Voll Fett

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 52 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von K10.


  • JN1000K10 = ohne Lambdaregelung ohne Gemischangleichventil 1,0Ltr.

    Jn100HK10= mit Lambdaregelung mit Gemischangleichventil 1,2Ltr.

    Es kann sein, dass die Taktung erfolgt, das Ventil aber auf fett hängen bleibt und der Motor immer auf Anreicherung läuft!


    Gruß

  • Kann natürlich sein, daß es zeitweise aussetzt, wenn man gerade nicht guckt aber wenn es dauerhaft hängt, können auch keine regelmäßigen Sprungsignale von der Sonde kommen.


    Was hat denn die Lambda-Messung bei der AU gesagt?

    Wenns nur zuviel CO ist, könnts ja auch am Kat liegen.

  • Katastrophe! Räumen wir mal auf.

    Erstmal checken, was die ECU sagt! Bei normaler Fahrt, sagen wir mal 50km/h mit warmem Motor muß die LED darin blinken. Dann kann man schon mal ein paar Sachen ausschließen.

    Natürlich blinkt die LED. Sonst würde der Wagen nicht anspringen.


    Ich hab mal gelesen, daß der Vergaser ein Gemischregelventil (öder ähnlich) hat, das den CO-Gehalt in gewissen Rahmen regelt. Die Lamda erfasst ja nur das was im Abgas ist, das ECU steuert dann je nachdem u.a. auch dieses Ventil am Vergaser an

    Der Vergaser hat 4 Ventile die alle in Kombination mit dem Gemisch zu tun haben.


    Ochi. Lass es sein.

    "IACV1 " wird genutzt für Licht, Lüftung, Heckscheibenheizung.

    FICD hat K10 nicht. Wird mechanisch geregelt.


    Zitat

    IACV = Intake Air Control Valve = Leerlaufluftventil

    Sowas braucht ein normaler Vegaser nicht, da heisst das Leerlaufabschaltventil, sowas hat der Micra aber nicht...?

    Bullshit und Bullshit. Braucht jeder Vergaser seit 1975, hat der K10 natürlich.


    Das Gemisch-Angleichventil ist Teil Nr.7 auf Illu #4

    In der ECU (Steuergerät) fängt dann ne LED an zu Blinken, wenn die Gemischregelung aktiv wird. Je nach Variante könnt die auch mal eingespart sein und man muß nen Diagnosedongel dranstecken aber nach meinen bescheidenen Micra-Kenntnissen ist die LED beim 1.2 für den EU-Markt Standard!?!?! Einfach mal gucken ob was leuchtet oder blinkt, dann ist man mindestens noch so schlau wie vorher. ;)

    Bullshit. Das gezeigte Ventil taktet im 100HZ bis 1khz bereich. Eine LED in der Frequenz blinken lassen ist wie einen Blinden von Farben reden zu hören.


    Korrekt. Nummer 7 haben nur KAT-K10
    PS: Dein KAT war kalt oder deine Lambdasonde ist im Sack.
    PPS: Korrekt.

    Dann übersetze ich dir mal "Mixture control solenoid valve" = Gemisch-Steuerung Magnetventil.

    Das ist, als Magnetventil, natürlich ein elektr. Bauteil und deshalb wird dieser Vergaser übrigens auch "elektronischer Vergaser" genannt.

    Das Steuersystem der VW/Pierburg-Vergaser ist nicht vergleichbar mit dem Nissan/Hitachi. Die Japaner haben nicht alles kopiert.

    Korrekt. Endlich jemand der nachdenkt.

    LED blinkt jedoch nur wenn Motor warm und im schubbetrieb sehr unregelmäßig. Bei Zündung an leuchtets?

    Richtig. Sagt aber nix über die Lambdaregelung aus.


    LED blinkt jedoch nur wenn Motor warm und im schubbetrieb sehr unregelmäßig. Bei Zündung an leuchtets?

    Ja, so ungefähr stands im Originol-Wartungsbuch. Das Blinken wird quasi von der Lambdasonde getaktet (Sprungsignal), soll ca. alle paar Sekunden mal passieren, nicht länger als 10 Sekunden sonst ist die Sonde taub oder so ähnlich.

