R51 Diverses mit Rost entfernen und vorbeugen

Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Roadrash188.

  • Guten Abend zusammen


    Danke für den Hinweis Nismo3, werde ich so machen.


    @alle, werde den Schlauch vom Getriebeöl Kurzschliessen, und an noch unbekannter Stelle die Öltemperatur überwachen. Erst mal schauen ob es das überhaupt braucht.


    Nun ging es weiter am Dicken.... Wenn ich von Dose rede, dann meine ich 1 l Normdose.


    Erstmal Froschanzug...


    Und dann am Dienstag 4 Dosen von dem Dinitrol ML Zeug unterm Auto verteilt



    Was für eine Sauerei. Ich bin erstmal grob drüber, und habe etwa 3 Dosen verteilt. Danach habe ich mir die Taschenlampe geschnappt, und habe alle Ecken und Sicken angeschaut, und wo nötig nachgearbeitet. Etwa noch eine ganze Dose versprüht.


    Heute wollte ich den Wachs auftragen. Nach diversen Fehlschlägen bei der Auswahl des richtigen Ausbringungsgeräts doch noch das richtige gefunden und losgelegt


    Habe in knapp 2 Stunden eine Dose versprüht, und etwa ein fünftel geschafft. Muss dazu sagen, dass ich das Zeug penibel in alle Pfalzen und Hohlräume drücken will. Dafür habe ich mir einen etwa 15 cm langen Schlauch an den Unterbodensprüher gebastelt. Damit kann ich das Wachs jetzt um jede Ecke sprühen.


    Nun Bierchen und Osterpause....vielleicht leg ich mich am Samstag nochmal drunter.


    Euch allen schöne Feiertage

  • Kann ich mit meinem Dicken vorbeikommen? Du siehst ja echt schick aus👍

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Sehr geil. Welches Wachs hast du denn verwendet??


    btw. die Haltebänder vom Tank nicht vergessen, rosten gerne weg und sind nicht billig. ;)

  • Morgen zusammen,


    Ich hab Dinitrol schwarz verwendet. Nach einem Tag trocknen hab ich mal versucht das abzukratzen....hält super. Über die Tankbänder hab ich hier auch schon gelesen. Sehen noch super aus. Werde heut noch ne extra Schicht draufsprühen.

    Jetzt bin ich am Vorwärmen vom Wachs, dann geht's weiter. Schönen Tag.

  • HaHa, über Achslasten hab ich mir das letzte mal Sorgen gemacht, als ich noch Wohnkabine mit PU gefahren bin....


    Nun zum Thema zurück


    :uzi:Korrosion

    :uzi:Werterhalt

    :uzi:meine Scheiss Idee das selber zu machen


    .... so, jetzt gehts mir besser.


    Nach 4 Stunden und 4 Dosen Wachs.... Zwischendrin :suicide: .... aber jetzt bin ich wieder sauber. Mir hat das Material leider nicht gereicht. Erstmal nachbestellt.



    Ich werde insgesamt für die Erstbehandlung 8 Dosen Wachs brauchen. Nach 3 Jahren rechne ich mal mit 2-3 Dosen pro Nachbesserung.

    Ich habe heute vor allem die Radkästen, Achsteile und Rahmen vorne/ hinten gemacht. Nach dem Trocknen kann ich am Dienstag die Radkästen und Stossstangen wieder montieren. Sobald das Material da ist werde ich dann den Rest machen, und danach den Innenteil vom Rahmen mit Fluid Film fluten.


    Soweit, so gut


    Grüsse aus der isolierten Schweiz

  • Servus ! Na das sieht do schon mal super aus !! wenn du so gut eingerichtet bist und eh schon alles weg hast, hast du schon mal drüber nachgedacht nicht sowas dünnes wie fluidfilm sondern gleich Fett in den Rahmen zu sprühen ? damit hättest du länger deine Ruhe.. und eingesaut ist jetzt sowieso schon ALLES

    Ich hab gestern auch 3 Dosen Fluidfilm unterm Auto verteilt.. zum Nachbessern .. weils so schön einfach ist .... aber dauerhaft ist das halt nicht so richtig...

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Jo, also von der Langhaltigkeit her ist Mike Sanders oder Liqui Moly Seilfett schon nicht übel. Das Dinitrol hab ich jetzt auch probiert, schaut mal echt super aus, habe aber keine Langzeiterfahrung damit.

  • Hi, hab auch überlegt was festes in den Rahmen zu sprühen. Hab mich dagegenentschieden bis mal 3 Schichten Fluid Film drin sind. Ich traue dem dünnflüssigen Zeug einfach mehr Kriecheigenschaften zu. Wenn ich dann in 3-4 Jahren den Unterboden mit Dinitrol Wachs nachbehandel, werde ich den Rahmen innen warscheinlich mit Mike Sanders füllen.

