Geht im Leerlauf aus

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von mad_max.

  • Hallo zusammen,

    Ich bin Pascal und komme aus dem hohen Norden (Flensburg) und seid kurzem Besitzer eines wunderschönen Pathfinders.


    Ich habe den Wagen von einem Bekannten gekauft, da er sich einen Neuwagen zugelegt hat...

    Er hat leider ein Problem, aber erstmal ein paar Daten zum Pathfinder :

    Baujahr: 2008, 2.5 dci, 171 PS, 207000. Km gelaufen und Automatik.


    Nun mal zum Problem :

    Er springt ohne Gas zu geben oder den Knopf für Leerlauferhöhung zu betätigen nicht an. Mit Leerlauferhöhung läuft er bei 1200 Umdrehungen, ohne Klackern oder ähnliche Geräusche. Wenn ich den Knopf aus schalte, geht die Drehzahl auf ca 900 Umdrehungen runter und der Motor geht aus..

    Wenn ich bei eingeschalteter Drehzahlerhöhung den Gangwahlhebel auf D oder R schalte, sinkt die Drehzahl auch auf ca. 900 Umdrehungen und der Motor geht aus.

    Wenn man mit dem Gas spielt und er rollt, fährt er tadellos, er schaltet normal und nimmt auch normal Gas an. Beim abbremsen muss man allerdings kontinuierlich auf dem Gas bleiben, sonst geht er wieder aus...

    Ich habe schon ein paar Sachen kontrolliert und getauscht :

    - Im Fehlerspeicher ist kein Fehler hinterlegt

    - Ich habe das AGR ausgetauscht

    - Den Kraftstoffilter ausgetauscht

    - Die Kraftstoffleitungen vom Tank zum Filter überprüft

    - diverse Unterdruckleitungen kontrolliert

    - vom Vorbesitzer wurden die Steuerketten gewechselt


    Im erhöhten leerlauf bei kaltem Motor beträgt der Kraftstoffdruck im Rail ca 450 Bar.

    Habe im Netz bei anderen Modellen mit ähnlichen Fehlern jetzt was vom Dosierventil / Mengenregelventil an der Hochdruckpumpe gelesen..

    Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen weiterhelfen.

    Gruß Pascal

  • https://rover.ebay.com/rover/0…Fulk%2Fitm%2F123690056362


    Oft ist es wohl dieses Teil. Link ist nur Beispiel, bitte selber das Teil für dein Auto passend suchen.


    Die Problematik mit der Automatik kennst du? Oggsi hier wird dich darauf hinweisen :-) hat aber nichts mit deinem derzeitigen Fehler zu tun. Aber unbedingt auf die Automatik achten. Gib das mal hier in dir Suche ein.

    Ford Focus MK3 Turnier, magnetic grau, 120 Diesel PS, Power Shift und happy

    VOLVO C70 I Cabrio nach 19 Jahren verkauft
    NISSAN Pathfinder, 2,5 Liter, ohne DPF, Bj.2005, Rechtslenker, fährt im südl. Afrika

    Nissan Terrano II, 2,4 Liter Benzin, BJ. 1995, 14 Jahre Afrika - im Autohimmel angekommen

  • und seid kurzem Besitzer eines wunderschönen Pathfinders.

    Hallo Pascal


    Sei begrüßt und willkommen !

    R51 gibts hier noch einige, bist also in bester Gesellschaft.


    Soweit die guten Nachrichten, dann: bitte nimm Dir mal ne gute halbe Stunde Zeit in Ruhe das hier zu lesen, bitte folge dabei auch den Unterlinks:


    Automatikgetriebeschaden nach Kühlerdefekt


    Bzgl des Absterbens im Leerlauf:


    Pathfinder: Motor geht von selbst aus und hat Unterbrechungen


    Rechts oben die Lupe = Suchfunktion, am besten gehts über "erweitert"

    Daneben die beiden Sprechblasen = Konversation = Pers.Nachrichten, weisse Ziffer in rotem Kreis = Anzahl Nachrichten für Dich.


    Grüße

    O.

  • Ha Oggsi, ich hab es gewusst das du ein aufmerksamer Infogeber bist

    Ford Focus MK3 Turnier, magnetic grau, 120 Diesel PS, Power Shift und happy

    VOLVO C70 I Cabrio nach 19 Jahren verkauft
    NISSAN Pathfinder, 2,5 Liter, ohne DPF, Bj.2005, Rechtslenker, fährt im südl. Afrika

    Nissan Terrano II, 2,4 Liter Benzin, BJ. 1995, 14 Jahre Afrika - im Autohimmel angekommen

  • Frohes Fest bei ner guten Tasse Kaffee :-) :-)

    Ford Focus MK3 Turnier, magnetic grau, 120 Diesel PS, Power Shift und happy

    VOLVO C70 I Cabrio nach 19 Jahren verkauft
    NISSAN Pathfinder, 2,5 Liter, ohne DPF, Bj.2005, Rechtslenker, fährt im südl. Afrika

    Nissan Terrano II, 2,4 Liter Benzin, BJ. 1995, 14 Jahre Afrika - im Autohimmel angekommen

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Ich werde mir das Ventil heute mal genauer anschauen. Dem Getriebe werde ich, sobald der Filter eingetroffen, auch mal neues Öl verpassen. Fals dort wirklich ein Problem mit dem Kühler sein sollte, müsste ich es ja im abgelassenen Öl sehen.

    Gruß Pascal

  • Ich habe selber keinen Automatik, aber wenn du es am Öl siehst ist es schon zu spät. Denn dann wäre Wasser im Öl und das Getriebe hat schon Schaden genommen.

    Ich selber würde in den sauren Apfel beißen und alles prophylaktisch tauschen. Die Kilometer hat er und wenn das Getriebe hinüber ist, dann hast du einen Totalschaden in der Garage. Also lieber nochmal überlegen.

    Ford Focus MK3 Turnier, magnetic grau, 120 Diesel PS, Power Shift und happy

    VOLVO C70 I Cabrio nach 19 Jahren verkauft
    NISSAN Pathfinder, 2,5 Liter, ohne DPF, Bj.2005, Rechtslenker, fährt im südl. Afrika

    Nissan Terrano II, 2,4 Liter Benzin, BJ. 1995, 14 Jahre Afrika - im Autohimmel angekommen

  • So, ein kleines Update.

    Nach einer schlaflosen Nacht mit diversen Ideen, bin ich heute Morgen gleich in die Werkstatt.

    Habe erst das Mengenregelventil der Hochdruckpumpe erneuert, ohne Erfolg,

    danach habe ich mich an das Getriebe gemacht, Öl abgelassen + Filter erneuert. Öl und Filter waren sicherlich noch die Ersten, aber für das Alter vollkommen ok. Im Öl waren keine Späne oder Trübungen zu sehen.

    Nach der Remontage leider kein Erfolg verzeichnet....

    Bin jetzt beim stöbern erneut auf diesen Beitrag gestoßen Motor stirbt bei Kaltstart ab.

    Da mir der Vorbesitzer ja versichert hat, dass er die Steuerketten tauschen lassen hat, habe ich diese natürlich ausgeschlossen......

    Bin jetzt wie im Beitrag vorgegangen und habe den Stecker vom Nockenwellensensor abgezogen und siehe da, er läuft im Leerlauf und die Schaltstufen kann man auch durchschalten, ohne das er ausgeht.

    Werde mich nach den Feiertagen mal zu den Nockenwellendeckeln vorarbeiten und mir die Positionen anschauen. Ich bin zuversichtlich das es daran liegt ;)

    Schöne Feiertage.

    Gruß Pascal

  • , bin ich heute Morgen gleich in die Werkstatt.

    Habe erst das Mengenregelventil der Hochdruckpumpe erneuert, ohne Erfolg,

    Du greifst gleich zum Werkzeug, sehr gut, das gefällt mir.

    Auf mehrere Hundert getauschte Druckventile hatten wir hier bisher erst 3 Fälle bei denen es nicht daran gelegen hatte, jetzt sinds 4.

    Ärgerlich, tut mir leid, dass ich Dich dazu motiviert hatte, die Dinger sind sowohl bei der 2,2L- als auch bei der 2,5L-Maschine die absoluten Verursacher solcher Symptome.

    und habe den Stecker vom Nockenwellensensor abgezogen und siehe da, er läuft im Leerlauf und die Schaltstufen

    Das spricht sehr für die Diagnose ala mad_max, ( übrigens unser lieber Elektronikspezialist ).

    Werde mich nach den Feiertagen mal zu den Nockenwellendeckeln vorarbeiten und

    Wünsche Frohe Weihnachten !