    Also die Regelung scheint jedenfalls schon mal zu laufen. Nu könnts z.B. noch sein, daß durch undichten Krümmer o.ä. die Abgasmessung an der Lambdasonde verfälscht wird und dadurch die Regelung etwas schief hängt.

    Falsch, falsch, falsch.

    Regelung läuft nicht. Habe schon gesagt, dass die Regelung im 100HZ bis kHZ bereich läuft, da ist nix mit blinken,


    Bullshit hoch 5.

    Hier wie eine Fahrgestellnummer aufgebaut ist:

    JN1 = Herstellungsland (JN1 - Japan)
    00 = Karosserievarianten (gibt nur eine bei den K10)

    0 oder H = kleiner Motor (0) oder großer Motor (H)
    K10 = Modell

    U0 = Sonderform. Es gibt auch U1 für Bodengruppen-Bausätze. Der Nissan Saurus Junjor (mini Rennwagen) Basiert auf K10, dessen FIN beginnt mit JN1000K10U1...
    123456 = 6 Stellige, fortlaufende Nummer
    Diese Aufschlüssellung gilt nur für Europa. Japan und Kandada haben andere FINs weil es dort Gesetzlich anders geregelt ist.

    -----------------------------------------------------

    Könnt ihr bitte aufhören so eine gequirlte Scheiße zu schreiben?


    Diese, größtenteils, Halbwahrheiten und Falsch-Aussagen sorgen nur für Verwirrung und "bastel-attaken" die es nur verschlimmbessern.


    Lasst die Finger von den elektronisch geregelten Vergasern. Die sind wirklich nicht einfach und haben manche kniffe.


    Desweiteren sind, selbst in den Schulungs- und Werkstattunterlagen von Nissan, Übersetzungsfehler. Ein Ventil, was mit dem Gemisch zu tuen hat, wird dort als "Gemisch-Ventil" beschrieben. Ein anderes Ventil aber auch. Liegt daran, dass vom Japanischen in Deutsche beide Ventile die Schriftzeichen für "Ventil" und "Gemisch" beinhalten. Das eine ist aber ein Abschaltventil, das andere ein Zuschaltventil. Diese kleine differenz ist aber beim Übersetzten nicht beachtet worden - also falsch.


    Kauft euch das Buch aus Japan, übersetzt es mit Hilfe von diversen online-tools und dann seht ihr woher der Mist kommt, der hier verbreitet wird.

  • Eine Raketenwissenschaft ist der auch nicht. Der elektronische Vergaser ist im Prinzip ein normaler mit ein paar zusätzlichen Magnetventilen drin. Wenn man alle Kabel abreißt, könnte man vermutlich immer noch fahren, wenn auch nicht so toll.

    Mit richtig Lesen fängts man schon mal an:

    Bullshit. Das gezeigte Ventil taktet im 100HZ bis 1khz bereich. Eine LED in der Frequenz blinken lassen ist wie einen Blinden von Farben reden zu hören.


    Da stand, daß die LED im Takt der Lambda blinkt (in welchem sonst?) und das ist gut sichtbar. Was das Ventil dann macht, ist wieder ne andere Geschichte.

  • Eine Raketenwissenschaft ist der auch nicht. Der elektronische Vergaser ist im Prinzip ein normaler mit ein paar zusätzlichen Magnetventilen drin. Wenn man alle Kabel abreißt, könnte man vermutlich immer noch fahren, wenn auch nicht so toll.

    Mit richtig Lesen fängts man schon mal an:

    Bullshit. Das gezeigte Ventil taktet im 100HZ bis 1khz bereich. Eine LED in der Frequenz blinken lassen ist wie einen Blinden von Farben reden zu hören.


    Da stand, daß die LED im Takt der Lambda blinkt und das ist gut sichtbar. Was das Ventil dann macht, ist wieder ne andere Geschichte.

    Man kann nicht mehr fahren wenn man alle Kabel abreißt... Nimm dir n K10, löse die Stecker vom Vergaser und versuche es.


