutabel - Der Erkenntnisgewinn des Checkups hätte mir vielleicht noch gesagt welcher Zylinder betroffen ist - Das der Kopf runter muss war für mich klar.


    Also - nach den Vorbildern hier (Dank an Roadrash) - habe ich es selbst in die Hand genommen.

    Beim Abschrauben des Krümmers kam mir schon Wasser entgegengelaufen.

    Nach 12 Stunden war der Kopf dann runter:

    Zylinder 3 hat nur noch Risse, 4 ist auch recht schlimm allein 2 war trocken. 10 Risse habe ich gezählt, ein abdrücken des Kopfes erübrigt sich. Die Dichtung war i.O. Ich vermute das Schadensbild ist deshalb so drastisch weil der "Wasserschlag" den Kopf weiter zerstört hat.

    Was positiv ist:

    Fast keine Laufspuren im Block, er ist plan und alle Kolben kommen gleich hoch, die Steuerkette ist noch tiptopp. Glühkerzen und Injektoren gingen mühelos raus.


    Ich habe mal einen "einbaufertigen", überholten, Zylinderkopf mit Nockenwellen bestellt und die Injektoren zur Prüfung versendet.

    Zudem habe ich alles geordert was man sonst so braucht.


    Am nächste WE geht es weiter...…...

  • Au backe.... Könnt ihr mal bitte aufhören hier so gruselige Bilder rein zu stellen !!! da bekommt man ja Angst !


    Mein Beileid zum Kopf... und meinen Glückwunsch, dass du es selbst in die Hand nimmst !

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Moin Jochen,

    Hut ab, dass Du das selbst erledigen kannst :thumbup: Drücke ich Dir die Daumen, dass es auch so wird, wie Du Dir das vorstellst !


    Was anderes, in Deiner Auflistung, was Du schon so alles gemacht hast am Wagen,

    habe ich die Zeile mit dem ARB Airlocker gesehen.

    Kommt bei mir jetzt auch rein, mein Schrauber-MEeister fragte mich nur, wo er denn den Kompressor hin bauen soll.

    Habe mir das gerade auch noch mal live angesehen. Im Motorraum ist ja nun wirklich kein Platz mehr dafür.


    Wo hast Du denn Deinen Kompressor eingebaut ?


    Viele Grüße

    Gregor

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Tipp:

    theoretisch ist hinter der rechten Kofferraumverkleidung reichlicht Hohlraum.

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Wie PaTTRick geschrieben hat...

    Ist eine Ideale Stelle, da passt er locker hin und nimmt so keinen Platz weg.

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar