Was so zu machen ist am Spaßmobil....

Es gibt 148 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von jo6666.

  • Genau diese habe ich auch 3 Stück an der Zahl, aus Polozeiten. Schraubt man sich halt einen Wolf. Der Neue ist halt

    echt super.

    Mitm Ratschenschlüssel gehts ganz gut ;)

    Was nimmst du? Den am Bild? Was ist das?

  • -Update-

    Die Tough Dogs sind jetzt drin!

    Erste Testfahrten mit leerem Auto waren überzeugend. Fährt sich mit Einstellung auf Stufe 4 spürbar komfortabler als mit den OME, auf 5 ist es etwa gleich.


    Weil ich fürs Achsvermessen ne Stunde beim Reifenhändler herumlungern musste und die sich wirklich Mühe gegeben haben das Optimum zu erreichen habe ich gleich noch ein paar (5) neue Schuhe gekauft BF Goodridge KO2 in 265/70-17.


    Mal sehen wie die im Vergleich mit meinen Duratracs sind, die es ja leider nicht mehr gibt.

    Ich werde berichten wenn ich sie mal probiert habe.


    Jochen

  • Hy,

    ich war mit den BF Goodridge KO2 in Island, hatte nie Traktionsprobleme, weder auf Sand, Asche, Geröll, spitzen Steinen, Schlamm und der Dreck wurde immer gut ausgeworfen.

    Hätte mein Ersatzrad zuhause lassen können.

    Ab Tempo 120 wird er laut, aber mit meinem Gefährt ist das auch das Maximum, bei 3,5 t.


    Gunnar

  • Update.

    Eigentlich wollte ich ja nur den Auspuff tauschen und schon mal den Unterfahrschutz abgeschraubt.

    Alles voll ÖL! Zwar gut gegen Rost aber dennoch nicht schön. Ist ja kein Landrover.

    Kommt vom Leerlaufschalter. Den habe ich vor 7 Jahren schon mal getauscht durch ein Originalteil für 75€ weil der Tempomat nicht mehr wollte.

    Damals ordentlich mit Dichtmittel eingesetzt.

    Erst dachte ich das Öl kommt durchs Gewinde - aber nein es kommt durch den Schalter, durch das Kabel und tropft aus dem Stecker.

    Und das bei einem Originalteil!

    Mangels Alternative habe ich jetzt wieder ein Originalteil bei partsouq in VAE bestellt - Mit Versand unter 20€ - 4x4 Tools will 60€. Bi gespannt.


    Geht weiter mit dem Auspuff - Sicherheitshalber auch neue Halter besorgt. Der Vorbesitzer hatte nämlich jeweils eine Schraube abgerissen, den Halter zur Montage verdreht, zurückgebogen und dann wieder angeschweißt.

    Budget Reparatur!

    - dachte mir schon das die restlichen Schrauben schwer zu lösen sind - aber dass sie gleich alle abreißen....


    Jetzt ist fröhliches Ausbohren und Gewindeschneiden angesagt........

  • Erst dachte ich das Öl kommt durchs Gewinde - aber nein es kommt durch den Schalter, durch das Kabel und tropft aus dem Stecker.

    :perfekt:


    Gerade bei den Autodoktoren: bei einem C3 kommt das Kühlwasser durch den Temperatursensor durchs Kabel bis in den dicken Stecker am Motorsteuergerät.

    Dort sammelt sich das Wasser, macht partiellen Kurzschluss und verhindert zuverlässig das Anspringen des Motors.


    https://www.youtube.com/watch?…doktoren-offiziellerKanal


    Grüße

    O.

  • Bei Mercedes kommt das Öl teils aus den Nockenwellenverstellern und wandert durch den Kabelbaum ins Steuergerät.

    Da gibt es extra Kabeladapter mit Ölstop. Man kann aber auch etwas Lötzinn irgendwo auf den Draht geben um die Kapilarwirkung zu unterbrechen.



    Gruß, Wolfgang

    Einmal editiert, zuletzt von Umi ()

  • Ui ui ui ... das nenne ich mal eine Lehrstunde :thumbup:

    Das kannte ich bislang nur von langen Antennenkabeln am Haus verlegt, in die Wasser gelaufen ist.

    Die Variante mit Öl ist ja der Hammer, boah ey.

    Danke für den Hinweis !

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Das Problem mit dem Öl im Kabel kennen auch die Leute von der Defender Fraktion - da drückt es wohl von den Einspritzdüsen ins Steuergerät...