    Die LED blinkt nicht im Takt der Lambdaregelung. Die Regelung kann man nicht sehen, da viele 100 blinkungen pro Sekunde. Die LED zeigt, das dass STG den Motor regelt, es ist aber kein Indiez dafür, dass das Gemisch reguliert wird.

  • Liebe Leute Eure Diskussion ist einfach köstlich!


    Die Lambdasonde misst vor Kat den Restsauerstoff und gibt das Signal an das ECU (Motorsteuergerät) , das ECU taktet dann das Gemisch-Angleichventil mehr oder weniger häufig bzw. lange, je nach dem ob das Gemisch zu fett oder zu mager ist!

    Also Lambdasonde misst zum Beispiel wenig Sauerstoff > Signal an ECU > Gemisch fett > ECU steuert G-Angleichventil weniger an (abmagern) > Gemisch wird mager > Lambdasonde misst viel Sauerstoff > Signal an ECU Gemisch mager

    > ECU macht wieder ein fettes Gemisch usw.

    Den Wechsel der Lambdasonde zwischen fett und mager wird von dem ECU-Steuergerät über das Blinken der LED angezeigt, das Ansteuern des Angleichventils aber nicht!

    Den Motor bei Betriebstemperatur auf ca. 2000 1/min halten, dann sollten die led's in 10sec. mindestens 6 bis 7 mal blinken.

    Ist dies der Fall, sollte alles i. Ordnung sein, also auch das Angleichventil, denn sonst würde der Wechsel fett-mager nicht stattfinden.

    Da das Blinken angeblich nur im Schiebebetrieb stattfindet, ist das Gemisch wahrscheinlich zu fett.

    Wenn der Stecker zum Vergaser abgezogen wird muss der Motor ausgehen, da der Vergaser ein Leerlaufabschaltventil hat und dieses dann schließt, außer es ist defekt und bleibt ohne Strom offen.

    Also wann blinken die LED's?

    Wurde das Abgas bzw. der Wechsel zwischen fett u. mager (Lambdawert) geprüft?

    Jn1000K10 > kleiner Motor 1,0 ohne G-Kat

    Jn100HK10 > großer Motor 1,2 mit G-Kat

  • ...blabla....

    Wenn der Stecker zum Vergaser abgezogen wird muss der Motor ausgehen, da der Vergaser ein Leerlaufabschaltventil hat und dieses dann schließt, außer es ist defekt und bleibt ohne Strom offen.

    Also wann blinken die LED's?

    Wurde das Abgas bzw. der Wechsel zwischen fett u. mager (Lambdawert) geprüft?

    Du hast es doch selbst gerade geschrieben. Aber den Zusammenhang nicht gefunden.


    Die LED zeigt an, dass das Leerlaufabschaltventil aktiv oder inaktiv ist.
    Zündung aus: LED aus
    Zündung an + Motor aus: LED an
    Zündung an + Motor im Schubbetrieb: LED aus (Sprit sparen)
    Zündung an + Motor im Betrieb: LED blinkt (im besten Fall)

    Weil das Leerlaufabschaltventil ein Teil der Lambdaregelung ist. Es sagt aber nicht aus, ob die Regelung funktioniert. Nur das sie aktiv ist.


    Zum Beispiel eine defekte Lambdasonde, die noch (nicht logische) Signale liefert lässt die LED blinken, aber das Gemisch ist trozdem nicht i.O.
    Zum Beispiel ein defektes Regulierventil für das Gemisch: LED blinkt, Regelung trozdem im Sack

    Zum Beispiel eine gerissene Membran in irgendeiner Dose: LED blinkt, Regelung würde funktionieren, Gemisch trozdem im Sack

    Zum Beispeil ein falsch gesteckter Schlauch: LED blinkt, Regelung würde funktionieren, Gemisch trozdem im Sack



    ...blabla....
    Jn1000K10 > kleiner Motor 1,0 ohne G-Kat
    Jn100HK10 > großer Motor 1,2 mit G-Kat

    Und schonwieder falsch. :wand:


    Es gibt alle Motoren mit jeder Art der Steuerung:

    MA10 ohne KAT

    MA10 mit TOSC

    MA10 mit KAT


    MA12 ohne KAT

    MA12 mit TOSC

    MA12 mit KAT


    Das wiederrum lässt sich aus der FIN nicht lesen. In der Modellbezeichnung (z.b. HLK10LFOI) steht drin was er hat.