  • Hi, hab auch überlegt was festes in den Rahmen zu sprühen. Hab mich dagegenentschieden bis mal 3 Schichten Fluid Film drin sind. Ich traue dem dünnflüssigen Zeug einfach mehr Kriecheigenschaften zu. Wenn ich dann in 3-4 Jahren den Unterboden mit Dinitrol Wachs nachbehandel, werde ich den Rahmen innen warscheinlich mit Mike Sanders füllen.

    So habe ich es nach dem Kauf 2005 beim Ferkel auch gemacht. 2006 im Frühjahr ordentlich mit Fluid geflutet, ein paar Monate gewartet und dann penibel mit MIKESanders konserviert -Rahmen innen und Karosserie). Hat gehalten bis ich das Auto 2018 verkauft habe - null Rost. Nur zwischendurch noch einmal rein aus Vorsorge (obwohl es eigentlich nicht wirklich nötig gewesen wäre)den Rahmen innen etwas nachkonserviert.

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

  • Es kommt ja auch auf das Einsatzgebiet an.

    Man stelle sich vor: Seilfett im Rahmen und Wüstensand!

    Ich spüle jährlich mit dem Hochdruckreiniger und behandle nach dem Durchtrocknen ebenfalls mit Fluid Film.


    Jochen

  • Das blöde ist ja, man kann sprühen und fetten aber an den Kanten fängt es trotzdem immer an zu Gammeln.


    Das Liqui Seilfett ist nicht schlecht aber extrem flüssig.

  • Guten Morgen zusammen


    Vom Seilfett habe ich auch schob viel gutes gesehen und gehört, jedoch wie weiter oben beschrieben möchte ich nicht, dass sich der ganze Staub im Rahmen verklebt. Das Dinitrol Wachs das ich aufgetragen habe ist jetzt nach 7 Tagen Wärme nicht mehr klebrig und Abriebfest.


    Nun hoffe ich das am Montag die neue Sprühlanz für das Fluid Film kommt, und ich die Unterboden- und Rahmenbehandlung mal abschliessen kann.


    Gestern habe ich an der Elektrik für den Hänger und die Rückfahrkamera weitergemacht.

    Die Halterung für die Hängersteckdose die ich vor 5 Jahre gebaut habe, war leider nicht dicht. Dadurch hat alles angefangen zu gammeln. Habe jetzt die Halterung so gemacht, dass ich die Original Dichtungen nehmen kann und so das Wasser nicht mehr reinkommt.



    Das ist schon ein scheiss mit dem Kabellgefuddel.



    Aber am Schluss hat alles geklappt und das Ergebnis lässt sich sehen:



    von links nach rechts:

    - 13 Pol Dose mit einem blockierten Pol, damit man nicht den falschen reinsteckt. Der ist für Rückfahrkamera Wohnwagen und Signalrangierung für die Rückfahrkamera, Flutscheinwerfer Hänger und Reserve.

    - Dann Standard 13 Pol Auto

    - der grüne ist die Steuerleitung für die Bremsanlage vom Hänger

    - und dann noch die Ladeleitung für die Batterien vom Wohnwagen. Auf 40 A ausgelegt.


    Heute werde ich an der Rückfahrkamera vom Dicken weitermachen.


    Grüsse, und einen schönen Sonntag

  • Alter... 😳 wieviele Anhänger möchtest du denn auf einmal ziehen? 😅


    Ja Wachs klebt nicht mehr so, aber kriecht auch nicht und um genau DAS gehts 🙂

  • Tach zusammen


    Ich habe jetzt die Wasserdichten verbaut. Versuch macht Kluch....


    Ich werde ja in wenigen Jahren sehen ob sich der Wachs bewährt, oder ob die zweite Kur mit Öl stattfinden wird. Ich hoffe aber, dass sich der Wachs bewährt, und ich in Zukunft nur nachwachsen muss.


    Jetzt nochmal zur Rückfahrkamera, dem eigentlichen Projekt:


    Habe im Innenraum einen Monitor neben dem Rückspiegel eingebaut, der hat bisher für den Wohnwagen sehr gut funktioniert.

    Die neue Anforderung ist, dass der Monitor ohne Hänger auf die Kamera vom Nissan schaltet, und mit Hänger automatisch die Kamera vom Wohnwagen anzeigt.