    Grüße

    O.

  • Hi,


    ich glaube zwar nicht das es für Dein Problem jetzt die Lösung ist, aber man sollte die Hochdruckpumpenwerte reseten, nachdem das Magnetventil gewechselt wurde - wie das geht ist im Forum oben abgepinnt.

    Olli

  • Da mir der Vorbesitzer ja versichert hat, dass er die Steuerketten tauschen lassen hat, habe ich diese natürlich ausgeschlossen......


    Will keinen Unmut stiften, aber wenn der Vorbesitzer sie falsch aufgelegt hat, oder ein "Billigklumpert" verbaut hat, kanns dennoch daran liegen. Billige eBay-Kettensätze geben sehr schnell wieder den Geist auf, dazu liest man sehr viel in der UK NAV/PATHF Facebook Gruppe. Jedenfalls macht eine "verabschiedende Kette" genau solche Symptome.

    Falls du das Problem anders nicht findest und wenns dir nicht zu viel Arbeit ist, schau dir die Ketten zumindest mal an - ungeschickter Schrauber bist du ja nicht ;)

  • Hi Pascal,

    hatte mal die gleichen Symptome wenn ichs noch richtig in Erinnerung hab. Hatte auch Saughubsteuerventil und alle Filter getauscht, aber keine Besserung.

    Bei mir war es schlussendlich der Kurbelwellensensor. Ohne Fehler im Speicher!

    Die Sensoren kann man auch per Oszilloskop überprüfen. Da sieht man dann sogar ob die Steuerkette noch OK ist.


    Hab übrigens fast das gleiche Auto... 2007er, 2.5dci, 171 PS, Automatik, ca. 195.000km

    Im Moment leider auch Probleme.. nach vielen Tests sieht es mir nach der Steuerkette aus. Muss ich demnächst mal ran und den Steuerkettenkasten öffnen :(



    Viele Grüße aus Fehmarn

    Thorsten

  • Ein kleines Update meinerseits:

    Ich habe mich am Wochenende mal ran gemacht und den Dicken zerlegt.

    Die Front komplett zerlegt, damit ich anständig arbeiten kann..

    Nachdem ich mich an den Unmengen Dichtmittel an den Gehäusedeckeln vorbei gearbeitet haben und endlich einen Blick auf die Steuerketten werfen konnte, war das Problem schnell gefunden.

    Die Primärkette war um einen Zahn verdreht.

    Der Steuerkettensatz schien noch nicht alt gewesen zu sein, demnach schließe ich auf einen Montagefehler der Werkstatt/Vorbesitzers.

    Ich habe trotzdem alle Ketten, Gleitschienen und Zahnräder ausgetauscht, sicher ist sicher !!

    Bei der Remontage habe ich auch gleich den Wasserkühler + diverse Schlauchleitungen erneuert.

    Heute war der erste Probelauf, und siehe da, er schnurrt wie eine Katze :))


    Des weiteren habe ich die letzte Woche auch noch:

    - Das Getriebeöl gewechselt und die Magneten gereinigt (das Öl wurde definitiv noch NIE gewechselt ! )

    - Den kompletten Rahmen entrostet, mit Rostschutz behandelt und mit Wachs konserviert.

    und natürlich einmal dem Motor einen Service verpasst.

    Ich hoffe morgen schaffe ich es die restliche Verkleidungen zu montieren und dann ab zum TÜV ! :)


    Im Anhang noch ein Paar Bilder von dem Disaster..


    Gruß Pascale.

  • Servus !

    Danke für die Bilder !

    geht die Dichtmasse da von dem Kettenkasten so schön ab ? oder hast du da schon Stunden mit putzen schaben kratzen verbracht, dass es so schön sauber wurde?

    Hast du die normalen Ketten verbaut? oder hast du auch gleich DUPLEX genommen ?


    MfG Patrick

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Hallo Pattrick,

    Die großen Stücke Dichtmasse konnte ich Problemlos mit einer scharfen Cutterklinge herunterschneiden.

    Danach bin ich einmal mit Loctide 7200 Dichtungsentferner rüber, im Anschluss noch mit ganz feinem Putzflies und zum Schluss alles mit Bremsenreiniger übergewischt.

    Ich habe wieder eine normale Simplex Steuerkette verbaut.

    Gruß Pascale