    Leer: nix TOSC, nix KAT
    Q: TOSC, nix KAT

    O: TOSC und KAT

  • Wenn der Stecker zum Vergaser abgezogen wird muss der Motor ausgehen, da der Vergaser ein Leerlaufabschaltventil hat und dieses dann schließt, außer es ist defekt und bleibt ohne Strom offen.

    Es sei denn man tritt vorher aufs Pedal. Ich mußte so schonmal (Leerlaufabschaltventil tot, kein Standgas) durch die Stadt. Es macht keinen Spaß, aber es geht.


    Bezüglich LED Blinken und Lambdatakt :bla::bla::bla::bla::bla::bla::bla:....

    Wer der LED nicht traut, klemmt einfach ein (hochohmiges) Voltmeter direkt an die Lambdasonde und guckt mal, in welchem Takt der Zeiger pendelt.

  • Ich habe es doch geschrieben, bei konstanter Drehzahl müssen die LED's blinken, nicht bei irgend einem Betriebszustand, denn die Regelung findet nur bei konstanter Fahrt statt, nicht beim Beschleunigen und auch nicht im Schiebebetrieb und bei Volllast erst recht nicht!

    Ich vermute, dass Honig keine Möglichkeit hat irgend etwas zu messen! Oder ist das nicht so?

    Es wäre nett , wenn Honig meine zwei Fragen beantworten würde .

  • Nicht beleidigt sein, Herr aus Lampukistan.


    Aber auch das ist ein Fehler, der aus den Übersetztungen folgt. Der Fehler ist schon daran zu erkennen, dass das Bauteil 2 Mal auftaucht. Der EU K10 hat es nur einmal, da keine Klima oder Servo in EU verfügbar waren. Würde es zwei Mal vorhanden sein, wie zum Beispiel beim PAO (PK10) wären diese auch gegenüber von einander. Siehe dazu das angehängte Bild von einem USA Kunden, dessen Vergaser ich hier hatte.


    Die Übersetztung IACV ist zu dem auch falsch, da das "Intake Air Control Valve" im Luftfilterkasten sitzt. Das ist der schwarze Kasten im Luftfilterkasten. Dies "controled" die "Intake Air (Temperature)".


    Das Ventil was dort 2Fach abgebildet ist, ist das "Idle Speed Control Solenoid" (oder Ähnlich). Der sorgt dafür, dass die Drehzahl hoch geht bei Licht an. Hat also nix mit "Intake Air" zu tuen, denn der Einlass bzw. die Umgebungsluft ist hier schon lange durch den Filter und durch den Vergaser.


    Ich freue mich auf weitere Beiträge.

  • Mir war das bis dato mit den Übersetzungsfehlern nicht bewusst..., aber das erklärt (u.a.) auch so viele widersprüchliche Aussagen zu allen möglichen Einstellungen und Daten...

  • Und genau das ist der Grund warum ich keine Online-Hilfe mehr gebe und die Leute über meine Firma berate. Alle wissen es online besser, jeder hat es schon 100x (falsch) gemacht, im "Ich ficke mich selbst ins Knie Handbuch" steht es doch anders, bla bla bla. :bla:


    Bullshit. Im ET Katalog und in den OEM Büchern sind Übersetzungsfehler von JPN nach D (oder Englisch). Leider genau an den kleinen aber feinen Ecken wo man ran muss, wenn der wichtigste Teil vom Motor muckt - an der Frischgas Seite. Denn das japanische Zeichen für "Gemisch" und "Ventil" steht fast überall - der Kontext machts aus und der kann von nem Hiwi nicht übersetzt werden. Japanische Mechaniker wiederrum können, oder konnten damals, warscheinlich kein Deutsch, da beißt sich also die Katze in den Schwanz.


    -> Gilt heute höchst warscheinlich nicht mehr, aber in den alten K10 Handbüchern ist es noch so.


    Nun denn.

    Ich stehe mit Honig im Kontakt, es wurden schon einige kleine Fehler gefunden. Vieleicht wird er ja die Endlösungen posten.