    Dafür habe ich vorne ein weiteres Relais eingebaut. Das Signal vom Rückfahrscheinwerfer (abgegriffen beim Rückfahrscheinwerfer) nehme ich als Signal. Wenn ich nun ohne Anhänger in den Rückwärtsgang schalte, zeigt der Monitor AV 1 an. Das ist die Kamera vom Nissan. Wenn ich den Hänger anhänge, und die 13 Pol Dose einstecke, wird das Relais durch ein im Anhänger gebrücktes Plus Signal geschaltet, und der Monitor zeigt beim Einlegen des Rückwärtsganges AV 2 an, die Kamera vom Hänger.

    Wenn ich manuell zwischen Nissan und Wohnwagen umschalten möchte, kann ich das noch am Monitor machen.


    So sieht die Verkabelung vor der Kamera aus


    und so die Relais.


    Ich muss dazu sagen, dass es sehr wild aussieht. Hier werden auch noch der D+ sowie die Ladeströme und die Flutscheinwerfer für den Hänger gesteuert. Bin froh wenn das alles wieder sauber verstaut ist.


    Schönen Abend noch

    Grüsse

  • Guten Abend zusammen


    Heute habe ich den Rahmen und alle Träger mit Fluid Film geflutet, und bin wieder fleissig am zusammenbauen. Die Clipse für die Innenkotflügel ersetze ich Stück für Stück mit M5 Gewindenieten. Da reisst wenigstens nichts mehr ab. Das gleich mache ich mit den Hitzeschutzblechen, die vorher genietet waren.



    Für die Erstbehandlung vom Rahmen habe ich nun folgendes Material gebraucht:

    - normales Werkzeug

    - Kompressor mit Druckminderer

    - Flex oder Säbelsäge für die Demontage von der Abgasanlage

    - Saugbecherpistole für 1 Liter Normdosen

    - 2 Aufsätze, einer für dünnflüssiges Material, und einer für dickflüssiges Material

    - grosse Plane zum Unterlegen

    - 4 Liter Dinitrol ML

    - 7 Liter Dinitrol Wachs schwarz

    - 3 Liter Fluid Film

    - Schutzbrille, Schutzmaske gegen Aerosole und Dämpfe, Froschanzug, Einmalhandschuhe

    - Stablampe und Stirnlampe


    Wie es lief:

    Alles in allem lief es ganz gut. Man muss aber auch bedenken, dass ich nicht sehr viel Arbeit mit Entrosten hatte, da die Substanz noch sehr gut war. Wenn man mit Wachs arbeitet, ist es besser diesen vorzuwärmen. Ich habe die Dosen in eine H1 Kiste gepackt, und einen Heizlüfter auf niedriger Stufe dazugestellt. Dann fliesst es auch richtig gut. Ich bin froh das ich so viel demontiert habe. So habe ich viel einfacher die Behandlung durchführen können, und gleichzeitig eine ordentliche Durchsicht machen können.


    Für die nächste Behandlung schaffe ich auf jeden Fall eine Druckbecherpistole an. Am schönsten wäre es, wenn man die Arbeit auf einer Hebebühne, oder über einer Grube machen könnte. Die Kriecherei unterm Auto ist echt mühsam, und man sieht danach aus wie eine Sau.


    Mal schauen wie das ganze nach dem nächsten Winter aussieht.


    Am Wochenende mache ich die Rückfahrkamera fertig.


    Grüsse, und schönen Abend

  • Hammer Arbeit - sieht ja wie ein neues Auto aus! :perfekt:


    Aber wie du so schön schreibst... "ohne Entrosten".... diese Arbeit hatte ich nämlich und sie ist elendig!! :will-u-understand::will-u-understand:

    Das Aufsprühen ist dagegen wie Urlaub. 8)


    Du hast da mit Sicherheit den besten Zeitpunkt erwischt, das Ding von unten fast unrostbar zu machen. Einfach bei jedem Reifenwechsel einen Blick unters Auto und mal da oder da was nachsprühen und Du hast das Ding ewig in super Zustand- Gratuliere! ;):perfekt:

  • Danke, bin mit meiner Arbeit zufrieden. Hoffentlich hält es auch entsprechend.


    Habe schon wieder die ersten Touren mit Wohnwagen gemacht, und bei der Erklimmung einer 16% Steigung über 4 Kilometer oben auf dem Wanderparkplatz zum Übernachten angehalten. Da wurde mir wieder bewusst, dass bei Dauerfeuer mal eben 800 bis 1000°C in der Abgasanlage herrschen. Die abtropfenden Überschüsse von der Unterbodenversiegelung haben sich auf dem Auspuff in blaue Nebelschwaden verwandelt.... Hab leider keine Bilder gemacht, weil ich erstmal meine Frau beruhigen musste, damit sie nicht die Feuerwehr ruft:)


    Korrigiere also die oben genannte Menge an Dinitrol Schwarz von 7 kg auf 6 kg 8o


    Grüsse