    Und weil der Auspuff dann schon mal raus war habe ich mal die Leitersprosse des Rahmens oberhalb des Mittelschalldämpfers angesehen:

    Nach einer halben Stunde hatte ich dann ein gutes Kilo Sedimente herausgeprockelt, mit zurechtgebogenen Schweißdrähten und viel Pressluft.

    Hier haben die Nissan Konstrukteure echt geschlafen: Die Löcher oben sind 3-4 Mal so groß wie die Ablauflöcher unten. Fliegt oben ein Steinchen rein, kommt es nie wieder raus und verstopft den Ablauf....

    Zum Glück war alles trocken und keine Rostplättchen im Abraum.

    Die Tankseite werde ich die Woche mal Endoskopieren. Danach gibt es eine Dusche mit Fluid Film.

    Es soll Leute geben die absichtlich in Schlammlöcher fahren.......

  • Das Problem mit dem Öl im Kabel kennen auch die Leute von der Defender Fraktion - da drückt es wohl von den Einspritzdüsen ins Steuergerät...

    Wo soll an den Einspritzdüsen Öl herkommen?

    Eventuell Kraftstoff?

    Gruß, Wolfgang

  • Hier noch ein paar Bilder dazu:

    Von hinten in den DPF geschaut - Temperaturfühler und Lambda Sonde - so soll es sein!

    Was mir Sorgen macht Hinteres Differential:

    Endlich gemacht: Frontkamera im Nissan Emblem

  • Die Sache mit dem elektrischen Wasserstands Sensor für den Kühlmittelbehälter war ja noch offen (Post #87).

    Den Habe ich am WE mal platziert

    So schaut er aus:

    Versuche mit der Positionierung Wasserstandslevel knapp unter min:

    LED Leuchtet - Schaltausgang =0V

    Bei Leichter Bergabfahrt löst er dann schon aus (LED geht aus - Schaltausgang hat 12V)

    Einbauort:

    Einfach mit Montageband angeklebt. Mal sehen wie lange es hält bei der Temperatur dort.

    Der Sensor braucht 12V, Masse und hat einen Schaltausgang der bei mir im Armaturenbrett eine Rote LED befeuert.

  • Nachdem er im Leerlauf öfter ausging und Anfahren nur noch mit ordentlich Gas möglich war habe ich dann zum 2ten Mal das Saughubsteuerventil getauscht.

    Das vorherige von VEMO (Notkauf beim örtlichen Teiledealer) hat gerade mal 30000 Km überdauert.

    Jetzt aber Original Denso, mit Einführungshilfen ,zwei Führungsbolzen die Anstelle der Schrauben gesetzt werden um die Dichtung zu halten während man das Ventil einführt.

    Damit war de Einbau durch den Radkasten super einfach.

    Nach dem Rückstellen der Lernwerte und einigen Km Probefahrt ist alles wieder tipp topp.

    Anfahren geht nun wieder im Standgas bei 750 U/min.

  • Und wo ich schon mal dran war:

    Gleich noch den Adurino verbaut um die beim Android ungebrauchte Lenkradtaste mit dem "Sprechsymbol" für die CB Freisprecheinrichtung zu nutzen.

    Die Anzeige für Kühlwassermangel und noch ein paar andere Kleinigkeiten wie eine abgesetzte WIFI Antenne.....

  • Technische Bilanz Albanienurlaub:


    Fahrwerk mit OME mittelhart und Tough Dog Dämpfern und BFG AT KO2 funktioniert super.

    Dämpfer Stufe 5, Reifendruck auf Piste V=1,9 H=2,0. sonst 2,4 und 2,8

    Auch mit 3065 Kg Gewicht kein Durchschlagen des Fahrwerks mehr obwohl in der Regel schneller unterwegs.


    Auf einigen Straßen dort unten waren die Furchen so tief das ich das Auto sanft über den Unterfahrschutz schieben musste.

    Dabei hat es mir früher immer dessen Befestigungsschrauben verbogen oder gar abgerissen.

    Deswegen hatte ich mir diese Dinger da druntergeschraubt:

    Screw Slider 10 Stück Set POM Slidepad M8 für Unterfahrschutz Made in Austria | Unterfahrschutz (horntools.com)

    Fazit:

    die POM Slider hat es bei der ersten Berührung zerlegt, und die Schrauben waren trotzdem krumm - konnten aber viel leichter rausgedreht werden.

    Für den nächsten Urlaub schweiße ich mir Stahlringe über die Schraubenköpfe.


    Fahrtechnisch auch eine Episode:

    Ende Gelände - keine Kettensäge dabei.